Facebook

Beiträge zum Thema Facebook

Panorama
Jeden Tag wird die Stein-Schlange ein Stückchen länger

Stein-Schlange wächst jeden Tag
"Corona-Natter" in Rosengarten gesichtet

as. Nenndorf/Eckel/Klecken. Was schlängelt sich denn da durchs Gras? In der Gemeinde Rosengarten wurde jüngst eine neue Spezies entdeckt: die "Corona-Natter", eine Schlange aus bunt bemalten Steinen. Zuerst wurde sie in Nenndorf gesichtet, mittlerweile ist sie auch schon in Eckel und Klecken gesehen worden. "Die Initiative zu dieser Aktion kam von meiner Frau Petra", berichtet Nenndorfs Ortsbürgermeister Heiko Schacht. Familie Schacht hat nach einer Möglichkeit gesucht, den Alltag für ihren...

  • Rosengarten
  • 21.04.20
Service
Pastor Jonathan Blöcher (FeG Hanstedt)
  2 Bilder

Wegen Coronavirus: Gottesdienst online
Hanstedter Pastoren laden über Youtube und Facebook ein

Hanstedter Kirchen setzen Gemeindearbeit fort.   mum. Hanstedt. Aufgrund der Maßnahmen, um das Coronavirus in den Griff zu bekommen, ist das Leben in vielen Bereichen nahezu zum Stillstand gekommen. Doch in Hanstedt geht die Gemeindearbeit der Kirchen weiter. Die evangelische St. Jakobi-Kirche beteiligt sich beispielsweise an der Gebets-Aktion des Kirchenkreises Winsen. Jeden Abend um 19 Uhr läuten die Glocken und das Lied "Der Mond ist aufgegangen" wird auf der Trompete gespielt. "Alle...

  • Hanstedt
  • 01.04.20
Wir kaufen lokal
Der SE Biomarkt Tostedt lädt ein, Mitglied in der solidarischen Gemeinschaft zu werden

SE Biomarkt Tostedt: Neueröffnung "unverpackt Tostedt"-Abteilung
Solidarischer Bio-Laden: Mitglied werden und sparen / 100 Bio zu günstigen Preisen

Müllvermeidung liegt im Trend. Immer mehr „Unverpackt“-Läden öffnen. Auch die Nachfrage nach unverpackten Artikeln direkt vom Erzeuger auf Wochen- und Bauernmärkten sowie Hofläden ist groß und steigt stetig. Doch in den meisten Orten sind die Möglichkeiten, Produkte ohne Verpackung zu erwerben, nach wie vor gering. Aber nicht in Tostedt! Der SE Biomarkt Tostedt (Kastanienallee 7) setzt auf Bio-Unverpackt!-Produkte. Das Angebot der Artikel ist ständig gewachsen und wird noch...

  • Tostedt
  • 25.02.20
Panorama
Das Bild zeigt das neue Logo des Landkreises Harburg. Ist das neue Layout nebst Anpassungen 335.000 Euro wert?
  Aktion   4 Bilder

Steuergeld für Imagepolitur
335.000 Euro nur für einen neuen Löwen?

Neues Logo: Landrat Rainer Rempe hat grünes Licht für "umfassendes Gesamtpaket" gegeben. (mum). Viele Straßen im Landkreis Harburg sind in einem schlimmen Zustand. Es gibt einen riesigen Investitionsstau bei den Schulen und wohl jeder Ortsbürgermeister würde mühelos mehrere Projekte aufzählen können, die nicht umgesetzt werden, weil schlicht das Geld fehlt. Wie schön muss es da sein, wenn man einfach so mindestens 335.000 Euro ausgeben kann, um seinen öffentlichen Auftritt zu verbessern....

