Alles zum Thema Blühstreifen

Beiträge zum Thema Blühstreifen

Politik
Mit selbstgebauten Barken verdeutlicht Wolfgang Nolte, wie breit dieser Feldweg früher war und was davon noch übriggeblieben ist

Wolfgang Nolte kämpft um den Erhalt der Feldwege und der Blühstreifen
"Früher blühte es hier - da ist nichts mehr"

os. Buchholz. Blühstreifen an Ackerrändern helfen, die Artenvielfalt von Bienen und anderen Insekten zu erhalten. "Leider werden heute Flora und Fauna nicht mehr mit dem nötigen Ernst geschützt", kritisiert Wolfgang Nolte. Der Rentner aus Buchholz-Dangersen steht stellvertretend für viele engagierte Bürger, die sich für den Erhalt von Feldwegen und Blühstreifen einsetzen und die Kommunen in die Pflicht nehmen, ihre Anstrengungen für den Naturschutz zu verstärken. Wolfgang Nolte wohnt seit 41...

  • Buchholz
  • 21.05.19
Panorama
Gerd Otten (v. li.), Andreas Renck, Fabian Becker, Wulf Kästner und Ortsbürgermeister Maximilian Leroux haben Blühstreifen in Sottorf angelegt
2 Bilder

Ortsrat Sottorf legt Blühstreifen an
Hübsches Futter für Insekten

Mitstreiter für weitere Aktionen gesucht as. Sottorf. Sottorf blüht auf: Ortsbürgermeister Maximilian Leroux, Gerd Otten, Andreas Renck, Fabian Becker und Wulf Kästner haben an Wegesrändern in der Feldmark und im Ort Blühstreifen angelegt. Der Sottorfer Gerd Otten hat bereits im vergangenen Jahr in der Nähe des Osterfeuerplatzes am Grassol blühende Flächen für Insekten angelegt und auf der jünsten Sitzung des Ortsrates angeregt, weitere Blühstreifen zu schaffen. Tatkräftig machten sich...

  • Rosengarten
  • 14.05.19
Panorama
In Harsefeld sollen bunte Wildblumen wachsen  Foto: Fotolia / S.H. exklusiv

Blühe, schönes Harsefeld!

Gemeinde will mit Wildblumen-Wiesen zum Insektenschutz beitragen jd. Harsefeld. Blühende Vielfalt gegen das Insektensterben: In Harsefeld werden künftig Wildblumen-Wiesen für mehr Artenvielfalt bei Käfern und Co. sorgen. Für einen ersten "Probelauf" hat die Verwaltung drei Flächen am Rande des Neubaugebietes am Redder vorgesehen. In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund NABU sollen auf einer Streuobstwiese Blumen und Kräuter ausgesät, Staudenbeete angelegt und ein sogenannter Schmetterlings-...

  • Harsefeld
  • 30.08.18
Panorama
Stellten einen der Blühstreifen vor (v. li.): Helmut Peters vom Beratungsring Hohe Geest, Landwirt Ottmar Petersen und Ulrich Peper von der Landwirtschaftskammer   Fotos: bim
2 Bilder

Viele Insekten fliegen auf Petersens "Honigweide"

(bim). "Wir haben ein großes Interesse am Erhalt der Insekten. Drei Viertel der landwirtschaftlichen Erzeugnisse sind von ihrer Bestäubung abhängig", sagt Ulrich Peper von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Außenstelle Buchholz. Gemeinsam mit Hartmut Peters vom Beratungsring Hohe Geest stellte er das Engagement der Landwirte im Kreis um Blühstreifen anhand eines rund vier Hektar großen Feldes von Landwirt Ottmar Petersen in Eckel (Gemeinde Rosengarten) vor. In diesem Jahr wurden im...

  • Tostedt
  • 13.07.18
Politik
Blumenparadiese sollen in Harsefeld und Ahlerstedt geschaffen werden

Blüh-Revolution auf der Wiese: Harsefeld und Ahlerstedt wollen Flächen ökologisch aufwerten

jd. Harsefeld/Ahlerstedt. Lasst tausend Blumen blühen: In Harsefeld und Ahlerstedt soll nach dem Willen der Politik die Kulturrevolution auf der grünen Wiese stattfinden. Gutbürgerlich gepflegte Grünflächen sollen einer bunten Blüten-Anarchie und wildem Blumenwuchs weichen. In Harsefeld will man sozusagen die ländlich-sittliche Variante des großstädtischen "Guerilla Gardening" einführen und im Nachbardorf Ahlerstedt sollen sich am Ackerrain künftig Hummeln und Bienen tummeln. Das...

