Wolfgang Niesler

Beiträge zum Thema Wolfgang Niesler

Politik
Rolf (vorn, li.) und Mirco Bardowicks (vorn, re.) erläuterten den Ratsmitgliedern (hinten v. li.) Frank Piwecki, Christoph Selke, Wolfgang Niesler und Joachim Zinnecker die Pläne für den Mühlentunnel-Neubau Foto: os

Mühlentunnel: Abschied vom Neubau - ein bisschen

Stadt Buchholz soll zusätzliche Mittel beim Land eintreiben und so das Millionenprojekt retten os. Buchholz. Die Stadt Buchholz wird vorerst keinen Auftrag zum Neubau des Mühlentunnels vergeben. Stattdessen soll die Stadtverwaltung Gespräche mit dem Land Niedersachsen aufnehmen mit dem Ziel, dass Zuschüsse gezahlt werden, die über dem üblichen Satz liegen. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag mehrheitlich beschlossen. Wie berichtet, hatte das Ergebnis der...

  • Buchholz
  • 01.03.19
Politik
Nadelöhr: Der als Postkutschentunnel gebaute Mühlentunnel Foto: rs

Aus für den Mühlentunnel?

Verwaltungsvorstoß sieht kompletten Ausstieg aus dem Verkehrsinfrastrukturprojekt vor mi. Buchholz. Ist es das Aus für das Projekt Neubau Mühlentunnel? Die Verwaltung der Stadt Buchholz hat jetzt eine Beschlussvorlage zur Abstimmung in Verwaltungsausschuss und Gemeinderat auf den Weg gebracht. Deren Inhalt: Beendigung des Ausschreibungsverfahrens für das Projekt und bis auf Weiteres das Ende aller Planungen. Zu Deutsch: Geht es nach der Stadtverwaltung, wird der Mühlentunnel für unbestimmte...

  • Hollenstedt
  • 08.02.19
Politik
Werden die Zeichen beim Mühlentunnel-Neubau noch auf Rot gestellt?

"Mühlentunnel-Neubau ist unverzichtbar"

Reaktionen aus der Politik zu stark gestiegenen Kosten für das Millionen-Projekt os. Buchholz. Der Kostenschock beim Mühlentunnel-Neubau hat Verwaltung und Politik in Buchholz hart erwischt. Wie berichtet, liegt das niedrigste Angebot für den zweispurigen Neubau bei 36 Millionen Euro und damit doppelt so hoch wie kalkuliert. Wie geht es jetzt weiter? Das WOCHENBLATT hat bei der Verwaltung und bei den Parteien nachgefragt. "Wir werden jetzt viele Gespräche führen", erklärt Stadtsprecher...

  • Buchholz
  • 18.12.18
Politik
Der Baubetriebshof am Heidekamp soll neu organisiert werden
2 Bilder

Externe Prüfung für den Baubetriebshof

Buchholzer Stadtrat berät über zukünftige Betriebsform / Ehrenamtsorganisation "f.e.e" vor dem Aus os. Buchholz. Wenn der Buchholzer Stadtrat am Freitag, 6. Dezember, ab 16 Uhr in der Rathauskantine (Rathausplatz 1) zu seiner letzten Sitzung in diesem Jahr zusammenkommt, geht es nicht nur um die Verabschiedung des ersten Doppelhaushaltes in der Stadtgeschichte, sondern auch um die Zukunft des städtischen Baubetriebshofes (BBH). Wie berichtet, hatte Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse in einer...

  • Buchholz
  • 04.12.18
Politik

SPD-Initiative: Buchholz soll Parksanduhren bekommen

os. Buchholz. Die Buchholzer Sozialdemokraten wollen Autofahrer, die ihr Fahrzeug nur kurz abstellen wollen, von den Parkgebühren befreien. Sie haben die Einführung einer Parksanduhr beantragt. Bei dem Großteil der anderen Parteien stößt der Vorstoß auf Gegenliebe: Der Bauausschuss hat in seiner jüngsten Sitzung den SPD-Antrag mit 7:2 Stimmen zur Beschlussfassung durch den Stadtrat empfohlen. Die Idee der Parksanduhr: Solange diese läuft, werden für den Autofahrer keine Parkgebühren fällig....

