Beiträge zur Rubrik Panorama

Antrag für Radwegekonzept
Bürgerverein Jork kritisiert schlechten Zustand auf Jorker Fahrradwegen

wei. Jork. Der Bürgerverein Jork hat den Rat der Gemeinde in einem Antrag dazu aufgefordert, ein Radwegekonzept vorzulegen. In diesem sollen zunächst einmal der Zustand und der Sanierungsbedarf ermittelt werden, um dann die benötigten Haushaltsmittel für den Haushaltsplan 2022 anzumelden. Das Ziel: eine innovative Radverkehrslösung. In den vergangenen Jahren wurde immer wieder in Straßen investiert, nun seien die Radwege dran, sagt der Fraktionsvorsitzende des Bürgervereins, Partho Banerjea....

  • Jork
  • 20.01.21
Ein letzter Besuch der Rosenborn-Grundschule in Harsefeld: Walter Wehrenberg (li.) und Bernd Meinke
5 Bilder

Ein letzter Rundgang
Abriss der alten Rosenborn-Grundschule in Harsefeld gestartet

jab. Harsefeld. Das letzte Stündlein der Rosenborn-Grundschule in Harsefeld hat geschlagen. Denn in dieser Woche haben die Abrissarbeiten des alten Gebäudes begonnen. Das WOCHENBLATT machte mit Bernd Meinke, Harsefelds Fachbereichsleiter Zentrale Dienste, Jugend und Bildung, einen letzten Rundgang durch das alte Schulgebäude. Die Rollläden sind heruntergelassen, in den Klassenzimmern ist es dunkel. Überall hängen gemalte Bilder. Ausgestopfte Tiere stehen noch in ihrer Vitrine. Sie werden später...

  • Harsefeld
  • 19.01.21
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

  • Winsen
  • 19.01.21
Pünktlich zum Hafenfest soll die Hogendiekbrücke in neuem Glanz erstrahlen

Neuer Anstrich für Hogendiekbrücke
Freikletterer werden die Farbe erneuern

wei/jab. Steinkirchen. Die Hogendiekbrücke, die Steinkirchen und Mittelnkirchen verbindet, erhält in diesem Jahr einen neuen Anstrich. Pünktlich zum Hafenfest im September soll sie in neuem Glanz erstrahlen. Zunächst muss aber noch der Haushalt genehmigt werden. Die erste Ausschreibung für das Vorhaben sei bereits an den Kosten für das Gerüst gescheitert, sagt Gemeindebürgermeisterin Sonja Zinke. Der historische Nachbau einer holländischen Klappbrücke aus den 1970er Jahren wurde erst im Jahr...

  • Jork
  • 19.01.21
Gaben die Auflösung bekannt: Superintendent Dr. Martin Krarup (v.li.) sowie vom Kirchenvorstand Wilma Matthias, Holger Schlichting, Rebecca Spark und Pastorin Manuela Handelsmann

Die Kapellengemeinde Dollern wurde aufgelöst

wei/jab/jd. Dollern. Die bisher eigenständige Kapellengemeinde Dollern gibt es nicht mehr. Die autonome Gemeinde hat sich zum 1. Januar formell aufgelöst und ist nun vollständiger Teil der Kirchengemeinde Horneburg. Damit hat der bisherige Dollerner Kirchenvorstand nach eigener Auffassung eine bewusste Entscheidung für die Zukunft getroffen. Ein wichtiges Ziel sei es, auch wieder interessanter für junge Familien zu werden. In Horneburg will man von der großen Gemeinschaft profitieren: "Mit mehr...

  • Horneburg
  • 19.01.21
Kirchenmusikerin Katja Protzen (li.) an der Orgel 
mit Sopranistin Sabine Riger
2 Bilder

Reparaturen an der Orgel in der Apensener Kirche
"Frau Furtwängler" klingt jetzt wie neu

sla. Apensen. Kirchenmusikerin Katja Protzen nutzte die erzwungene musikalische Pause, um sich um die Orgel in der Apensener Kirche zu kümmern. Nach einer ersten Bestandsaufnahme beauftragte sie für Wartung und Pflege die Orgelbaufirma Winfried Puschmann aus Rheine, die auch die Orgel in der Buxtehuder St. Petri Kirche wartet. Unter anderem wurde an der Orgel in Apensen ein gebrochener Draht bei einer Pedal-taste ersetzt und ein schwergängiger Registerzug wieder gängig gemacht. Zudem wurde bei...

