Alles zum Thema Human-Care

Beiträge zum Thema Human-Care

Panorama
Multikulturelles Miteinander: Flüchtlinge und Gäste tanzten fröhlich zusammen

Fröhliche Begegnungen bei Sommerfest in Winsener Flüchtlingsunterkunft

ce. Winsen. Gut 100 Besucher feierten jetzt in der Winsener Flüchtlingsunterkunft am Scharmbecker Weg ein fröhliches Fest der Begegnung. Gemeinsam mit den Bewohnern hatte das Vorbereitungsteam vom "Internationalen Café", der Stadt und der Betreuungsorganisation "Human Care" die Veranstaltung geplant. Bei bestem Wetter wurde die neue Tischtennisplatte ebenso ausprobiert wie die verschiedenen Spiele, die das Jugendzentrum "Egon's" zur Verfügung gestellt hatte. "Beim gemeinsamen Spielen kamen...

  • Winsen
  • 29.08.17
Service
Freuen sich auf die Gäste: einige Bewohner der Unterkunft und das Organisations-Team des Festes

Fröhliches Fest der Begegnung in Winsener Flüchtlingsunterkunft

ce. Winsen. Ein fröhliches Fest der Begegnung findet am Sonntag, 30. Juli, von 15 bis 18 Uhr in der Winsener Flüchtlingsunterkunft am Scharmbecker Weg 15 statt. Veranstalter sind die Bewohner der Unterkunft, die Stadt Winsen, die Betreuungsorganisation "Human Care" und das "Internationale Café" der Luhestadt. Stärken können sich die Besucher mit internationalen Gaumenfreuden, Grillwürstchen und einem reichhaltigen Kuchenbuffet. Spendeneinnahmen fließen in die Finanzierung der neuen...

  • Winsen
  • 28.07.17
Politik

Jordan-Fläche in Buchholz: Besichtigung der Unterkunft

os. Buchholz. Nach mehr als einjähriger Bauzeit ist die Unterkunft auf der Jordan-Fläche im Herzen der Stadt Buchholz fertig. Wie berichtet, sollen neben Flüchtlingen auch Deutsche, die einen sogenannten Wohnberechtigungsschein nach Paragraph 5 haben, auf die 2.200-Quadratmeter-Fläche in Sichtweite des Buchholzer Rathauses ziehen. Vor dem in Kürze anstehenden Bezug laden der Landkreis Harburg und die Stadt Buchholz Nachbarn und andere Interessierte für Montag, 15. Mai, von 17 bis 19 Uhr zu...

  • Buchholz
  • 13.05.17
Politik
Hier ziehen in Kürze Flüchtlinge und Sozialhilfe-Empfänger ein
2 Bilder

Jordan-Fläche: Die Belegung beginnt

Neben Flüchtlingen ziehen auch Sozialhilfe-Empfänger in die Mitte von Buchholz os. Buchholz. Am gestrigen Dienstag sollte die Abnahme stattfinden, in Kürze ziehen die ersten Bewohner ein: Der Bau der umstrittenen Unterkunft auf der Jordan-Fläche im Herzen der Stadt Buchholz ist weitgehend abgeschlossen, der Mietvertrag zwischen dem Landkreis Harburg und Investor Holger Cassens ist seit Anfang Mai in Kraft, am 15. Mai soll mit der Belegung der Wohnungen begonnen werden. Neben Flüchtlingen...

  • Buchholz
  • 02.05.17
Politik
In dieser Unterkunft in Neu Wulmstorf soll der Mitarbeiter tätig gewesen sein

Ausbeutung durch Schwarzarbeit - Gesetzesreform gefordert

mi. Neu Wulmstorf. Der Fall sorgt derzeit deutschlandweit für Schlagzeilen. Nach Recherchen des NDR hat offenbar in einer Flüchtlingsunterkunft in Neu Wulmstorf ein Sozialarbeiter Flüchtlingen Schwarzarbeit und Wohnungen gegen Provision vermittelt. Ein Ermittlungsverfahren gegen den Mann läuft. Herausgekommen ist die Sache nur, weil ein Betroffener sich wehrte. Insider sagen, ein Fall dieses Ausmaßes sei eher selten, allerdings: Schwarzarbeit gebe es auch bei Flüchtlingen in der Region....

