Franzosen packen Projekt A20 mit Tunnel bei Drochtersen an

"Chance für die Region": Drochtersens Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch
3Bilder
  • "Chance für die Region": Drochtersens Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Konzern "Vinci" will Küstenautobahn mit Elbquerung in Kehdingen realisieren / Finanzierung mit Maut

tp. Drochtersen. Der französische Infrastrukturkonzern "Vinci" will die Küstenautobahn A20 (früher A22), die von Bad Segeberg bis Bremerhaven und quer durch den Kreis Stade verlaufen soll, in kurzer Zeit komplett fertigstellen. Laut Medienberichten will "Vinci" innerhalb von nur fünf Jahren den 150 Kilometer langen A20-Abschnitt inklusive Elbquerung zwischen Drochtersen und Glückstadt in die Tat umsetzen.

Im Gegenzug will sich "Vinci" für 50 Jahre Mauteinnahmen sichern. Eine Maut-Station ist unter anderem am neuen, rund 6,5 Kilometer langen Elbtunnel bei Drochtersen vorgesehen.

Im Rahmen eines "Private-public-Partnership"-Modells wollen sich "Vinci" und der Bund die Baukosten von ca. zwei Milliarden Euro teilen. Die Investition soll mit Mautgebühren von zwei Euro für Pkw und zwölf Euro für Lkw refinanziert werden. Nach 50 Jahren sollen A20 und Tunnel in das Eigentum des Bundes übergehen.

"Eine riesige wirtschaftlichen Chance für die Region", sagt der Bürgermeister der Gemeinde Drochtersen, Hans-Wilhelm Bösch (64, CDU). Er erfuhr am Donnerstag überraschend aus der Presse von dem Vorhaben. Bösch staunt über die zügige Zeitvorgaben der Franzosen: Baubeginn der vierspurigen Straße könnte im Jahr 2015 sein. Die Fertigstellung samt Tunnel wird für 2020 angepeilt. "Ich bin erfreut über die Initiative", so Bösch. Die Gemeinde Drochtersen hat ein 200 Hektar großes Gewerbegebiet am neuen Autobahnzubringer ausgewiesen.

• Bei einem Besuch Anfang der Woche in Stade stellte der Grünen-Bundestagsabgeordnete und Chef des Verkehrsausschusses, Dr. Anton Hofreiter (43), den volkswirtschaftlichen Nutzen der A20 in Frage: Deutschland habe bereits das dichteste Autobahnnetz Europas. Allein dieses zu erhalten, werde sehr viel Geld kosten. Hofreiter warf kritisch Fragen auf, wie: "Muss eine Elbquerung als Autobahntunnel realisiert werden oder gibt es kostengünstigere Alternativen? Diese Fragen würden oftmals nicht ausreichend beantwortet, stattdessen Zahlen zu positiv berechnet, um regionale Neubaupläne von Fernstraßen gut im Bundesverkehrswegeplan zu platzieren. Verkehrsprognosen gingen von bis zu 25.000 Kfz in 24 Stunden für die A20 aus, so Hofreiter. Es dürfe bezweifelt werden, ob dafür eine Autobahn, die für bis zu 70.000 Kfz pro Tag ausgelegt ist, benötigt werde.

• Uwe Schmidt, Sprecher des Koordinationskreises der Initiativen gegen die A20, sagt: "Die Kosten für die A 20 werden unterschätzt. Bei Ansatz der realen zu erwartenden Kosten steht die Wirtschaftlichkeit in Frage. Eine Privatfinanzierung geht immer zu Lasten künftiger Haushalte und Generationen, umgeht die Schuldenbremse und verschleiert die tatsächlichen Kosten."

• Die "Vinci"-Pläne liegen zur Begutachtung beim schleswig-holsteinischen Verkehrsministerium.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Service

Zahl ist dreimal so hoch wie im Frühjahr
Höchster Inzidenzwert seit Pandemiebeginn im Landkreis Stade

jd. Stade. Die Corona-Ampel für den Landkreis Stade leuchtet am Donnerstag weiter rot. Der Inzidenzwert ist im Vergleich zu den Vortagen erneut deutlich gestiegen und liegt laut der Corona-Statistik des Landes aktuell bei 73,8. Das ist der höchste Wert, der seit Beginn der Pandemie Anfang März registriert wurde. Dieser Inzidenzwert ist dreimal so hoch wie zu Spitzenzeiten der ersten Corona-Welle im Frühjahr. Damals lagen die Höchstwerte bei 25.  Aktuell sind im Landkreis Stade 131 Personen...

Panorama
Behcet Kitay (3. v. li.) mit Söhnen, seiner Tochter Awasin und Kangal "Keles"

Nachbarschaftsstreit
Die Halter des Kangal in Hittfeld: "Jetzt reden wir"

ts. Hittfeld. Der Streit um die Haltung eines Kangals in Hittfeld beschäftigt seit Monaten die Gemeindeverwaltung, das Kreisveterinäramt, manchmal die Polizei, aber vor allem die Nachbarn, die Halter des Anatolischen Hirtenhunds selbst - und die Leser, wie ungewöhnlich hohe Zugriffe auf den WOCHENBLATT-Artikel im Internet zeigen. Nach unserem Bericht von vergangenem Mittwoch äußern sich die Halter des Kangals im Gespräch mit WOCHENBLATT-Redakteur Thomas Sulzyc und im Beisein von Kangal...

Panorama
Mit diesen Affen fordern Tierschützer am LPT den Stopp von Tierversuchen
5 Bilder

Neuigkeiten vom LPT-Standort Mienenbüttel
Von der Tierqualstätte zum Tierschutzzentrum?

bim. Mienenbüttel. Ist das jetzt die Wandlung von der Tierqualstätte zu einer Tierschutzeinrichtung? Oder der Versuch, das Laboratory of Pharmacology and Toxicology (LPT) am Standort in Mienenbüttel aus den Negativ-Schlagzeilen zu bringen und als Vorzeigestandort zu etablieren, um von den Tierquälereien an den LPT-Standorten in Hamburg-Neugraben und Löhndorf (Schleswig-Holstein) abzulenken? "Auf dem ehemaligem Laborgelände entsteht ein Tierschutzzentrum", verkündet das LPT-Presseteam in einer...

Panorama

Zahlen vom 25. November
Corona im Landkreis Harburg: Mehr Genesene als Neuinfizierte

os. Winsen. Seit vergangenem Donnerstag haben im Landkreis Harburg an jedem Tag mehr Menschen ihre COVID-19-Erkrankung überstanden als sich neu infiziert haben. Am heutigen Mittwoch, 25. November, nannte Landkreissprecherin Katja Bendig folgende Zahlen: Seit Ausbruch der Pandemie sind insgesamt 1.928 Corona-Fälle bestätigt worden - ein Plus von 28 im Vergleich zum Vortag. Die Zahl der Genesenen lag bei 1.648 (plus 49), 33 Menschen sind bislang mit oder an dem Coronavirus verstorben. Daraus...

Blaulicht

Vorläufige Festnahme gefilmt
"Gewalt"-Video soll Polizei in Misskredit bringen

tk. Buxtehude. Dieser "Film" wird für den Kameramann" und den "Hauptdarsteller" Folgen haben: In Netz kursiert ein kurzer Streifen, der eine Festnahme in Buxtehude zeigt. Zu sehen ist, wie zuerst zwei und später mehrere Polizeibeamte versuchen, einen Mann am Boden festzuhalten, der  heftige Gegenwehr leistet. Der eingeblendete Text "ACAB Polizei Buxtehude" - die Buchstaben stehen für "All Cops Are Bastards" - soll vermutlich deutlich machen, dass es sich bei der Szene um ungerechtfertigte oder...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen