Wespen

Beiträge zum Thema Wespen

Panorama
Freuen sich über den gelungenen Auftakt (v. li.): Petra Finnern, Wolfram Gelpke, Stefanie Spinty, Michael Siller, Lars Schmidt, Melanie Groß und Henning Oertzen

Es blüht und brummt auf etwa 300 Quadratmetern
Insektenfreundliche Flächen in Jesteburg geschaffen: Paten gesucht

mum. Jesteburg. Dieser Termin hat allen Beteiligten Spaß gemacht, denn bei bestem Wetter ging es raus in die Natur: Jesteburgs Gemeindedirektor Henning Oertzen, Michael Siller und Lars Schmidt (beide Bauhof) sowie die Imkerinnen Petra Finnern und Stefanie Spinty trafen sich mit Wolfram Gelpke und Melanie Groß am Parkplatz "Krögers Land". Ein etwa 300 Quadratmeter großes Areal wurde dort vom Bauhof in eine insektenfreundliche Fläche umgewandelt. Die Arbeiten begannen bereits im Herbst mit der...

  • Jesteburg
  • 11.08.20
  • 155× gelesen
Panorama
Auch Hornissen stehen unter Naturschutz Foto: Franz-Günter Rose

Beratung zu Wespen

Neue Ehrenamtliche zu Beratern ausgebildet jab. Landkreis. Der Frühling steht bevor und somit naht auch die Zeit der Wespen. Aus diesem Grund veranstaltete das Naturschutzamt des Landkreises Stade kürzlich eine Schulung unter der Leitung des Wespenexperten Rolf Witt für künftige Wespenberater. Janette Hagedoorn-Schüch, Biologin und Verantwortliche für den Wespenberaterring im Naturschutzamt, berichtet, dass sich die ehrenamtliche Wespenberatung, die es seit 1999 im Landkreis gebe, positiv auf...

  • Stade
  • 08.03.19
  • 287× gelesen
Panorama
Wespen fressen Mücken, Bremsen und Fliegen und leisten einen wichtigen Beitrag zur Bestäubung von Pflanzen
4 Bilder

Wespen als Untermieter: Die gefährdeten Insekten sind besser als ihr Ruf

(lt). Das Telefon steht in diesen Tagen kaum still bei Marco und Tanja Jungclaus. Die ehrenamtlichen Wespen- und Hornissenberater aus Neuland (Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten) haben in diesem Sommer überdurchschnittlich viel zu tun und mussten schon diverse Male ausrücken, um Nester umzusiedeln. In vielen Fällen sei aber ein friedliches Zusammenleben zwischen Wespe und Mensch durchaus möglich, betonen die Insekten-Freunde und Hobby-Imker. Wespen seien besser als ihr Ruf - und Panik fehl am...

  • Stade
  • 24.08.18
  • 513× gelesen
Politik
Sorgen sich um ihren Ruf: Thekla und Reiner Bärenfänger...
2 Bilder

Nepp bei der Wespenbekämpfung

Unbekannte geben sich als Subunternehmer der Fachfirmen Bärenfänger und Husen aus os. Buchholz. Dank der Hitze in diesem Sommer ist die Population von Wespen geradezu explodiert. Zahlreiche Deutsche und Gemeine Wespen, die in der Region besonders häufig vorkommen, haben ihre Nester gebaut. Die Auftragsbücher der Fachfirmen für Schädlingsbekämpfung sind voll. Das nutzen offenbar Unbekannte aus, um Bürger, die z.B. Wespennester in ihrem Garten umsiedeln lassen müssen, mit überhöhten Preisen...

  • Buchholz
  • 17.08.18
  • 1.105× gelesen
Panorama
Viele Wespenarten sind streng geschützt

Wespennester nicht zerstören

mi. Landkreis. Sobald die Tage wieder sonnig und warm werden, fliegen die ersten Wespen und Hornissen durch die Gärten. Wenn sich die gelbgetigerten Insekten direkt auf der Terrasse, dem Dachboden oder vor dem Kellerfenster angesiedelt haben, lösen sie bei ihren menschlichen Nachbarn schnell Angstgefühle aus. Doch Vorsicht, wer der „Invasion“ mit der chemischen Keule Einhalt gebieten will, sollte wissen: Hummeln, Hornissen und andere Wespenarten stehen unter besonderem gesetzlichen Schutz und...

  • Hollenstedt
  • 19.05.17
  • 217× gelesen
Panorama
Ruhe bewahren: Wespen stechen nur, 
wenn sie sich bedroht fühlen

Sommerzeit ist Wespenzeit: Tipps zum Umgang mit den gestreiften Insekten

(as). Obstkuchen, Saft, Eis - was wir gern genießen, lockt auch Wespen an, die im Hochsommer auf der Suche nach Zucker und Nahrungsmitteln aufdringlich werden können. Normalerweise reagieren die Insekten aber nicht aggressiv, sie wehren sich erst, wenn sie sich bedroht fühlen. Deshalb gilt es, Ruhe zu bewahren und hektische Bewegungen zu vermeiden. Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) rät zudem davon ab, die Wespen anzupusten, da das Kohlendioxid in der Atemluft für sie ein Alarmsignal...

  • Buchholz
  • 30.07.16
  • 116× gelesen
Service
Ein Wespenvolk lebt nur vom Frühjahr bis zum Herbst. Zwischen August und Oktober stirbt der gesamte Wespenstaat ab, nur die begatteten Jungköniginnen überleben

Wespen: Lästige Störenfriede werden zur Plage!

Der warme und trockene Mai ist schuld: So viele Wespen wie selten zuvor sind jetzt unterwegs! (mum). Oh nein - sie fliegen wieder! Wespen können einem so richtig einen lauen Sommerabend verderben - erst recht dann, wenn man allergisch auf einen Stich reagiert. Wer sich vor den summenden Biestern fürchtet, der muss jetzt ganz stark sein. Der warme und trockene Mai und der kurze Winter waren ideal für die Entwicklung der Insekten. In diesem Jahr sind deshalb so viele Wespen unterwegs wie selten....

  • 07.08.15
  • 461× gelesen
Service

Hornissen sind besser als ihr Ruf: Wespenberater im Landkreis Stade räumen mit Vorurteilen auf

(nw/bo). Rechtzeitig zu Beginn des Sommers hat der Landkreis Stade eine aktuelle Liste mit Wespenberatern herausgegeben. Viele Menschen fürchten sich vor den schwarz-gelben Insekten, doch meistens ist die Angst unbegründet. 28 Berater sind in den kommenden Monaten ehrenamtlich im Kreisgebiet im Einsatz. Sie kennen sich bestens mit den Insekten und ihrer Lebensweise aus. Telefonisch oder vor Ort helfen sie Bürgern, die sich von Wespen oder Hornissen belästigt fühlen. Oft genügt es, einfache...

  • 25.06.15
  • 102× gelesen
Panorama

Keine Angst vor Wespen und Hornissen: Kreis richtet Beraternetz ein

(os). Die Naturschutzabteilung des Landkreises Harburg hat ein Netzwerk von ehrenamtlichen Helfern geschaffen, die Fragen besorgter Bürger zu Hornissen oder Wespen beantwortet. Die sechs Experten führen überwiegend Telefonberatungen durch, können aber auch vor Ort tätig werden. Die Berater sind dazu ausgebildet, Nester der Insekten bei Gefahr art- und fachgerecht umzusiedeln. Die telefonische Beratung ist kostenlos. Für Einsätze vor Ort und die Umsiedlung des Nestes wird ein Gebühr erhoben....

  • Buchholz
  • 24.05.13
  • 494× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.