Steffen Bömmelburg (45) aus Stade ist neuer Innungsobermeister der Fleischer

Innungsobermeister Steffen Bömmelburg
2Bilder
  • Innungsobermeister Steffen Bömmelburg
  • hochgeladen von Thorsten Penz

"Wir brauchen mehr junge Leute"

tp. Stade. tp. Stade. „Ich wollte schon als Kind nie etwas anderes werden als Fleischer“, sagt Steffen Bömmelburg (45), neu gewählter Obermeister der Fleischerinnung Stade. Der mit der Stader Traditionsfleischerei Bömmelburg in vierter Generation selbstständige Unternehmer trat bereits vor einigen Monaten nach einstimmiger Wahl die Nachfolge von Hans Düwer aus Grünendeich an, der das Amt 15 Jahre engagiert ausfüllte.

Der zweifache Familienvater Steffen Bömmmelburg, der den Betrieb an der Sattelmacherstraße 7 in der Stader Altstadt gemeinsam mit seiner Ehefrau Nicole (43) leitet, war bereits fünf Jahre stellvertretender Innungsobermeister. Als Sprachrohr und Repräsentant der 22 Innungsbetriebe im Landkreis Stade ist auf dem Ehrenamtsposten besonders seine theoretische Sachkenntnis im Fleischerhandwerk gefragt. Als Innungsobermeister bereitet er für seine Berufskollegen Informationen zu aktuellen Themen auf und leitet die zweimal jährlich im Landkreis stattfindenden Innungsversammlungen. Bei den regelmäßigen Treffen stehen Vorträge hochkarätiger Dozenten und Erfahrungsaustausch unter Berufsgenossen auf der Tagesordnung.

Bömmelburg stellt seine bevorstehende Amtszeit insbesondere unter das Zeichen der Nachwuchs-Akquise. Die Zahl der Fleischerlehrlinge sank in den vergangenen zwei Jahrzehnten um rund zwei Drittel. Im Jahr 2016 begannen im Landkreis Stade nur sieben junge Leute im Landkreis eine Ausbildung im Fleischerhandwerk. „Wir brauchen mehr junge Leute“, so Bömmelburg.

Großer Fachkräftebedarf herrscht laut Steffen Bömmelburg auch bei den Fleischerei-Fachverkäufern.

Es bringe „einfach Spaß, hochwertige Erzeugnisse aus der Region zu verarbeiten“, wirbt Steffen Bömmelburg für seinen Beruf. Selbst arbeitet er am liebsten in der Produktion. Mit Kollegen verarbeitet er täglich mitunter mehrere Zentner Fleisch zu Rollbraten, Mettwurst, Mortadella, Salaten und vielem mehr.

Anfang des Jahres will die Fleischerinnung das anspruchsvolle und krisensichere Lebensmittelhandwerk bei einer Ausbildungsmesse an der Jobelmannschule in Stade an einem Stand präsentieren. Die Fleischerinnung hat in Stade einen eigenen Berufsschulzweig.

Des weiteren hat sich Steffen Bömmelburg zum Ziel gesetzt, die Gemeinschaft unter den Betrieben zu stärken und die Zahl der Betriebe konstant zu halten. Genug zu tun also für Steffen Bömmelburg, der kaum Freizeit hat: „Ich bin ein Mensch ohne Hobby“, sagt er mit dem gelassenen Lächeln eines Vollblut-Handwerksmeisters, der ganz in seinem Fulltimejob aufgeht.

Innungsobermeister Steffen Bömmelburg
Die Fleischerei Bömmelburg an der Sattelmacherstraße in der Stader Altstadt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen