++ EILMELDUNG ++

Nach der Entscheidung für das neue Aldi-Zentrallager: Strafanzeige gegen Gemeinde Stelle

Logistischer Kraftakt
Der Aufbau der Corona-Impfzentren im Landkreis Harburg hat begonnen

In der Stadthalle Winsen stehen die Module für die zwei Impfstrecken bereits
2Bilder
  • In der Stadthalle Winsen stehen die Module für die zwei Impfstrecken bereits
  • Foto: DRK Kreisverband Harburg-Land
  • hochgeladen von Thomas Sulzyc

(ts). Im Landkreis Harburg hat am vergangenen Mittwoch der Aufbau der beiden Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen begonnen. An zunächst insgesamt fünf Impfstrecken, drei in der Schützenhalle Buchholz und zwei in der Stadthalle Winsen, können Menschen die Schutzimpfung erhalten, sobald ein Impfstoff in Deutschland zugelassen ist. Das Land Niedersachsen geht davon aus, dass der Impfstoff der Firma BioNTech als erstes zur Verfügung stehen und ausgeliefert werden wird.
Geplant ist, dass zwölf bis 20 Personen pro Stunde auf einer Impfstraße geimpft werden. Die Corona-Impfzentren werden voraussichtlich in der Zeit von 8 bis 16 Uhr geöffnet sein, heißt es beim Deutschen Roten Kreuz. Damit könnten zum Betriebsstart wahrscheinlich Ende Dezember 2020 oder im Januar 2021 bis zu 800 Menschen täglich im Landkreis Harburg zum Schutz vor der Krankheit COVID-19 geimpft werden.
Die beiden Corona-Impfzentren im Landkreis Harburg nehmen Gestalt an: In der Stadthalle Winsen und in der Schützenhalle in Buchholz stehen bereits mehrere Module: zum Beispiel die "Arzt- und Impfzimmern", Aufenthaltsräume für die ehrenamtlichen Mitarbeiter und der Wartebereich, in dem sich die Menschen nach der Impfung ausruhen.
Mitarbeiter des Buchholzer Unternehmens MDS Messebau und Service GmbH errichten die Impfstrecken mit Trennwänden als einzelne Kabinen. Darin sollen die Impfwilligen aus dem Landkreis Harburg die Impfung bekommen. Geplant ist, dass bis zu 20 Personen pro Stunde auf einer Strecke geimpft werden. Am Ende der Impfstrecke befindet sich ein Wartebereich. Nach einer Corona-Impfung ruhen sich die Geimpften etwa 15 bis 30 Minuten aus, bevor sie nach Hause gehen.
Die Corona-Impfung ist freiwillig. Jeder, der sich impfen lässt, muss zweimal geimpft werden, damit der Schutz wirkt. Nach dem Konzeptionspapier des Landes zu den Impfzentren erwartet das Gesundheitsministerium, das voraussichtlich zwei unterschiedliche Impfstoffe parallel verfügbar sein werden und nebeneinander eingesetzt werden. Bei Anwendung des Impfstoffs des Anbieters BioNtech muss die Impfung exakt am 21. Tag ein zweites Mal erfolgen.

Superintendent Dirk Jäger will sich im Corona-Testzentrum engagieren

Zweifache Impfung ist logistische Herausforderung

Auch der zweite mögliche Impfstoff des Herstellers AstraZeneca muss zweimal geimpft werden, allerdings im Intervall von 28 Tagen. Die zweite Impfung müsse jeweils mit dem Impfstoff durchgeführt werden, der bei der ersten Impfung verabreicht wurde. Das gilt als riesige logistische Herausforderung für das Personal in den Impfzentren.
Im Auftrag des Landkreises Harburg betreiben die Johanniter das Corona-Impfzentrum in Buchholz. Das Deutsche Rote Kreuz ist für den Standort in Winsen verantwortlich. Während die Impfwilligen bei ihrer Ankunft in der Stadthalle Winsen im Gebäude warten können, wird dazu vor der Schützenhalle in Buchholz ein Zelt zum Schutz vor Regen und Kälte errichtet, in dem zehn bis 20 Menschen Platz finden.
Die Kampagne "Krisenbezwinger" zur Rekrutierung ehrenamtlicher Mitarbeiter für die beiden Corona-Impfzentren läuft indes erfolgreich. "Nach dem Aufruf im WOCHENBLATT hatten wir schnell 100 Interessenten. Das ist großartig", sagt DRK-Vizepräsident Jan Bauer. Mittlerweile seien es 140 Bewerber.

