Winsener Stadtrat

Beiträge zum Thema Winsener Stadtrat

Wirtschaft
Die Modenschau fand bei den Besuchern großen Anklang

Modenschau begeisterte

Trotz des momentan stattfindenden Umbaus im Winsener Modehaus "Düsenberg & Harms"  (Rathausstraße 34) fand die Modenschau zum Thema "Herbst-/Winter" statt. Moderatorin Serena stellte mit ihren Models Beate, Claudia und Sandra professionell die Trends vor. Die Herbstfarben sind Beeren- und Blautöne, aber auch Pink und Grau. Steghosen liegen im Trend, sowie Hosen mit Galon. Premium-Marken wie Marc Cain, Mos Mosh, Set und Margittes sind ab sofort im neugestalteten ersten Obergeschoss zu finden....

  • Winsen
  • 10.10.17
Politik
Schandfleck in der Bahnhofstraße: die alte Kneipe am Riedels Eck

Winsen: Masterplan „Bahnhofstraße und Bahnhofsumfeld“ auf den Weg gebracht

thl. Winsen. In nur etwas über einer Stunde hat der Winsener Stadtrat seine Herbstsitzung abgehandelt. Längere Diskussionen gab es lediglich bei drei Tagesordnungspunkten, die restlichen Punkte wurden genehmigt. In der Einwohnerfragestunde meldete sich Hella Boltz zu Wort. Die Anwohnerin der Luhestraße brachte noch einmal ihre Bedenken zum Neubauvorhaben Deichstraße/Ecke Luhestraße - dem sogenannten Betonklotz - vor. Allerdings hat die Gruppe Grüne/Linke im Nachgang zur Sitzung einen Antrag...

  • Winsen
  • 03.10.17
Politik
Die Kreuzung Osttangente/Max-Planck-Straße/Ilmer Moorweg ist einer der größten Unfallschwerpunkte in Winsen
2 Bilder

Schwerpunkte entschärfen - Gruppe Grüne/Linke will die Unfallzahlen in Winsen reduzieren

thl. Winsen. Die Gruppe Grüne/Linke im Winsener Stadtrat ist im Bauausschuss mit einem Eilantrag zur Entschärfung von Unfallschwerpunkten gescheitert. Grund: Der Antrag war verfristet eingegangen und die Ausschussmitglieder sahen keine Dringlichkeit in dem Vorhaben. "Dann kommt es eben im nächsten Bauausschuss im November auf die Tagesordnung", meinte Grünen-Sprecher Bernd Meyer trotzig. Für den Antrag verantwortlich zeichnet Grünen-Ratsherr Tim Lehmann. "Die Zahl der Unfälle ist im Landkreis...

  • Winsen
  • 19.09.17
Politik

Zerbricht die Winsener AfD?

thl. Winsen. Donnerschlag im Winsener Stadtrat: Fatih Sarikaya, bislang Vorsitzender der AfD, hat der Partei den Rücken gekehrt und wird künftig als parteiloser Politiker in dem Gremium sitzen. Gleiches gilt für den Kreistag, dem Sarikaya auch angehört. "Wir bedauern den Austritt unseres Parteifreundes sehr, die Tür steht für ihn immer offen", sagt Roderik Pfreundschuh, AfD-Fraktionsvize im Winsener Stadtrat. Fatih Sarikaya habe persönliche Gründe für seinen Austritt angeführt. • Welche...

  • Winsen
  • 22.08.17
Politik
André Bock (li.) und Rudolf Meyer fordern eine schnelle Umsetzung des Tempolimits

"Tempo 30 jetzt sofort" - Winsener CDU macht sich für Umsetzung in Luhdorf und Pattensen stark

thl. Luhdorf. "Die Sicherheit der Schüler geht vor." Darüber sind sich die CDU-Ratsherren André Bock und Rudolf Meyer einig und fordern, sofort - losgelöst vom Antrag der Stadt auf Teilnahme des Tempo 30-Modellprojektes des Landes - eine streckenbezogene Tempo-30-Zone auf der Radbrucher Straße in Luhdorf, im Bereich der dortigen Grundschule, einzurichten. Ein entsprechender Antrag wurde über die Gruppe CDU/Winsener Liste jetzt in den städtischen Bauausschuss eingebracht. Dieser trifft sich das...