  • Rosengarten
  • 02.09.16
Politik
In das Hotel "Heidelust" in Wesel sollen im Lauf des Jahres bis zu 50 Flüchtlinge einziehen

"Die Stimmung war angenehm"

Unterkunft für bis zu 50 Asylbewerber in Wesel / Mehr als 200 Teilnehmer bei Info-Veranstaltung. mum. Undeloh-Wesel. Da mussten selbst die alten Weseler überlegen, wann ihre "Heidehalle" so gut besucht war. Mehr als 200 Bürger kamen am Dienstag nach Wesel (Samtgemeinde Hanstedt), um sich dort von Landkreis, Samtgemeinde und Gemeinde über die Pläne informieren zu lassen, in Teilen des Hotels "Heidelust" etwa 50 Flüchtlingen unterzubringen. "Die Atmosphäre war sehr angenehm" lobte...

  • Hanstedt
  • 19.03.16
Panorama
Stellten in Hanstedt „P.R.I.S.M.“ vor (v. li.): Landkreis-Sprecher Johannes Freudewald, Human-Care-Geschäftsführer Holger Wollesen, Mirco Jahn und Christian Köhn (beide „Communet“)
5 Bilder

Integration auf Knopfdruck - In Hanstedt ging eine besondere Plattform für Flüchtlinge online

(mum). Nimmt Niedersachsen in puncto Flüchtlingsarbeit demnächst eine Schlüsselrolle ein? Christian Köhn (Projektleiter des Uelzener Unternehmens „Communet“) ist davon überzeugt. Am Dienstag stellte er gemeinsam mit Geschäftsführer Achim Zeeck und Entwickler Mirco Jahn das Integrationsprojekt „P.R.I.S.M.“ in der Flüchtlingsunterkunft in Hanstedt vor. „P.R.I.S.M.“ ist eine Plattform für Flüchtlinge und Immigranten. Ziel ist es, Sprachbarrieren und Kommunikationshürden abzubauen. Hierzu stellt...

  • Hanstedt
  • 11.12.15
Panorama
Impressionen: Fest der Begegnung in Winsen
6 Bilder

Fest der Begegnung in der Gemeinschaftsunterkunft in der Bürgerweide: "Integration ist ein Weg mit vielen Begegnungen"

bs. Winsen. "Integration ist ein Weg bei dem Begegnungen geschaffen werden müssen und gegenseitiges Vertrauen aufgebaut werden muss", sagte jetzt Claudia Prössel von der Flüchtlingsberatung des Herbergsverein Winsen. Der Herbergsverein betreut seit April dieses Jahres die Winsener Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber auf dem Gelände des ehemaligen Tierheims zusammen mit dem Betreiber "Human Care". Beide Organisationen hatten am vergangenen Freitag zu einem großen "Fest der Begegnung" in...

  • Winsen
  • 27.09.15
Panorama
Präzisionsarbeit: der Container wird aufgestellt
2 Bilder

Am Drahtesel schrauben und werkeln

Das Buchholzer Bündnis für Flüchtlinge organisierte einen Container für die Fahrradwerkstatt as. Buchholz. Neugierig verfolgten die Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte an der Bremer Straße in Buchholz, wie jetzt der Container für die geplante Fahrradwerkstatt angeliefert wurde. In der Werkstatt sollen gemeinsam mit den Flüchtlingen kaputte Fahrräder repariert, alte Drahtesel aufgearbeitet oder neue Räder aus alten Ersatzteilen gebaut werden. Das Angebot richtet sich an Flüchtlinge in...

