Millionen waren für die "Tonne"

Ex-"Tonnen"-Wirt Peter Mittnacht
3Bilder

Langjähriger Macher der Stader Kult-Dico ist stolz auf Revival-Welle, warnt aber vor zuviel Enthusiasmus

tp. Stade. Trauer um ein verlorenes Vermögen, aber auch ein Quäntchen Stolz auf das Lebenswerk: Mit gemischten Gefühlen begegnet Ex-Diskothekenbetreiber Peter Mittnacht (56) der von früheren Stammgästen angeschobenen Revivalbewegung um den Stader Tanzschuppen "Mülltonne". Er freut sich über Lob und schöne Erinnerungen, die Fans auf der Facebook-Seite "Mülltonne Stade - Das waren Zeiten" miteinander teilen. Angesichts lauter werdender Rufe nach einer Wiedereröffnung warnt Mittnacht jedoch vor zuviel Enthusiasmus.

Den WOCHENBLATT-Bericht über aufregende Partynächte mit der Getränke-Rabattaktion "Schwabbel-Dabbel", die für manche Gäste auf der Flokati-Fell bezogenen Bank, der "Koma-Ecke", endete, "klickten" online mehrere Tausend Leser an. Bei der Facebook-Gruppe wurden rund 200 neue Freundschaftsanfragen bestätigt. Die ersten Insider spielen mit dem Gedanken eines Neustarts: "Ich würde sie ideell unterstützen und ihnen keine Steine in den Weg legen", sagt Mittnacht, der Lizenzen auf Logo und Co. hat. "Doch für mich ist die Zeit vorbei."

Zu Spitzenzeiten lockte Mittnacht, der die 1976 gegründete "Tonne" 1983 übernahm, mit einem alternativen Musikmix, Live-Bands und einer urgemütlicher Hippie-Atmosphäre mehr als 1.000 Gäste pro Abend den engen Tanzschuppen an der Bungenstraße. In der Altstadt standen mitunter 500 Personen Schlange: Banker, "Müslis", Punks. Die Tagesumsätze lagen im fünfstelligen Bereich. Sich häufende Beschwerden wegen Ruhestörungen führten zu einer Umsiedlung ins Gewerbegebiet am Harschenflether Weg.

Mittnacht investierte "ein Millionenvermögen" in einen Hallenanbau, Sanitäranlagen, Licht- und Tontechnik. Einkauf, Band-Booking, Buchhaltung und Kontrolle der bis zu 30 Angestellten forderten Mittnachts gesamte Kraft. "Ich stand kurz vor dem Burnout."

Zu gesundheitlichen Problemen gesellten sich strenger werdende behördliche Brandschutzauflagen, hohe Vergnügungssteuer und anderes mehr. Mittnacht gab die Regie der "Tonne" an Pächter ab, die unter dem Namen "X-Puls" nach seiner Auffassung das "falsche Konzept" verfolgten. Das Ende: Zwangsversteigerung im Jahr 2003. Mittnacht, der früher eine Cadillac-Limousine fuhr, lebt heute von Hartz-IV-Leistungen.

Bis heute ist er stolz auf das charmante Ambiente der "Mülltonne", für deren Namen die "All Night Drunken Junk (Müll) Band" aus Stade Pate stand. "Sauber genug, um gesund zu bleiben. Dreckig genug, um sich wohlzufühlen", lacht er.

Übrigens: Entgegen anders lautender Gerüchte hat Mittnacht "alle zwei Jahre" den völlig verschmutzten Flokati-Bezug der Sitzbank ausgewechselt. Das letzte Stück Fell sicherte sich der Krautsander Künstler Jonas Kötz. Er rahmte den Fetzen ein und verschenkte ihn an ein Brautpaar, das sich in der "Tonne" ineinander verliebt hatte.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Panorama
Coronatests sind noch immer wichtig
  2 Bilder

Wurden Corona-Testzentren viel zu früh geschlossen?

Experten warnen vor neuer Corona-Gefahr durch Urlaubsrückkehrer / Kritik aus der Politik (jab/thl). Sind die Corona-Testzentren der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen (KVN), die z. B. an den Krankenhäusern Winsen und Buchholz sowie in Stade neben dem Gebäude der Kassenärztlichen Vereinigung standen, zu früh geschlossen worden? Zwar gab es bisher noch keinen großen Ansturm auf die Arztpraxen, in denen die Tests jetzt durchgeführt werden sollen. Doch das kann sich schnell ändern: Die...

Politik
Üppig zeigt sich das Jakobskreuzkraut auf der Ökokontofläche bei Ramelsloh und Ohlendorf

Giftige Pflanze in Seevetal
Das Jakobskreuzkraut sorgt für Aufregung in Ramelsloh

ts. Ramelsloh. Das Jakobskreuzkraut breitet sich auf der sogenannten Ökokontofläche am Rübenberg und Hinter den Höllen in der Ortschaft Ramelsloh aus. Die giftige, hier heimische Pflanze kann die Gesundheit von Pferden und anderen Weidetieren bedrohen. Nach dem Verzehr können bereits geringe Mengen bei den Tieren zu Leberschäden führen. Bürger haben deshalb die Seevetaler Gemeindeverwaltung in einer E-Mail aufgefordert, das Jakobskreuzkraut auf der nachhaltig bewirtschafteten Fläche...

Politik
Auch bei den aktuell montierten Leitplanken sind die Pfosten dicht an dicht
  2 Bilder

Leitplanken an Bundesstraßen als Todesfalle

(bim). "Beplankung wirft Fragen auf" titelte das WOCHENBLATT (30a/2020) und informierte dabei über den vom Gesetzgeber beabsichtigten Zweck der Leitplanken, die seit 2017 an Bundesstraßen montiert werden. Wie berichtet, sollen dieses an "unfallauffälligen Streckenabschnitten", an denen "der kritische Abstand der Bäume zur Fahrbahn 4,50 Meter und weniger beträgt", für Sicherheit sorgen. Dazu erreichten uns folgende Leserzuschriften, deren Inhalte wir auszugsweise wiedergeben. • "Die Beplankung...

Panorama
  2 Bilder

20 Jahre stellvertretende Bürgermeisterin und Erfinderin von Nivea soft
Das unbekanntes Doppelleben von Christel Lemm:

sla. Buxtehude. In diesem Monat feiert Christel Lemm ein besonderes Jubiläum: Seit 20 Jahren übt die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende die Funktion der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin der Hansestadt Buxtehude ununterbrochen aus. Von 1996 bis 2000 war sie bereits zweite stellvertretende Bürgermeisterin. Aktuell steht sie dem Kulturausschuss als Ausschussvorsitzende vor, ist Beigeordnete im Verwaltungsausschuss, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Landwirtschaft und Tourismus...

Politik
Auf dem Gelände der Stadtwerke an der Maurerstraße soll in einer Halle ein Feuerwehrfahrzeug stationiert werden

Sechsmonatige Probephase geplant
Feuerwehrstandort bei den Buchholzer Stadtwerken?

os. Buchholz. Steht bald ein Löschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Holm in der Waschhalle der Buchholzer Stadtwerke, um von der Maurerstraße zu Einsätzen z. B. ein Steinbeck auszurücken? Das sehen zumindest die Pläne der Stadtverwaltung und der Feuerwehrspitze vor, die Buchholz' Stadtjustiziarin Hilke Henningsmeyer jüngst im Bauausschuss vorstellte. Demnach soll es einen sechsmonatigen Probebetrieb geben und hinterher über weitere Schritte entschieden werden. Hintergrund der Maßnahme ist...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen