Asylbewerber

Beiträge zum Thema Asylbewerber

Blaulicht

Prügelei in Asylunterkunft

thl. Marschacht. In der Flüchtlingsunterkunft am Hagenweg eskalierte abends der Streit zwischen zwei Marokkanern (22 und 40 Jahre alt) und mündete in einer handfesten Prügelei. Bewohner trennten die beiden Streithähne, die beide ins Krankenhaus mussten.

  • Elbmarsch
  • 07.12.15
Panorama
Den Refugee-Guide gibt es im Internet zum Download

Moment mal! Unsere Schwächen gnadenlos aufgedeckt

Ein kleines bisschen ist diese 15-seitige Broschüre wie ein Knigge für Flüchtlinge. Der „Refugee-Guide“, der in vielen Notunterkünften und Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes ausliegt, soll als Orientierung in der ersten Zeit nach der Ankunft dienen. Neben vielen praktischen Hilfestellungen wird das Zusammenleben in Deutschland erklärt. Eine Art Benimm-Fibel für Asylbewerber sozusagen - die gleichzeitig unsere eigenen Schwächen gnadenlos aufdeckt. So heißt es z.B. in dem Kapitel...

  • 04.12.15
Panorama

Integration von Flüchtlingen: Wir suchen Zeitspender

(bc). Die Aufnahme von Flüchtlingen ist eine der wichtigsten gesamtgesellschaftlichen Aufgaben unserer Zeit. Genauso wie die Integration. Das WOCHENBLATT will seinen bescheidenen Teil dazu beitragen, dass das Zusammenleben von Einheimischen und Geflüchteten zur Normalität wird. Gemeinsam mit dem Kreisverband der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in Stade suchen wir Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. Wir suchen Zeitspender! Menschen aus der Region, die sich für ihre Mitmenschen...

  • 01.12.15
Blaulicht

Schläge für Asylbewerber in Buchholz-Sprötze

(mum). In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein 17-jähriger Asylbewerber in Sprötze (Buchholz) Opfer einer Körperverletzung. Wie die Polizei mitteilte, wurde der Jugendliche von mehreren Personen zusammengeschlagen. Die Täter flüchteten vor dem Eintreffen der Polizei. Auf Grund von Sprachbarrieren konnte der Grund der Auseinandersetzung vor Ort nicht abschließend geklärt werden. • Hinweise bitte an die Polizei in Buchholz unter der Rufnummer 04181 - 2850.

  • Buchholz
  • 29.11.15
Politik
Jugendamtsleiter Jens Schreiber und Sozialdezernentin Susanne Brahmst
2 Bilder

Mehr Personal für minderjährige Flüchtlinge Landkreis Stade

Ausschuss bringt ein Dutzend neue Stellen im Jugendamt und Jugendhaus auf den Weg tp. Stade. Dringenden Bedarf an neuen Mitarbeitern meldete der Chef des Jugendamtes des Landkreises Stade, Jens Schreiber, auf der Sitzung des Kreis-Finanz- und Personalausschusses angesichts des anhaltenden Zulaufs jugendlicher Flüchtlinge. Das Gremium brachte daher ohne Einwände die Schaffung von 3,25 Stellen im Jugendamt auf den Weg. Weitere 3,5 Stellen sind im Stader Jugendhaus am Vorwerk vorgesehen, in dem...

  • Stade
  • 27.11.15
Service

"Jesteburg hilft Flüchtlingen!" - Neuer Flyer erschienen

mum. Jesteburg. "Jesteburg hilft Flüchtlingen!" lautet der Titel eines Flyers, der jetzt als Postwurfsendung im Samtgemeindegebiet verteilt wurde. Heidi Seekamp, Johanna Lehmberg und Irmgard Smolarek hatten sich überlegt, dass die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge in der Samtgemeinde Jesteburg großartig ist. "Aber es fehlt an Informationen", so das Trio in einer Pressemitteilung. Also haben die engagierten Damen mit Unterstützung der Verwaltung einen Flyer entwickelt, in dem nicht nur alle...

  • Jesteburg
  • 23.11.15
Blaulicht

Brände in Fredenbecker Asylbewerber-Unterkünften: Zunächst Tatverdächtiger wieder auf freiem Fuß

jd. Fredenbeck. Nach den Bränden in zwei Asylbewerberunterkünften in Fredenbeck dauern die Ermittlungen weiter an. Dabei hat sich laut Mitteilung der Polizei der dringende Tatverdacht gegen einen 19-jährigen Bewohner, der aus dem Sudan stammt, nicht bestätigt. Wie berichtet, war in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zunächst in einem ehemaligen Hotel und eine Stunde später in einer Container-Unterkunft ein Feuer ausgebrochen. Noch in der Nacht war der Asylsuchende aus dem Sudan vorläufig...