  • Buchholz
  • 18.08.15
Politik
Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus steht am Montag für Fragen zur Verfügung

Neue Unterkunft für Flüchtlinge öffnet in Hanstedt

mum. Hanstedt. Nächste Woche ziehen die ersten Flüchtlinge in die neue Asylbewerber-Unterkunft im Hanstedter Gewerbegebiet "Vor dem Bruch". Dort hat der Landkreis Harburg in Abstimmung mit der Samtgemeinde Hanstedt eine Wohnanlage mit 58 Plätzen eingerichtet. Nachbarn und Anwohner, ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuer sowie interessierte Bürger können sich kurz vor dem Einzug der Flüchtlinge einen Eindruck von der neuen Unterkunft verschaffen - und zwar am Montag, 20. Juli, ab 18:00 Uhr. Als...

  • Hanstedt
  • 16.07.15
Service

Marxen: Besichtigungstermin in der Flüchtlings-Unterkunft

mum. Marxen. Im Juli werden die ersten Flüchtlinge in der Gemeinde Marxen in die neue Unterkunft am Schünbuschfeld einziehen. Dort hat der Landkreis Harburg in Abstimmung mit der Samtgemeinde Hanstedt und dem Marxener Ortsrat eine Containerwohnanlage mit 40 Plätzen für Asylbewerber eingerichtet. Um den Nachbarn und Anwohnern, den ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuern sowie interessierten Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich vor dem Einzug der Flüchtlinge einen Eindruck von der neuen...

  • Hanstedt
  • 18.06.15
Politik
Die Unterstützergruppe für die Tötensener Flüchtlinge sucht dringend Räume für ein Welcome-Cafe. Eignet sich die Immobilie an der  Straße „Zur Waldtreppe“?
2 Bilder

Für die Flüchtlinge in Tötensen fehlt noch ein Gemeinschaftsraum / Unterkunft soll Mitte Juni bezogen werden

mi. Tötensen. Rund 40 Bürger aus Tötensen und Umgebung trafen sich jetzt mit Tötensens Ortsbürgermeisterin Regina Lutz, Bürgermeister Dirk Seidler und Landkreis- Sprecher Johannes Freudewald, um die neu eingerichtete Asylbewerberunterkunft in Tötensen zu besichtigen. Die ersten Asylbewerber werden hier laut Landkreis Harburg Mitte des laufenden Monats erwartet. „Bei der Besichtigung geht es nicht darum, in den Zimmern der zukünftigen Bewohner herum zu schnüffeln, sondern mit Vorurteilen...

  • Rosengarten
  • 10.06.15
Panorama
Zeigten den Bürgern die neuen Unterkünfte (v. li.): Marc Pörsch (Human Care), Johannes Freudewald, Sozialarbeiterin Angela Rehaag, Pastor Markus Kalmbach und Superintendent Christian Berndt

Neue Heimat für 120 Flüchtlinge

Bürger waren zu Gast auf alten Tierheim-Gelände thl. Winsen. Das Interesse war groß: Zahlreiche Bürger nutzten am Montagnachmittag die Gelegenheit um sich die neuen Unterkünfte für Asylbewerber auf dem Gelände des ehemaligen Tierheims an der Bürgerweide anzugucken. "Hier sollen 120 Flüchtlinge in den 20 Wohneinheiten untergebracht werden", erläuterte Johannes Freudewald, Sprecher des Landkreises Harburg. Jeder Container hat eine Grundfläche von etwa 60 Quadratmetern und verfügt über drei...

  • Winsen
  • 03.03.15
Panorama

Jesteburg: 130 Flüchtlinge bis Jahresende

mum. Jesteburg. Zurzeit sind 116 Flüchtlinge - überwiegend aus den Krisengebieten Somalia, Sudan, Elfenbeinküste, Syrien, Iran, Georgien, Ukraine und Afghanistan - in der Samtgemeinde Jesteburg untergebracht. Das teilte das Rathaus jetzt mit. Bis Ende des Jahres werden es 130 Personen sein. Die Asylbewerber sind in folgenden Unterkünften untergebracht: • Wohnheim „Sandbarg“ (30 Personen) • Hotel „Niedersachsen“ (etwa 40 Personen) • Ehemaliges „Puppenmuseum“ im Erikaweg (etwa 20 Personen) •...