  • Apensen
  • 19.01.21
Mario und Michelle Kummer mit ihrem Fahrzeug-Oldie "Flocke"
7 Bilder

Mario Kummer und Tochter Michelle bereiten sich auf die Baltic Sea Circle Tour vor
Einmal zum Nordkap und um die Ostsee herum

sla. Apensen. "Flocke for future" ist momentan das Motto von Versicherungsfachwirt Mario Kummer (46) und Tochter Michelle (18) aus Apensen. Flocke heißt ihr zwanzig Jahre alter Toyota Landcruiser, mit dem sie zu einem großen Abenteuer starten wollen: die Baltic Sea Circle Rallye über 7.500 Kilometer um die Ostsee und durch zehn Länder. Über den Offroad-Verein "ORC Heidefüchse" kennen die Apensener die gleichgesinnten Offroad-Fans, das Ehepaar Axel und Katrin Haupt aus Meckelfeld und Thorsten...

  • Apensen
  • 19.01.21
Die Buxtehude-Homepage ist jetzt auch als englische Version verfügbar

Seite mit neuem Angebot
Englisch lernen mit der Buxtehude-Homepage

tk. Buxtehude. Dafür ist diese Funktion zwar nicht gedacht, doch diese "Zweckentfremdung" wäre durchaus möglich: Buxtehuder, die ihre Heimatstadt besonders lieben und die ihr Englisch auf Vordermann bringen wollen, könnten das jetzt mit Hilfe der offiziellen Stadthomepage (www.buxtehude.de) tun. Die hat seit einigen Wochen nämlich eine englische Variante. Mit einem Klick kann die normale deutsche Version auf Englisch umgestellt werden. "Das ist ein Probelauf", erklärt Buxtehudes Pressesprecher...

  • Buxtehude
  • 19.01.21
Massimo Pelliccia bei einem der Sofakonzerte im Buxtehuder Deck 2

Musik jenseits des Mainstream
Massimo Pelliccia: Ein Songwriter aus Buxtehude

tk. Buxtehude. Er zählt Johann Sebastian Bach zu seinen musikalischen Vorbildern. Auf seinem Facebook-Account zeigt der Musiker seinen Fans, wie er ein knackiges Gitarrenriff im heimischen Tonstudio einspielt. "Das soll wie eine miauende Katze klingen", sagt er dabei. Und die aktuellen Lieder des Singer-Songwriters sind fließende, ruhige Stücke. Eine einfache Schublade passt also bestimmt nicht, wenn man mit Massimo Pelliccia und seiner Musik zu tun hat. Am besten würde noch die Beschreibung...

  • Buxtehude
  • 19.01.21
Dr. Barbara Ruser

Buxtehude im Wandel
Klimagerecht zu essen ist ganz einfach - Tipps für Klimaschutz im Alltag

Durch eine klimaschonende Ernährung können wir erheblich zum Schutz des Klimas beitragen, sagt Dr. Barbara Ruser von der Initiative Buxtehude im Wandel. In der neuen Klimaschutz-Serie, die das WOCHENBLATT gemeinsam mit der Initiative in Leben gerufen hat und in lockerer Reihenfolge präsentiert, geben Experten leicht umzusetzende Tipps zum Thema Nachhaltigkeit, dieses Mal zum Bereich Ernährung. "Besonders tierische Produkte tragen sehr stark zu den hohen Treibhausgas-Emissionen bei", so Barbara...

