Windkraftanlagen

Beiträge zum Thema Windkraftanlagen

Wirtschaft
Die Windenergieanlagen in Wennerstorf wurden jetzt abgebaut   Foto: ABO-Wind
2 Bilder

"Am Repowering führt in Zukunft kein Weg vorbei"

(bim/jd). Anfang der 1990er Jahre entstanden die ersten Windenergieanlagen (WEA) in den Landkreisen Harburg und Stade - damals errichtet von Landwirten als alternative Geld- und Umweltschützern als regenerative Energiequelle. Doch längst ist die Nutzung der Windkraft zum lukrativen Geschäft geworden, geeignete Flächen sind umkämpft. Bei einigen Anlagen steht jetzt das sogenannte Repowering an, der Abbau von Altanlagen und Ersatz durch leistungsstärkere Neuanlagen. Aus vier werden zwei So...

  • Harsefeld
  • 17.08.18
Wirtschaft
Freuten sich über die Einweihung (v. li.): Bernd Meyer, Dr. Ole
Jürgens und Klaus Finck

Strom für 8.500 Haushalte

Neue Windenergieanlagen in Pattensen offiziell eingeweiht thl. Winsen. Feierstunde in der Feldmark bei Pattensen: Nach insgesamt sieben Jahren Planungs- und Bauzeit wurden jetzt vier neue Windkraftanlagen eingeweiht, die von der WinEnergie Winsen und der ORBIS Energie- und Umwelttechnik aus Rotenburg in einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) betrieben werden. Die vier Windenergieanlagen (WEA) der Marke Nordex gehören der 3,3 MW-Klasse an und haben eine Nabenhöhe von 134 Metern. Die...

  • Winsen
  • 29.05.18
Panorama
Riesenkran auf der Windpark-Baustelle in Essel

Vier Windriesen stehen

Baufortschritt in Essel und Mulsum tp. Essel. Die Arbeiten am Windpark Essel schreiten sichtlich voran: Wenige Wochen nach Baustart stehen alle vier Mühlen, die die SWB, eine Tochtergesellschaft der EWE, in der Feldmark errichtet. Die Anlagen haben einer Höhe von jeweils 196 Metern. Acht weitere Windriesen entstehen in der Nachbargemeinde Mulsum.

  • Stade
  • 10.10.17
Politik
Die Markierungen zeigen die geplanten Standorte für die Windräder

In Hollenstedt herrscht beim Thema Winkdraft Flaute - Gemeinde lässt sich nicht von Investor oder Landkreis hetzen

mi. Hollenstedt. Haben will die Windkraftanlagen in Hollenstedt außer dem Investor und den Besitzern der Standortflächen wohl niemand - dennoch, Fakt ist: Früher oder später werden die Windräder aufgestellt. Geht es nach der Ortspolitik, dann wird es eher später sein. Denn, so ließ es Bürgermeister Jürgen Böhme (CDU) jetzt im Bauausschuss durchblicken, überstürzen werde man nichts. Beim Elan in der „Stellheide“ einen Windpark zu entwickeln, herrscht im Rat Hollenstedt bedächtige Flaute....

  • Hollenstedt
  • 27.12.16
Politik
Seit 25 Jahren Mitglied im Stadtrat (v. li.): Bodo Beckedorf, Steffen Behr und Dr. Erhard Schäfer
3 Bilder

Ratsmitglieder geehrt und verabschiedet

thl. Winsen. Bunt und blumig war die letzte Sitzung des Winsener Stadtrates in der ablaufenden Legislaturperiode. Denn im Vordergrund stand die Verabschiedung von Ratsmitgliedern, die aus den unterschiedlichsten Gründen aus dem Gremium ausscheiden. Bevor es so weit war, gab es allerdings noch einen Mandatswechsel. Christdemokratin Angelika Teuchert, die zehn Jahre im Stadtrat saß und neun Jahre davon als Vize-Fraktionschefin fungierte, hat ihren Wohnsitz mittlerweile nach Bremen verlegt und...