  • Winsen
  • 04.02.20
Wirtschaft
Das Pott Peters-Haus und das davorliegende Knief-Haus sollen einem Neubau weichen   Foto: thl

Winsen: Neue Ideen für Mega-Bauprojekt
"Tolles Projekt, aber bitte ohne Supermarkt"

thl. Winsen. "Ein neuer Supermarkt als Kundenmagnet für die City" titelte das WOCHENBLATT vergangene Woche und berichtete über die Vision von Investor Jörg Schröder, der die Gebäude von Pott Peters und der Malerei Knief gekauft hat, um dort einen Neubau hinzusetzen, der mit Kundenfrequenz die Innenstadt beleben soll. WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Lipinski stellte die Pläne in der Facebook-Gruppe "Winsen Luhe - das bist du" zur Diskussion. Das Ergebnis ist eindeutig: Die architektonisch nicht...

  • Winsen
  • 11.06.19
Service

Online-Marketing und Ehrenamt: Kostenlose Fortbildungen für Kulturschaffende

as. Ehestorf. Kulturschaffende sollten sich noch schnell für verschiedene Angebote im Landkreis Harburg anmelden: In den kostenlosen Fortbildungen zu „Facebook und Instagram“, „Online Marketing“ und "Arbeit mit Ehrenamtlichen" des Kulturlandkreis Harburg sind noch Plätze frei. • „Facebook und Instagram“ ist das Thema des Workshops mit Katrin Schröder vom Archäologischen Museum Hamburg und Stencil-Künstler René Scheer am Samstag, 19. Januar, von 10 bis 15 Uhr im Kulturbahnhof Holm-Seppensen...

  • Rosengarten
  • 11.01.19
Panorama
Buxtehude soll Synonym für ein "Kuhdorf" sein   Foto: Archiv/msr

"Kaff", "Kuhdorf" oder "Buxtehude"?

Facebook-Diskussion: Wie nennt man ein abgelegenes Dorf? jd. Buxtehude. Buxtehude trägt voller Stolz den Titel "Hansestadt" und bezeichnet sich in Tourismusbroschüren gern als Märchenstadt. Schließlich soll sich hier die Geschichte vom Wettrennen von Hase und Igel zugetragen haben. Doch mit dem Bekanntheitsgrad der Estestadt ist es in anderen Regionen offenbar nicht weit her: In Hessen oder im Rheinland wissen viele wohl gar nicht, dass es Buxtehude wirklich gibt. Dort wird der Städtename...

  • Buxtehude
  • 04.01.19
Blaulicht
Symbolbild

14-Jähriger vergewaltigt?

Buchholzer erhebt bei Facebook Unterlassungs-Vorwürfe gegen Polizei thl. Buchholz. Hat ein 33-jähriger Pädophiler in Buchholz einen 14-jährigen Jungen vergewaltigt? Entsprechende Vorwürfe werden von einem Aljosha Kahle in einem bei Facebook eingestellten Video erhoben. Auf Nachfrage bestätigt Polizeisprecher Torsten Adam ein entsprechendes Ermittlungsverfahren. Die Tat hat sich offenbar bereits vor drei Wochen ereignet. Nach Kahles Aussagen sollen Opfer und Täter bereits seit rund einem...

  • Winsen
  • 02.01.19
Panorama
Gabriele Okelmann (li.) und Christiane Beier haben die Facebook-Gruppe in Buxtehude gegründet. Es ist ihnen wichtig, dass sich die Frauen auch im "richtigen" Leben vernetzen  Foto: tk

Facebook-Frauengruppe "Buxtehude und Umgebung": Hilfe im Netz und im richtigen Leben

Facebook-Frauengruppe nach dummen Männer-Sprüchen in gemischten Gruppen gegründet tk. Buxtehude. Dass sie sich in Facebook-Grupen oft dumme Sprüche von Männern anhören mussten, hat Gabriele Okelmann und Christiane Beier irgendwann gereicht. Über Frauenthemen in gemischten Gruppen konnten sie sich oft nicht unterhalten, ohne überflüssige Kommentare zu kassieren. "Fragen Sie mal in einer gemischten Gruppe nach einem guten Gynäkologen", sagt Christiane Beier. Kurzerhand gründeten die beiden auf...

