Von 1,4 auf 1.000 mBit/s
Die Ortschaft Alvesen-Rosengarten ist ans Glasfasernetz angeschlossen

Vor einer der fünf neuen Verteilerboxen in Rosengarten (v. li.): Premium-Netz Geschäftsführer Utz Wilke, Open-Infra-Geschäftsführer Niclas Sonesson, Ortsbürgermeister Axel Krones und 
Gemeindebürgermeister Dirk Seidler
  • Vor einer der fünf neuen Verteilerboxen in Rosengarten (v. li.): Premium-Netz Geschäftsführer Utz Wilke, Open-Infra-Geschäftsführer Niclas Sonesson, Ortsbürgermeister Axel Krones und
    Gemeindebürgermeister Dirk Seidler
  • Foto: sv
  • hochgeladen von Svenja Adamski

sv. Alvesen. Winnfried Wittke freut sich: Nachdem er sich jahrelang mit gerade einmal 1,4 mBit/s durch das Internet quälen musste, zählt der Alvesener nun zu einem der ersten in der Ortschaft, der mit einem ganzen Gigabyte (also 1.000 mBit/s) im Internet surfen kann.
Schon 2006 hatten Ortsbürgermeister Axel Krones und später auch Rosengartens Gemeindebürgermeister Dirk Seidler versucht, einen Breitbandanschluss für die Ortschaften von Rosengarten, darunter auch Ehestorf-Alvesen, zu bekommen. Denn die alten Kupferkabel reichten bei Weitem nicht mehr aus. Doch in der Förderliste des Landes Niedersachsen landete Alvesen nur auf Platz 22. Fördermittel wurden bis Platz 17 verteilt. Auch ein neuer Antrag, der sowohl von der Gemeinde als auch vom Landkreis Harburg befürwortet und mit Haushaltsmitteln versehen wurde, wurde in der Umsetzung unzählige Male verschoben. Im Dezember 2019 setzten sich Krones und Seidler darum mit zwei Experten auf dem Gebiet schnelles Internet im örtlichen Feuerwehrhaus zusammen: mit Utz Wilke, Geschäftsführer des Internet-Anbieters Premium Netz, und Niclas Sonesson, Geschäftsführer des schwedischen Unternehmens Open Infra. Das Ergebnis: Kaum zehn Monate später sind die Glasfaserleitungen von Open Infra verlegt worden und die ersten hundert Haushalte sind freigeschaltet. Die restlichen werden aktuell straßenweise angeschlossen.
"Jeder angeschlossene Haushalt kann nun mit einem Gigabit Daten aus dem Internet herunter- und hochladen", erklärt Utz Wilke, der in Ehestorf aufgewachsen ist und den jahrelangen Kampf um schnelles Internet kennt. "Außerdem besteht in Zukunft die Möglichkeit einer Aufrüstung auf acht Gigabit. Hierfür muss lediglich die Hardware angepasst werden."
Mit einem rund 70 Mann starkem Team begann Open Infra im Sommer 2020 mit den Baumaßnahmen. Schwierigkeiten gab es nur bei dem Bauabschnitt auf der Hamburger Seite. Hier durfte aufgrund der Gefahr vor Kriegsminen nicht tief genug gegraben werden. Darum entschied sich Premium Netz kurzfristig, den längeren Weg auf niedersächsischem Boden zu gehen.
Ortsbürgermeister Axel Krones freut sich über die effiziente und schnelle Zusammenarbeit mit Open Infra und Premium Netz. Alvesen habe nach langem Warten nun endlich "Weltstadtniveau" erreicht. "Wir haben über 130 Selbstständige hier, die nun endlich ohne Probleme im Homeoffice arbeiten können." Auch Gemeindebürgermeister Dirk Seidler freut sich über den gelungenen Ausbau und hofft außerdem auf zukünftige Modelle, die einfacher zu fördern sind. "Denn wenn Breitband, dann für 100 Prozent der Bürger", sagt Seidler. "Gerade in Pandemie-Zeiten ist es wichtig, dass diese Infrastruktur entsteht."

Premium-Netz zieht sich aus Rosengarten zurück
Autor:

Svenja Adamski aus Buchholz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.