  • Jesteburg
  • 16.12.14
Panorama
Großeinsatz vor dem Kreishaus: Mit mehreren Streifenwagen rückte die Polizei an, um die Asylanten aus dem Gebäude zu holen

Asylanten-Sitzstreik vor dem Kreishaus

thl. Winsen. Mit einem friedfertigen Sitzstreik vor dem Kreishaus in Winsen haben zehn Asylbewerber aus der Unterkunft in Hollenstedt am Mittwochnachmittag und Donnerstagvormittag gegen ihre Unterbringung demonstriert. Zweimal hatten sich die Männer zunächst im Kreishaus niedergelassen und weigerten sich, dieses wieder zu verlassen. "Deswegen mussten wir die Polizei holen, die die Asylbewerber schließlich nach draußen begleitete", so Kreissprecher Johannes Freudewald. Was genau die Asylanten,...

  • Winsen
  • 21.11.14
Politik
Integration statt Überwachung, Freundschaft statt Ressentiments: Mitglieder der evangelischen Jugend Tostedt treffen sich mit Flüchtlingen

"Bei uns werden keine Flüchtlinge misshandelt!"

Schockbilder entfachen Debatte über Flüchtlingsheime - aber: Im Landkreis Harburg gibt es keine Bedenken. (mum). Ein schwarz gekleideter Sicherheitsmann, der seinen Schuh auf einen mit Handschellen gefesselten am Boden liegenden Flüchtling stemmt - dieses Foto entsetzt und empört die Menschen. Es ist ein Bild der Demütigung, aufgenommen in einem Flüchtlingsheim in Burbach (Nordrhein-Westfalen). Ein anderes Foto zeigt einen jungen Mann auf einer Matratze, die mit Erbrochenem verschmutzt ist....

  • Jesteburg
  • 03.10.14
Politik
In das ehemalige Seniorenheim in Neu Wulmstorf ziehen 120 Flüchtlinge ein

Platz für 240 Asylbewerber: Neue Flüchtlingsunterkünfte in Neu Wulmstorf und Seevetal

(kb). Angesichts der dramatisch steigenden Zahl von Asylbewerbern hat der Landkreis jetzt zwei kurzfristig verfügbare Unterkünfte für Flüchtlinge gefunden, die in den nächsten Wochen bezogen werden. Das leerstehende ehemalige Seniorenheim „Heide-Residenz“ Hauptstraße 12a in Neu Wulmstorf wurde in Abstimmung mit der Gemeinde angemietet. Die Anlage bietet Platz für rund 120 Flüchtlinge und wird bereits für die neue Nutzung hergerichtet. In der Gemeinde Seevetal wird der Landkreis das ehemalige...

  • Seevetal
  • 26.09.14
Panorama
Ewald Wehkamp von der Verwaltung ist Ansprechpartner für Anwohner und Ehrenamtliche
7 Bilder

In Tostedt konnten Anwohner die Containeranlagen für Asylbewerber besichtigen

bim. Tostedt. Mitte April werden die ersten Asylbewerber in Tostedt erwartet. Untergebracht werden sollen sie in Containern am Elsterbogen und am Helferichheim. Jetzt hatten die Anwohner des Containerstandortes am Helferichheim Gelegenheit, die Anlage anzuschauen und sich zu informieren. Für Gespräche standen u.a. Bernd Möller, zuständig für die Anlage am Elsterbogen, und Thomas Qualmann, zuständig für die Anlage am Helferichheim, sowie Ewald Wehkamp von der Verwaltung, der Ansprechpartner für...

  • Tostedt
  • 08.04.14
Politik
Olaf Muus vor den Plänen der neuen Unterkunft an der Winsener Straße
2 Bilder

Hanstedt: Vorbild für andere Gemeinden?

Hanstedt möchte eine gemeinsame Unterkunft für Flüchtlinge und Obdachlose von „Human Care“ bauen lassen. mum. Hanstedt. „Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst“, sagt Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus. „Auch wir müssen Unterkünfte für Asylbewerber schaffen.“ Wie mehrfach berichtet, muss der Landkreis Harburg mehr Asylbewerber aufnehmen als derzeit Plätze zur Verfügung stehen. Daher möchte Muus seinen Worten am liebsten so schnell wie möglich Taten folgen lassen. Dazu...

  • Hanstedt
  • 26.11.13
Politik

Unterkunft für 40 Flüchtlinge

mum. Hanstedt. Das WOCHENBLATT hatte die Pläne bereits vorgestellt - jetzt gab der Hanstedter Samtgemeinderat grünes Licht: Die ehemalige Flüchtlingsunterkunft an der Winsener Straße am Ortsausgang von Hanstedt wird abgerissen. Dort sollen Wohnungen für Asylbewerber und Obdachlose entstehen. "Geplant ist die Schaffung von 40 Plätzen für Asylbewerber und sonstige Flüchtlinge, wovon neun Plätze für Obdachlose vorbehalten sind, für deren Unterbringung die Samtgemeinde verantwortlich ist", heißt...

  • Hanstedt
  • 25.06.13
Politik
Ein TV-Team befragte WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff zu den jüngsten Entwicklungen in Undeloh

Flüchtlinge im Landkreis Harburg: Das Spiel mit den Zahlen

Wohin mit den Flüchtlingen? Landkreis sieht sich gut aufgestellt - und sucht dennoch nach Alternativen. (mum). "Traue nur der Statistik, die Du selbst gefälscht hast". Dieses Zitat soll von Winston Churchill stammen. Geht es um die Einrichtung neuer Unterkünfte für Asylbewerber scheint der Landkreis Harburg Zahlen selbstverständlich nicht zu fälschen. Dafür - da sind sich Insider sicher - werden die Zahlen einfach "schön geredet". Wie berichtet steht der Landkreis vor einer großen Aufgabe:...

  • Hanstedt
  • 17.05.13
Politik

Kommentar: Das ist das falsche Signal

Sehr geehrter Herr Bordt, Ihre Entscheidung, 29 Asylbewerber nicht in dem ehemaligen Café unterzubringen, mag auf den ersten Blick vernünftig sein. Aber sie kommt zu spät. Kaum jemand wird Ihnen jetzt glauben, dass Ihr Nein das Ergebnis „einer sorgfältigen Abwägung aller Fakten“ ist. Schon jetzt heißt es, die Undeloher haben sich durchgesetzt, weil der Landkreis die Auseinandersetzung scheute. Ich kann mir vorstellen, dass andere Gemeinden sich an Undeloh ein Beispiel nehmen. Dann dürfte es...

  • Buchholz
  • 26.03.13
Politik
Aus dem ehemaligen Hermann-Löns-Café in Undeloh wird keine Unterkunft für Flüchtlinge

Undeloh: Asylbewerber kommen nicht

(mum). Es ist beschlossen: Im kleinen Heidedorf Undeloh wird keine Unterkunft für Asylbewerber eingerichtet. „Ich habe mich nach sorgfältiger Abwägung entschieden, unsere Pläne für diese Unterkunft nicht weiterzuverfolgen“, sagt Landrat Joachim Bordt. Wie berichtet, wollte der Landkreis 29 Asylbewerber im ehemaligen Hermann-Löns-Café unterbringen. Das kam bei den Undelohern nicht gut an. Es hagelte Proteste - zum Teil sogar ausländerfeindliche Parolen. Hintergrund: Der Landkreis Harburg muss...

  • Hanstedt
  • 26.03.13
Politik
Bürgermeister Albert Homann (CDU)
3 Bilder

Undeloh: Jetzt wird "sachlich" diskutiert

Mehr als 50 Undeloher diskutieren mit dem Landkreis über geplante Asylbeweber-Unterkunft. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung: Ende vergangener Woche trafen sich etwa 50 Undeloher gemeinsam mit Bürgermeister Albert Homann (CDU) und Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus, um mit Vertretern des Landkreises einen umfangreichen Fragenkatalog zu diskutieren. Die Bürger wollten genau wissen, wie sich der Landkreis die Unterbringung von 29 Asylbewerbern im ehemaligen...

  • Hanstedt
  • 19.03.13
  • 1
  • 2