Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Discounter-Standorte im Wandel

Baufahrzeuge an der Beguinenstraße. Der ehemalige Aldi-Markt wurde zu zwei Dritteln abgerissen. Auf der Ladenfläche entsteht ein Parkdeck (Foto: tp)

Ex-Altstadt-Aldi: Wohn- und Geschäftskomplex nimmt Form an / Penny-Abriss in Hahle in den Ferien

tp. Stade. Große Veränderungen an zwei Standorten von Lebensmittel-Discountern in Stade: Auf dem Ex-Aldi-Areal an der Beguinenstraße entsteht ein Gebäudekomplex mit einem Nutzungsmix aus "Wohnen auf Zeit", Geschäften, Büros und einem kleinen Parkhaus. Nach dem Laden-Rückbau sind die Bauarbeiten weit fortgeschritten. Der Penny-Markt am Bielfeldtweg in Hahle wird ebenfalls abgerissen. Auf dem Grundstück errichtet die Discounter-Kette noch in diesem Jahr einen Markt der neuesten Generation.

Auf der früheren, gut 3.000 Quadratmeter großen, mit zusätzlichen Wohn- und Geschäftsgebäuden bebauten Aldi-Fläche am südwestlichen Rand der Altstadt hat die "Bartels Wohnbau GmbH" aus Himmelpforten 16 Appartements komplett renoviert. Die dienen als Monteurs- und Gästeunterkünfte und sind bereits vollständig vermietet. Modernisiert wird die bestehende Tiefgarage. Zusammen mit einem darüber liegenden ebenerdigen Parkdeck auf der rund 700 Quadratmeter großen Aldi-Ladenfläche entstehen dort insgesamt 40 Pkw-Stellplätze. Das neuen Parkhaus wird bis zum Herbst kommenden Jahres aufgestockt. Die "Bartels Wohnbau GmbH" schafft auf zwei Etagen plus Dachgeschoss acht weitere Wohnungen. In ein renoviertes Geschäft an der Wallstraßen-Seite ist bereits ein Tipico-Wettbüro eingezogen. Eine weitere, 120 Quadratmeter große Gewerbefläche inklusive Vollkeller nebenan ist noch frei.

Voll im Zeitplan liegt der zur Rewe-Gruppe gehörende Penny-Konzern mit seinem Neubauvorhaben in Hahle. Laut einem Unternehmenssprecher soll der alte Markt mit 484 Quadratmetern Ladenfläche in den Sommerferien abgerissen werden. Der Neubau mit 800 Quadratmetern Verkaufs- und 1.100 Quadratmetern Gesamtfläche soll zum Weihnachtsgeschäft eröffnen. "Möglichst vor dem Nikolaustag", so der Sprecher. Für Kunden werden 70 Pkw-Stellplätze gebaut. Jenseits der angrenzenden B73 ist das zu dem Projekt gehörende Regenrückhaltebecken kürzlich fertig geworden.