  • Winsen
  • 25.10.16
Panorama

Fünf Windspargel in Engelschoff

tp. Engelschoff. Die politischen Diskussionen dauerten mehrere Jahre. In der vergangenen Woche setzten die Verantwortlichen der Umwelt Management AG (UMaAG) aus Cuxhaven den ersten Spatenstich für den Windpark Engelschoff. Das Unternehmen baut in dem Geest-Dorf insgesamt fünf Anlagen. Mehr zu dem Projekt in einer kommenden WOCHENBLATT-Ausgabe.

  • Stade
  • 11.07.16
Politik
Auf den rot gekennzeichneten Flächen sollen die elf Windkraftanlagen entstehen. Noch vor 2018 sollen sie in Betrieb gehen

Grünes Licht für 50-Millionen-Euro-Projekt in Winsen

thl. Winsen. Was lange währt, wird endlich gut. Vier Jahre und fünf Monate nach einem Grundsatzbeschluss über den städtischen Beitrag zur Energiewende hat der Stadtrat am Dienstagabend abschließend eine Flächennutzungsplan-Änderung und zwei Bebauungspläne zugunsten von elf neuen Windenergieanlagen (WEA) verabschiedet. Einen anfangs vorgesehenen WEA-Standort auf dem Gelände des Modellfliegervereins Ramelsloh westlich von Pattensen hatte man bereits im November 2015 aufgegeben (das WOCHENBLATT...

  • Winsen
  • 18.03.16
Panorama
Links eine normale Windkraftanlage, rechts eine von Gernot Huber designte

Konturenauflösung durch Farbgebung

thl. Winsen. Kunterbunt statt trist Grau - so können künftig die Windräder aussehen. Zumindest wenn es nach dem Seevetaler Künstler Gernot Huber geht. "Gerade im Bereich Scharmbeck und Pattensen, wo mehrere Anlagen entstehen sollen, wäre das eine tolle Möglichkeit, damit die Landschaft weniger verunstaltet wird", erklärt Huber. "Der TüV Nord hat meine Idee, die ich mir auch patentieren lassen habe, geprüft und hat keine Einwände." Der Künstler ist sich sicher, dass weniger Bürger gegen die...

  • Winsen
  • 18.11.15
Politik
Die Debatte um Windkraftstandorte in Buxtehude mobilisierte die Anlieger

Buxtehude: Sechs Windräder genehmigt, Anlieger sehen Probleme

tk. Buxtehude. Der Buxtehuder Planungsausschuss hat am Dienstagabend grünes Licht für den Bau von insgesamt sechs Windkraftanlagen - drei bei Daensen und drei bei Immenbeck - gegeben. Mit breiter politischer Mehrheit wurde das sogenannte gemeindliche Einvernehmen erteilt. Die Genehmigung für den Bau der insgesamt 193 Meter hohen Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 115 Meter kommt letztendlich aber vom Landkreis. Viele Anwohner, teilweise in einer Bürgerinitiative organisiert, nutzten die...

  • Buxtehude
  • 20.02.15
Panorama
Diese Leistungsklasse ist Vergangenheit: In Hedendorf sollen zwei neue Mega-Windräder mit einer Höhe von jeweils 200 Metern gebaut werden

"Viel zu dicht an der Wohnbebauung"

bc. Hedendorf. Die Bürgerinitiative (BI) in Hedendorf kämpft gegen den geplanten Bau zweier Mega-Windspargel in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung. Für die Mitglieder der BI ist der im neuen Regionalen Raumordnungsprogramm (RROP) des Landkreises Stade festgelegte Mindestabstand von 800 Metern viel zu gering. Zum Hintergrund: Im Windpark Apensen, so heißt er offiziell, stehen seit mehr als zehn Jahren 21 Windräder, sechs davon drehen sich auf Hedendorfer Gebiet. Die jetzt vorgesehene...

  • Buxtehude
  • 28.01.15
Politik
Hier am Holtorfsloher Weg sollen fünf zusätzliche Windräder gebaut werden

Bis zum 200 Meter hohe Anlagen

thl. Pattensen. "Wir sind uns der Auswirkungen auf das Landschaftsbild und dem Vogelschutz bewusst. Es ist aber ein greifbarer Beitrag zur Energiewende und trägt zu dem Klimaschutzkonzept der Stadt bei." Mit dieser Aussage stellte Peter-Max Möller von der Stadtverwaltung im zuständigen Fachausschuss Pläne zur Errichtung von insgesamt 14 Windenergieanlagen vor. Jede einzelne soll bis zu 200 Meter hoch werden. Als Standort hat sich die Verwaltung den Ortsrand von Pattensen sowie eine Fläche...