  • Buchholz
  • 14.11.18
Politik
Der Baubetriebshof am Heidekamp soll restrukturiert 
und effektiver gemacht werden

Budget statt Andienpflicht: Baubetriebshof Buchholz soll effektiver arbeiten

Eigenbetrieb soll ab 2019 dem Fachbereich Betriebe unterstellt werden os. Buchholz. Seit 2005 ist der Baubetriebshof (BBH) ein Eigenbetrieb der Stadt Buchholz. Fast genauso lang gibt es Diskussionen, ob die Mittel, die die Stadt in den BBH steckt, gut angelegt sind oder ob er besser und effektiver arbeiten kann. Jetzt gibt es einen neuen Vorstoß: Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse hat eine Verwaltungsdrucksache in die politische Diskussion gegeben. Thema: Der Baubetriebshof soll zum 1. Januar...

  • Buchholz
  • 09.10.18
Politik
Die Lohbergenstraße ist eine der Straßen in Buchholz, 
für die die Anwohner wegen des erstmaligen 
Ausbaus Gebühren bezahlen müssen

Befürworter warnen vor höheren Mieten

Straßenausbau-Beitragssatzung: Buchholzer Rat votiert für die Beibehaltung os. Buchholz. Während in anderen Gemeinden die Straßenausbau-Beitragssatzung (STRABS) abgeschafft wurde (z.B. Stade, Seevetal) bzw. es dagegen massiven Protest gibt (Hanstedt), hält die Stadt Buchholz daran fest: Der Stadtrat lehnte am Dienstagabend mit großer Mehrheit den Antrag der Gruppe AfD/Stehnken ab, künftig auf die STRABS zu verzichten. Nur die drei Mitglieder der Gruppe votierten dafür. "Die...

  • Buchholz
  • 29.09.18
Politik
Für viele Politiker wichtig: das Projekt "Buchholz 2025plus", mit dem die Verkehrsproblematik gelöst...
2 Bilder

Buchholz 2025plus, Kreisel und Modellquartier

Das sind nach Ansicht der Ratspolitiker die dringendsten Projekte für Buchholz os. Buchholz. Nach der Sommerpause haben die politischen Gremien ihre Arbeit wieder aufgenommen. Das WOCHENBLATT hat bei den Vertretern der im Buchholzer Stadtrat vertretenen Parteien nachgefragt: "Welches Projekt ist für Sie das dringendste für die Stadt Buchholz?" Andreas Eschler, Fraktionsvorsitzender der CDU: "Unsere vordringslichste Aufgabe wird das Vorantreiben des Projekts 'Buchholz 2025plus' sein,...

  • Buchholz
  • 28.08.18
Politik
Die Freifläche am Krützbarg ist für eine Bebauung vorgesehen

Buchholzer Oststadt: "Frische und neue Politik hat's möglich gemacht"

Stimmen der Ratsfraktionen zum Grundsatzbeschluss für Stadtentwicklungsprojekt "Buchholz 2025plus" os. Buchholz. Mit großer Mehrheit hat der Buchholzer Stadtrat grünes Licht für das wohl wichtigste Bauprojekt der Nordheidestadt gegeben: Im Osten der Stadt, auf zwei Flächen am Krützbarg und östlich des Finanzamts dies- und jenseits der Bahnstrecke Bremen-Hamburg, sollen innerhalb der nächsten zehn Jahre bis zu 1.500 Wohneinheiten entstehen. Zudem ist der Bau einer Ostumgehung geplant, die zur...

  • Buchholz
  • 20.03.18
Politik
Auch diese Variante für eine Ostumfahrung soll geprüft werden. Auf den rot markierten Flächen ist der Wohnungsbau vorgesehen

Buchholz: Grünes Licht für Oststadt

Stadtrat stimmt mit großer Mehrheit für neuen Wohnungsbau und Ostumfahrung os. Buchholz. Dieses Projekt wird Buchholz nachhaltig verändern: Mit großer Mehrheit hat der Stadtrat den Grundsatzbeschluss für "Buchholz 2025plus" gefasst. Damit ist der Weg frei für die Planungen von bis zu 1.500 Wohneinheiten im Osten der Stadt in den kommenden zehn Jahren. Parallel soll die Bauverwaltung drei Alternativen für eine Ostumfahrung prüfen und die präferierte Variante zur Beschlussfassung im Stadtrat...

