Tennet

Beiträge zum Thema Tennet

Panorama
Kurz vor der Fertigstellung: In ca. 60 Metern Höhe werden Leiterseile an Mast fünf befestigt
4 Bilder

TenneT stellt an 25 Standorten im Landkreis neue Strommasten auf
Stade bald unter neuem Strom

ab. Landkreis. Seine Fertigstellung liegt in den letzten Zügen: Gigantisch hoch ragt Strommast Nummer fünf an der A26-Auffahrt Stade-Ost Richtung Horneburg mit seinen 70 Metern in den Himmel. Der Strommast gehört zu den 25 Masten, die das Unternehmen TenneT im ersten Abschnitt zwischen Dollern und Stade derzeit aufstellt. Ende 2020 sollen die Leitungen fertig sein und im Sommer 2021 in Betrieb gehen. Das WOCHENBLATT besuchte mit dem Bau-Team ein paar Standorte. Das Projekt "Ersatzneubau der...

  • Stade
  • 17.08.19
Politik
Die Ordner im Kreishaus füllen ein komplettes Regal Fotos: jd
2 Bilder

SuedLink-Unterlagen liegen noch knapp zwei Wochen im Stader Kreishaus aus
53 Ordner stehen im Regal

jd. Stade. Noch knapp zwei Wochen liegen die Unterlagen für die Super-Stromtrasse SuedLink im Stader Kreishaus aus. Bis Freitag, 24. Mai, können die Bürger Einsicht nehmen. Wer sich ausführlicher mit den Planungen befassen möchte, sollte aber nicht auf den letzten Drücker kommen - und vor allem viel Zeit mitbringen. Das vom Netzbetreiber Tennet bereitgestellte Material umfasst 53 Aktenordner. Einwände sind bis 24. Juni möglich Zuständig für die öffentliche Auslegung ist die...

  • Stade
  • 10.05.19
Panorama
So soll die SuedLink-Stromtrasse durch den Landkreis Stade verlaufen (blau). Die Alternativ-Varianten sind rosa eingezeichnet

SuedLink-Stromtrasse über die Geest

lt. Himmelpforten/Fredenbeck. Gute Nachrichten für die Obstbauern im Alten Land, schlechte Nachrichten für Landwirte auf der Geest: Die Übertragungsnetzbetreiber TenneT und TransnetBW haben in der vergangenen Woche ihren Wunschkorridor für den Verlauf der rund 700 Kilometer langen SuedLink-Trasse vorgestellt, den sie der Bundesnetzagentur in diesen Tagen zur Entscheidung vorlegen werden. Demnach quert das Strom-Erdkabel von Schleswig-Holstein kommend bei Freiburg die Elbe und verläuft von...

  • Stade
  • 26.02.19
Panorama
In unmittelbarer Nähe zur Autobahn auf Agathenburger Gebiet baut Tennet derzeit neue Strommasten

Neue Strommasten entstehen neben der Autobahn

lt. Agathenburg. Wer derzeit auf der Autobahn 26 zwischen Stade und Dollern unterwegs ist, kann aus dem Seitenfenster einen Blick auf laufende Arbeiten an einem Großprojekt erhaschen. Östlich der Landesstraße 111 im Bereich Agathenburg werden aber nicht etwa neue Windkraftanlagen, sondern Masten für die 380-kV-Ersatzstromtrasse von Stade bis Landesbergen (Landkreis Nienburg/Weser) errichtet. Begonnen haben die Bauarbeiten des Übertragungsnetzbetreibers Tennet bereits im September 2018. Wie...

  • Stade
  • 25.01.19
Wirtschaft
Die Bauarbeiten zur Umbeseilung der Elbekreuzung 2 haben jetzt begonnen und sollen Ende 2019 abgeschlossen sein. 
Der Schiffsverkehr wird nicht beeinträchtigt

Neue Seile für die Strom-Giganten an der Elbe

lt. Altes Land. Symbolischer Baustart zur Umbeseilung der beiden großen Strommasten auf Lühesand und auf dem gegenüberliegenden schleswig-holsteinischen Elbeufer: Gemeinsam mit den Energie- und Umweltministern Olaf Lies (Niedersachsen) und Robert Habeck (Schleswig-Holstein) hat TenneT-Geschäftsführer Lex Hartman in der vergangenen Woche auf Lühesand den Beginn der bis Ende 2019 dauernden Arbeiten an der Elbekreuzung 2 eingeläutet. Wie berichtet, ist die Umbeseilung der Elbekreuzung 2...

