coworking

Beiträge zum Thema coworking

Das könnte Sie auch interessieren:

Service
Mit wilden Fahrten wartet das Fahrgeschäft Dancer auf spaßsuchende Gäste

Von Autoscooter bis Zuckerwatte
Der traditionelle Stader Herbstmarkt lockt mit bunten Buden und Fahrgeschäften

jab. Stade. Es wird bunt in Stade: Denn der Herbstmarkt gastiert in der Stadt. Von Donnerstag bis Montag, 23. bis 27. September, beleben Imbissbuden, Zuckerbäcker, Karussells und zahlreiche andere Fahrgeschäfte die Innenstadt sowie den Platz "Am Sande". Die Fahrgeschäfte gastieren auf dem zentralen Festplatz Am Sande. Los-, Wurf- und Schießbuden sowie weitere Stände ziehen sich durch die Altstadt. Imbiss- und Verkaufsstände befinden sich in der Breiten Straße und in der Holzstraße. Der...

Wirtschaft
Stades Seehafen: der Standort des geplanten Flüssiggasterminals

Bio-LNG für geplantes Terminal
Stade soll das deutsche Drehkreuz für grüne Kraftstoffe werden

jab. Stade. Stade könnte in Zukunft zum deutschen Drehkreuz für klimaneutrale Kraftstoffe werden - jedenfalls wenn es nach Politik und Wirtschaft geht. Seit Jahren setzt sich der Bundestagsabgeordenete Oliver Grundmann (CDU) dafür ein, dass der Elbe-Weser-Raum zum Game-Changer der deutschen Energiewende wird. Nun erhält dieses Vorhaben einen großen Schub nach vorne. Denn der größte Bioenergieproduzent Europas, die Verbio AG, hat Interesse gezeigt, sein beispielsweise in den USA erzeugtes Biogas...

Politik
Bürgermeister Robert
Isernhagen   Foto: Isernhagen

Wahlbriefe lagerten im Abstellraum
Desaster in Stelle: 435 Stimmen nicht ausgezählt

thl. Stelle. Stelles Bürgermeister Robert Isernhagen stolpert derzeit von einem Desaster ins nächste. Waren vergangenen Woche noch fehlende Kindergartenplätze das beherrschende Thema, ist es jetzt die Kommunalwahl. Und die könnte für die Gemeinde ein ganz übles Nachspiel haben. Denn am Montag wurde im Rathaus zufällig ein Karton mit ungeöffneten Wahlbriefen entdeckt. Nach WOCHENBLATT-Informationen stand der Karton in einer Abstellkammer und beinhaltete 145 Briefe und somit 435 Stimmen. Die...

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Service

Hohe Nachfrage
Vier kleine Coworking-Spaces sind realistisch

sb. Kehdingen. Wie viele Coworking-Büros sind in der LEADER-Region Kehdingen-Oste realisierbar? Ein Gutachten im Auftrag der Samtgemeinde Nordkehdingen hat jetzt ergeben: In der Region gibt es eine ausreichende Nachfrage für vier kleinere Coworking-Spaces. Corona hat gezeigt, dass die Pandemie-bedingte Aufweichung der Präsenzpflicht am Arbeitsplatz das Interesse an neuen Arbeitsformen und -orten geradezu beflügelt. Da die Arbeit im Homeoffice nicht für jeden gleich gut möglich ist, kann ein...

  • Nordkehdingen
  • 05.05.21
  • 121× gelesen
Politik

Machbarkeits-Studie soll Umsetzung von mobilen Arbeitsplätzen klären
Coworking-Spaces für Neu Wulmstorf

Die SPD stellte jetzt den Antrag zu einer Machbarkeitsstudie für das Pilotprojekt „Coworking Space“, um durch mobile Arbeitsplätze digitale Home Office Worker und Startups in Neu Wulmstorf zu unterstützen. Dadurch könnten Beschäftigte in anmietbaren Arbeitsplätzen eine professionelle Ausstattung vorfinden und von wohnortnahem Arbeiten, kurzen Arbeitswegen, umweltfreundlicher Mobilität zu Fuß oder mit dem Rad profitieren. Aber auch für Betriebe gibt es Vorteile. Etwa Start-Up-Unternehmen oder...