  • Winsen
  • 08.08.17
Politik
So ähnlich soll der Anbau des Hotels aussehen. Die Farbe der Klinker ändert sich noch etwas. Vor dem Gebäude verläuft die Eckermannstraße

Erweiterung genehmigt - Hotel am Schlossplatz darf "wachsen" / Hotelführung geht zurück in die Eigentümerfamilie

thl. Winsen. Die - zumindest für den Betreiber und die Übernachtungsgäste in Winsen - gute Nachricht: Der Stadtrat hat einer Erweiterung des Hotels am Schlossplatz zugestimmt. Wenn gleich es eine heiße Debatte um das Bauprojekt gab. Nicht zuletzt auch, weil Bauherr Friedrich Hinck für die Erweiterung sieben Parkplätze an der Eckermannstraße von der Stadt kaufen will. Vor allem die Gruppe Grüne/Linke und die FDP machten ihrem Unmut gegen die Planung Luft. "Der Anbau ist eine Fortsetzung der...

  • Winsen
  • 01.08.17
Politik
Dr. Erhard Schäfer setzte sich für eine dauerhafte Lösung ein
2 Bilder

Solide Planungssicherheit - Stadt Winsen übernimmt mindestens bis 2021 anteilige Finanzierung der Schulsozialarbeit

thl. Winsen. Die Stadt Winsen übernimmt die anteilige Finanzierung der Schulsozialarbeit, bis das Land - voraussichtlich ab 2021 - diese Aufgabe übernimmt. Das hat der Rat der Stadt Winsen am Mittwochabend in der Stadthalle nach einer heißen Redeschlacht entschieden. Wie das WOCHENBLATT berichtete, läuft die bisherige Vereinbarung mt dem Landkreis Harburg Ende dieses Jahres aus. Nachdem sich der Fachausschuss für eine bis 2021 dauerhafte Übernahme der anteiligen Kosten ausgesprochen hatte, war...

  • Winsen
  • 23.06.17
Politik
Benjamin Qualmann
2 Bilder

Sozialarbeit gefährdet - SPD fordert klares Votum vom Stadtrat und kritisiert die CDU

thl. Winsen. Der Stadtrat soll der Empfehlung des Schulausschusses folgen und die Schulsozialarbeit bis zur Übernahme durch das Land (spätestens 2021) finanziell absichern. Das fordern Benjamin Qualmann und Brigitte Netz von der Winsener SPD. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hatte der Fachausschuss sich für eine lückenlose Fortsetzung der wichtigen Sozialarbeit an den Grundschulen eingesetzt. Denn eigentlich würde die jetzige Finanzierung Ende dieses Jahres auslaufen. "Leider wurde diese...

  • Winsen
  • 20.06.17
Politik
Nino Ruschmeyer (FDP)
2 Bilder

Verfahren eingestellt - Staatsanwaltschaft ermittelt nicht gegen Nino Ruschmeyer - wegen eines Formfehlers

thl. Winsen. Das Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung gegen den Vorsitzenden der FDP-Fraktion im Winsener Stadtrat, Nino Ruschmeyer, ist eingestellt worden - wegen eines Formfehlers des Antragstellers. Wie das WOCHENBLATT berichtete, hatte Roderik Pfreundschuh von der AfD-Ratsfraktion wegen Ruschmeyers umstrittenen Äußerungen in der Ratssitzung im Februar den Liberalen angezeigt, weil er und seine Parteikollegen sich durch die Aussage „Wer sich mit Nazis gemein macht und sich immer nur...

  • Winsen
  • 25.04.17
Panorama
Albert G. Paulisch referierte über die Aufgaben von Schiedsleuten

"Eine wichtige Aufgabe" - Stadt Winsen findet keine Schiedsleute

Amtsgerichtsdirektor rührte Werbetrommel thl. Winsen. Die Stadt Winsen übernimmt ja gerne mal die Vorreiterrolle, aber auf die jetzige könnte sie bestimmt verzichten: Der Luhestadt gehen als einzige Kommune in der Region die Schiedsleute aus. Der Schiedsamtsbezirk II (umfasst das südliche Stadtgebiet – abgrenzt durch die Hansestraße/Lüneburger Straße – sowie die Ortsteile Borstel, Sangenstedt, Rottorf, Bahlburg, Pattensen, Scharmbeck und Roydorf) ist derzeit unbesetzt. Der erst kürzlich...