  • Winsen
  • 09.12.14
Politik
Gauß-Experte Heinz-Georg Sievers  (re.) erzählt den Besuchern von der Bedeutung des Gaußturms auf dem Litberg, der vor sechs Jahren mit EU-Fördermitteln errichtet wurde.  In den Jahren 1822 bis 1924 führte der Physiker Carl Friedrich Gauß von dieser Stelle aus Vermessungsarbeiten aus
6 Bilder

Geplante Windanlage bei Sauensiek: Politiker aus dem Kreistag Harburg zu Gast auf dem Gaußturm

Die herrliche Sicht vom Gaußturm auf dem Litberg in Sauensiek genossen zwei Mitglieder des Kreistages Harburg mit Politikern aus Sauensiek und mehreren Bürgern aus Regesbostel. Sauensieks Bürgermeister Rolf Suhr (CDU) hatte den Bau- und den Planungsausschuss des Kreises Harburg eingeladen, um sich einen Eindruck von dem Ausflugsziel zu verschaffen. Denn der Landkreis Harburg plant, in unmittelbarer Nähe bei Regesbostel einen Windpark mit 200 Meter hohen Mühlen zu errichten (das WOCHENBLATT...

  • Apensen
  • 29.07.14
Wirtschaft

Stade: "Areva" will Arbeitsplätze abbauen

bc. Stade. Die Windkraftbranche steckt in der Krise. Im Stader Werk des Windenergie-Unternehmens „Areva“ sollen laut Medienberichten von 186 Arbeitsplätzen 142 abgebaut werden: 100 Leiharbeiter und 42 Festangestellte. Weil die Finanzierung von Offshore-Windparks nicht gesichert ist, mussten Projekte verschoben werden, bei denen „Areva“ Bauteile liefern sollte, heißt es von Unternehmensseite. Jetzt fehlen Aufträge. Die Gewerkschaft IG Metall forderte die „Areva“-Geschäftsführung auf, statt auf...

  • Stade
  • 24.01.14
Blaulicht
Die Feuerwehr Dohren sperrte die Fläche rund um das betroffene Windkraftrad weiträumig ab
3 Bilder

Einsatz in Dohren: "Windkraftrad ist explodiert"

mum. Dohren. Zu einem außergewöhnlichen Einsatz wurde am Sonntagvormittag die Freiwillige Feuerwehr Dohren gerufen: Es hieß, im Günter-Ehrhorn Weg in Dohren (Samtgemeinde Tostedt) sei ein Windkraftrad explodiert. Tatsächlich war eines der Rotorblätter gebrochen. Trümmerteile lagen weit verstreut um das betreffende Windkraftrad herum. Der Rest des beschädigten Blattes drohte ebenfalls abzubrechen. Viel ausrichten konnten die Kräfte der Feuerwehr nicht. Sie sperrten das Gebiet weiträumig ab....

  • Tostedt
  • 22.12.13
Politik
Die Nutzung der Windkraft bleibt auch in den nächsten Jahren ein großes Thema im Landkreis Harburg

Windkraft - nicht vor unserer Tür!

Derzeit keine neuen Anlagen / Bau weiterer Räder wird in die Zukunft verlagert rs. Landkreis. Es hört sich gut an: Der Planungsausschuss des Kreistags schlägt vor, die Zahl der Windräder im Landkreis zu verdoppeln. Derzeit drehen sich 63 Windkraftanlagen auf Kreisgebiet. Auf 29 von der Kreisverwaltung ausgesuchten Flächen könnten 67 weitere Anlagen entstehen. Doch das könnte sich schnell als Mogelpackung entpuppen. Alle neuen Flächen müssen durch umfangreiche Planverfahren mit...

