Asylbewerber

Beiträge zum Thema Asylbewerber

Politik
Die Horneburger Festhalle wird künftig von der Samtgemeinde genutzt
2 Bilder

Kein Massenquartier für Flüchtlinge: Horneburger Rathauschef weist Spekulationen zurück

jd. Horneburg. Die Nutzung der Horneburger Schützenhalle durch die Samtgemeinde ist offenbar unter Dach und Fach. Nach WOCHENBLATT-Informationen wird die Kommune das Gebäude ab dem 1. März vom Eigentümer, dem örtlichen Schützenverein, pachten. Wie berichtet, soll die Halle vor allem genutzt werden, um Mobiliar und Gebrauchsgegenstände für die Flüchtlingsunterkünfte einzulagern. An den Spekulationen, dass dort eine größere Zahl an Asylbewerbern einquartiert werden soll, ist allerdings nichts...

  • Horneburg
  • 09.02.16
Politik

Itzenbüttel: Immer noch kein Betreiber für Asylunterkunft

mum. Jesteburg. Kein Thema wird derzeit in Itzenbüttel so intensiv diskutiert, wie die Überplanung der Hofstelle von Norbert Böttcher. Er möchte mit seinem landwirtschaftlichen Betrieb an den Ortsrand ziehen. Stattdessen ist auf dem Areal (48.000 Quadratmeter) eine Einrichtung zur Betreuung von 60 jugendlichen Asylbewerbern geplant. Bereits im Bauausschuss Ende Januar war es Böttcher nicht möglich, einen Investor beziehungsweise einen Betreiber der Einrichtung zu nennen. Das hat sich laut...

  • Jesteburg
  • 09.02.16
Blaulicht

War es Notwehr? - Seevetaler Asylbewerber wegen versuchtem Totschlags vor Gericht

thl. Lüneburg/Seevetal. Wegen eines Messerstiches, der knapp am Herzen des Opfers vorbeiging, muss sich ein 20-jähriger Asylbewerber jetzt vor der 10. Großen Strafkammer des Lüneburger Landgerichtes verantworten. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag. Rückblick: Im August vergangenen Jahres kommt es in der Flüchtlingsunterkunft in Hittfeld zum Streit zwischen dem 20-Jährigen und seinem Mitbewohner, einem gewissen Danilo. Nach einem verbalen Schlagabtausch begibt man sich in den Hof der...

  • Winsen
  • 08.02.16
Wirtschaft
Gutes Jahr für die Arbeitsagentur

Der Arbeitsmarkt ist in Topform

bc. Stade. Von einem Arbeitsmarkt in Topform sprach Dagmar Froelich, Chefin der Agentur für Arbeit Stade, anlässlich des Jahrespressegesprächs ihres Hauses am Mittwoch. Die Belege für ihre These: sinkende Arbeitslosenzahlen, steigende Nachfrage nach Fachkräften sowie eine insgesamt wachsende Beschäftigung. Im Jahresdurchschnitt lag die Arbeitslosenquote bei 5,5 Prozent. Um einen niedrigeren Wert zu finden, muss man in die frühen 1990er Jahre zurückgehen. Im Landkreis Stade waren im...

  • Buxtehude
  • 05.02.16
Politik
Das ehemalige Kreiswehrersatzamt
2 Bilder

40 Flüchtlinge kommen in dieser Woche nach Stade

Kreiswehrersatzamt: Stadt bereitet Unterbringung von 160 Menschen aus Krisenregionen im Ex-Behördenhaus vor tp. Stade. Im Erdgeschoss des ehemaligen Kreiswehrersatzamtes in Stade sind die Vorbereitungen für die Unterbringung von Flüchtlingen abgeschlossen. Die Räume sind laut dem ersten Stadtrat Dirk Kraska bezugsfertig. Am Donnerstag erwartet die Stadt rund 40 Menschen aus Syrien und dem Irak, die in dem dreistöckigen Gebäude eine vorübergehende Bleibe bekommen werden. Weitere 40 bis 60...