  • Winsen
  • 07.04.17
Politik

Stadtrat machte kurzen Prozess

thl. Winsen. Weniger als 45 Minuten benötigte der Winsener Stadtrat am Montagabend für seine Sitzung. Dabei wurden folgende Entscheidungen beschlossen: • Die Annahme von Spenden in Höhe von 2.500 Euro für die Jugendfeuerwehren der Stadt Winsen sowie einer Spende in Höhe von 2.155 Euro für die Feuerwehr Sangenstedt. • Die Wahl von Christa Glang als Schiedsperson für den Bereich Winsen I sowie von Otto Melchert als deren Vertreter. • Den Gesamtabschluss 2015 mit einem Überschuss von rund 8,1...

  • Winsen
  • 04.04.17
Politik

AfD-Fraktion setzt auf "Deeskalation" im Stadtrat

thl. Winsen. Mit Spannung wurde bei der Sitzung des Winsener Stadtrates eine Eingabe der AfD-Fraktion zu den angeblichen Nazi-Beleidigungen durch den FDP-Abgeordneten Nino Ruschmeyer (das WOCHENBLATT berichtete) erwartet - vergeblich. Auf WOCHENBLATT-Nachfrage erklärte der AfD-Ratsherr Lutz Huber nach der Sitzung, seine Partei wolle im Stadtrat eine deeskalierende Linie fahren, deswegen habe man das Thema bewusst nicht mehr angesprochen. Man habe mit der Unterlassungserklärung und der...

  • Winsen
  • 04.04.17
Politik
Wurde angezeigt: Nino Ruschmeyer
2 Bilder

Der Staatsschutz ermittelt - Streit um angebliche Nazi-Beleidigung zwischen AfD und FDP geht in die nächste Runde

thl. Winsen. Überraschende Post für den FDP-Ratsherrn Nino Ruschmeyer: Der Staatsschutz der Polizeiinspektion Harburg hat ihn zur Vernehmung als Beschuldigter vorgeladen. Grund ist eine Strafanzeige der AfD-Fraktion wegen einer angeblichen Nazi-Beleidigung Ruschmeyers im Rahmen der Winsener Stadtratssitzung (das WOCHENBLATT berichtete). Damit steht fest: Die AfD lässt nicht locker. Nachdem Fraktionschef Roderik Pfreundschuh in seiner Eigenschaft als Rechtsanwalt Ruschmeyer eine...

  • Winsen
  • 07.03.17
Politik
Fühlen sich beleidigt: die Mitglieder der AfD-Fraktion (v. li.) Fatih Sarikaya, Lutz Huber, Lutz Nickel und Roderick Pfreundschuh

AfD will Unterlassungserklärung - Winsener Stadtratsfraktion will FDP zur Kasse bitten - Jetzt droht ein Prozess

thl. Winsen. Bitterböse Post für FDP-Fraktionsvorsitzender Nino Ruschmeyer. "Im Namen der AfD-Fraktion fordere ich Sie auf, es zu unterlassen, (...) zu äußern, dass einzelne und/oder alle Mitglieder der AfD-Fraktion im Winsener Stadrat Nazis sind." Das schreibt AfD-Fraktionschef Roderik Pfreundschuh in seiner Funktion als Rechtsanwalt und forderte von Ruschmeyer eine Unterlassungserklärung sowie eine Zahlung von 925,23 Euro, die er für seine Inanspruchnahme in Rechnung gestellt hat. Wie das...

