Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Feuerwehr im Landkreis Harburg hatte ruhige Weihnachten

Feuerwehrleute kontrollierten ein Betriebsgebäude am Beckedorfer Bogen (Foto: Matthias Köhlbrandt)

Nur drei kleinere Einsätze beschäftigten die Brandschützer. Vermeintlicher Brand im Gewerbegebiet Beckedorf erwies sich als Rauch aus dem Schornstein.

(ts). Lediglich drei Einsätze haben die Freiwilligen Feuerwehren im Landkreis Harburg zu Weihnachten beschäftigt. Die größte Aufregung löste ein Fehlalarm aus. Bei zwei kleinen Bränden entstand nur geringer Schaden. Kreisfeuerwehrsprecher Matthias Köhlbrandt sprach deshalb von einem "sehr ruhigen Weihnachtsfest".
Feuerwehr aktuell
Passanten fiel am zweiten Weihnachtstag eine auffällige Rauchentwicklung auf dem Dach eines Betriebes im Gewerbegebiet "Beckedorfer Bogen " in Seevetal-Beckedorf auf und alarmierten die Feuerwehr. Bei der Kontrolle des Gebäudes stelle sich schnell heraus, dass es sich lediglich um Rauch aus dem Schornstein handelte und keine Gefahr bestand. 30 Feuerwehrleute waren an dem Einsatz beteiligt.
In der Nacht zu Heiligabend musste um 02.22 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Holm in die Straße „Weg zur Mühle“ nach Seppensen ausrücken, dort brannte eine Mülltonne. Der Brand wurde schnell gelöscht.
Ebenfalls Heiligabend rückte die Freiwillige Feuerwehr Welle in die Straße „Am Kiebitzweg“ in Welle aus, hier war ein Baum umgestürzt. Mit Hilfe einer Motorkettensäge wurde der Baum rasch beseitigt.