Kindergartengebühren

Beiträge zum Thema Kindergartengebühren

Politik
Ministerpräsident Stephan Weil bei seinem Auftritt im Buchholzer Veranstaltungszentrum Empore anlässlich der Feier zum 100-jährigen Bestehen des SPD-Ortsvereins

Kritik an Aussage von Ministerpräsident Weil zu den Folgen der Kitabeitragsfreiheit
"Aussagen, ohne die genauen Zahlen zu kennen"

(os). Eltern in Niedersachsen müssen seit dem 1. August 2018 keine Gebühren mehr für die Betreuung von Kindergartenkindern bezahlen. Dieses Projekt war ein Herzensanliegen der großen Koalition in Hannover. Für viele Kommunen bedeutet das ein Minus im Haushalt. Bei seinem Besuch anlässlich des 100-jährigen Bestehens des SPD-Ortsvereins Buchholz überraschte Ministerpräsident Stephan Weil (60, SPD) jüngst mit der Aussage, dass die finanziellen Auswirkungen auf die Kommunen gering seien. Das Land...

  • Buchholz
  • 23.04.19
Politik

"Wir zahlen fleißig für ein Projekt der Regierung"

Beitragsfreie Kinderbetreuung: Stadt Buchholz ändert die Gebührensatzung os. Buchholz. Wenige Tage nachdem der Landtag die Änderung des Kindertagesstätten-Gesetzes verabschiedet hat, hat der Buchholzer Stadtrat die Anpassung der städtischen Kindergarten-Gebührensatzung beschlossen. 29 Ratsmitglieder stimmten für die Änderung, vier CDU-Ratsmitglieder enthielten sich der Stimme. Wie berichtet, hat die Landesregierung zum 1. August die Beitragsfreiheit für alle Kindergartenkinder vom dritten...

  • Buchholz
  • 29.06.18
Politik
Matthias Parchatka

Pauschale für Betreuung?

Trotz Kita-Beitragsfreiheit erwartet die Stadt Mehrkosten thl. Winsen. Wenn das Land Niedersachsen zum Kindergartenjahr 2018/2019 zunächst 55 Prozent der Personalkosten in den Einrichtungen übernimmt, ist das für die Stadt Winsen zunächst einmal auskömmlicher als für viele andere Kommunen, weil die Entgelte im Bereich der Kinderbetreuung bewusst niedrig gehalten wurden. Darauf machte Kämmerer Matthias Parchatka gestern Abend in der Sitzung des Schul- und Kindertagesstätten-Ausschusses...

  • Winsen
  • 24.04.18
Politik
Fordert mehr Geld vom Land: Hanstedts SPD-Vorsitzender Manfred Lohr

"Das Land muss zwei Drittel übernehmen"

Kinderbetreuuung: SPD fordert höheren Zuschuss. mum. Hanstedt. SPD und CDU haben sich in Niedersachsen darauf verständigt, ab dem 1. August für den Besuch eines Kindergartens der drei- bis sechsjährigen Kinder keinen Elternbeitrag mehr zu erheben. "Acht Stunden täglich beitragsfrei - das ist ein guter Tag für Familien! Dafür haben wir uns als Sozialdemokraten immer stark gemacht", sagt der Hanstedter SPD-Vorsitzende Manfred Lohr. Diese für Eltern sehr erfreuliche Maßnahme erfordere...

  • Hanstedt
  • 27.03.18
Politik
CDU-Fraktionssprecher Marco Hartlef möchte mit dem Thema Gebühren-Erhöhung voran kommen

Kita-Gebühren sind wieder Thema in Lühe

lt. Lühe. Auf Antrag der CDU-Fraktion der Samtgemeinde Lühe kommt das Thema Kindergartengebührenerhöhung bei der öffentlichen Sitzung des Sozialausschusses am Dienstag, 29. August, um 19 Uhr im Rathaus erneut auf die Tagesordnung. Wie berichtet, war das Thema vor den Sommerferien vertagt worden, nachdem zahlreiche betroffene Eltern bei der Samtgemeinderatssitzung Kritik an der geplanten Erhöhung und der Verwaltung geäußert hatten. "Wir müssen alle an einem Strang ziehen und endlich zu einem...

  • Stade
  • 22.08.17
Politik
Der Gemeinderat beschäftigt sich am heutigen Mittwoch mit den Gebühren zur Kinderbetreuung

Personal und Geld fehlen!