  • Winsen
  • 24.02.17
Politik
FDP-Ratsherr Nino Ruschmeyer

Verbale Entgleisung? -Winsener Ratsherr Nino Ruschmeyer setzt AfD mit der NSDAP gleich - Jetzt drohen rechtliche Schritte

thl. Winsen. Hat die jüngste Winsener Ratssitzung ein gerichtliches Nachspiel? Zumindest denkt die AfD-Fraktion über juristische Schritte gegen FDP-Frontmann Nino Ruschmeyer nach. Grund ist eine verbale Entgleisung des Liberalen im Rahmen seiner Haushaltsrede. Dabei fing Ruschmeyer, von Beruf Rechtsanwalt, noch ganz harmlos an. "Eine Zusammenarbeit mit der AfD kommt für uns nicht in Frage, so lange die Partei sich mit undemokratischen rechten Hetzern gemein macht", sagte Ruschmeyer mit Blick...

  • Winsen
  • 22.02.17
Politik
Finanzausschuss-Vorsitzender Anton Zeyn (CDU)

124.000 Euro Überschuss - Winsener Stadtrat verabschiedet Haushalt 2017 / Sitzung im Rekordtempo

thl. Winsen. Das gab es bisher noch nie! Nur zweieinhalb Stunden - inklusive einer zehnminütigen Unterbrechung - benötigte der Winsener Stadtrat am Donnerstagabend, um den Haushalt 2017 zu verabschieden. Kaum Diskussionsbedarf und auch nur kurze Grundsatzreden von den Fraktionsvorsitzenden ließen für die Zuschauer erst gar keine Spannung aufkommen. Eine weitere Besonderheit: Ratsvorsitzender Andreas Waldau (Freie Winsener) verzichtete auf eine Grundsatzrede zum Haushalt. "Der Haushalt hat ein...

  • Winsen
  • 17.02.17
Politik
Plant Wilfried Rieck seinen Ausstieg?

Winsener Liste vor dem Aus?

Wilfried Rieck will die Wählergemeinschaft angeblich verlassen thl. Winsen. Droht der Wählergemeinschaft Winsener Liste das Aus? Wie das WOCHENBLATT aus gut unterrichteter Quelle erfuhr, soll Ratsherr Wilfried Rieck seinen Ausstieg planen und dem Vorstand der Winsener Liste dabei die Pistole auf die Brust setzen. Rieck soll angekündigt haben, so heißt es, dass er keine Lust mehr auf die Wählergemeinschaft habe und auf der anstehenden Jahreshauptversammlung im kommenden Monat einen Antrag auf...

  • Winsen
  • 24.01.17
Politik
Die Aufwertung des Kindergartens in Hoopte könnte eine der ersten Maßnahmen aus dem Dorfentwicklungsplan sein

Die Frist läuft noch bis 15. Februar

Stadt und Privatleute müssen Förderanträge für Dorfentwicklungsplan stellen / Prioriätenliste aufgestellt thl. Winsen. In seiner letzten Sitzung der alten Legislaturperiode hatte der Stadtrat im Oktober den Dorfentwicklungsplan beschlossen. Er war unter breiter Öffentlichkeitsbeteiligung mit den Bürgern der Ortsteile Stöckte, Hoopte, Laßrönne und Tönnhausen erarbeitet worden (das WOCHENBLATT berichtete). Nun folgt ein weiterer arbeitsintensiver Teil – die Einreichung der Anträge und die...

  • Winsen
  • 28.12.16
Politik
Der Polizei liegt eine Strafanzeige vor (Symbolbild)

Hitlergruß bei Ratssitzung? - Staatsschutz ermittelt gegen Winsener AfD-Ratsherrn

thl. Winsen. Eines vorweg: Es ist ein laufendes Ermittlungsverfahren mit völlig offenem Ausgang. Dennoch birgt es eine gewisse Brisanz: Der Staatsschutz ermittelt gegen den Winsener AfD-Ratsherrn Lutz Huber (61) wegen des "Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen". Das bestätigt Polizeisprecher Johannes Voskors dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. Der Vorwurf: Lutz Huber soll in der konstituierenden Sitzung des Stadtrates den rechten Arm zum Hitlergruß in Richtung einer Gruppe...

  • Winsen
  • 20.12.16
Politik
Die Stadthalle ist nicht nur stark sanierungsbedürftig, für viele Bürger hat sie auch einen falschen Standort

Kommt die Winsener Stadthalle auf die Bleiche?

Politik will über die Zukunft der Einrichtung diskutieren thl. Winsen. "Die Zukunft der Stadthalle muss kurzfristig das Thema in der Politik werden." Das sagte CDU-Fraktionsvorsitzender André Bock im Rahmen einer Podiumsdiskussion beim Verein für Wirtschaft und Stadtentwicklung Winsen (VWW). Grund: Das in den 1970er Jahren errichtete Gebäude ist stark sanierungsbedürftig. Schon seit Jahren ist die Stadthalle als "Millionengrab, das mit öffentlichen Geldern finanziert wird" verschrien. Dabei...

  • Winsen
  • 30.11.16
Politik
Der Bürgermeister und seine Vertreter (v. li.) André Bock, Dr. Cornell Babendererde, Heinrich Schröder und André Wiese
2 Bilder

"Kaugummi"-Sitzung gleich zu Beginn

thl. Winsen. Der neue Winsener Stadtrat hat sich konstituiert und seine Weichen für die kommenden fünf Jahre gestellt. Dabei gaben die Politiker einen Vorgeschmack auf das, was die Bürger in der neuen Legislaturperiode erwarten kann: aus einer relativ belanglosen Tagesordnung wurde eine nahezu vier Stunden andauernde "Kaugummi"-Sitzung, die eine kurze Zeit sogar unter Polizeischutz stattfand, weil sich mehrere Mitglieder der "Antifa" in der Halle versammelt hatten, sich aber am Ende ruhig...

  • Winsen
  • 15.11.16
Politik
Seit 25 Jahren Mitglied im Stadtrat (v. li.): Bodo Beckedorf, Steffen Behr und Dr. Erhard Schäfer
3 Bilder

Ratsmitglieder geehrt und verabschiedet

thl. Winsen. Bunt und blumig war die letzte Sitzung des Winsener Stadtrates in der ablaufenden Legislaturperiode. Denn im Vordergrund stand die Verabschiedung von Ratsmitgliedern, die aus den unterschiedlichsten Gründen aus dem Gremium ausscheiden. Bevor es so weit war, gab es allerdings noch einen Mandatswechsel. Christdemokratin Angelika Teuchert, die zehn Jahre im Stadtrat saß und neun Jahre davon als Vize-Fraktionschefin fungierte, hat ihren Wohnsitz mittlerweile nach Bremen verlegt und...

  • Winsen
  • 25.10.16
Politik
Sucht nach politischen Partnern: CDU-Chef André Bock
2 Bilder

Wird der Winsener Rat Schwarz-Grün?

Gespräche um Gruppenbildungen und Koalitionen laufen auf Hochtouren / CDU braucht verlässliche Partner thl. Winsen. Wenn am morgigen Donnerstag, 20. Oktober, der aktuelle Stadtrat ein letztes Mal in dieser Legislaturperiode tagt, sind es noch genau drei Wochen, bis sich der neue Stadtrat am Donnerstag, 10. November, zu seiner konstituierenden Sitzung trifft. Die Frage aller Fragen dabei: Wer geht mit wem eine Gruppenbildung ein? Das WOCHENBLATT fragte bei der stärksten Fraktion, der CDU,...

  • Winsen
  • 18.10.16
Politik
André Bock (li.) begrüßt Sebastian Putensen als neues Ratsmitglied der CDU

Kürzeste Ratsmitgliedschaft in der Winsener Stadtgeschichte

Sebastian Putensen zieht für nur eine Sitzung in den Rat ein thl. Winsen. Auch wenn bei der Wahl für Kreistag die Stimmenzahl für Sebastian Putensen (CDU) nicht reichte, um in das Gremium einzuziehen, kann der 25-jährige Grafikdesigner jetzt doch Luft in politischen Gremien schnuppern. Putensen zieht in den Winsener Stadtrat ein - allerdings nur für eine Sitzung. Hintergrund der kürzesten Ratsmitglied aller Zeiten: Zum Ende der Wahlperiode hat die langjährige CDU-Ratsfrau und...

  • Winsen
  • 21.09.16
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.