  • Harsefeld
  • 25.04.18
Politik
Links Acker, rechts Grünland: Beides sind zwei wichtige Themen für 
Helmut Dammann-Tamke   Fotos: jd
2 Bilder

"Es muss sich rechnen": CDU-Agrarexperte Dammann-Tamke äußert sich zu Umweltmaßnahmen der Landwirte

(jd). Sie ist eine vielgescholtene Branche: Die Landwirtschaft hat mit Imageproblemen zu kämpfen. Zumindest deren konventioneller Sektor genießt keinen guten Ruf. Wenn in den Medien über Agrarthemen berichtet wird, geht das oft mit Negativ-Schlagzeilen einher. Keine leichten Zeiten für jemanden, der sich bemüht, der Landwirtschaft einen angemessenen gesellschaftlichen Stellenwert zu verschaffen: Der CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke, selbst Landwirt und agrarpolitischer Sprecher...

  • Harsefeld
  • 06.04.18
Politik
Setzen sich für Insekten ein: (v. li.) Hartmut Peters (Beratungsring Hohe Geest), Rudolf Meyer (Landvolk), Sybille Kahnenbley (Landfrauen), Ulrich Peper (Landwirtschaftskammer), Ralf-Peter Dieck (Maschinenring Harburg) und Kreislandwirt Willy Isermann
2 Bilder

Einsatz gegen das Insektensterben

Initiative des Vereins "Kuratorium für Wirtschaftsförderung": Landwirte wollen mehr Blühstreifen und Bienenweiden anlegen os. Buchholz. Nachdem Ende 2017 die Ergebnisse einer über 27 Jahre hobbymäßig betriebenen Langzeitstudie veröffentlicht worden waren, ist das Thema "Insektensterben" in aller Munde. Demnach ist die Insekten-Population seit 1990 um 76 Prozent geschrumpft. "Auch wenn die Datenbasis im Einzelnen sicher kritisiert werden kann, stellen die Ergebnisse einen Trend dar, der uns...

  • Buchholz
  • 23.03.18
Panorama
Stefan Jopp (li.) und Frank Buchholz setzen sich für den natürlichen Lebensraum von Insekten und Niederwild ein

Bitte lasst die Blumen stehen: Apenser Landwirt legt Blühstreifen extra für Insekten an

Um Bienen und weiteren Insekten und kleinen Tieren natürlichen Lebensraum zu bieten, legt Landwirt Frank Buchholz in Apensen regelmäßig Blühstreifen um seine Felder an: Dort sät er auf eigene Kosten Wildblumen aus. "Diese Blumen bitte nicht pflücken", sagt er. Denn oft sieht er Spaziergänger mit großen Sträußen aus der Richtung seiner Felder zurückkommen, nicht wissend, dass es sich dabei um absichtlich gesäte Blumen handelt. Als Mitglied der Freien Wählergemeinschaft (FWG) im Gemeinderat...

  • Apensen
  • 05.08.15
Service
Er schoss den kapitalsten Damhirsch und wurde dafür auf dem Kreisjägertag ausgezeichnet: Jäger Hinrich Tobaben aus Revenahe (li.) erlegte das Tier während der Brunft. Ein prächtiger Schaufler lief auch dem Kreisjägerschafts-Vorsitzenden Peter Heinsohn aus Dollern vor die Flinte.
7 Bilder

Jäger sind Naturschützer

Waidmänner aus dem Landkreis kamen in Harsefeld zusammen / Peter Heinsohn als Vorsitzender bestätigt. „Der Einsatz der Jäger für Natur und Umwelt ist vorbildlich.“ - Dieses Lob sprach der stellvertretende Landrat Hans-Jürgen Detje in seinem Grußwort zum Kreisjägertag aus, der am vergangenen Samstag in der Harsefelder Festhalle stattfand. Die Jäger seien ein wichtiger Baustein bei den Maßnahmen zum Artenschutz, so Detje. Als Beispiele nannte er die Einrichtung von Blühstreifen an Feld- und...

  • Harsefeld
  • 19.03.13