  • Fredenbeck
  • 21.11.15
Panorama
Legt sich mit den Verbandsfunktionären an: Blau-Weiss-Chef Arno Reglitzky
2 Bilder

"Hier geht es um das Prinzip!" - Verbände wollen nicht auf Pauschale für beitragsfreie Flüchtlinge verzichten

(mum). "Öffentlich Wasser predigen und heimlich Wein trinken" - geht es nach Arno Reglitzky, dem Vorsitzenden von Blau-Weiss Buchholz (mit knapp 6.000 Mitgliedern der zweitgrößte Sportverein im Landkreis Harburg), trifft dies auf die Sport-Funktionäre auf Kreis- und Landesebene zu. Reglitzky ist mächtig auf Zinne. "Zu Beginn der Flüchtlingskrise wurden wir aufgefordert, unsere Vereine für Asylsuchende zu öffnen und so zur schnellen Integration beizutragen", so Reglitzky. Ein sehr sinnvoller...

  • Buchholz
  • 20.11.15
Panorama
Abrissbagger am Altbau des Jugendhauses
7 Bilder

Abriss des Jugendhauses in Stade

Neubau am Vorwerk soll im Herbst 2016 bezogen werden tp. Stade. Über dem Jugendhaus am Vorwerk in Stade "kreist die Abrissbirne": Anlass sind nötige Sanierungsarbeiten und ein Teilneubau der Einrichtung des Landkreises Stade, die 19 Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Notlagen ein vorübergehendes Zuhause bietet. Der älteste Gebäudeteil (18. Jahrhundert) muss den neuesten Vorgaben des Brandschutzes, der Energieeffizienz, den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderungen sowie...

  • Stade
  • 18.11.15
Panorama
Ein Zeichen setzen: Flüchtlinge und Apenser Bürger gestalten eine Leinwand in verschiedenen Sprachen mit Begriffen , die ihnen wichtig sind
5 Bilder

Freundschaft, Frieden und Freiheit: Fest der Begegnung in Apensen

Emotionale und bewegende Momente beim Fest der Begegnung in Apensen: Rund 200 Bürger und Flüchtlinge aus der Samtgemeinde Apensen feierten im Jugend- und Kulturzentrum Apensen und in der benachbarten Mensa des Kindergartens "Die Freunde". Gemeinsam wurde musiziert, getanzt und gemalt. Zum internationalen Buffet trugen die Flüchtlinge mit Spezialitäten aus ihrer Heimat bei. Als eine sehr freundschaftliche und verbindende Aktion gestaltete sich ein Projekt, bei dem alle Teilnehmer auf einer...

  • Apensen
  • 17.11.15
Politik

Ein neuer Boden für die Turnhalle in Düdenbüttel

Sport- und Sozialausschus der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten tagt tp. Himmelpforten. Wichtiges Thema der Sitzung des Sport- und Sozialausschusses der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten am Montag, 23. November, um 17.30 Uhr im Rathaus in Himmelpforten ist ein Antrag der Gemeinde Düdenbüttel auf Bezuschussung eines neuen Schwingbodens in der Sporthalle Düdenbüttel. Weiter geht es um einen Antrag der SPD-Fraktion auf Schaffung einer Stelle zur Koordination verschiedener Helferkreise...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 13.11.15
Politik
Am Freitagabend erreichten wieder drei Busse mit 120 Personen das Winsener Kreishaus. 103 Flüchtlinge wurden im Landkreis Harburg untergebracht

Diesmal kamen fast ausschließlich Familien! - Landkreis versorgte Freitagnacht 120 Flüchtlinge

(mum). Hinter den Mitarbeitern des Landkreises - aber auch den vielen ehrenamtlichen Helfern unter anderem von DRK, Johanniter-Unfall-Hilfe und Freiwilliger Feuerwehr - liegt erneut eine lange Nacht. Im Zuge der Amtshilfe kamen in der Nacht von Freitag auf Samstag erneut drei Busse am Kreishaus in Winsen an. Die neu angekommenen 120 Flüchtlinge, diesmal fast ausschließlich Familien mit Kindern, stammen überwiegend aus Syrien, Afghanistan und dem Irak. „Wie schon in den vergangenen Wochen...

  • Buchholz
  • 10.11.15
Panorama

Landkreis Stade: Sonntagabend kommen die nächsten 150 Flüchtlinge

(bc). Am vergangenen Donnerstag sind erneut 149 Flüchtlinge am Kreishaus in Stade angekommen. Und das Land hat bereits im Rahmen eines weiteren Amtshilfeersuchens die nächsten Asylsuchenden angekündigt. Sonntagabend sollen weitere 150 Flüchtlinge Stade erreichen, die diesmal nicht vom Bahnhof Hannover-Laatzen sondern direkt von der deutsch-österreichichen Grenze kommen. Das erschwert die Vorbereitungen in der Kreisverwaltung. Damit sind dem Landkreis innerhalb von gut drei Wochen mehr...

  • Stade
  • 06.11.15
Panorama
Viele der per Amtshilfe zugeteilten Flüchtlinge sind schon weitergereist

Wo sind die Flüchtlinge hin?

bc. Stade. Dieses Phänomen scheint es in allen 20 Landkreisen und kreisfreien Städten Niedersachsens zu geben. Flüchtlinge, die aus Notunterkünften verschwinden oder gar nicht erst in diese einziehen. Wo bleiben die Menschen? CDU-Landtagsabgeordneter Kai Seefried aus Drochtersen macht keinen Hehl aus seiner Gefühlslage: „Ich kann nachvollziehen, dass Flüchtlinge Familienangehörige suchen oder nicht in Deutschland bleiben wollen. Es bereitet mir aber schon Sorgen, dass wir nicht wirklich...

  • Stade
  • 06.11.15
Blaulicht

Asylbewerber gerieten in Streit

thl. Stelle. Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Donnerstag gegen 2.30 Uhr in der Asylbewerberunterkunft in Stelle. Dort waren Bewohner verschiedener Herkunftsländer in Streit geraten, welcher schließlich in eine Bedrohung mit einem Küchenmesser endete. Die Beamten konnten die Situation zunächst beruhigen, doch kaum waren sie weg, flammte der Streit wieder auf. Das Ergebnis: zwei betrunkene Streithähne landeten in der Zelle.

  • Stelle
  • 05.11.15
Politik
Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper
2 Bilder

„Mehr Sensibilität erwartet“ - Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper kritisiert FDP-Chef Philipp-Alexander Wagner

mum. Jesteburg. „Ich war entsetzt, dass Herr Wagner ohne vorherige Prüfung der Sachlage die Unterbringung von Flüchtlingen in der Festhalle in Erwägung zieht“, so Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper. FDP-Chef Philipp-Alexander Wagner habe sich bei der Verwaltung nach der Situation der Festhalle erkundigt. „Das ist völlig in Ordnung und er hat auch eine Antwort erhalten. „Gerade bei einem solchem Thema hätte ich allerdings mehr Sensibilität erwartet. Offensichtlich hat er nicht die...

  • Jesteburg
  • 03.11.15
Politik

Landkreis braucht 940 Wohnungen für Flüchtlinge

Pestel-Institut in Hannover ermittelt Bedarf für das laufende Jahr im Raum Stade tp. Stade.Auf dem „Wohn-Prüfstand“: Im Landkreis Stade werden rund 940 Wohnungen für die Flüchtlinge, die in diesem Jahr kommen, zusätzlich gebraucht. Das geht aus einer aktuellen Wohnungsmarkt-Analyse des Pestel-Instituts, einer Forschungseinrichtung für Kommunen, Unternehmen und Verbände in Hannover, hervor. Nach Berechnungen der Wissenschaftler steigt damit der Gesamt-Wohnungsbedarf im Kreisgebiet auf rund...

  • Stade
  • 28.10.15
Politik
Simon 
Thompson

„Integrationsbeauftragte sind entbehrlich!“ - FDP fordert Broschüre in Landessprache

mum. Hanstedt. Die Hanstedter Liberalen begrüßen das überwältigende ehrenamtliche und private Engagement von Bürgern bei der Begrüßung und Betreuung von Flüchtlingen. „Diese Willkommenskultur ist beispielhaft“, sagt Simon Thompson, Vorsitzender des FDP-Ortsverbandes Hanstedt. In der Betreuung gehe es aber jetzt insbesondere darum, Sprachkenntnisse und Grundlagen für das tägliche Leben im Gastland zu vermitteln. Thompson bedaure außerordentlich, dass für den Sprach- und Förderunterricht die...

