Stadtbaurat

Beiträge zum Thema Stadtbaurat

Politik
In Bützfleth stehen die Interessen der Menschen aus den Wohnsiedlungen (unten) den Expansionsplänen der Industriebetriebe an der Elbe (hi.), darunter AOS und Global Castings, entgegen. Hans Schmidt (kl. Foto) hat geklagt Fotos: Martin Elsen/luftbild.fotograf.de/
2 Bilder

Gericht erklärt B-Plan für Bützflether Industrie für ungültig / Kläger "Es war ein Pyrrhussieg"

Betriebe dürfen mehr Lärm produzieren tp. Bützfleth. Eigentlich hat Kläger Hans Schmidt (80) erreicht, was er wollte: Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg erklärte in der vergangenen Woche den von ihm bemängelten Bebauungsplan für das bestehende Industriegebiet in der Stader Ortschaft Bützfleth für unwirksam. Damit verliert auch die alte, von Schmidt und seinen Mitstreitern von der Umweltschutzorganisation BUND und der "Bürgerinitiative für eine umweltverträgliche Industrie in Bützfleth" als zu...

  • Stade
  • 22.08.18
Politik

Wetternviertel in Stade: Politik will Anwohner beteiligen

Wetternviertel: Wie soll es bewahrt werden? bc. Stade. Die Stadtverwaltung will angesichts aktuell vorliegender Bauanträge die homogene Struktur des Wetternviertels bewahren. Als Instrument wählte das Bauamt einen sogenannten Gestaltungsrahmen als sonstiges städtebauliches Konzept (das WOCHENBLATT berichtete). Dieser war Thema im jüngsten Stadtentwicklungsausschuss. Stadtbaurat Lars Kolk erläuterte die Hintergründe: Zunächst sei ein Gestaltungsrahmen, nach denen sich die Bauherren...

  • Stade
  • 17.04.18
Politik
Auf dem Platz neben dem neuen Einkaufszentrum soll ein Parkhaus entstehen. Wann, ist weiter offen

Kein Investor für Parkhaus in Stade

Zweiter Rückschlag bei Ausschreibung für Groß-Garage in der City / Politik berät geheim Alternativen tp. Stade. Kein Investor gefunden: Bei der Stadtverwaltung in Stade hatte man sich wohl gewünscht, diese Nachricht nie an die Öffentlichkeit geben zu müssen. Doch nun ist amtlich, was Skeptiker angesichts der zähen, monatelang weitgehend hinter verschlossenen Türen geführten Verhandlungen um den Bau des längst überfälligen Parkhauses an der Stockhausstraße geahnt hatten: Die Stadt hat auf...

  • Stade
  • 22.09.17
Politik
Stadtbaurat Lars Kolk und Claudia Heitmann Claudia Heitmann aus der Abteilung Planung, Umwelt und Grundstücke mit dem städtebaulichen Rahmenplan "Altländer Viertel"
3 Bilder

Stadt Stade will neue Wege im Wohnungsbau gehen

Idee: Stadt bezuschusst Privatinvestoren / Keine weitere Mieter-Konzentration im Altländer Viertel tp. Stade. Seit Jahren herrscht in Stade Knappheit an preiswertem Wohnraum, Mieter mit geringem Einkommen finden häufig nur erschwingliche vier Wände im Multi-Kulti-Stadtteil Altländer Viertel, der angesichts der jüngsten gewaltsamen Ausschreitungen zwischen rivalisierenden ethnischen Gruppen seinen schlechten Ruf als frühere Brennpunktsiedlung zurück erhält. Zur Entspannung der prekären Lage...