  • Buchholz
  • 16.03.18
Politik
Auf dieser und anderen Flächen östlich des Finanzamtes 
sollen bis zu 1.000 Wohneinheiten entstehen

Buchholz 2025 plus: "Gewaltiger Schritt für die Stadt"

Fachausschuss empfiehlt mit großer Mehrheit Wohnungsbau und Umfahrung im Osten os. Buchholz. Zur Entwicklung weiterer Wohnbau-Flächen im Osten von Buchholz soll ein städtebaulicher Rahmenplan entwickelt werden. Zudem soll die Stadtverwaltung auf Grundlage des Planungsprozesses „Buchholz 2025plus“ umgehend die Planung für eine Entlastungsstraße veranlassen. Das hat der Stadtentwicklungsausschuss jetzt mit großer Mehrheit empfohlen. Nur Imme-Janne Schoof von der Buchholzer Liste stimmte gegen...

  • Buchholz
  • 06.03.18
Politik
Trotz hoher Steuereinnahmen müssen die Politiker in Buchholz das Geld zusammenhalten

Steigende Kosten: Buchholzer Politiker nehmen Land in die Pflicht

Wenig Handlungsspielraum im Haushalt 2018 trotz Rekordeinnahmen: WOCHENBLATT fragt bei Fraktionsvorsitzenden nach os. Buchholz. Ein Rekordhaushalt mit einem Volumen von rund 87 Millionen Euro, so hohe Steuereinnahmen wie noch nie. Eigentlich könnten die Politiker in Buchholz zufrieden sein. Tatsächlich ist deren Handlungsspielraum klein, denn große Investitionen und hohe Zwangsabgaben lassen wenig Möglichkeiten für kreative Ideen. Wie sehen die Politiker die Situation? Das WOCHENBLATT hat...

  • Buchholz
  • 02.01.18
Politik
So sieht die von der Mehrheit favorisierte Variante einer Umgehungsstraße im Osten von Buchholz aus (orange) - mit den städtischen Zubringern in schwarz

Buchholz: "Ein Meilenstein für die Stadtentwicklung"

Ergebnis der Ratswerkstatt: Stadt soll im Osten wachsen und eine Umgehungsstraße bekommen os. Buchholz. Die Chancen, die Verkehrsprobleme in Buchholz zu lösen und gleichzeitig Bevölkerungswachstum in Buchholz zu ermöglichen, sind nach der Ratswerkstatt am vergangenen Samstag rapide gestiegen: Mit großer Mehrheit empfahlen die Mitglieder des Buchholzer Stadtrates, östlich des Finanzamtes bis zu 1.500 Wohnungen zu bauen und gleichzeitig die Planungen für eine Umgehungsstraße im Osten zu...

  • Buchholz
  • 28.11.17
Politik
Das Abbiegen wird zur Geduldsprobe: Ein Kreisverkehr könnte das Nadelöhr Sprötzer Weg entschärfen
2 Bilder

So fördert Buchholz den Stau: Kreisverkehr am Sprötzer Weg seit 2009 beschlossen, aber nie gebaut

mi. Buchholz. Es ist jeden Morgen eine Geduldsprobe: Pendler, die auf dem Weg zur B75 ihre Kinder am Schulzentrum II (Am Kattenberge) abgeben, müssen an der Kreuzung Bremer Straße/Sprötzer Weg durch ein Nadelöhr. Auf der einspurigen Kreuzung staut sich der Verkehr. Sobald jemand links auf die Bremer Straße einbiegen will, sind Autofahrer die schnell recht abbiegen wollen, gekniffen. Um das Problem zu lösen, gibt es seit 2009 den Plan, dort einen Kreisverkehr zu bauen. Doch das Projekt wurde...