  • Buxtehude
  • 04.07.18
Blaulicht
Symbolfoto

Polizei geht neue Wege bei Facebook

(thl). Im Jahr 2012 war die Polizeiinspektion Harburg bundesweit erste Dienststelle mit eigenem Facebook-Account. Seinerzeit hatte Polizeisprecher Jan Krüger das Pilotprojekt gestartet und erste Erfahrungen gesammelt. Mittlerweile ist die Polizei bundesweit in Sachen Social Media präsent. Nachdem im vergangenen Jahr landesweit Twitter-Accounts für die Kommunikation bei Einsatzlagen in nahezu allen Polizeidirektionen und -inspektionen eingeführt worden sind, wird nun auch wieder Facebook bei...

  • Winsen
  • 24.11.17
Politik
Auf Facebook ist nach dem WOCHENBLATT-Artikel zum Thema Feuerwerk-Verbot eine Diskussion entbrannt   Screenshot: Facebook

Diskussion um Feuerwerk-Verbot nach WOCHENBLATT-Artikel und Pyro-Show

lt. Lühe. Bis zum Jahreswechsel dauert es zwar noch ein paar Monate, doch die Diskussion ums Silvester-Feuerwerk in der Samtgemeinde Lühe schlägt schon jetzt hohe Wellen in sozialen Netzwerken. Zündstoff lieferte der WOCHENBLATT-Artikel vom vergangenen Mittwoch, in dem Samtgemeinde-Bürgermeister Michael Gosch berichtete, dass bislang keine Abbrennplätze benannt wurden, an denen - im wahrscheinlichen Fall eines erneuten generellen Feuerwerksverbots in der Samtgemeinde - legal Feuerwerk gezündet...

  • Stade
  • 08.08.17
Panorama
Sammy Selcuk ist Initiator der FAcebook-Seite "Neu Wulmstorfer"

Neu Wulmstorf: Hilfe mittels sozialer Medien

Sammy Selcuk betreibt gut besuchte Facebook-Community ab. Neu Wulmstorf. Eine stetig steigende Mitgliederzahl - aktuell sind es 4.712 - und bis 9.000 Klicks täglich kann der Neu Wulmstorfer Sammy Selcuk auf seiner Facebook-Seite "Neu Wulmstorfer" verzeichnen. Durch die Seite konnten schon einige Hilfestellungen geleistet werden. Jetzt hat Selcuk auch Frauen mit ins Boot geholt, die sich um die Probleme anderer Frauen und Schüler kümmern. Vor sieben Jahren hatte der 45-Jährige die Seite...

  • Neu Wulmstorf
  • 11.07.17
Service
Der Kursverlauf von Facebook scheint zu stagnieren

Wird die Luft dünn für die Facebook-Aktie?

Schon seit etwa zwei Jahren steigt die Beliebtheit von Aktienanlagen im Landkreis Buxtehude wieder deutlich an. Grund dafür sind auch die niedrigen Zinsen, welche viele klassische Anlageformen unattraktiv machen. Speziell junge Internetfirmen wie Facebook versprachen dabei in den letzten Jahren eine starke Rendite und ließen auch regional einige Anleger jubeln. Nach den stetigen Höhepunkten im Kursverlauf waren die Ergebnisse der letzten Wochen allerdings deutlich schwächer und manche...

  • 20.06.17
Panorama
WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff

Zwischenruf: Grusel-Aus dank Clowns

Manchmal frage ich mich, in was für einer Welt ich lebe. Kriege in Syrien und im Irak, bei denen Tausende - auch Kinder - sterben, eine Hungerkatastrophe im Jemen sowie eine Cholera-Epidemie in Haiti. Es gibt Menschen auf diesem Planeten mit echten Sorgen! Und was ist in Deutschland wichtig? Die Grusel-Clowns vermiesen uns Halloween. Eltern fragen sich besorgt: Kann ich mein Kind allein auf die Straße lassen? Keine Frage, diese Typen, die mit Maske und Messer Schrecken verbreiten, gehören...