  • Stade
  • 03.02.16
Panorama
"Es handelt sich um einzelne Personen" - Bürgermeister Siegfried Stresow appelliert an die Beckdorfer, nicht alle Asylbwerber über einen Kamm zu scheren
3 Bilder

Beckdorfer Bürgermeister bittet: "Meldet alle Vorfälle der Polizei!"

Diebstähle und Belästigungen: Einige Flüchtlinge in Beckdorf sorgen offensichtlich für Unruhe. Auch wenn es sich laut Samtgemeinde-Bürgermeister nur um wenige Personen handelt, die zudem gar nicht in Beckdorf leben, sondern zu Besuch kommen, machen sich besonders Eltern Sorgen. So berichtete eine Mutter auf der Informationsveranstaltung der Samtgemeinde zum Thema Asylbewerber, dass ihre Tochter angesprochen worden sei. Die Polizei wurde bereits über den Vorfall informiert. Bürgermeister...

  • Apensen
  • 02.02.16
Panorama
Monteure mussten die Gastronomieküche in der Jugendherberge Inzmühlen aus- und wieder einbauen

Küchen-Chaos beim Landkreis - Planlos: In der Jugendherberge Inzmühlen wird die Küche doppelt umgebaut

(mum). Das vorweg: Die Mitarbeiter des Landkreises Harburg leisten in der Flüchtlingskrise - ebenso wie die vielen ehrenamtlichen Helfer - großartige Arbeit. Innerhalb von drei Jahren schufen sie Unterkünfte für etwa 3.000 Asylbewerber - quasi aus dem Nichts. Jetzt aber hat der Landkreis einen dicken Bock geschossen. In der ehemaligen Jugendherberge Inzmühlen (Samtgemeinde Tostedt) wurde sinnlos Geld versenkt - die Rede ist von bis zu 6.000 Euro. Hintergrund: Als die Gemeinde Handeloh die im...

  • Jesteburg
  • 29.01.16
Politik
Landrat Michael Roesberg

Landrat Roesberg: „Integrationskonzepte aufeinander abstimmen“

bc. Stade. „Bildung und Beschäftigung sind der Schlüssel zur Integration von Flüchtlingen in unserem Landkreis. Das sagte Landrat Michael Roesberg am Montag vor 150 Gästen zum Auftakt der „Integrationskonferenz 2016“ des Landkreises Stade. Die Konferenz stand unter dem Motto „Integration durch Arbeit“. Vor dem Hintergrund, dass inzwischen mehr als 3.000 Flüchtlinge und Asylbewerber im Landkreis leben, betonte Roesberg: „Das Erlernen der deutschen Sprache, die Schaffung von allgemeinbildenden...

  • 29.01.16
Blaulicht
Im Harsefelder Asylbewerberheim nahm die Polizei eine Duchsuchung vor

Beamte suchten nach Diebesgut: Polizeieinsatz im Harsefelder Asylbewerberheim

jd. Harsefeld. Großeinsatz der Polizei in Harsefeld: Am Donnerstag vergangener Woche rückten 20 Beamte im Asylbewerberheim an der Straße Im Sande an. Die Ermittler hatten zwei Bewohner im Visier, denen verschiedene Wohnungseinbrüche zur Last gelegt werden. Da sich ein Teil der Taten offenbar im Landkreis Harburg abspielte, wurde die Polizei aus Buchholz aktiv. Dort sitzt die zuständige Polizeiinspektion (PI). Das wiederum führte dazu, dass die Presse vom Stader Polizei-Sprecher Rainer Bohmbach...