  • Buxtehude
  • 19.01.21
In seinem Buch "Alter Mann im Bus" erzählt Bernhard Weiland von seiner abenteuerlichen Reise durch die unzähligen Tarifzonen Deutschlands
3 Bilder

Außergewöhnliche Reisen zum Nachlesen
Vier Jahre Abenteuerfahrt durch ganz Deutschland

(sv). Was nach einem verrückten Einfall klingen mag, war für Bernhard Weiland nur die nächste Herausforderung in einer Reihe von abenteuerlichen Reisen. Vier Jahre lang reiste der 69-Jährige mit dem öffentlichen Personennahverkehr kreuz und quer durch Deutschland. Die Überlegung dahinter: Wie kommt man eigentlich mit Linienbussen, Straßen-, S- und U-Bahnen von A nach B? Die Ziele für sein Abenteuer nannten ihm Freunde und Familienmitglieder: der Funtensee, Görlitz, der Teufelsberg, Monschau,...

  • Buchholz
  • 15.01.21
Viele Senioren, die nicht in einem Alten- oder Pflegeheim wohnen, sehnen sich einen Impftermin herbei

Sozialministerium verschickt Briefe an Senioren
Terminvergabe für Corona-Impfungen ab 28. Januar

(os). Nachdem die Corona-Impfung in Alten- und Pflegeheimen gestartet ist, erreichten die WOCHENBLATT-Redaktion in den vergangenen Tagen zahlreiche Anrufe und E-Mails verunsicherter, aber auch wütender Bürger und deren Angehöriger. Wann kann man wo einen Impftermin für über 80-Jährige vereinbaren, die außerhalb der Alten- und Pflegeheime wohnen? Viele Bürger kritisieren, dass das Land Niedersachsen die Impfhotline 0800-9988665 freigeschaltet hat, man dort aber noch keine Impftermine vereinbaren...

  • Buchholz
  • 15.01.21
Die Steinsetzungen umweht ein Hauch des Mystischen. Doch wer das Gelände betritt, begibt sich in Lebensgefahr
3 Bilder

Achtung Lebensgefahr: Nächtliche Rituale an einem geheimnisvollen Ort
Rätselhafte Spuren im Wald: Das Mysterium um die Großsteingräber von Grundoldendorf

jd. Grundoldendorf. Die sanft geschwungene Kuppe, die sich unweit des Dörfchens Grundoldendorf erhebt, ist wegen ihres markanten Baumbestandes schon von Weitem erkennbar. Das Wäldchen auf der Anhöhe wirkt wie eine Insel inmitten der von Wiesen und Feldern geprägten Landschaft. Was dem Betrachter aus der Ferne verborgen bleibt: Dieser Hügel mit seinen vier Großsteingräbern aus der Jungsteinzeit ist eine Heimstatt der Toten - seit fünfeinhalb Jahrtausenden. Und in Todesgefahr begeben sich auch...

  • Apensen
  • 15.01.21

Kostenexplosion bei Autobahnbau
A26 Ost: NABU fordert Planungsstopp

tk. Landkreis. Dass der NABU Hamburg ein erklärter Gegner der A26 Ost ist, ist hinlänglich bekannt. Dieses Autobahnteilstück soll die A26 an die A1 anschließen. "Ein Relikt alter Betonpolitik", hatte der NABU bereits im vergangenen Jahr im WOCHENBLATT kritisiert und als Alternative unter anderem mehr Investitionen in den ÖPNV gefordert.  Erst Ende Dezember zeichnete der NABU Bundesverband die A26 Ost mit dem Negativ-Preis „Dinosaurier des Jahres 2020“. Jetzt führt der NABU die Explosion der...

  • Buxtehude
  • 15.01.21
Kein Apple-Store, sondern die Buxtehuder Stadtverwaltung: 
die ersten 100 iPads

Buxtehude engagiert sich fürs Homeschooling
420 Tablets für Schüler gekauft

tk. Buxtehude. "Luft nach oben ist immer noch", sagt Claudia Blaß. Sie ist in der Buxtehuder Stadtverwaltung für die elf  Schulen in der Hansestadt verantwortlich. "Wir sind gut vorbereitet in den zweiten Lockdown gegangen", sagt sie. Die Zeit seit den Sommerferien 2020 haben Schulen und Verwaltung dafür genutzt, die Digitalisierung weiter voranzubringen und damit für die erwartbare zweite Phase des Homeschoolings besser vorbereitet als im Frühjahr zu sein. Schnelles Internet für Schulen Unter...