  • Jesteburg
  • 28.10.16
Panorama
Die Macher des neuen Vereins (v.li.): Kathrina Bodmann, Alessia Klett, Ata und Jana Shakoor

Aus der "Flüchtlingshilfe Buxtehude" wird "Hand und Herz für Buxtehude"

tk. Buxtehude. Aus der "Flüchtlingshilfe Buxtehude" wird "Hand und Herz für Buxtehude". Ata Shakoor, der zu den Initiatoren der Flüchtlingshilfe gehört, erklärt die Beweggründe, die nicht nur einen neuen Namen beinhalten. "Im Moment sind die Probleme mit den neu ankommenden Flüchtlingen nicht so gravierend wie vor einigen Monaten noch." Jetzt gehe es vor allem um gute Integration. Und das betrifft nicht nur Menschen, die fremd in der Estestadt sind, sondern auch viele andere. "Ein Stichwort...

  • Buxtehude
  • 21.09.16
Panorama
Hans Sarpei ist dank der witzigen Sprüche zu einem Social-Media-Phänomen geworden

Hans Sarpei trainiert Fußball-Damen des FC Oste/Oldendorf

bc. Oldendorf. Im Internet ist Hans Sarpei (40) Kult. Die witzigen Sprüche über ihn (siehe Infokasten) haben ihn zum Social-Media-Phänomen gemacht. Weit mehr als 600.000 Facebook-Freunde und über 400.000 Follower bei Twitter hat der frühere deutsch-ghanaische Profi-Fußballer. In der kommenden Woche besucht der Promi-Kicker mit seiner Sport1-TV-Sendung „Hans Sarpei - das T steht für Coach“ die Oberliga-Fußballerinnen vom FC Oste/Oldendorf. Eine große Ehre für den Geestverein! „Die Idee hatte...

  • Buxtehude
  • 16.09.16
Panorama
Der erste Post auf Facebook: Im Juli 2010 berichtete die Freiwillige Feuerwehr Jesteburg über eine "Rettungsmaßnahme" im Freibad

Jesteburg: Die Feuerwehr hat mehr als 1.000 Freunde

mum. Jesteburg. Wow - das kann sich sehen lassen! Die Facebook-Seite der Freiwilligen Feuerwehr Jesteburg hat inzwischen mehr als 1.000 „Freunde“. An den ersten Post (Foto) dürfte sich hingegen kaum noch jemand erinnern. Am 12. Juli 2010 wurden die „Blauröcke“ zu einem Einsatz ins Freibad gerufen. Vier kleine Jungvögel sowie die Mutter waren aus ihrem Nest direkt in einen Lüftungsschacht gefallen. Die Vögel konnten sich nicht selbst befreien. „Als wir einen Tag zuvor das Projekt Facebook...

  • Jesteburg
  • 28.06.16
Panorama
„Endlich greift das Thema mal eine Zeitung auf!“ Der WOCHENBLATT-Bericht über Stefanie Tschauder (70), die sich unendlich über den „Gelben Sack“ aufregt, hat ein überwältigendes Echo ausgelöst. Zahlreiche Leser stimmen der Seniorin in E-Mails und Facebook-Beiträgen zu

„Gelbe Säcke“-Zorn im ganzen Landkreis

(mum). Unzählige E-Mails und jede Menge Zuschriften via Facebook haben das WOCHENBLATT nach dem Bericht über Stefanie Tschauder (70) erreicht. Die Rentnerin hat mit ihrer Kritik an den „Gelben Säcken“ offensichtlich einen „wunden Punkt“ getroffen. Das Material sei inzwischen so dünn, dass die Gelben Säcke bereits beim Befüllen reißen. „Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Säcke mir allein schon beim Trennen von der Rolle kaputt gingen“, so die Rentnerin. Das WOCHENBLATT veröffentlicht eine...

  • Jesteburg
  • 31.05.16
Politik
Bürgermeister Rainer Jürgens

Fremdenfeindliche Falschmeldung löst Verunsicherung in Hammah aus

"2.000 neue Flüchtlinge" eine Zeitungsente tp. Hammah. "2.000 neue Flüchtlinge und Asylbewerber in Hammah!": Eine so lautende Falschmeldung von Unbekannten verbreitete sich am vergangenen Wochenende blitzschnell via Internet und Handy über die sozialen Netzwerke Facebook und WhatsApp. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage distanziert sich Hammahs Bürgermeister Rainer Jürgens (66) im "Namen der Ratsleute sämtlicher Fraktionen" von der als Online-Artikel eines großen Bouleverdblattes getarnten virtuellen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 15.01.16
Panorama
Ex-"Tonnen"-Wirt Peter Mittnacht
  3 Bilder