  • Stade
  • 01.06.18
Wirtschaft
Die Tempo-50-Zone wurde aufgehoben, die leeren Metallgestelle beiseite geräumt (li.)
3 Bilder

Testtrasse bei Stade-Riensförde ist abgebaut

Pilotstrecke am Stader Stadtrand erst einmal beendet sb. Stade. Seit einigen Tagen kann auf der Harsefelder Straße zwischen Hagen-Steinbeck und dem neuen Stader Stadtteil Riensförde (L124) wieder schneller gefahren werden: Die parallel zur Fahrbahn verlaufende Teststrecke zur innovativen Stromversorgung wurde abgebaut. Solange das bundesweit einmalige Pilotprojekt lief, konnten dort teilweise nur 50 Stundenkilometer gefahren werden. Wie das WOCHENBLATT bereits berichtete, starteten die...

  • Stade
  • 15.12.17
Politik
Wollen die Lebensqualität in Burweg erhalten: (v. li.) Ratsherr Manfred Hölting, Thomas Scharbatke, Rainer Hölting und Bürgermeister Matthias Wolff
3 Bilder

Burweg: Ein Dorf wird eingekesselt

Gleise, Stromtrasse, Autobahn, Bundesstraße und dann noch Sandgrube und Deichbau: Bürger wehren sich tp. Burweg."Wir werden überdurchschnittlich belastet, was die Bauvorhaben auf Landes- und Bundesebene betrifft. Das ist nicht mehr hinnehmbar", sagt Matthias Wolff, Bürgermeister von Burweg, angesichts der verschiedenen Planungstrassen, die das kleine Dorf in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten durchziehen. In der Gemeinde sind, wie berichtet, diverse Infrastruktur-Großprojekte geplant:...

  • Stade
  • 01.08.17
Politik
Landvolk-Vorsitzender Johann Knabbe (vorne re.) mit Landwirten in Burweg
2 Bilder

Bauernprotest gegen Tennet-Erdkabel in Burweg

Burweg: Landvolk will bei Süd-Link mitmischen tp. Burweg. Auf heftigen Widerstand seitens des Landvolkes stoßen die Pläne des Unternehmens Tennet, den Landkreis Stade auf rund 80 Kilometern mit der SuedLink-Stromtrasse zu durchqueren. Zu einer Protestaktion trafen sich Landwirte am Montagabend auf dem Hof von Birger Hellwege in Burweg in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten. Hellwege fühlt sich von dem Vorhaben besonders bedroht, denn direkt vor seinem Hof verläuft auch die Entwurfs-Trasse...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 19.05.17
Politik

Workshops zur Erdkabel-Trasse Suedlink

(bim). Für die unterirdische Verlegung der Suedlink-Trasse, die Windstrom aus dem Norden zu den Industrieregionen in Süddeutschland transportieren soll, finden demnächst die Workshops statt, an denen sich die Bevölkerung beteiligen kann. Diese erfolgen im Raum Rotenburg am 8. Mai, im Raum Stade am 15. Mai und im Raum Soltau am 17. Mai jeweils von 18 bis 20 Uhr. Diese Termine befinden sich noch in der Planung, die genauen Veranstaltungsorte sollen zeitnah bekannt gegeben werden. Wie berichtet,...

  • Tostedt
  • 12.04.17
Panorama
Die Karte zeigt den Verlauf des Vorzugskorridors und der Alternativen

Tennet will die West-Trasse: Netzbetreiber stellt "Vorzugskorridor" für SuedLink-Planungen vor

(jd). Die westlichste Variante soll es werden: Der Stromnetzbetreiber Tennet hat in dieser Woche bekanntgegeben, welche Trasse das Unternehmen für die unterirdische SuedLink-Leitung favorisiert. Das Erdkabel, das Windstrom aus dem hohen Norden zu den Industrieregionen in Süddeutschland transportieren soll, wird definitiv durch den Landkreis Stade führen. Der sogenannte Vorschlagskorridor führt von Nordkehdingen zur Oste bei Oldendorf und von dort aus weiter bis nach Kutenholz, wo der...

