Unterhaltung auf sehr hohem Niveau
20 Jahre Holk Kulturfestival: Das größte Festival in und um Stade wird mit tollen Veranstaltungen an besonderen Orten gefeiert

Eine von zehn tollen Veranstaltungen: die Aufführung von Dörte Hansens Bestseller "Altes Land" auf einem Obsthof in Hollern-Twielenfleth
3Bilder
  • Eine von zehn tollen Veranstaltungen: die Aufführung von Dörte Hansens Bestseller "Altes Land" auf einem Obsthof in Hollern-Twielenfleth
  • Foto: Theaterei Herrlingen
  • hochgeladen von Nicola Dultz

nw/wd. Stade. Zwei Jahrzehnte Holk-Festival in Stade: Während der Jubiläumsausgabe, die noch bis zum 24. September läuft, finden zehn hochwertige Veranstaltungen an neun unterschiedlichen Orten statt. Von beschwingter Klassik bis zum Rock-Open-Air, vom Literaturgottesdienst bis zum Kindertheater auf dem Schiff ist für jeden etwas dabei.
So ungewöhnlich wie Name und Logo, das auf ein im alten Stader Hafen gefundenes Münzgewicht zurückgeht und einen historischen Hanse-Schiffstyp zeigt, so vielfältig ist das Programm im Lauf der Jahre geworden. Bei seiner Gründung 2001 durch den damaligen Geschäftsführer des Stadeums, Ernst Heinrich Abel, und unter der künstlerischen Leitung von Volker Schmidt-Gertenbach, bot es ursprünglich unter dem Motto „Die Hanse lebt“ eine Reihe von klassischen Konzerten, die musikalisch unter einem Länderschwerpunkt mit Bezug zur Hanse standen. Im Laufe der Zeit hat das Festival seinen Schwerpunkt auf ein genreübergreifendes Programm mit überregionaler Strahlkraft verlegt, das jährlich zahlreiche Besucher aus ganz Deutschland nach Stade zieht.
Eröffnet von vielen bekannten Politikern wie Christian Wulff, Sigmar Gabriel und Stephan Weil, zeichnet sich das Festival nicht nur mit namhaften Stars aus der Kulturszene aus, sondern auch durch die stete Erschließung ungewöhnlicher Spielorte.
Noch bis zum 24. September wird das 20. Holk Kulturfestival zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern und unterstützt von vielen Sponsoren seine Fahnen hissen. Am Sonntag, 5. September, ist eine Produktion des Kunstfest Weimar zu Gast im Stadeum. Schauspielerin Judith Rosmair entführt das Publikum in BYE, BYE BÜHNE mit einem 360°-Virtual-Reality-Live-Projekt für Pandemie-Zeiten in einen imaginären Theaterraum, wo es auf Goethes Faust trifft – Gegenwartskunst als spannendes, grenzüberschreitendes Theaterprojekt. Für die Spieltermine um 16, 18 und 20 Uhr gibt es jeweils nur wenige Plätze.
Von Donnerstag bis Samstag, 9. bis 11. September, ist Dörte Hansens Bestseller „Altes Land“ auf dem Obsthof Ramdohr in Hollern-Twielenfleth am „Originalschauplatz“ zu erleben. Die Theaterei Herrlingen zeigt die einzig genehmigte Dramatisierung des Romans zwischen Holzbalken und Apfelplantagen.
Besonders wird es für Kinder ab fünf Jahren mit der Inszenierung „König & König“ nach Linda de Haan & Stern Nijland am Sonntag, 12. September. Die beiden Freunde Valentin und Waldemar erzählen die Geschichte eines Prinzen, der, statt gemütlich in der Badewanne zu plantschen, heiraten und regieren soll. Die Geschichte um Freundschaft und Toleranz wird auf dem Museumsschiff Greundiek im Stader Hafen gezeigt. Auch hier ist die Anzahl an Plätzen stark begrenzt.
Am Sonntag, 19. September, wird es karibisch im Stadeum, wenn die vier Sängerinnen des kubanischen A-cappella-Quartetts „Gema 4“ Perlen kubanischer und mexikanischer Musik vortragen.
Das letztjährig erfolgreich eingeführte Format „Comedy to Go“ auf Kneipen- und Gastronomiebühnen geht am Freitag, 24. September, in eine neue Runde. Während das Publikum gemütlich in einer von drei angebotenen Locations Platz nimmt, wechseln die Comedy-Akteure nach ihren Auftritten die Spielstätte vom Stadeum-Foyer über das Irish Pub Fiddler’s Green bis zum Bäcker Schrader, die jede für sich ihren ganz eigenen Charme versprühen. In diesem Jahr hat sich das Stadeum Frauenpower auf die Fahnen geschrieben: In den drei außergewöhnlichen Spielstätten treten nacheinander die Slam-Poetin Victoria Helene Bergemann, die Singer-Songwriterin Fee Badenius und die Stand-up-Comedienne Shari Litt auf.
Zu den weiteren Veranstaltungen im Rahmen des Holk Kulturfestivals zählen ein Literaturgottesdienst mit Schauspielerin Johanna Krumstroh und Dr. Thomas Kück am Sonntag, 5. September, um 11 Uhr sowie ein Kirchenkonzert für Trompete und Orgel mit Anton Borderieux und Hauke Ramm am Mittwoch, 8. September, um 20 Uhr jeweils in der St.-Wilhadi-Kirche.
Das komplette Programm sowie Tickets zu allen Veranstaltungen finden sich online unter www.holkkulturfestival.de und https://www.stadeum.de/Veranstaltungen/Holk-Kulturfestival/.

Autor:

Nicola Dultz aus Buxtehude

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.