Millionen waren für die "Tonne"

Langjähriger Macher der Stader Kult-Dico ist stolz auf Revival-Welle, warnt aber vor zuviel Enthusiasmus tp. Stade. Trauer um ein verlorenes Vermögen, aber auch ein Quäntchen Stolz auf das Lebenswerk: Mit gemischten Gefühlen begegnet Ex-Diskothekenbetreiber Peter Mittnacht (56) der von früheren Stammgästen angeschobenen Revivalbewegung um den Stader Tanzschuppen "Mülltonne". Er freut sich über Lob und schöne Erinnerungen, die Fans auf der Facebook-Seite "Mülltonne Stade - Das waren Zeiten"...

  • Stade
  • 12.12.15
Panorama
Günter Wist, Gründer der Facebook-Gruppe "Mülltonne Stade. Das waren Zeiten"
  2 Bilder

T-Shirts für die "Tonnen"-Fans

Günter Wist überrascht alte Freunde auf der Revival-Party tp. Stade. Früher arbeitete Punk-Fan Günter Wist (42) aus Stade als "Mädchen für alles" in der ehemaligen Stader Kult-Disco "Mülltonne" und trug knallrot gefärbtes Haar. Bei der „Welcome Home Party“ am 1. Weihnachtstag, Freitag, 25. Dezember, 21 Uhr, im „Alten Schlachthof“ in Stade ist er noch einmal in alter Mission unterwegs. Für die Gäste der von der Stadt ausgerichtete "Tonnen-Revival-Fete" hat Wist eine Überraschung vorbereitet: Es...

  • Stade
  • 12.12.15
Politik

Hassparolen haben im WOCHENBLATT keinen Platz

Warum das WOCHENBLATT einen Facebook-Beitrag gelöscht hat Wir machen konsequent das, was der Internet-Gigant Facebook nur in Einzelfällen macht: rechte Hassparolen zu löschen. Menschenverachtende Kommentare über Flüchtlinge haben auf unserer Facebook-Seite nichts verloren. Auslöser war am Mittwoch der Artikel über die neue Mega-Unterkunft in Hamburg für 4.000 Menschen. Kaum hatten wir diesen Artikel geteilt, meldeten sich die Hassprediger vom rechten Rand. Ein "Max Müller" bezeichnet...

  • Buxtehude
  • 25.09.15
Panorama
Live-Bilder von der Elbe

Elbdeichcam bleibt weiter online

bc. Grünendeich. Was Öffentlichkeit nicht alles bewirken kann: Nachdem das WOCHENBLATT kürzlich über die Elbdeichcam (www.elbdeichcam.de) berichtete und die Pläne ihres Betreibers Christian-Ulf Finke, das Live-Bild im Internet auf den großen Strom nach mehr als zehn Jahren aus Kostengründen abzuschalten, brach eine Welle der Hilfsbereitschaft über den Mann aus Grünendeich herein. Zuschauer wandten sich mit Sponsoring-Ideen an Finke, Techniker gaben ihm Tipps, wie die Cam günstiger betrieben...

  • Lühe
  • 16.09.15
Service
Ulrich von dem Bruch will jetzt mehr als 50 "Selfie Foto Points" einrichten

Im "Selfie"-Rausch - Lüneburger Heide GmbH setzt auf Facebook

mum. Wesel. Dank Facebook, Twitter und Instagram ist die Welt im Selfie-Rausch. Da darf die Lüneburger Heide nicht fehlen. Laut eigener Pressemitteilung ist sie sogar "einmal mehr Vorreiter in Sachen Social Media Vermarktung". In den nächsten Wochen werden mehr als 100 Schilder der "Selfie Foto Points" an den schönsten Stellen der Region aufgestellt. Urlauber werden damit aufgefordert, dort ein Foto von sich zu machen und in die sozialen Netzwerke hochzuladen. "Mittlerweile lassen sich 84...

  • Jesteburg
  • 09.09.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.