Blühstreifen

Beiträge zum Thema Blühstreifen

Panorama
Ein Blütenparadies für Insekten wurde an der L111 für die Aktion "Blühendes Leben" angelegt
2 Bilder

Vom Landkreis Stade finanzierte Blühstreifen jährlich abgemäht
Mehr Schein als Sein?

jab. Stade. Blühstreifen auf landwirtschaftlichen Flächen und am Straßenrand bieten vor allem jetzt im Herbst trotz abnehmender Blüte Insekten unter anderem eine wichtige Nahrungsquelle. Dennoch werden sie jetzt mit der Ernte abgemäht. Das lässt einen stutzen, wird doch die Blühstreifen-Aktion "Blühendes Leben" vom Landkreis Stade finanziell gefördert. Das WOCHENBLATT hakte beim Naturschutzamt Stade sowie beim Kreislandwirt Johann Knabbe nach. Auf einem Feld an der L111 verkündet ein großes...

  • Stade
  • 11.10.19
Panorama

Klecken
Bunte Blühstreifen am Hainbuchenweg

as. Klecken. Die Blühstreifen am Hainbuchenweg erfreuen nicht nur Biene, Hummel und Co. In den Blumen steckt Teamwork: Der Ortsrat Klecken hat das Saatgut für die mehrjährigen Pflanzen angeschafft, der Bauhof der Gemeinde Rosengarten hat den Boden vorbereitet, und Bürger aus Klecken pflegen die Pflanzen. "Dank der Nachsaat haben wir auch nächstes Jahr noch etwas von den Blumen", freut sich Ortsbürgermeisterin Anke Grabe. Der Ortsrat sucht weitere Pflegepaten für die Pflanzen. "Es geht vor allem...

  • Rosengarten
  • 24.09.19
Panorama
Nicht nur aufs Äußere schauen: Nur weil eine Blumenwiese schön aussieht, muss sie für Insekten nicht auch nützlich sein
2 Bilder

Viel wird bereits gegen das Artensterben im öffentlichen und privaten Bereich im Landkreis Stade unternommen, doch es gibt Verbesserungsbedarf
Mehr Blüten und Grün für Insekten

jab. Landkreis Stade. Der Insektenbestand ist stark gesunken. Aussicht auf Besserung gibt es laut dem Biologen Dr. Wolfgang Kurtze, der kürzlich auf einer Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt in Stade einen Vortrag hielt, auch in den kommenden Jahren nicht. Daher müsse dringend gehandelt werden, schließlich seien sie mit ihrer Funktion als Nahrung für andere Tiere und als Bestäuber systemerhaltend. Doch was kann für den Erhalt der Insekten getan werden? Wie können nicht nur...

  • Stade
  • 10.09.19
Politik
Wolfgang Nolte steht am Feldweg, der zuletzt immer schmaler wurde. Links neben ihm ist deutlich der neue Blühstreifen zu sehen
2 Bilder

Einsatz für Blühstreifen zeigt Wirkung

os. Buchholz. "Früher blühte es hier - da ist nichts mehr" hieß die Überschrift über dem WOCHENBLATT-Artikel, in dem Wolfgang Nolte im Mai für den Erhalt der Feldwege und der Blühstreifen entlang von landwirtschaftlich genutzten Flächen kämpfte. Noltes Einsatz zeigte Wirkung: Landwirt Karsten Stöver traf sich mit Nolte und zwackte von seinem Acker in Buchholz-Dangersen einen rund fünf Meter breiten und mehrere hundert Meter langen Streifen ab. Die Pflanzen dort boten Insekten eine reiche...

  • Buchholz
  • 10.09.19
Panorama
Haben neben dem Insektenhotel einen Blühstreifen angelegt (v. li.): stv. Vorsitzender Marco Rother, Ortsbürgermeisterin Anke Grabe, Jugendwart Hans Heinrich Beecken und Hauptmaterialverwalter Kurt Rother vom NGZV

Engagement für die Natur
NGZV Klecken legt Blühstreifen an

as. Klecken. Insekten finden am Dorfteich in Klecken zukünftig nicht nur eine Unterkunft, sondern auch reichlich Nahrung: Der Nutzgeflügelzuchtverein Klecken und Umgebung (NGZV) hat dort einen Blühstreifen angelegt. Neben dem reetgedeckten Eingangstor schafften die Mitglieder des NGZV Klecken in den vergangenen Jahren Brutgelegenheiten für Wasservögel und die Jugendgruppe der Klecker Rassegeflügelzüchter erstellte ein großes Insektenhotel. Die Klecker Ortsbürgermeisterin und NGZV-Mitglied...

  • Rosengarten
  • 04.06.19
Politik
Mit selbstgebauten Barken verdeutlicht Wolfgang Nolte, wie breit dieser Feldweg früher war und was davon noch übriggeblieben ist

Wolfgang Nolte kämpft um den Erhalt der Feldwege und der Blühstreifen
"Früher blühte es hier - da ist nichts mehr"

os. Buchholz. Blühstreifen an Ackerrändern helfen, die Artenvielfalt von Bienen und anderen Insekten zu erhalten. "Leider werden heute Flora und Fauna nicht mehr mit dem nötigen Ernst geschützt", kritisiert Wolfgang Nolte. Der Rentner aus Buchholz-Dangersen steht stellvertretend für viele engagierte Bürger, die sich für den Erhalt von Feldwegen und Blühstreifen einsetzen und die Kommunen in die Pflicht nehmen, ihre Anstrengungen für den Naturschutz zu verstärken. Wolfgang Nolte wohnt seit 41...

  • Buchholz
  • 21.05.19
Panorama
Gerd Otten (v. li.), Andreas Renck, Fabian Becker, Wulf Kästner und Ortsbürgermeister Maximilian Leroux haben Blühstreifen in Sottorf angelegt
2 Bilder

Ortsrat Sottorf legt Blühstreifen an
Hübsches Futter für Insekten

Mitstreiter für weitere Aktionen gesucht as. Sottorf. Sottorf blüht auf: Ortsbürgermeister Maximilian Leroux, Gerd Otten, Andreas Renck, Fabian Becker und Wulf Kästner haben an Wegesrändern in der Feldmark und im Ort Blühstreifen angelegt. Der Sottorfer Gerd Otten hat bereits im vergangenen Jahr in der Nähe des Osterfeuerplatzes am Grassol blühende Flächen für Insekten angelegt und auf der jünsten Sitzung des Ortsrates angeregt, weitere Blühstreifen zu schaffen. Tatkräftig machten sich...

  • Rosengarten
  • 14.05.19
Panorama
In Harsefeld sollen bunte Wildblumen wachsen  Foto: Fotolia / S.H. exklusiv

Blühe, schönes Harsefeld!

Gemeinde will mit Wildblumen-Wiesen zum Insektenschutz beitragen jd. Harsefeld. Blühende Vielfalt gegen das Insektensterben: In Harsefeld werden künftig Wildblumen-Wiesen für mehr Artenvielfalt bei Käfern und Co. sorgen. Für einen ersten "Probelauf" hat die Verwaltung drei Flächen am Rande des Neubaugebietes am Redder vorgesehen. In Zusammenarbeit mit dem Naturschutzbund NABU sollen auf einer Streuobstwiese Blumen und Kräuter ausgesät, Staudenbeete angelegt und ein sogenannter Schmetterlings-...

  • Harsefeld
  • 30.08.18
Panorama
Stellten einen der Blühstreifen vor (v. li.): Helmut Peters vom Beratungsring Hohe Geest, Landwirt Ottmar Petersen und Ulrich Peper von der Landwirtschaftskammer   Fotos: bim
2 Bilder

Viele Insekten fliegen auf Petersens "Honigweide"

(bim). "Wir haben ein großes Interesse am Erhalt der Insekten. Drei Viertel der landwirtschaftlichen Erzeugnisse sind von ihrer Bestäubung abhängig", sagt Ulrich Peper von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Außenstelle Buchholz. Gemeinsam mit Hartmut Peters vom Beratungsring Hohe Geest stellte er das Engagement der Landwirte im Kreis um Blühstreifen anhand eines rund vier Hektar großen Feldes von Landwirt Ottmar Petersen in Eckel (Gemeinde Rosengarten) vor. In diesem Jahr wurden im...

  • Tostedt
  • 13.07.18
Politik
Blumenparadiese sollen in Harsefeld und Ahlerstedt geschaffen werden

Blüh-Revolution auf der Wiese: Harsefeld und Ahlerstedt wollen Flächen ökologisch aufwerten

jd. Harsefeld/Ahlerstedt. Lasst tausend Blumen blühen: In Harsefeld und Ahlerstedt soll nach dem Willen der Politik die Kulturrevolution auf der grünen Wiese stattfinden. Gutbürgerlich gepflegte Grünflächen sollen einer bunten Blüten-Anarchie und wildem Blumenwuchs weichen. In Harsefeld will man sozusagen die ländlich-sittliche Variante des großstädtischen "Guerilla Gardening" einführen und im Nachbardorf Ahlerstedt sollen sich am Ackerrain künftig Hummeln und Bienen tummeln. Das...