  • Stade
  • 14.03.17
Panorama
Wegen vorgeschriebener Sicherheitsabstände 
zu bestehenden Leitungen sind besonders niedrige 
provisorische Masten errichtet worden.

Hollern-Twielenfleth: Bahntochter will noch im März loslegen

bc. Altes Land. Das im wahrsten Sinn des Wortes „spannungsgeladene“ Enteignungsverfahren für die neue 110-Kilovolt-Stromtrasse der Bahntochter „DB Energie“ quer durch Hollern-Twielenfleth (das WOCHENBLATT berichtete) scheint Fortschritte zu machen. Die „DB Energie“ hat dem Schöpfwerkverband Hollern-Steinkirchener Moor Anfang der Woche einen Entwurf für eine Vereinbarung zukommen lassen. „Wir möchten gerne im März loslegen“, sagte DB Energie-Sprecher Gelfo Kröger am Mittwoch auf...

  • Buxtehude
  • 10.03.17
Politik
Die gestrichelte Linie zeigt die ursprüngliche, die violette die aktuelle Trassenplanung

Suedlink: Einer der Erdkabelkorridore der Gleichstromtrasse betrifft die Samtgemeinden Tostedt und Hollenstedt

(bim). Für die Gleichstromtrasse „Suedlink“, mit der Windenergie von Offshore-Anlagen in der Nordsee von Schleswig-Holstein bis nach Süddeutschland geleitet werden soll, haben die beiden Übertragungsnetzbetreiber Tennet und TransnetBW jetzt Vorschläge für mögliche Erdkabelkorridore veröffentlicht. Einer dieser vorgeschlagenen Korridore würde insbesondere die Samtgemeinden Tostedt und Hollenstedt betreffen. Nachdem es - wie mehrfach berichtet - bei den früheren Suedlink-Planungen massive...

  • Tostedt
  • 04.10.16
Wirtschaft
Regionalmanagerin Gesa Dodt
2 Bilder

Erdverkabelung treibt Altländer Obstbauern um

Infos zum Stromnetzausbau bei Regionalmanagerin Gesa Dodt in Stade tp. Stade. Aktuell sind Experten des "Bürgerdialog Stromnetz" in Niedersachsen unterwegs, um über den Ausbau des Stromnetzes und die Beteiligungsmöglichkeiten während des Planungsverfahrens zu informieren. Am Montag besuchten rund drei Dutzend Bürger sowie Politiker - unter ihnen Ulrich Hemke, Chef der Kreis-Grünen im Kreistag, und der Drochterser CDU-Landtagsabgeordnete Kai Seefried - die Informationsveranstaltung des...

  • Stade
  • 27.08.16
Panorama
Die Elbekreuzung II in Höhe von Lühesand: Hier an gigantischen Masten wird Strom über den großen Strom transportiert
2 Bilder

Mehr Strom über die Elbe: Netzbetreiber Tennet will Höchstspannungstrasse verstärken / Weiter Ärger wegen Stromleitung der Bahn

(jd/am). Jeder kennt das ehrgeizige Projekt "SuedLink" des Netzbetreibers Tennet, mit dem Windstrom von Nord nach Süd geschafft werden soll. Um ein "SuedLink" im Kleinformat handelt es sich bei einer Baumaßnahme, die Anfang Juli beginnt und die Stromtrasse zwischen dem großen Umspannwerk bei Dollern und den hohen Masten der beiden Elbekreuzungen in Höhe von Lühesand betrifft: Die Kapazität der bestehenden 380-Kilovolt-Leitung soll erweitert werden, um mehr Windenergie quer durchs Land zu...