  • Buxtehude
  • 15.01.21
Nicht überall klappte der Start in das Distanzlernen reibungslos Foto: Fotolia/Monkey Business

Homeschooling: WOCHENBLATT fragt sein Leser
Schule zuhause: Top oder Flop?

(tk). Montagmorgen in Deutschland: Zehntausende Schüler loggen sich in ihre Homeschooling-Plattformen ein - theoretisch. Denn vielerorts bricht das Netz zusammen. Die Server waren schlichtweg überlastet, als sich etwa mit dem Ende der Weihnachtsferien in Niedersachsen die Schüler online zurückmeldeten. Statt Begrüßung im Videochat gab es einen schwarzen Monitor. Ist das ein Sinnbild dafür, dass es seit dem Ende der Sommerferien, und damit der Rückkehr in eine Art schulischer Normalität mit...

  • Buxtehude
  • 15.01.21
Lars Oldach, Residenzleiter, Filmemacher und Fernsehmoderator im hauseigenen Fernsehsender Hase-&-Igel-TV

140 Senioren der K+S-Residenz in Buxtehude leben derzeit zwischen Angst und Hoffnung
Keine genauen Infos vom Landkreis: Das lange Warten auf die Impfung

sla. Buxtehude. Nach dem massiven Corona-Ausbruch im Amarita Seniorenheim in Buxtehude-Altkloster, bei dem in der vergangenen Woche 61 Bewohner und sieben Mitarbeiter an COVID-19 erkrankten und bereits 17 Bewohner gestorben sind, sowie nach mehreren Todesfällen in anderen Senioreneinrichtungen in der Umgebung etwa in Stade, Jork und Mulsum (das WOCHENBLATT berichtete) ist die Situation äußerst angespannt. In der K+S-Seniorenresidenz etwa, eine der größten Einrichtungen im Landkreis Stade,...

  • Buxtehude
  • 15.01.21
Reiten, toben, klettern - für den Spielplatz Fuhrenkamp werden 
noch Paten gesucht

Ehrenamtliche Tätigkeit an der frischen Luft
Spielplatzpaten werden in Neu Wulmstorf gesucht

sla. Neu Wulmstorf. Besonders jetzt, wo Eltern und Kindern durch die Corona-Regeln womöglich mal die Decke auf den Kopf fällt und Kontakte eingeschränkt sind, ist Bewegung an der frischen Luft äußerst wichtig. Für eine kleine Auszeit und Abwechslung quasi gleich um die Ecke gibt es in Neu Wulmstorf für Jung und Alt mehrere Möglichkeiten dank der insgesamt zwanzig Spielplätze. Fußballspieler können sich etwa auf den Bolzplätzen austoben und Tore schießen und Skater sich auf der Skateranlage...

  • Neu Wulmstorf
  • 14.01.21
Die Eisbär-Eis-Mitarbeiter tanzen in den Produktionshallen zum Hit "Jerusalema"
Video 2 Bilder

Eisbär-Eis-Mitarbeiter tanzen bei Jerusalema Dance Challenge
Hier steppt der Bär

sla. Apensen. In dem Apensener Unternehmen Eisbär Eis war kürzlich der Bär los. Am letzten Produktionstag vor der Weihnachtspause tanzten Mitarbeiter in den Produktionshallen des Speiseeis-Herstellers im Apensener Gewerbegebiet zum Hit "Jerusalema". Die Szenen wurden bei YouTube und Instagram ins Netz gestellt und das Tanzvideo hat bereits große Wellen geschlagen, wurde über 7.000 Mal angesehen. "Die Idee zur Teilnahme an der Jerusalema Dance Challenge kam ursprünglich von unserem Werk in...

  • Apensen
  • 14.01.21
Der BürgerBus ist dank einer Rampe auch für den Transport von Rollstuhlfahrern und Kinderwagen ausgelegt
2 Bilder

Ab Januar verbilligter Fahrpreis für Vereinsmitglieder - weiterhin Fahrer gesucht
Der BürgerBus Apensen nimmt alle mit

sla. Apensen. Der BürgerBus, gestartet am 1. September, rollt derzeit auch trotz des Corona-Lockdowns durch die Samtgemeinde Apensen. Ausgestattet mit Schutzeinrichtungen und Hygienemaßnahmen haben sich die ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer bereit erklärt, vorerst weiterhin zu fahren. "Je nach aktueller Lage werden wir den Busverkehr, so weit es geht, aufrechterhalten", sagt Andreas Steltenpohl, Erster Vorsitzender des BürgerBus-Vereins. Zwischenzeitlich ist jedoch eine falsche Information...