  • Harsefeld
  • 25.04.18
Politik
Links Acker, rechts Grünland: Beides sind zwei wichtige Themen für 
Helmut Dammann-Tamke   Fotos: jd
2 Bilder

"Es muss sich rechnen": CDU-Agrarexperte Dammann-Tamke äußert sich zu Umweltmaßnahmen der Landwirte

(jd). Sie ist eine vielgescholtene Branche: Die Landwirtschaft hat mit Imageproblemen zu kämpfen. Zumindest deren konventioneller Sektor genießt keinen guten Ruf. Wenn in den Medien über Agrarthemen berichtet wird, geht das oft mit Negativ-Schlagzeilen einher. Keine leichten Zeiten für jemanden, der sich bemüht, der Landwirtschaft einen angemessenen gesellschaftlichen Stellenwert zu verschaffen: Der CDU-Landtagsabgeordnete Helmut Dammann-Tamke, selbst Landwirt und agrarpolitischer Sprecher...

  • Harsefeld
  • 06.04.18
Politik
Setzen sich für Insekten ein: (v. li.) Hartmut Peters (Beratungsring Hohe Geest), Rudolf Meyer (Landvolk), Sybille Kahnenbley (Landfrauen), Ulrich Peper (Landwirtschaftskammer), Ralf-Peter Dieck (Maschinenring Harburg) und Kreislandwirt Willy Isermann
2 Bilder

Einsatz gegen das Insektensterben

Initiative des Vereins "Kuratorium für Wirtschaftsförderung": Landwirte wollen mehr Blühstreifen und Bienenweiden anlegen os. Buchholz. Nachdem Ende 2017 die Ergebnisse einer über 27 Jahre hobbymäßig betriebenen Langzeitstudie veröffentlicht worden waren, ist das Thema "Insektensterben" in aller Munde. Demnach ist die Insekten-Population seit 1990 um 76 Prozent geschrumpft. "Auch wenn die Datenbasis im Einzelnen sicher kritisiert werden kann, stellen die Ergebnisse einen Trend dar, der uns...

  • Buchholz
  • 23.03.18
Panorama
Stefan Jopp (li.) und Frank Buchholz setzen sich für den natürlichen Lebensraum von Insekten und Niederwild ein

Bitte lasst die Blumen stehen: Apenser Landwirt legt Blühstreifen extra für Insekten an

Um Bienen und weiteren Insekten und kleinen Tieren natürlichen Lebensraum zu bieten, legt Landwirt Frank Buchholz in Apensen regelmäßig Blühstreifen um seine Felder an: Dort sät er auf eigene Kosten Wildblumen aus. "Diese Blumen bitte nicht pflücken", sagt er. Denn oft sieht er Spaziergänger mit großen Sträußen aus der Richtung seiner Felder zurückkommen, nicht wissend, dass es sich dabei um absichtlich gesäte Blumen handelt. Als Mitglied der Freien Wählergemeinschaft (FWG) im Gemeinderat...

  • Apensen
  • 05.08.15
Service
Er schoss den kapitalsten Damhirsch und wurde dafür auf dem Kreisjägertag ausgezeichnet: Jäger Hinrich Tobaben aus Revenahe (li.) erlegte das Tier während der Brunft. Ein prächtiger Schaufler lief auch dem Kreisjägerschafts-Vorsitzenden Peter Heinsohn aus Dollern vor die Flinte.
7 Bilder

Jäger sind Naturschützer

Waidmänner aus dem Landkreis kamen in Harsefeld zusammen / Peter Heinsohn als Vorsitzender bestätigt. „Der Einsatz der Jäger für Natur und Umwelt ist vorbildlich.“ - Dieses Lob sprach der stellvertretende Landrat Hans-Jürgen Detje in seinem Grußwort zum Kreisjägertag aus, der am vergangenen Samstag in der Harsefelder Festhalle stattfand. Die Jäger seien ein wichtiger Baustein bei den Maßnahmen zum Artenschutz, so Detje. Als Beispiele nannte er die Einrichtung von Blühstreifen an Feld- und...

  • Harsefeld
  • 19.03.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.