  • Buchholz
  • 13.11.13
Wirtschaft
Der Offshore-Windpark "Riffgat" vor der Küste Borkums soll Mitte Juli fertig aufgebaut sein

Offshore-Windpark "Riffgat" soll Mitte Juli fertig sein

(lt/nw). Die Hälfte der insgesamt 30 Windkraftanlagen für den Offshore-Windpark „Riffgat“ der EWE AG (Oldenburg) vor der Küste Borkums ist errichtet. Mitte Juli soll der Park vollständig aufgebaut sein, so Irina Lucke, technische Projektleiterin des Parks. "Riffgat" werde dann Deutschlands erster fertiger kommerzieller Nordsee-Windpark sein. Interessierte können den Fortschritt im Windpark auf www.riffgat.de verfolgen. Jede der 30 Windkraftanlagen hat eine Leistung von 3,6 Megawatt bei...

  • 26.06.13
Panorama
Diese Fläche hatten die Grünen als Standort für Mega-Windkraftanlagen ausgemacht

Windkraft (fast) ohne Chance

thl. Stelle. Die Vorstellung einiger Experten, im Bereich der Steller Chaussee Flächen für Windkraftanlagen auszuweisen, wird wohl vom Winde verweht. Denn eine auf Veranlassung der Gemeinde durchgeführte Untersuchung kommt zu dem Ergebnis: Trotz neuer rechtlicher Kriterien kommt der angedachte Standort nicht infrage. Und nicht nur das: Auf dem ganzen Steller Gemeindegebiet gibt es keine geeigneten Flächen für Windkraftanlagen. Kurzer Rückblick: Im Rahmen der Energiewende eröffneten die Grünen...

  • Stelle
  • 04.03.13
Politik
Die modernen Windkraftanlagen werden immer größer

Windräder: Wo dürfen sie noch stehen?

bc. Neu Wulmstorf. Der Bau von Windkraftanlagen ist wesentlicher Bestandteil der von der Bundesregierung gewollten Energiewende. Was auf großer politischer Bühne beschlossen wurde, führt in den Kommunen vor Ort nicht selten zu Konflikten. Wie jetzt in den Landkreisen Harburg und Stade zu beobachten ist. Weil in beiden Kreisen derzeit die Raumordnungsprogramme überarbeitet werden, sind viele Gemeinden unsicher bei der Ausweisung neuer Bauflächen. Das Problem sind die neuen...

  • Neu Wulmstorf
  • 08.02.13
Panorama

Heikles Thema im Ausschuss

bc. Neu Wulmstorf. Ein politisch heikles Thema steht am Donnerstag, 7. Februar, auf der Tagesordnung des Bauausschusses der Gemeinde Neu Wulmstorf. Es geht um den Umbau alter Bauernhöfe im Ortsteil Ohlenbüttel in neue Wohnhäuser. Dazu muss der Flächennutzungsplan fürs gesamte Dorf geändert werden. Seit Jahren beschäftigt sich Politik und Verwaltung mit dem Thema. Jetzt macht das neue Raumordnungsprogramm des Landkreises Harburg den Neu Wulmstorfer Plänen einen Strich durch die Rechnung....

  • Neu Wulmstorf
  • 05.02.13
Politik

Zweifel an weiterem Standort für Windkraftanlagen

os. Buchholz. Gibt es in Buchholz tatsächlich Potenzial für weitere Windkraftanlagen? Nach der jüngsten Sitzung des Planungsausschusses gibt es da berechtigte Zweifel. Stadtplaner Manfred Bülow stellte die Ergebnisse der Untersuchung vor, bei der vier Standorte in der Nordheidestadt miteinander verglichen wurden. Bülows Fazit: Nur eine kleine Fläche zwischen Trelde und Meilsen kommt überhaupt in Frage, um dort eine große Anlage mit einer Gesamthöhe von 150 Metern zu errichten. Aber: Um dieses...

  • Buchholz
  • 21.01.13
Panorama

Untersuchung zu geeigneten Standorten für Windkraftanlagen

os. Buchholz. Flächen zwischen der B3 im Westen, Meilsen im Süden und Steinbeck im Osten eignen sich am besten für weitere Windkraftanlagen. Das geht aus einer Untersuchung der Stadt Buchholz hervor. Da die Fächen im Landschaftsschutzgebiet "Rosengarten -Kiekeberg - Stuvenwald" liegen, stehen vor dem eventuellen Bau von Windkraftanlagen Verhandlungen mit der Gemeinde Rosengarten an. Vier Flächen wurden untersucht und miteinander verglichen - neben der Vorrangfläche auch Areale in Trelde,...

  • Buchholz
  • 14.01.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.