  • Buchholz
  • 16.06.17
Politik
CDU-Fraktionsvorsitzender
Andreas Eschler

„Zwei Wohnungsbaugesellschaften sind finanziell nicht zu stemmen“

Nach dem zögerlichen "Ja" zur Wohnungsbaugesellschaft: Interview mit CDU-Fraktionsvorsitzendem Andreas Eschler os. Buchholz. Nur zögerlich stimmte die CDU-Ratsfraktion jüngst im Stadtrat für die Beteiligung der Stadt Buchholz an der Wohnungsbaugesellschaft des Landkreises Harburg (das WOCHENBLATT berichtete). Im Interview mit WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Oliver Sander erklärt CDU-Fraktionsvorsitzender Andreas Eschler die Haltung der Christdemokraten. WOCHENBLATT: Weil die CDU ihr "Ja" zur...

  • Buchholz
  • 11.04.17
Politik
Alle Hände gingen hoch: Der Stadtrat votierte einstimmig für den Haushalt 2017

Ausgleich mit großer Mühe

Buchholzer Stadtrat votiert einstimmig für den Haushalt 2017 / Schulden steigen bis 2020 kräftig an os. Buchholz. Mit Mühe hat die Stadt Buchholz einen ausgeglichenen Haushalt für dieses Jahr auf die Beine gestellt. Der Buchholzer Stadtrat votierte in seiner Sitzung am vergangenen Freitag einstimmig für den Etat. Wermutstropfen: Die Investitionen in Höhe von rund 14 Millionen Euro können zu einem Großteil nur über Kredite finanziert werden. In diesem Jahr beginnt u.a. der Anbau an der...

  • Buchholz
  • 07.03.17
Politik
Ab 1. Juni in Kiel tätig: Buchholz' Baudezernentin Doris Grondke

"Sie war uns lieb und vor allem teuer"

Buchholz: Baudezernentin Doris Grondke (51) wechselt im Juni nach Kiel os. Buchholz. Paukenschlag in der Buchholzer Stadtverwaltung: Baudezernentin Doris Grondke (51) verlässt die Nordheidestadt und heuert zum 1. Juni als Stadträtin für Stadtentwicklung und Umwelt in Kiel an. Ihre Wahl im Rat der Landeshauptstadt von Schleswig-Holstein soll am 16. März erfolgen. Die Wahl von Grondke in der 250.000-Einwohner-Stadt gilt als sicher, nachdem sich SPD, Grüne und Südschleswigscher Wählerverband...

  • Buchholz
  • 03.03.17
Politik
Die Grafik zeigt die Flächen, die nach dem Antrag der rot-rot-grünen Gruppe für den Wohnungsbau genutzt werden sollen

Neuer Vorstoß zum Wohnungsbau

Buchholz: Rot-rot-grüne Ratsgruppe beantragt Masterplan für Flächen östlich des Finanzamtes os. Buchholz. „Wir möchten gleich zu Beginn der Wahlperiode ein wichtiges Signal geben. Wir haben im Wahlkampf versprochen uns für bezahlbaren Wohnraum einzusetzen. Deshalb möchten wir das Thema jetzt auch schnell anpacken.“ So begründet Wolfgang Niesler, Fraktionsvorsitzender der SPD im Buchholzer Stadtrat, den gemeinsamen Antrag von SPD, Grünen und Linken aus der Gruppe „R2G“ zum Wohnungsbau in...

  • Buchholz
  • 17.01.17
Politik

Nach dem Ostring-Aus: SPD will Bürger an weiteren Planungen beteiligen

os. Buchholz. Die Erklärung des Oberverwaltungsgerichts Lüneburg, dass es die Berufung des Landkreises Harburg gegen das erstinstanzliche Urteil des Verwaltungsgerichts (VG) Lüneburg zum Ostring für unbegründet hält und somit die ursprüngliche Planung für die umstrittene Umgehungsstraße endgültig zu beerdigen, setzt offenbar die gewünschten Kräfte zur gemeinsamen Lösung der Verkehrsprobleme in Buchholz frei. Auf Initiative der SPD die aus den Sozialdemokraten, den Linken und den Grünen...

  • Buchholz
  • 21.12.16
Politik
Der neue Ratsvorsitzende Peter Noetzel (re., CDU) mit seinem Stellvertreter Joachim Zinnecker (Grüne)

"Anstehende Aufgaben sind gewaltig!"