  • Lühe
  • 10.06.16
Politik
Die Schwebefähre

"Oste-Lobby" sieht Vereinsziele in Gefahr

Kritik an Stromtrassenvariante und Windpark bei Vereinssitzung in Gräpel tp. Gräpel/Osten. Die gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland schlägt Alarm. Die 580 Mitglieder starke "Lobby für die Oste" sieht eines ihrer zentralen Vereinsziele in Gefahr: den Erhalt und die Förderung der Schwebefähre Osten-Hemmoor. Auf seiner jüngsten Sitzung in Gräpel begrüßte der Osteland-Vorstand die kürzlich vom Rat der Gemeinde Osten einstimmig bekräftigte Ablehnung eines Windparkstandorts in nur 2,9...

  • 27.08.15
Politik

Suedlink - neue Trassenkorridore werden gesucht / Erdverkabelung nicht mehr tabu

(bim). Beim Bau der Gleichstromtrasse „Suedlink“, die ab 2022 Windstrom aus dem Norden nach Bayern transportieren soll, muss Netzbetreiber Tennet neu planen. Denn die Regierungsparteien CDU, CSU und SPD räumen der zuvor ausgeschlossenen weil teureren Erdverkabelung jetzt den Vorrang gegenüber Freileitungen ein. Darüber hat Tennet die Kommunen in einem Rundbrief informiert. Wie mehrfach berichtet, gab es zuvor Widerstände aus den Landkreisen Harburg und Stade, weil die großen Überlandleitungen...

  • Tostedt
  • 31.07.15
Panorama
Die vorgeschlagenen Trassen (blau) führen entweder zwischen Apensen und Revenah, Wiegersen und Sauensiek nach Süden oder ein kurzes Stück zwischen Apensen, Beckdorf und Nindorf nach Osten
3 Bilder

Führt Suedlink durch Apensen?

wd. Apensen. Die Möglichkeit, dass die geplante Hochspannungsleitung "SuedLink"durch die Samtgemeinde Apensen führt wirft bei den Bewohnern viele Fragen auf. Jetzt luden die Bundesnetzagentur als Genehmigungsbehörde und die Firma Tennet als einer der wesentlichen Netzbetreiber zu einer Infoveranstaltung im Schulzentrum Apensen ein. Die mögliche Strecke verläuft westlich an Apensen vorbei und führt dann entweder zwischen Apensen und Beckdorf nach Osten (Alternative 069) oder zwischen Wiegersen...

  • Apensen
  • 23.03.15
Panorama
Am 20. März schiebt sich der Mond zwischen 9.30 und 12 Uhr vor die Sonne

Keine Angst vor der Sonnenfinsternis

(bim). Deutschland gilt bei der Erzeugung von Ökostrom weltweit als Spitzenreiter. Immer mehr Unternehmen und Privatleute setzen auf die umweltfreundliche (Eigen-)Versorgung durch Sonnenenergie über Photovoltaik- anlagen. Was gut für die Umwelt und den Geldbeutel ist, könnte jedoch am Freitag, 20. März, zum Problem werden, wenn sich der Mond zwischen 9.30 und 12 Uhr vor die Sonne schiebt und diese zu 82 Prozent verdunkelt. Dann geht die Stromproduktion in kurzer Zeit stark zurück, während es...

  • Tostedt
  • 14.03.15
Wirtschaft
Die Tennet-Experten Dr. Arno Gramatte (li.) und Tom Wagner standen zu kritischen Fragen Rede und Antwort
5 Bilder

Elbtunnel für die Strom-Autobahndurch den Landkreis Stade

Tennet informierte in Himmelpforten über geplante Mega-Energie-Trasse / "Erdkabel sind kein technisches Allheilmittel" tp. Himmelpforten. "Endlich Information!" Die Erleichterung war den Besuchern der Info-Veranstaltung des Netzbetreibers Tennet, auf die die Bürgermeister der nördlichen Anrainer-Kommunen, die Samtgemeinden Nordkehdingen und Oldendorf-Himmelpforten sowie die Gemeinde Drochtersen, gedrängt hatte, deutlich anzumerken. Die Tennet-Planer Dr. Arno Gramatte und Tom Wagner gaben am...