Informationsverbot für ein paar schöne Fotos
In der Stadthalle Winsen stehen die Module für die zwei Impfstrecken bereits
Die Ladezone vor der Schützenhalle Buchholz ist für den Aufbau des Corona-Impfzentrums  eingerichtet
Autor:

Thomas Sulzyc aus Seevetal

Aktuelle Geschichten vom Tag!

Panorama
Winsens Bürgermeister Andrè Wiese   Foto: Stadt Winsen
3 Bilder

Bürgermeister geben Sozialministerium die Schulnote 6

Winsens Bürgermeister André Wiese redet Klartext gegen das Sozialministerium thl. Winsen. "Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man fast lachen über so viel Inkompetenz", sagt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) und fügt hinzu: "Die Leistung des Niedersächsischen Sozialministeriums zur Information der über 80-Jährigen zu den bevorstehenden Impfungen ist in Schulnoten eine glatte Sechs!" Ein Bürgermeister redet Klartext. Auslöser ist die Aussage des Ministeriums, dass man dort, um alle...

Panorama

+++update+++ Detaillierte Corona-Zahlen vom 19. Januar
Landkreis Harburg: Inzidenzwert und aktive Fälle steigen wieder leicht an und wieder ist jemand verstorben

(sv). Nach dem Rückgang der vergangenen Tage ist die Zahl der aktiven Corona-Fälle im Landkreis Harburg wieder leicht gestiegen: Zurzeit sind 197 Menschen bekannt, die mit dem Coronavirus infiziert sind - das sind 23 mehr als am Montag. Insgesamt waren im Landkreis Harburg seit Ausbruch der Corona-Pandemie 3.549 Menschen an Corona erkrankt (plus 40), 3.292 Personen (plus 16) haben die Krankheit überwunden. Eine weitere Person ist mit oder am COVID-19-Virus verstorben, die Gesamtzahl der Toten...

Service

Im Vergleich zu Weihnachten nur noch halb so viele akute Corona-Fälle
Erfolg der Corona-Beschränkungen? Zahlen im Landkreis Stade sinken

jd. Stade. Zeigen die im Dezember erfolgten Verschärfungen der Corona-Beschränkungen erste Wirkung im Landkreis Stade? Der Wert für die Sieben-Tage-Inzidenz ist am Dienstag auf 67,0 gefallen. In den vergangenen zehn Tagen lag dieser Inzidenzwert zunächst im 80er-Bereich und dann im 70er-Bereich. Einen Tiefstand weist auch die Zahl der aktuell Infizierten auf. Derzeit sind es lediglich 161 Personen, die der Landkreis als "aktuell Erkrankte" meldet. Dabei handelt es sich um diejenigen Menschen,...

Panorama
Mario und Michelle Kummer mit ihrem Fahrzeug-Oldie "Flocke"
7 Bilder

Mario Kummer und Tochter Michelle bereiten sich auf die Baltic Sea Circle Tour vor
Einmal zum Nordkap und um die Ostsee herum

sla. Apensen. "Flocke for future" ist momentan das Motto von Versicherungsfachwirt Mario Kummer (46) und Tochter Michelle (18) aus Apensen. Flocke heißt ihr zwanzig Jahre alter Toyota Landcruiser, mit dem sie zu einem großen Abenteuer starten wollen: die Baltic Sea Circle Rallye über 7.500 Kilometer um die Ostsee und durch zehn Länder. Über den Offroad-Verein "ORC Heidefüchse" kennen die Apensener die gleichgesinnten Offroad-Fans, das Ehepaar Axel und Katrin Haupt aus Meckelfeld und Thorsten...

Politik
Seit November 2020 in Betrieb: die Kita Kinderwelt an der Klaus-Groth-Straße
2 Bilder

Investition in Kinderbetreuung
Stadt Buchholz plant drei neue Kitas

os. Buchholz. Durch die Neueinrichtung der Kitas Kneipp-Zwerge in Dibbersen und Ole Wisch am Buenser Weg sowie die Erweiterung der Kita Kinderwelt hat die Stadt Buchholz im vergangenen Jahr insgesamt 81 Krippen- und 106 Elementarbetreuungsplätze geschaffen. Die Anstrengungen, für jedes Kind einen Betreuungsplatz vorzuhalten - dieser steht den Eltern gesetzlich zu -, sollen in den kommenden Jahren intensiviert werden. Das sieht die sogenannte erste "Fortschreibung des Maßnahmenplans zum Ausbau...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen