Weg

Beiträge zum Thema Weg

Politik
Udo Vollrath meint, die Äste der städtischen Eiche ragen zu weit über sein Grundstück
3 Bilder

Wildwuchs und Pfützen

Udo Vollrath au Hagen kritisiert mangelhafte Pflege der Grünanlagen / Stadt lässt Wegdecke wiederherstellen tp. Stade-Hagen. Unzufrieden mit dem Pflegezustand der Wege und Grünanlagen in seiner Nachbarschaft am Lemmermannwerg ist Udo Vollrath (62) aus der Stader Ortschaft Hagen. Er stört sich besonders an den Ästen alter Eichen, die von einem städtischen Grundstück weit über sein Haus ragen. Zudem fordert er die Stadtverwaltung auf, Wiesen entlang eines von vielen Anliegern und Schulkindern...

  • Stade
  • 24.08.16
Politik
Der Hauptweg ist ein einem schlechten Zustand
3 Bilder

Neuer Friedhofsweg in Oldendorf

Gemeinde baut barrierefrei um tp. Oldendorf. Auf dem Friedhof in Oldendorf sind viele Gehwegplatten abgesackt und behindern die Fußgänger. Nun plant die Gemeinde den barrierefreien Umbau des Weges. Zur Finanzierung des 40.000 bis 50.000 Euro teuren Bauvorhabens wartet die Gemeinde noch auf die Bewilligung von Fördermitteln von mindestens 50 Prozent des Betrags durch das Amt für Landentwicklung AfL Bremerhaven aus dem Dorferneuerungs-Topf. Bürgermeister Johann Schlichtmann rechnet damit, dass...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 20.04.16
Politik
Wilfried Vagts kämpft für Barrierefreiheit
2 Bilder

Schneller zu den Gräbern

Nach Sperrung des Friedhofs-Zugangs: Stadt Stade lädt Seniorenrat zur Begehung ein tp. Stade. Über den "langen Weg zu den Gräbern" auf dem städtischen Geestberg-Friedhof in Stade klagte im Herbst Wilfried Vagts (67), Chef des Seniorenrates Stade. Rund ein Vierteljahr nach der Beschwerde kommt Bewegung in die Sache. "Geplant ist eine Begehung im ersten Quartal 2016", sagt Bürgermeisterin Silvia Nieber, nachdem das WOCHENBLATT wiederholt über die von älteren Bürgern als Missstand kritisierten...

  • Stade
  • 06.01.16
Service
Lebensgroße Krippenfigur

„Stader auf dem Weg zur Krippe“

tp. Stade. Die besondere Ausstellung „Stader auf dem Weg zur Krippe“ mit lebensgroßen biblischen Figuren, denen Menschen aus Stade u.a. mit ihrem Gesichtsabdruck und persönlichem Hintergrund Ausdruck verleihen, wird am Sonntag, 29. November, um 10 Uhr in der St. Cosmae-Kirche in Stade eröffnet. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 20. Dezember, täglich von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

  • Stade
  • 23.11.15
Panorama
Hat einen Teilerfolg erzielt: Stefan Palaschinski
2 Bilder

„Tanneneck“: Der Weg ist wieder offen

Das Jahr beginnt für Stefan Palaschinski, Chef der Jesteburger CDU-Samtgemeinde-Fraktion, mit einem Erfolg. Per einstweiliger Verfügung hat das Amtsgericht Tostedt jetzt angeordnet, dass dem Jesteburger Anwalt nicht mehr der Weg zu seinem Haus versperrt werden darf. Ist dies das Ende eines langjährigen Nachbarschaftsstreits? mum. Jesteburg. Teilerfolg für Stefan Palaschinski: Das Amtsgericht Tostedt hat Familie Salveter per einstweiliger Verfügung aufgefordert, ihm das Befahren des Weges...

  • Jesteburg
  • 30.12.13
Politik
Im Bauausschuss forderte der SPD-Politiker Marc Kakarott, die Polizei soll endlich durchgreifen. Vielleicht so, wie auf dieser Fotomontage?

Pfad darf kein Weg werden

jd. Harsefeld. Harsefelder Politiker wollen Betreten des Grünstreifens am Lärmschutzwall der Umgehung unterbinden. Zäune ziehen scheint eine Harsefelder Spezialität zu werden: Im Ortsteil Ruschwedel kommt der Grundeigentümer Peer S. mit der Sperrung eines beliebten Wanderweges durch, weil ihm lokale politische Größen Rückendeckung geben. Und im Fall des Trampelpfades am Osteroher Feld (das WOCHENBLATT berichtete) findet sich nun wieder eine breite politische Mehrheit, die die Interessen...

  • Harsefeld
  • 13.08.13
Panorama
Der Wikingermarkt ist zu einem echten Wirtschaftsfaktor für das Alte Land geworden

Wikinger hoffen auf Unterstützung der Gemeinde

bc. Jork. "Wir wollen den Wikingermarkt auch weiterhin in Jork veranstalten. Das Gelände hinter dem Deich ist perfekt. Aber wir sind auf die Unterstützung der Gemeinde angewiesen", sagt Organisator Jan Gerdes von der Jorker Wikingergesellschaft. Der Unternehmer betont: "Wir wollen kein Geld von der Gemeinde. Wir brauchen lediglich die Genehmigung, eine befestigte, etwa 150 Meter lange Zuwegung anlegen zu dürfen." Ein entsprechender Antrag an die Gemeindeverwaltung sei bereits gestellt. Am...

  • Jork
  • 04.06.13
Politik
Die starken Schäden im Doosthofer Weg haben sicher schon so manchen Stoßdämpfer auf dem Gewissen

EU-Mittel machen Fahrbahn-Sanierung am Doosthof möglich

Harsefeld kann sich die Sanierung von Feldwegen nur mit Zuschüssen aus Brüssel leisten. Es ist weitgehend eine Hypothek aus den siebziger Jahren, die die Samtgemeinde Harsefeld künftig wohl zunehmend belasten wird: Etliche Feldwege rund um den Geestflecken sind in einem schlechten Zustand. Der Unterbau dieser Wege hat meist 40 Jahre oder mehr auf dem Buckel und war auf landwirtschaftliche Gespanne ausgelegt, die um die zehn Tonnen wogen. Heutzutage bringen es Trecker und Ladewagen locker auf...

  • Harsefeld
  • 27.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.