  • Stade
  • 19.10.16
Politik
Wildmüll am Wegrand

Noch immer Wildmüll am Moorwettern in Stade

Stadtbaurat hofft auf soziale Kontrolle tp. Stade. Nach wie vor unzufrieden mit dem schlechten Pflegezustand der Umgebung des Entwässerungskanals Hollerner Moorwettern nahe der Hohenfriedberger Straße im Altländer Viertel in Stade ist Anwohner Carsten Meyer. Mehr als einen Monat nachdem das WOCHENBLATT über illegal abgelegte Grünabfälle, Plastikmüll und Renovierungsschutt berichtete, sieht er wenig Besserung. Unter anderem würden Feiernde auf dem Gelände, das langfristig ein Park werden soll,...

  • Stade
  • 21.09.16
Politik
Die Anwohner der Schölischer Straße protestieren gegen die Ausbaubeitragssatzung

Schölischer Straße: Anwohner schöpfen Hoffnung

bc. Jork. Hubert Hansel, einer der Wortführer der Anwohner an der Schölischer Straße, die gegen die ihrer Meinung nach unfairen Ausbaubeiträge kämpfen (das WOCHENBLATT berichtete), begrüßt die vor Kurzem gefallene Entscheidung des Hamburger Senates, Anliegerbeiträge abzuschaffen. Vor allem die Begründung, Ausbaubeiträge und deren Erhebungsaufwand hätten sich als unwirtschaftlich erwiesen, erfreut Hansel: „Das heißt doch für uns Schölischer und die anderen, die von dieser Satzung in der...

  • Stade
  • 12.07.16
Panorama
Ex-Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms mit Gästeführern in der Altstadt
6 Bilder

Warum der Pferdemarkt so hässlich ist

Neue Gästeführung in Stade: Ex-Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms führt launig durch Gruft und Gassen tp. Stade. Mehr als ein Vierteljahrhundert war Architekt Kersten Schröder-Doms Stadtbaurat in Stade. Im Ruhestand engagiert sich der ehemalige Spitzenbeamte als Gästeführer und lässt Touristen an seinem reichen Wissensschatz teilhaben. Am Freitag hatte die Themenführung „Architekt(o)ur“ Premiere. Beim Probelauf mit Gästeführern und dem Teamleiter der Stade Tourismus-GmbH, Frank Tinnemeyer, ging...

  • Stade
  • 20.04.16
Wirtschaft
Die Drogerie Budnikowski und das Schuhhaus Deichmann werden die Holzstraße verlassen und ins Einkaufszentrum "Neuer Pferdemarkt" ziehen
6 Bilder

"Handel im Wandel" gilt auch in Stade

"Neuer Pferdemarkt" löst Umzugskette aus / Stadtbaurat Kolk: "Rückkehr zu alter Größe" tp. Stade. Mit dem kürzlich gestarteten Abriss des Ex-Hertie-Kaufhauses machen die Bauarbeiter Platz für das Einzelhandelszentrum "Neuer Pferdemarkt" in der Stader City. Der Bau des Kaufhauskomplexes setzt eine Dynamik in Gang, die nach Befürchtungen kritischer Beobachter Leerstände und eine neue Konkurrenzsituation im Innenstadt-Einzelhandel und eine Veränderung der Pacht- und Mietpreise zur Folge haben...

  • Stade
  • 13.04.16
Politik
"Will die Stadt voranbringen": Bürgermeisterin Silvia Nieber

Stader Bürgermeisterin: "Das ist kein Größenwahn"

Silvia Nieber verteidigt Vision vom Oberzentrum tp. Stade. Mit Blick auf das von den Grünen im Stadtrat als hochtrabend bewertete Ziel, Stade zum Oberzentrum zu entwickeln, sagt Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber: "Das ist kein Größenwahn." Wie berichtet, setzt sich die Verwaltungsspitze, zu der neben der Bürgermeisterin Stadtbaurat Lars Kolk und der Erste Stadtrat Dirk Kraska gehören, in einer Stellungnahme zum Entwurf des Landesraumordnungsprogramms dafür ein, dass das Land Niedersachsen...

