"Unstrittig ist der Erneuerungsbedarf!"
Verwaltung Rosengarten drängt auf Instandsetzung der Hittfelder Straße

An der Hittfelder Straße reiht sich Flicken an Flicken Foto: as
  • An der Hittfelder Straße reiht sich Flicken an Flicken Foto: as
  • hochgeladen von Anke Settekorn

as. Nenndorf/Klecken. In der vergangenen Ausgabe hat das WOCHENBLATT über die immer wieder verschobene Instandsetzung der Hittfelder Straße (K 39) berichtet, die laut Landkreis Harburg frühestens 2023 starten kann. Die Verwaltung der Gemeinde Rosengarten setzt aber alles daran, einen früheren Start zu ermöglichen.
"Der Erneuerungsbedarf der K39 ist unstrittig", betont Rosengartens Erster Gemeinderat Carsten Peters. Wegen des Straßenzustands wurden bereits Geschwindigkeitsbeschränkungen festgesetzt (30 km/h). "Immerhin ist es gelungen, dass die Kieslaster den Straßenabschnitt meiden", sagt Peters. Da sowohl der Landkreis als Straßenbauträger und private Anrainer ihr Regenwasser in die Kanalisation einleiten, müsse im Zuge der Baumaßnahme die gesamte Oberflächenentwässerung für Klecken den heutigen Umweltstandards angepasst und auch auf Starkregenereignisse kapazitätsmäßig erweitert werden. Notwendig sei, dass die bisherige Regenwasserrückhaltung zukünftig vom bestehenden Rückhalteteich an der Brückenstraße in ein neues Becken geleitet wird und dort versickern kann. Die bisherige Einleitung in das Entwässerungssystem der Bahn werde hierdurch deutlich entlastet.
Das Problem: Aufgrund des Gefälles sei es unabdingbar, dass das Wasser einen bestimmten Verlauf nimmt, die Planungen müssen daher mit den betroffenen Eigentümern abgestimmt werden. Für die Rückhalteflächen sind erhebliche hofnahe Landwirtschaftsflächen in Anspruch zu nehmen. "Inzwischen ist die Planung technisch abgestimmt und auch die betroffenen Eigentümer haben ein Kooperationssignal abgegeben", sagt Peters. Einige flankierende Maßnahmen seien aber noch abzustimmen. "Es wird daher davon ausgegangen, dass in diesem Jahr die Voraussetzungen vorliegen, dass 2021 die marode Straße in erneuert werden könnte", sagt Peters.

Autor:

Anke Settekorn aus Jesteburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.