  • Harsefeld
  • 29.01.16
Politik
Der Hof mitten im kleinen Itzenbüttel soll jetzt für eine Wohnbebauung genutzt werden. Ziehen hier bald 60 Flüchtlinge ein?
3 Bilder

Passt das ins kleine Dorf? - Auf einem Hof in Itzenbüttel soll eine Unterkunft für 60 jugendliche Asylbewerber entstehen

Itzenbüttel - ein zu Jesteburg gehörendes Dorf - zählt knapp 400 Einwohner. Für diese gibt es jetzt nur noch ein Thema: Mitten im Ort soll ein alter Hof zu Bauland werden. Erste Bewohner sind 60 minderjährige Flüchtlinge, die von der Jugendhilfe-Einrichtung „Forellenhof“ betreut werden sollen. Kritiker fürchten, dass das Projekt überdimensioniert ist. Am Mittwoch, 27. Januar, wird das Thema erstmals öffentlich diskutiert. mum. Jesteburg. So kontrovers wurde über ein Jesteburger Thema lange...

  • Jesteburg
  • 27.01.16
Panorama
Viele der Zuhörer wollten ihre Fragen im Plenum und nicht hinterher in Einzelgesprächen stellen
3 Bilder

Herausforderung ja - Überforderung nein: Infoveranstaltung zur Asylbewerbersituation in Apensen

Das Thema "Asylbewerber" in der Samtgemeinde Apensen lässt viele Gemüter hoch kochen: Rund 150 Interessierte mit Fragen und Sorgen folgten der Einladung zur Infoveranstaltung in der Aula des Schulzentrums. "Was kostet uns die Unterbringung der Flüchtlinge?" "Warum stehen unsere Kinder auf der Warteliste, während Flüchtlingskinder Kita-Plätze bekommen" und "Was wird für unsere Sicherheit getan?" wollten sie u.a. wissen. Obwohl Fragen eigentlich im Anschluss an den Expertentischen gestellt werden...

  • Apensen
  • 26.01.16
Blaulicht

Betrunkener Asylbewerber greift Kirchenmitarbeiter und Sozialarbeiterin an

mi. Winsen. Ein alkoholisierter marokkanischer Asylbewerber hielt am vergangenen Samstag die Polizei beschäftigt. Gegen Mittag erschien der Mann auf einer Veranstaltung im Gemeindezentrum der St. Marien-Kirche und bepöbelte die Gäste. Einem Kirchenmitarbeiter, der ihn hinaus geleiten wollte, quetschte der Betrunkene die Hand absichtlich durch das Zuschlagen einer Tür. Dann flüchtete der Mann. Kurz darauf versuchte er, in einer Asylbewerberunterkunft eine Sozialarbeiterin tätlich anzugreifen,...

  • Rosengarten
  • 24.01.16
Blaulicht

Ruhestörung in Asylbewerberunterkunft

mi. Winsen. Wegen zu lauter Musik kam es am vergangenen Samstag zu einem Polizeieinsatz in einer Asylbewerberunterkunft in Salzhausen. Ein 26-jähriger Sudanese störte dort die Nachtruhe seiner Mitbewohner, indem er seine Musikanlage mit voller Lautstärke laufen ließ. Da die Beschwerden geplagter Mitbewohner nicht fruchteten, wurde die Polizei eingeschaltet. Als der Mann trotz mehrfacher Aufforderung die Musik nicht leiser drehte, nahmen die Beamten ihm die Anlage weg. Daraufhin geriet der...

  • Winsen
  • 24.01.16
Blaulicht

Aggressiver Asylbewerber

thl. Hittfeld. Sturzbetrunken rastete ein 21-jähriger Asylbewerber aus und randalierte am Mittwochmorgen gegen 1.30 Uhr in der Unterkunft in Hittfeld. Hierbei verletzte er auch einen Mitbewohner. Die alarmierte Polizei attackierte er ebenfalls und verletzte eine Beamtin leicht. Nützte aber alles nichts - Handschellen klickten, ab in die Zelle.