  • Stade
  • 30.03.16
Politik
Auf dem Podium (v. li.): Dr. Gernot Fischer, Lars Kolk, Dr. Stefan Winghart, Christina Kilian-Klinge und Gesa Ciolek-Köhler
2 Bilder

"Stader City ist kein Museumsdorf"

Diskussion über die Innenstadt im Spannungsfeld zwischen Handelsinteressen, Wohnen und Denkmalschutz tp. Stade. Im Rahmen ihrer Rathausrunde "Anstoß geben!" Ihre Meinung ist uns wichtig!" diskutierte die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Stade jetzt im Rathaus mit Experten über das Thema "Hansestadt Stade - Leben zwischen Tradition und Moderne". "Dabei wurde deutlich, dass die historische Altstadt nicht zu einem Museumsdorf verkümmern darf", berichtet die CDU-Fraktionsvorsitzende Christina...

  • Stade
  • 16.03.16
Politik
Verwaiste Ladenlokale reihen sich wie Perlen an einer Kette
3 Bilder

Leerstand in Stader Altstadt wird zur Chefsache

Große Schmiedestraße: Bürgermeisterin lädt zum internen Arbeitsgespräch tp/bc. Stade. Zugeklebte Schaufenster, verschlossene Türen, Makler-Schilder mit der Aufschrift "zu vermieten": Das Leerstandsproblem an der Großen Schmiedestraße in Stade ist nun Chefsache. Bürgermeisterin Silvia Nieber will die Ursachen der Geschäftsaufgaben in der aus ihrer Sicht "eigentlich attraktiven Einkaufslage" erforschen und Strategien zur Belebung der Shopping-Meile zwischen dem Platz "Am Sande" und der...

  • Stade
  • 10.02.16
Wirtschaft
Handwerker werden das leerstehende Kaufhaus in Kürze mit schwerem Gerät entkernen
3 Bilder

Ex-Hertie in Stade: Altbau wird entkernt

Im April kreist die Abrissbirne / Lärm und Vibrationen durch Baumaschinen / Rewe und Budni sind Mieter tp. Stade. Beim bedeutendsten Einzelhandelsprojekt des Landkreises Stade, dem Einkaufszentrum "Neuer Pferdemarkt" in der Stader Altstadt, geht es voran. Der vor dem Abriss stehende Altbau, das ehemalige "Hertie"-Warenhaus, wird geräumt. In Kürze rücken Handwerker mit schweren Gerät an, um den Altbau maschinell zu entkernen. Das teilten Bürgermeisterin Silvia Nieber und der neue Stadtbaurat...

  • Stade
  • 09.02.16
Politik
Lars Kolk, Stader Stadtbaurat ab Januar 2016
2 Bilder

"Den Dow-Standort in Stade stärken"

WOCHENBLATT-Interview mit dem neuen Stadtbaurat Lars Kolk: "Innenstadt ist das Aushängeschild für Shopping und Tourismus" / "Kurze Wege" sind das Ziel tp. Stade. Architekt und Stadtplaner Lars Kolk (43), bislang Chef-Planer der kreisfreien Stadt Emden, ist neuer Stadtbaurat in Stade. Mithilfe eines von der Stadt beauftragten Personaldienstleisters ("Headhunter") gelang die Besetzung der Stelle des aus Altersgründen ausgeschiedenen Stadtbaurates Kersten-Schröder Doms (67) im zweiten Anlauf....

  • Stade
  • 07.10.15
Politik
Lars Kolk

Lars Kolk ist neuer Stadtbaurat in Stade

Stader Rat wählt Kandidat aus Emden ins Spitzenamt tp. Stade. Im zweiten Anlauf hat es geklappt: Auf seiner jüngsten Sitzung am Montag wählte der Rat der Stadt Stade Lars Kolk (43) zum neuen Stadtbaurat. Kolk, bislang Chef-Stadtplaner der kreisfreien Stadt Emden, tritt im Januar für acht Jahre die Nachfolge des im Sommer in den Ruhestand verabschiedeten Kersten Schröder-Doms (68) an. Kolk war auch Favorit von Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber (SPD). Die Verwaltungs-Chefin hatte sich, wie...