  • Neu Wulmstorf
  • 20.04.21
  • 78× gelesen
Politik
Der Vorstand der CDU Jesteburg möchte eine Teilfläche des Reitplatz-Areals für einen Coworking-Space nutzen.
Hintere Reihe v. li.: Schriftführerin Carmen Otte, Vorsitzender Dr. Reinhard Feldhaus, Beisitzerin Elke Feldhaus, Beisitzerin Stefanie Lang; 
Vordere Reihe v. li: Beisitzerin Heidi Seekamp, stv. Vorsitzende Julia Neuhaus und stv. Vorsitzender Bernd Jost

Jesteburg
Entwicklung Reitplatzgelände: CDU Jesteburg spricht sich für Coworking-Spaces aus

as. Jesteburg. Was wird aus dem Reitplatz-Areal zwischen den Straßen Am Turnierplatz und Am Alten Moor? Der CDU-Ortsverband Jesteburg setzt sich jetzt dafür ein, dort auf einer Teilfläche sogenannte Coworking-Spaces zu ermöglichen. Das ehemalige Reitplatzgelände ist aus Sicht der CDU ein Standort für Wohnen und Arbeiten. Hierzu haben die Jesteburger Christdemokraten bereits 2017 einen Antrag gestellt. Das nachbarschaftliche Umfeld sei geradezu ideal: Schulen und Kindergarten, Sport, Freizeit...

  • Jesteburg
  • 09.03.21
  • 155× gelesen
Wirtschaft
Homeoffice mit Komfort am Coworking-Arbeitsplatz
2 Bilder

Projekt gewinnt stärker an Bedeutung
Coworking: Daheim und trotzdem nicht zu Hause arbeiten

sb. Geest/Kehdingen. Homeoffice ist nicht nur in der Corona-Pandemie von großer Bedeutung. Das Arbeiten von zu Hause aus ist generell interessant, wenn dadurch Zeit und Kosten gespart werden können. Allerdings müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Eine Möglichkeit sind sogenannte Coworking-Arbeitsplätze: Das sind gut ausgestattete Büros in der Nähe des Wohnorts, die für ein bestimmtes Zeitfenster genutzt werden können. In der Region Kehdingen-Oste, zu der u.a. das Land Kehdingen und die...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 03.02.21
  • 83× gelesen
Service

Infoabend zum "Coworking"

sb. Drochtersen. Eine Informationsveranstaltung zum Projekt "Coworking in der LEADER-Region Kehdingen-Oste" findet am Dienstag, 8. September, von 18 bis 20.30 Uhr in der Kulturscheune in Drochtersen (Am Rathaus 1) statt. Den Besuchern wird zunächst das Prinzip des wohnortnahen, offenen Büroarbeitsplatzes erläutert. Anschließend finden sich die Teilnehmer zu Arbeitsgruppen zusammen, um Anforderungen an eine solche Einrichtung in Kehdingen zu sammeln. Anmeldung bis Dienstag, 1. September, per...

  • Drochtersen
  • 21.08.20
  • 177× gelesen
Wirtschaft
2 Bilder

Coworking - wer hat Interesse?
Neue Arbeitsplätze im Kehdinger Raum

sla. Kehdingen. Genervt von Staus und Stress auf dem Weg zur Arbeit oder durch Corona Homeoffice entdeckt? Dann ist das geplante Projekt genau das Richtige: Coworking, in Großstädten seit den 2000er Jahren praktiziert, soll dem Kehdinger Land zu wirtschaftlichem Aufschwung verhelfen. Die LEADER-Region Kehdingen-Oste plant Coworking-Standorte, gefördert mit Mitteln des LEADER-Programms in Höhe von insgesamt 2,4 Millionen Euro für Projekte von 2014 bis 2020. Ausgestattete Arbeitsplätze Per...

  • Stade
  • 16.05.20
  • 402× gelesen
Wirtschaft
Im ISI-Zentrum sind derzeit 32 Start-up-Unternehmen beheimatet
4 Bilder

Im ISI-Zentrum der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) finden Start-up-Unternehmer perfekte Bedingungen
Erfolgsgeschichte seit fünf Jahren

os. Buchholz. Vor fünf Jahren eröffnete die Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) ihr ISI-Zentrum für Gründung, Business und Innovation. Jetzt feierten die Verantwortlichen der WLH mit den Mietern des Gründungszentrums bei einem Sommerfest den Geburtstag der Wirtschaftseinrichtung an der Bäckerstraße 6 - und zogen dabei ein überaus positives Fazit. Im ISI-Zentrum finden Start-up-Unternehmer Büroräume und Werkhallen, die sie mieten können. "Wir waren von Beginn an und sind durchgängig...

  • Buchholz
  • 22.06.19
  • 91× gelesen
Service
Voll im Trend - Coworking und Co

Was ist dran am Hype rund um Co Working Space und Co?

Ein Sammelpunkt für die Kreativität - das ist die Illusion hinter Coworking. Die neue Trendstrategie aus den USA schafft einen offen gestalteten, zeitlich flexiblen Arbeitsplatz, einen Arbeitsplatz, der sich speziell an die Ungebundenen wie Start-ups, Freelancer, Künstler und Studenten richtet. Seinen Ursprung hat das Gemeinschaftskonzept nirgendwo sonst als im Silicon Valley, der technologischen Ideenschmiede schlechthin. Nun ist die Kollektivarbeit aber auch in Deutschland angekommen. 2009...

  • 20.11.17
  • 360× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.