  • Seevetal
  • 20.01.16
Panorama
Sammelt professionell für bedürftige Kinder: Hartz-IV-Empfängerin Anja Rix
4 Bilder

Arme helfen Armen in Stade

Tanja Rix und Gerhard Grenz wollen "weg von Hartz IV" / Flüchtlingshilfe als Job-Chace tp. Stade. Seit mehr als einem Jahrzehnt lebt Tanja Rix (43) aus Stade von Transferleistungen: Sie will nach eigenen Worten "endlich raus" aus der Abhängigkeit von "Hartz IV". Angesichts der anhaltenden Zuwanderung von Menschen aus Krisenregionen sieht die alleinerziehende Mutter einer Tochter (13) in der Flüchtlingshilfe eine Jobchance. Im Rahmen der sogenannten Maßnahme "Förderzentrum" des...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 16.01.16
Panorama

Stade: Asylbewerber verteilten Rosen an Frauen

bc. Stade. Eine tolle Geste: Rund 90 Asylbewerber haben am Dienstagnachmittag 700 Rosen an Passantinnen auf dem Pferdemarkt in der Stader Altstadt verteilt. Mit der Aktion wollten sie sich von den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln und Hamburg distanzieren, bei denen Migrantengruppen, darunter auch Flüchtlinge, Frauen sexuell bedrängt haben sollen. Organisator war Ayman Allaham, ein Palästinenser, der in Damaskus in Syrien geboren wurde. „Wir wollten zeigen, dass wir die Belästigung...

  • Stade
  • 15.01.16
Politik
Bürgermeister Dieter Tomforde hat mehrere Ideen für das ehemalige Freizeitheim. Zunächst sollen dort aber Asylbewerber wohnen

Asylbewerber im alten Freizeitheim? Gebäude in Reith soll Flüchtlingsunterkunft werden

jd. Brest-Reith. In das ehemalige christliche Freizeitheim Reith ziehen womöglich bald Flüchtlinge ein. Der Gemeinderat Brest hat kürzlich beschlossen, das seit rund zehn Jahren leerstehende Gebäude der Samtgemeinde als Asylbewerber-Unterkunft anzubieten. Nach dem Willen der Politiker soll das knapp 90 Jahre alte und sanierungsbedürftige Haus von höchstens zehn Personen bewohnt werden - und zwar möglichst von Familien. Diese seien einfacher in die Dorfgemeinschaft zu integrieren, so...

  • Harsefeld
  • 05.01.16
Service

Spendenannahme im Ex-Museum in Stade

Kirchenkreis benötigt Kleidung und Fahrräder / Helfer willkommen tp. Stade. Der Kirchenkreis Stade betreibt in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Stade seit Oktober eine Sachspendensammelstelle für Flüchtlinge und Asylbewerber. Die Einrichtung ist nun von der Bremervörder Straße ins ehemalige Technik- und Verkehrsmuseum an der Freiburger Straße 60 umgezogen. Spenden werden dort samstags von 10 bis 13 Uhr entgegengenommen. Benötigt werden u.a. Herrenwinterbekleidung in kleinen Größen, Bettzeug,...

  • Stade
  • 04.01.16
Blaulicht

Aggressiver Asylbewerber

thl. Buchholz. Ein offensichtlich betrunkener Asylbewerber (19) belästigte abends in der Neuen Straße eine gleichaltrige Frau. Freunde der Frau schritten ein und hielten den jungen Mann fest. Daraufhin eskalierte die Situation und es kam zu einer handfesten Auseinandersetzung, in deren Verlauf der Asylbewerber mit einer um die Hand gewickelten Kette um sich schlug. Die Polizei rückte an und nahm den Wüterich vorläufig fest. Er musste den Rest der Nacht in der Zelle verbringen.