  • Stade
  • 30.09.15
Politik
Die baufällige Parkhaus: Abriss und Neubau wird voraussichtlich die Stadt finanzieren

Weg frei für die Millionen-Garage in Stade

SPD-Mehrheitsfraktion kündigt Zustimmung zu "Parkhaus-Deal" an / Lars Kolk aus Emden soll Stadtbaurat werden tp. Stade. Der umstrittene "Parkhaus-Deal" in Stade scheint perfekt: Die mit 15 Sitzen stärkste Fraktion der SPD-Fraktion im Rat wird auf der Sitzung am Montag, 28. September, 18 Uhr, im Rathaus mit Mehrheit für den lange und kontrovers diskutierten Kauf der verfallenen Parkgarage auf dem verwaisten Ex-Hertie-Gelände am Pferdemarkt stimmen. Das teilte jetzt offiziell der...

  • Stade
  • 25.09.15
Politik
Der bisherige Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms genießt seit einigen Wochen seinen Ruhestand. In Kürze soll ein Nachfolger das vakante Amt bekleiden

Ende September ein neuer Stadtbaurat in Stade

Nachfolger für Kersten Schröder-Doms: Drei bis vier Kandidaten in der egngeren Wahl tp. Stade. Die vakante Stelle des Stadtbaurates in der Kreisstadt Stade soll Ende September per Ratsbeschluss besetzt werden. Nach der gefloppten ersten Stellenausschreibung, bei der sich Bürgermeisterin Silvia Nieber gegen den von der Politik favorisierten Nachfolger für den jüngst in den Ruhestand verabschiedeten Kersten Schröder-Doms stemmte, sind nun drei bis vier neue Bewerber in der engeren Wahl.

  • Stade
  • 11.09.15
Panorama

Mit dem Boot "zur Arbeit": maritimer Abschied von Stades Stadtbaurat

Häppchen und Sekt am Ufer für Kersten Schröder-Doms (68) tp. Stade. Jahrelang saßen sie beruflich "im selben Boot", zum Abschied in den Ruhestand bescherten Spitzen-Verwaltungsmitglieder der Stadt Stade sowie Kollegen der Bauabteilung Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms (68 hi. stehend, 2. v. li.) eine maritime Überraschung: Mit einem DLRG-Boot holte die Rathausmannschaft den wegen seines besonnenen Wesens und seiner Fachkenntnis geschätzten Stadtbaurat am Montag zum "letzten Arbeitstag" ab....

  • Stade
  • 21.07.15
Panorama
Kersten Schröder-Doms hat Stades Stadtentwicklung maßgeblich mitgeprägt

Die Ruhe in Person: Stades Stadtbaurat hört nach 27 Jahren auf

bc. Stade. Ein Urgestein verlässt das Stader Rathaus. Am Freitag, 17. Juli, hat Kersten Schröder-Doms (68) seinen letzten Arbeitstag. Nach 27 Jahren als Stadtbaurat geht der Mann mit den schlohweißen Haaren und dem markanten Schnäuzer in den Ruhestand. „Ich freue mich auf die gemeinsame Freizeit mit meiner Frau“, sagt der Familienvater von drei erwachsenen Kindern. Im Mai 1988 kehrte der damals 40-jährige Schröder-Doms beruflich in seine Heimatstadt Stade zurück, nachdem er nach dem Abitur...