  • Apensen
  • 14.01.21
Horst Subei, Verbandsvorsteher des Wasser- und Bodenverbandes Buxtehude-Rübke

Mitten im Naturschutzgebiet wurde erneut Sperrmüll entsorgt
Immer wieder Müllsünder

sla. Buxtehude. Es ist kaum zu glauben, wie manche Menschen mit der Natur umgehen: Im Rahmen einer Gewässerschau zum Jahresende machte Horst Subei, Verbandsvorsteher des Wasser- und Bodenverbandes Buxtehude-Rübke, einen unglaublichen Fund: Im Ovelgönner Heuweg nördlich der Bahnlinie zwischen Buxtehude und Neu Wulmstorf an einem Wirtschaftsweg entdeckte er eine Sperrmüllablagerung. Eine komplette Sitzgarnitur wurde hier innerhalb des Naturschutzgebietes "Moore bei Buxtehude" illegal abgeladen....

  • Buxtehude
  • 14.01.21
Wer Müll neben den Container legt, macht sich strafbar - die illegale Müllentsorgung hier am Parkplatz beim Heidebad, sogar Styropor neben dem Altpapier-Container, wird mit einem Bußgeld geahndet

Nach Jahreswechsel und durch Corona: Altpapiercontainer platzen aus allen Nähten
Wohin mit dem Altpapier?

sla. Buxtehude. Nichts ging mehr bei den Altpapiercontainern auf dem Parkplatz der Integrierten Gesamtschule in Buxtehude. Papier und Pappe quoll aus der Einwurfluke heraus und auch um die Container herum, die bereits aus allen Nähten platzten und kaputt waren, türmten sich reichlich Kartons und Kisten. Gerade nach Weihnachten wollten anscheinend viele den Verpackungsmüll ihrer Geschenke loswerden. Oder liegt es an Corona, dass die aufgestellten Container nicht mehr ausreichen? Das WOCHENBLATT...

  • Buxtehude
  • 14.01.21
Jürgen Deden (li.) und Rüdiger Frank übergeben den symbolischen Scheck an die Samtgemeindebürgermeisterin Ute Kück vor dem Harsefelder Rathaus

Bürger übergeben Scheck an Samtgemeinde
Hollenbecker spenden für ihren Friedhof

sc. Hollenbeck. "Die Hollenbecker setzen sich für ihren Friedhof ein", sagt Ortsbeauftragter Jürgen Deden. 120 Hollenbecker Haushalte spendeten für die Sanierung des Friedhofes und erreichten so eine Summe von 20.000 Euro. Zusammen mit dem Vorsitzenden des Heimatvereins "Rund um dat Dörp Hollenbeck", Rüdiger Frank, überreichte Deden nun den symbolischen Scheck an Harsefelds Samtgemeinde-Bürgermeisterin Ute Kück. Innerhalb kürzester Zeit sei die Summe zusammengekommen, berichten Deden und Frank....

  • Harsefeld
  • 13.01.21
Das alte Gebäude der Mehrzweckhalle in Agathenburg bleibt erstmal bestehen

Entscheidung ist gefallen
Agathenburgs Mehrzweckhalle wird nicht neu gebaut

wei. Agathenburg. Lange war ungewiss, was mit der Mehrzweckhalle in Agathenburg passieren soll. Bereits Ende des vergangenen Jahres ist die Entscheidung gefallen: Auf einen Neubau anstelle des sanierungsbedürftigen Gebäudes am geplanten Standort wird verzichtet. Bereits zwei Jahre dauert das Verfahren für die neue Halle, die im Rahmen der Dorfentwicklung realisiert werden sollte. Der Grund, wieso das 2,4-Millionen-Euro-Projekt abgebrochen wurde, war u.a. die von den Anwohnern befürchtete...

  • Horneburg
  • 12.01.21

Beiträge zu Panorama aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.