Alles zum Thema Totensonntag

Beiträge zum Thema Totensonntag

Panorama
Für viele Menschen ist der Friedhof ein wichtiger Ort, um sich an Verstorbene zu erinnern und ihnen nahe zu sein Fotos: tp/bo/Schattke/MSR
7 Bilder

Totensonntag: An welche Verstorbenen denken die WOCHENBLATT-Redakteure oft zurück?

(lt). Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Totensonntag - im November ist traditionell die Zeit zum Innehalten und sich erinnern. So mancher findet vielleicht am Sonntag sogar den Weg auf den Friedhof, um eine Kerze für verstorbene Angehörige anzuzünden und lässt die Toten in Gedanken wieder lebendig werden. Das WOCHENBLATT hat einige Redakteure gefragt, an wen sie gern und oft zurück denken: WOCHENBLATT-Redakteurin Lena Stehr: "Ich lebe schon lange nach dem Motto: Memento mori (lat. Bedenke,...

  • Stade
  • 23.11.18
Panorama
In der Friedhofskapelle auf dem Hittfelder Friedhof findet 
um 15 Uhr eine Andacht mit Pastorin Wolf statt

Der Verstorbenen gedenken

Am Ewigkeitssonntag, 25. November, laden die Kirchengemeinden zu besonderen Gottesdiensten ein. (mum). Jeder trauert anders, Trauer ist individuell und sie trifft Angehörige an jeden Tag. Manchmal tut es gut, in einer Gemeinschaft zu trauern. Am Ewigkeitssonntag, 25. November, gedenken die Kirchengemeinden der in diesem Jahr Verstorbenen und lesen ihre Namen im Gottesdienst vor. "Ein Gottesdienst, in dem viel geweint wird, der aber auch vielen Angehörigen hilft, da man mit anderen Trauernden...

  • Jesteburg
  • 21.11.18
Panorama
Sterbeamme Britta Schröder-Buttkewitz hat keine Berührungsängste mit dem Tod  Foto: tp
2 Bilder

Täglich leben mit dem Tod

Sterbeamme Britta Schröder-Buttkewitz (49) aus Kehdingen: "Verdrängte Trauer macht krank" tp. Drochtersen. Jetzt kommen die Stillen Tage, und viele von uns besuchen am Volkstrauertag und Totensonntag, 18. und 25. November, die Gräber ihrer geliebten Verstorbenen. Das Gedenken - zwischen Halloween und Advent - ist häufig nur flüchtig. Eine, für die die Vergänglichkeit das ganze Jahr über gegenwärtig ist, ist die Sterbeamme und Heilpraktikerin Britta Schröder-Buttkewitz (49) aus Drochtersen....

  • Stade
  • 13.11.18
Panorama
Geschlossene Geschäfte statt Weihnachtsstimmung   Foto: Infozentrum Nordmanntanne

Verschlossene Türen am Totensonntag: Viele Adventsausstellungen werden vorverlegt

(jd). „Heute geschlossen“ - dieses Schild werden vielerorts diejenigen zu lesen bekommen, die am Sonntag in einer Woche, dem Totensonntag, eigentlich eine der Adventsausstellungen in den Gärtnereien oder Blumengeschäften der Region besuchen wollten. Dunkle Läden statt Lichterglanz: Nur vereinzelt werden Geschäfte aus der Floristikbranche am Totensonntag geöffnet haben - und dann auch nur für drei Stunden. Der Grund: Den Ladeninhabern steckt immer noch der Ärger vom Vorjahr in den Knochen. Da...

  • Stade
  • 17.11.17
Panorama
Historische Trauerkarten, schwarzer Zylinder, Grabschleifen: Museums-Macher Hans-Jürgen Berg mit Sammlerstücken zu den stillen Tagen
2 Bilder

Stille Tage: "Die Erinnerung bewahren"

Individuelle und skurrile Gedenkstücke im Baumhaus-Museum in Stade tp. Stade. Die stillen Tage sind da, und wir gedenken unserer Verstorbenen. Anlässlich des Volkstrauertages zur Erinnerungen an die Opfer der Weltkriege am Sonntag, 19. November, und zum Ewigkeitssonntag am kommenden Wochenende blickt der Stader Sammler Hans-Jürgen Berg (78) in sein Privatarchiv im Baumhaus-Museum am alten Hafen. Wie auch all seine übrigen Exponate aus dem Alltag von "Alt-Stade" und Umgebung, mutet auch seine...