  • Stade
  • 14.07.15
Politik
Wollte Ratsmitglieder nicht vor den Kopf stoßen: Bürgermeisterin Silvia Nieber

"Parteimitgliedschaft darf keine Rolle spielen"

Flop bei Stadtbaurat-Suche: Bürgermeisterin Silvia Nieber entschuldigt sich / Kein Super-Honorar für Headhunter tp. Stade. Die angespannte Stimmung zwischen Rat und Verwaltung ist noch nicht verflogen, nachdem die Suche nach einem Nachfolger für den im August aus Altersgründen ausscheidenden Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms (68) im ersten Anlauf fehlschlug und nun ein teurer Personaldienstleister einen neuen Kandidaten für das Amt des Spitzen-Wahlbeamten an Land ziehen soll (das WOCHENBLATT...

  • Stade
  • 24.02.15
Politik

Suche nach neuem Stadtbaurat

tp. Stade. Die Stadt Stade hat mit der Suche nach einem Nachfolger für Stadtbaurat Kersten Schröder-Doms, der im kommenden Jahr in den Ruhestand geht, begonnen. Die Verwaltungsspitze habe bereits eine Gruppe von Bewerbern in der engeren Auswahl, sagt der Erste Stadtrat Dirk Kraska. Die Stadt erteilt jedoch vorerst keine weitere Auskunft darüber, um wen oder um wie viele Favoriten es sich handelt.

  • Stade
  • 16.12.14
Politik
Käthe Habeck liegt mit der Friedhofsverwaltung im Clinch: Ein Pflanztopf mit Erika, der in der Grabvase steckte, wurde von den Friedhofsgärtnern entfernt. Heidekraut im Wasser ließen sie stehen
2 Bilder

"Dann nehmen Sie kein Billig-Grab"

Erneut Zoff um Grabschmuck-Verbot: Jetzt haben Friedhofsgärtner die Blumenvasen auf dem Kieker tp. Stade. Die umstrittene Deko-Sperre auf dem Schlichtgräber-Feld des städtischen Geestberg-Friedhofes in Stade treibt seltsame Blüten: Nachdem die Friedhofsgärtner zahlreiche Schmuckgegenstände wie gerahmte Bilder, Ton-Herzen und Engelsfiguren radikal abgeräumt haben, beseitigen sie jetzt auch Pflanzen: Witwe Käthe Habeck (75) vermisste jüngst einen kleinen Topf Erika, mit dem sie das Grab ihres...

  • Stade
  • 26.08.14
Panorama
Rollen die Pläne aus: Stadtbaurat Kersten Schöder-Doms (li.) und der technische Leiter der Gebäudewirtschaft Stade, Ulrich Baden
3 Bilder

Feuerwehr-Domizil im neuen Stadtteil

Gerätehaus Riensförde: Bau-Start im Herbst / Energetisch top-modernes Gebäude mit Photovoltaikanlage auf dem Dach tp. Stade. Stolz rollen Stadtbaurat Kersten Schöder-Doms und der technische Leiter der Gebäudewirtschaft Stade, Ulrich Baden, die Entwürfe für das neue Feuerwehrgerätehaus in Riensförde aus: "Noch in diesem Jahr ist Baustart." Als Ersatz für das aus technischen und räumlichen Gründen nicht mehr zeitgemäße Gerätehaus in Campe bekommt der Zug II der Stader Feuerwehr ein modernes...

  • Stade
  • 05.08.14
Politik
"Die Intarsie gehört in den historischen Ratssaal", sagt Kunstfreund Dieter Kunze
3 Bilder

"Der richtige Platz ist der Ratssaal"

Kunstfreund Dieter Kunze (74) kritisiert Demontage einer kostbaren Intarsie aus dem Rathaus tp. Stade. Irritation hat die Demontage eines Kunstwerkes im Rathaus von Stade ausgelöst. Bei Umbauten im historischen Ratssaal ließ die Verwaltungsspitze die aus sechs Holztafeln bestehende, 9,80 Meter breite und 2,35 Meter hohe Intarsie des Künstlers Hans Georg Müller (89) von der Wand nehmen und lagerte sie auf dem Dachboden des Rathauses ein. Kunstfreund Dieter Kunze (74) kritisiert die aus seiner...

  • Stade
  • 22.10.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.