  • Stade
  • 19.01.15
Panorama
Martin Groll (2, v. li.), Teamleiter des Netzbetreibers "Tennet" erntete heftige Kritik von Bürgermeistern aus der Region. Sie werfen dem Unternehmen schlechte Informationspolitik vor
3 Bilder

„Bis heute gab es null Information"

"Südlink"-Stromtrasse: Bürgermeister aus Drochtersen, Freiburg, Oldendorf und Himmelpforten üben heftige Kritik an Tennet ig. Drochtersen Es ist eines der größten Projekte der Energiewende: der geplante Stromtrassen-Bau von Wilster im Landkreis Steinburg bis Grafenrheinfeld im unterfränkischen Landkreis Schweinfurt. Im Rahmen der Energiewende soll die "Suedlink"-Leitung bis zum Jahr 2022 den Offshore-Windstrom von Schleswig-Holstein über Nord- und Osthessen ins fränkische Grafenrheinfeld...

  • Drochtersen
  • 25.11.14
Politik
Tennet will eine Hochspannungsleitung zwischen Stade und Nienburg erneuern

Eine Stromautobahn durch den Landkreis

(jd). Info-Veranstaltungen zur Leitung Stade-Landesbergen. Der Netzbetreiber Tennet plant mit der SuedLink-Trasse nicht nur eine komplett neue Stromleitung quer durch Deutschland, er will auch die vorhandenen Energie-Autobahnen ausbauen. Eines der Projekte, die der Konzern in Angriff genommen hat, ist die Erneuerung der 145 Kilometer langen Hochspannungsleitung zwischen Stade und dem Gas-Kraftwerk Landesbergen bei Nienburg an der Weser. Die bestehende 220.000-Volt-Leitung, die mitten durch den...

  • Harsefeld
  • 11.10.14
Politik
Die Trassen-Varianten im Kreis Stade
2 Bilder

Suedlink-Trasse: Viele, viele neue Varianten

(jd). Der Netzbetreiber Tennet legt weitere Alternativen für den Verlauf der Mega-Stromleitung vor. Die Zeichner bei Tennet waren fleißig: Der Stromnetz-Betreiber hat für die geplante SuedLink-Trasse, die ab 2022 Windstrom aus dem hohen Norden nach Bayern transportieren soll, weitere Varianten zum Verlauf der bis zu 70 Meter hohen Überlandleitungen vorgelegt. Auf der Karte, die Tennet jetzt veröffentlicht hat, sind gleich mehrere neue potenzielle Trassenkorridore eingetragen. Der Kreis Stade...

  • Harsefeld
  • 06.10.14
Politik
Auf der SuedLink-Trasse soll Windenenergie aus dem hohen Norden nach Bayern transportiert werden

SuedLink: Noch eine Variante

(jd). Vorschlag aus Verden: Die geplante Windstrom-Trasse soll über Buxtehude und die Bundesstraße 3 führen. Der Verlauf der geplanten Stromtrasse SuedLink, auf der ab dem Jahr 2022 Windstrom von der Nordsee nach Bayern transportiert werden soll, ist noch längst nicht festzementiert. Weil der zuständige Netzbetreiber Tennet stets erklärt, dass sich die Planungen noch in einem Frühstadium befinden, fühlen sich Kreis- und Kommunalpolitiker offenbar berufen, immer wieder neue Varianten ins Spiel...

  • Stade
  • 08.07.14
Politik

Ahlerstedter Politiker beraten über Strom-Trasse

jd. Ahlerstedt. Mit den Auswirkungen der geplanten Stromtasse "SuedLink" auf die betroffenen Dörfer will sich der Ahlersteder Bauausschuss auf seiner Sitzung am Dienstag, 29. April, um 19 Uhr im Schützenhof befassen. Auf der Tagesordnung stehen außerdem der beabsichtigte Bau eines Kreisels an der Klethener "Todeskreuzung" sowie eine erneute Stellungnahme der Gemeinde zu der vom Landkreis im Raumordnungsprogramm festgelegten Fläche für den Windpark Ottendorf.

  • Harsefeld
  • 22.04.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.