Jesteburg: Kosten für Kinderbetreuung steigen weiter / Werden Eltern zur Kasse gebeten? mum. Jesteburg. Drohen den Jesteburger Eltern demnächst höhere Kindergartengebühren? Das Thema steht zumindest heute Abend auf der Agenda des Gemeinderats (19 Uhr, im „Heimathaus“). Laut der Verwaltungsvorlage liegt die Kostendeckung im vergangenen Jahr bei 24,2 Prozent. Die Prognose sieht für 2017 einen noch schlechteren Wert vor. „Der Rat hat für die Finanzierung der Kinderbetreuung das strategische...

  • Jesteburg
  • 20.06.17
Politik
Die Elternbeiträge für die Kinderbetreuung in Rosengarten sollen gesenkt werden

Rosengarten: Kita-Gebühren werden günstiger / Gemeinderat stimmt über Senkung der Elternbeiträge ab

as. Rosengarten. Erst im Frühjahr waren die Elternbeiträge in den Kindertagesstätten der Gemeinde Rosengarten von einem fünfstufigen auf ein prozentuales Modell (sechs Prozent des Bruttoeinkommens) umgestellt worden. Nun soll der Beitragssatz wieder gesenkt werden (das WOCHENBLATT berichtete). Der Grund für die Anpassung: Die Gemeinde würde mit dem neuen Gebührensystem rund 127.000 Euro zu viel pro Jahr einnehmen - tolerierbar wären laut Ratsbeschluss bis zu 50.000 Euro. „Das Problem war, dass...

  • Buchholz
  • 28.09.16
Politik
„Den prozentualen Ansatz reduzieren“, hat die Verwaltung vorgeschlagen

Nenndorf: Kindergartengebühren werden angepasst

Neue Kita-Entgelte sollen noch 2016 festgesetzt werden ab. Nenndorf. Wie von der Politik gefordert, soll es noch in diesem Jahr eine neue Anpassung der Kitagebühren in der Gemeinde Rosengarten geben. Grund: Die Gemeinde würde aufgrund der im Frühjahr neu beschlossenen Gebühren ein Plus erwirtschaften. Das sei nicht vorgesehen, sagt Carsten Peters von der Gemeindeverwaltung. „Mit den Kitagebühren wollen wir keinen Gewinn erzielen, sondern als Ergebnis eine Null sehen.“ Bei einer aktuellen...

  • Rosengarten
  • 24.08.16
Politik
Verteidigte die Gebührenanpassung: Bürgermeister Dirk Seidler

Kindergartengebühren: Für die Mittelschicht wird es teurer

mi. Rosengarten. Kein Protest, kein Argument, kein Einzelschicksal konnte die Politik umstimmen. Die „Anpassung“ der Kita-Gebühren in Rosengarten wurde jetzt im Ausschuss für Kinderbetreuung auf den Weg gebracht. Künftig zahlen Eltern bei einem Ganztagsplatz sechs Prozent des Bruttogehalts, bei einem Halbtagsplatz drei Prozent. Gedeckelt ist die Gebühr für Geringverdiener. Wer inklusive Kindergeld bis 2.000 Euro brutto verdient, zahlt nur 100 Euro. Auch den Belangen der wirklichen...

  • Rosengarten
  • 23.02.16
Politik

Wohnbauflächen in Blumenthal

Rat tagt in Burweg: Thema Kindergartengebühren tp. Burweg. Mit der Ausweisung von Wohnbauflächen in Blumenthal befassen sich die Mitglieder des Rates der Gemeinde Burweg auf der Sitzung am Donnerstag, 17. Dezember, um 19.30 Uhr in der Gaststätte Diekmann. Weiter geht es um die Änderung von Kindergartengebühren.

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 14.12.15
Politik
Mit der Gebührenerhöhung für die Kindergärten in Apensen und Beckdorf kommt die Samtgemeinde zurecht

Höhere Kindergartengebühren in Apensen und Beckdorf

Eltern in den Gemeinden Apensen und Beckdorf müssen für die Betreuung ihrer Kinder zukünftig tiefer in die Tasche greifen: Der Samtgemeinderat hat beschlossen, die Kitagebühren für die Betreuungszeit von 8 bis 12 Uhr wie in den Vorjahren um zwei Prozent zu erhöhen. Statt wie bisher 109 Euro in der untersten Gehaltsstufe (bis 12.000 Euro Jahreseinkommen) zahlen Eltern also zukünftig 111 Euro. Weitere Betreuungsstunden vor oder nach der Grundbetreuung werden separat berechnet: Jede zusätzliche...

  • Apensen
  • 06.10.15
Politik
Bürgermeister Dirk Seidler setzt seine Unterschrift unter dass Gründungsdokument des "Bündnis für Familie"

Ist das Familienfreundlich? Rosengarten gründet erst "Bündnis für Familie" und erhöht dann die Kita-Gebühren

mi. Rosengarten. Eltern in der Gemeinde Rosengarten fühlen sich von der Politik verschaukelt. Gerade wurde in Rosengarten mit viel Tamtam ein sogenanntes Bündnis für Familie aus der Taufe gehoben. Ziel die Gemeinde attraktiver für Familien machen. Keine vier Wochen später ist offenbar eine kräftige Erhöhung der Kita-Gebühren im Gespräch. Ein Antrag, den SPD, Grüne, Linke und unabhängige Wähler beim Kinderbetreuungsausschuss am kommenden Montag (19 Uhr, Rathaus) einbringen wollen, hat...

  • Rosengarten
  • 03.07.15
Panorama
Kindergärten und Krippen sind für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie wichtig - doch wie viel sollen Eltern dafür bezahlen?

Kita-Gebühren - Beamte kommen unterm Strich besser weg

(mi). „Wie soll man sich da ein zweites Kind leisten?“, fragt Janet Gleisberg aus Buchholz entgeistert. Für die Kita-Betreuung (Krippenplatz) ihres Sohnes muss Familie Gleisberg nach eigenen Angaben mehr als 500 Euro im Monat bezahlen - also rund 6.000 Euro im Jahr. „Das in einer Stadt, die sich Familienfreundlichkeit auf die Fahnen geschrieben hat“, sagt Janet Gleisberg. In der Tat spielt die Nordheide-Stadt bei den Kita-Gebühren in der oberen Liga. Hätte Familie Gleisberg ihren Wohnsitz in...

  • Rosengarten
  • 03.07.15
Politik
Spielten Szenen aus dem Familienalltag (v. li.): Susanne Küssen, Steffi Bogue, Philipp Blesch, Marina Wratil, Lara Böttcher und Anke Jost zusammen mit Katja Lieber (re.)

Schwerpunkte für das "Bündnis für Familie" präsentiert

mi. Rosengarten. Unkonventionell ging es jetzt im Sozialausschuss der Gemeinde Rosengarten zu. Dort stellte die Koordinatorin für das geplante „Bündnis für Familie“, Katja Lieber, Politikern und Verwaltungsspitzen den Ist-Stand des Projektes vor. Dabei verpackte die Sozialpädagogin, familienrelavante Themen in kleine Theaterszenen, gespielt von Bürgern aus der Gemeinde. Rund 60 Gesprächen mit Eltern, Senioren sowie Vertretern von Schulen, Vereinen und weiteren Organisationen hatte Katja...

  • Rosengarten
  • 17.02.15
Politik

Kindergartengebühren und Bürgermeister-Bericht

tp. Himmelpforten. Bei der Sitzung des Gemeinderates Himmelpforten am Montag, 21. Juli, 19.30 Uhr im Rathaus berichtet Bürgermeister Bernd Reimers über wichtige Angelegenheiten aus der Verwaltung. Weitere Themen sind die Änderung der Benutzungs- und Gebührensatzung für die Kindertagesstätten in der Gemeinde sowie die Änderungen der Bebauungspläne "Im Beimoor" und "Zwischen Marschweg, Gartenstraße und K62".

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 11.07.14
Politik

Kindergartengebühren in der Samtgemeinde Apensen: Staffelung nach Familiengröße abgelehnt

Mit ihrem Antrag, die Kindergartengebühren entsprechend der Anzahl der Famiiengröße zu staffeln, haben sich die Grünen in der Samtgemeinde Apensen nicht durchsetzen können. Samtgemeindebürgermeister Peter Sommer verwies auf das umfangreiche soziale Netz, durch das kinderreiche Familen aufgefangen würden. Der Antrag wurde im Samtgemeindrat mit elf zu sieben Stimmen und einer Enthaltung abgelehnt.

  • Apensen
  • 10.12.13
Politik

Betreuung für jedes Kind in Fredenbeck

Samtgemeinde Fredenbeck erfüllt ab August gesetzlichen Anspruch sb. Fredenbeck. In der Samtgemeinde Fredenbeck soll es wie gesetzlich vorgeschrieben ab August für jedes Kind einen Kindergarten- oder Krippenplatz geben. Das teilte Ralph Löblich, Fachdienstleiter für Jugend, auf der letzten Samtgemeinde-Ratssitzung mit. In Helmste startet im Sommer der Krippenbetrieb. Hierfür wurde die Einrichtung in den vergangenen Monaten umgebaut. Auch der Spielkreis in Aspe öffnet sich ab August für Kinder...

  • Fredenbeck
  • 19.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.