Konstituierende Sitzung des Buchholzer Stadtrates: Bürgermeister Röhse fordert "Hohes Maß an Verantwortung" os. Buchholz. „Die anstehenden Aufgaben sind gewaltig und fordern von dem neuen Rat ein hohes Maß an Verantwortung!“ Das sagte Buchholz‘ Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse am Dienstagabend bei der konstituierenden Sitzung des Buchholzer Stadtrates. Rund 50 Bürger kamen zu der ersten Sitzung nach der Kommunalwahl am 11. September. Röhse forderte die Ratsmitglieder, darunter 21 neu gewählte,...

  • Buchholz
  • 18.11.16
Politik

Dreierbündnis im Buchholzer Stadtrat

SPD, Grüne und Linke bilden eine Gruppe os. Buchholz. SPD, Grüne und Linke werden im kommenden Buchholzer Stadtrat ihre Kräfte bündeln und eine Gruppe bilden. Das haben Vertreter der drei Parteien jüngst verabredet. Die Gruppe umfasst insgesamt 14 Mitglieder. „Im Vordergrund unserer Zusammenarbeit werden die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum durch Förderung des kommunalen Wohnungsbaus und die zügige Fertigstellung des Mühlentunnels stehen“, erklärt SPD-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Niesler....

  • Buchholz
  • 01.11.16
Politik
Vor der Diskussion: (v. li.) Christoph Selke (Buchholzer Liste), Gastgeber Christoph Diedering (Buchholzer Wirtschaftsrunde), Joachim Zinnecker (Grüne), Wolfgang Niesler (SPD), Andreas Eschler (CDU) und Arno Reglitzky (FDP)

"Entwickeln Sie eine Vision für Buchholz!"

Buchholzer Wirtschaftsrunde lud Politiker von fünf Parteien zur Podiumsdiskussion os. Buchholz. „Unsere Forderung bzw. unser Wunsch für die kommende Wahlperiode ist klar: Entwickeln Sie eine Vision, wie sich Buchholz bis zum Jahr 2030 entwickeln soll!“ Das sagte Christoph Diedering, Vorsitzender der Buchholzer Wirtschaftsrunde, am Mittwochabend nach der Diskussionsrunde mit den Fraktionsvorsitzenden und Vertretern von fünf Buchholzer Parteien. Rund 30 Gäste aus Wirtschaft, Politik und...

  • Buchholz
  • 03.09.16
Politik

Buchholz: CDU und SPD stellen Kandidaten für die Kommunalwahl auf

os. Buchholz. Die Parteien in Buchholz gehen in die Endphase der Vorbereitungen für die Kommunalwahl am 11. September. Viele haben bereits ihre Listen aufgestellt, die vom WOCHENBLATT nach und nach vorgestellt werden. Den Anfang machen die beiden größten Rats-Parteien - die CDU und die SPD. Die Christdemokraten nominierten 43 Kandidaten im Alter zwischen 20 und 74 Jahren für die Kommunalwahl. Für den Stadtrat gehen in dieser Reihenfolge ins Rennen: Liste 1: Christian Horend, Sigrid Spieker,...

  • Buchholz
  • 01.06.16
Politik
Die geplante Umgestaltung der Bahnhofstraße wird von
der Mehrheit der Politiker als vordringlich eingestuft

Stadtumbau: "Canteleu-Quartier" hat Vorrang

os. Buchholz. Gute Nachrichten aus Hannover hat jüngst die Stadt Buchholz bekommen: Aus dem Städtebauförderprogramm des Landes fließen in diesem Jahr 800.000 Euro. Das Geld soll für das Konzept „Stadtumbau West - Bahnhofsumfeld“ verwendet werden, mit dem über einen Zeitraum von zehn Jahren das gesamte Areal rund um den Buchholzer Bahnhof umgestaltet werden soll. In diesem Jahr können von den 800.000 Euro fünf Prozent verplant werden, im kommenden Jahr 25 Prozent, in den Folgejahren 35, 20 und...

  • Buchholz
  • 19.04.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.