  • Hanstedt
  • 21.10.15
Panorama

Jetzt auch Asylbewerber in Stade-Hagen

bc. Stade-Hagen. Als letzte Ortschaft der Hansestadt Stade ziehen Mitte dieser Woche auch nach Hagen Asylbewerber. Bürgermeister Hans Blank (SPD, Foto) rechnet mit rund 20 Flüchtlingen, die in von der Stadt angemieteten Wohnungen untergebracht werden. Außerdem gibt es laut Blank in Hagen genügend freie städtische Grundstücke, die geeignet für den Bau von neuen Unterkünften seien. Wie berichtet, schlugen im Sommer die Wogen kurzzeitig hoch, als der Hagener Ortsrat eine von der Stadt...

  • Stade
  • 13.10.15
Panorama
Impressionen: Fest der Begegnung in Winsen
6 Bilder

Fest der Begegnung in der Gemeinschaftsunterkunft in der Bürgerweide: "Integration ist ein Weg mit vielen Begegnungen"

bs. Winsen. "Integration ist ein Weg bei dem Begegnungen geschaffen werden müssen und gegenseitiges Vertrauen aufgebaut werden muss", sagte jetzt Claudia Prössel von der Flüchtlingsberatung des Herbergsverein Winsen. Der Herbergsverein betreut seit April dieses Jahres die Winsener Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber auf dem Gelände des ehemaligen Tierheims zusammen mit dem Betreiber "Human Care". Beide Organisationen hatten am vergangenen Freitag zu einem großen "Fest der Begegnung" in...

  • Winsen
  • 27.09.15
Blaulicht

Streit in Asylunterkunft eskalierte

thl. Tostedt. Mindestens drei männliche Asylbewerber gerieten am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr in ihrer Unterkunft an der Todtglüsinger Straße in einen Streit, der schließlich eskalierte. Ein 29-Jähriger fügte einem 20-Jährigem mit einem Messer Schnittverletzungen zu und schüttete einem 19-Jährigen heißen Tee ins Gesicht. Die Verletzten kamen ins Krankenhaus, der Täter wurde vorläufig festgenommen.

  • Tostedt
  • 24.09.15
Politik

Asylbewerber: Stade baut in Ottenbeck, Hagen und an der B73

Verwaltung setzt weiter auf dezentrale Unterbringung tp. Stade. Die Stadt Stade setzt nach wie vor auf die dezentrale Unterbringung von Asylbewerbern, von denen derzeit 400 in Stade leben. Angesichts der bis Januar 2016 erwarteten rund 300 zusätzlichen Flüchtlinge wird entsprechender Wohnraum knapp. Laut Erstem Stadtrat Dirk Kraska gibt es in den Wohnungen, die die Stadt für diese Zwecke vorsorglich angemietet hat, nur noch Platz weitere 113 Asylsuchende. Daher bittet die Stadt potenzielle...

  • Stade
  • 23.09.15
Politik

Informationsveranstaltung zur weiteren Aufnahme von Flüchtlingen

ab. Neu Wulmstorf. Der Landkreis Harburg erhöht die Unterbringungsmöglichkeiten in der Gemeinde Neu Wulmstorf für weitere Flüchtlinge. Dazu findet am Dienstag, 22. September, um 19 Uhr eine Bürgerinformation im Rathaus Neu Wulmstorf, Bahnhofstraße 39 im Ratssaal statt. Gesprächspartner sind Bürgermeister Wolf-Egbert Rosenzweig, der Bereichsleiter Soziales des Landkreises Harburg Reine Kaminiski sowie der Kreispressesprecher Johannes Freudewald. Die Veranstaltung ist öffentlich, interessierte...

  • Neu Wulmstorf
  • 18.09.15
Politik
CDU-Bundestagsabgeordneter Michael Grosse-Brömer ist Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU/CSU-Fraktion

„Wir waren an den Grenzen überlastet!“ - Michael Grosse-Brömer erklärt im WOCHENBLATT-Interview die Schließung der Grenzen

(mum). Bislang galt Bundeskanzlerin Angela Merkel als unfehlbar. Sogar US-Präsident Barack Obama lobte ihre Flüchtlingspolitik. Doch seit dem Wochenende ist alles anders. Deutschland führte an seinen Grenzen wieder Kontrollen ein. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will damit „den derzeitigen Zustrom nach Deutschland begrenzen und wieder zu einem geordneten Verfahren bei der Einreise kommen“. Das sorgte für ein gewaltiges Medien-Echo. „Die Schließung der Grenzen führt zu unhaltbaren...

  • 18.09.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.