  • Buchholz
  • 29.12.15
Panorama
Geschirr, Handtücher und Küchenutensilien liegen auf den Etagenbetten bereit
2 Bilder

150 Flüchtlinge in der Ex-Behörde in Stade

Kreiswehrersatzamt: Im Januar ziehen die ersten Asylbewerber ein / Stadt plant Nachbarschaftstreffen tp. Stade. Im ersten Vierteljahr 2016 erwartet die Stader Stadtverwaltung knapp 380 weitere Asylbewerber. Laut Bürgermeisterin Silvia Nieber "eine erhebliche Herausforderung". Der Wohnungsmarkt sei "ausgequetscht", ergänzt der Erste Stadtrat Dirk Kraska. Politik und Verwaltung reagieren auf die Raumknappheit mit dem Bau von Unterkünften im Ortsteil Hagen und an der B73 in Wiepenkathen. Oben auf...

  • Stade
  • 16.12.15
Blaulicht

Flüchtling sticht Mitbewohner nieder

thl. Winsen. In einer Flüchtlingsunterkunft an der Lüneburger Straße in Winsen kam es am Sonntag gegen 21.20 Uhr zu einem handfesten Streit zwischen einem 16- und einem 24-Jährigen. Als ein dritter Bewohner (50) schlichtend eingreifen wollte, wurde er vom 24-Jährigen niedergestochen. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß, wurde aber nach kurzer Fahndung festgenommen. Das Opfer erlitt nur leichte Verletzungen.

  • Winsen
  • 14.12.15
Blaulicht

Randalierer bekam Schlag auf den Kopf

thl. Tostedt. Am Dienstagabend kam es gegen 22.40 Uhr zu einem Streit zwischen Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft am Helferichheim, bei dem eine Person verletzt wurde und eine Fensterscheibe zu Bruch ging. Zunächst hatte ein 22-jähriger Mann zwei Mitbewohner (20 und 25 Jahre) mit Worten und Gesten provoziert. Es kam zum Streit zwischen den Männern, welcher schließlich eskalierte. Der 22-Jährige schlug mit einem Besenstiel die Fensterscheibe zum Zimmer der beiden Mitbewohner ein. Diese...

  • Tostedt
  • 09.12.15
Politik
Bei der Planung einer neuen Flüchtlingsunterkunft Auf dem Brink fühlen sich die Nachbarn übergangen

Mehr öffentlich diskutieren: Apenser Bürger wünschen sich von Politikern mehr Transparenz bei Entscheidungen über Flüchtlingsunterkünfte

Mehr Transparenz bei den Entscheidungen über die Unterbringung von Flüchtlingen wünschen sich mehrere Bürger in Apensen. So hat Oliver Bülte aus Apensen mit Unterstützung weiterer Bürger sowohl im Gemeinderat Apensen als auch Samtgemeinderat kritisiert, dass viele Tagungsordnungspunkte in den Räten "nicht öffentlich" diskutiert und entschieden werden. Im konkreten Fall hätten es sich die Bewohner an der Straße "Auf dem Brink" gewünscht, von der Gemeinde und Samtgemeinde frühzeitig über die...

  • Apensen
  • 09.12.15
Politik
Die Flüchtlingssituation bestimmte die Diskussion über den Haushaltsplan

Landkreis Stade: Ein Haushalt auf Pump

bc. Stade. Mit zwei Gegenstimmen (FDP, NPD) und vier Enthaltungen, darunter von Landrat Michael Roesberg, hat der Kreistag am Montag den Haushaltsplan 2016 verabschiedet. Ein ungewöhnliches Zahlenwerk angesichts der Flüchtlingssituation und der Kostenerstattungspraxis des Landes. Wichtig für die Gemeinden: Die Kreisumlage wird nicht erhöht. Sie bleibt bei 52,5 Prozentpunkten. Das bedeutet Einnahmen für den Kreis von 97 Mio. Euro. Das Gesamtvolumen des Kreis-Haushaltes beträgt knapp 300 Mio....

  • Stade
  • 08.12.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.