  • Stade
  • 17.11.17
Wirtschaft
Die Adventsausstellungen sollen auf Weihnachten einstimmen. Doch bei manchem Blumen-Händler ist die gute Stimmung weg

Getrübte Adventsfreuden - Blumenläden und Gärtnereien müssen Öffnungszeiten am Sonntag einschränken

(jd). Helle Aufregung herrscht bei den Gärtnereien und Blumenläden im Landkreis: Viele Geschäfte aus der Floristikbranche richten an diesem Wochenende ihre traditionellen Adventsausstellungen aus. Doch jetzt sie dürfen am morgigen Sonntag, dem Totensonntag, nicht so öffnen, wie sie wollen. Die örtlichen Ordnungsämter trüben die weihnachtliche Vorfreude mit der Ankündigung, die rigorosen Vorschriften zur Sonntagsöffnung strenger zu kontrollieren und bei Verstößen auch Bußgelder zu verhängen....

  • Harsefeld
  • 18.11.16
Panorama
Friedhofsverwalter Helmut Engelbrecht an einem der drei neuen Kulumbarien auf dem Horst-Friedhof
4 Bilder

Letzte Ruhe in einem Kunstwerk in Stade

Individuell bis in den Tod: Moderne Kolumbarien sind der Bestattungstrend auf dem Horst-Friedhof tp. Stade. Wie Wolkenkratzer in Manhatten ragen die futuristisch anmutenden Türme aus Aluminum und Granit in der Modefarbe "Blue Pearl" (Blaue Perle) aus dem Gräberfeld des kirchlichen Horst-Friedhofes in Stade empor. Jetzt, an den stillen Tagen zwischen Halloween und Advent, an denen die Menschen den Toten gedenken und die Gräber besuchen, können sie sich dort mit dem neuen Bestattungstrend...

  • Stade
  • 11.11.16
Panorama
Horst K. schaut auf eine der Lampen auf dem Friedhof. Sind sie defekt oder bleiben sie aus, weil sich im Rathaus niemand kümmert?
2 Bilder

Buchholz‘ teuerste Dekoration steht auf dem Friedhof

Stadt installierte auf dem Friedhof hochwertige Lampenanlange, die aber nicht eingeschaltet wird. mum. Buchholz. Am Sonntag ist Totensonntag. Überall in Deutschland gedenken vor allem Protestanten den Verstorbenen. Ein Besuch auf dem Friedhof ist für viele an diesem Tag obligatorisch. In Buchholz sollten sich Trauernde allerdings vornehmen, möglichst nicht nach Einbruch der Dunkelheit auf den städtischen Friedhof am Seppensener Mühlenweg zu gehen. Dort ist nämlich die Beleuchtung defekt -...

  • Buchholz
  • 22.11.13
Panorama
So sollte es sein: Während der „Stillen Tage“ gedenken viele Menschen den Verstorbenen
2 Bilder

Stille Tage: "Diesmal sind wir nicht die Spielverderber!"

Samtgemeinde Hanstedt lässt traditionelle Veranstaltungen zu / Kritik an Nachbar-Kommunen. (mum). Die Enttäuschung war im vorigen Jahr riesig bei den vielen engagierten Helfern des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Marxen: Kurzfristig hatten sie den traditionellen Basar im Dorfgemeinschafthaus abgesagt. Man sei von Hans-Heinrich Schwanemann, dem Leiter des Ordnungsamtes der Samtgemeinde Hanstedt, darauf hingewiesen worden, dass am Totensonntag keine öffentlichen Veranstaltungen erlaubt seien...

  • Hanstedt
  • 15.11.13