Doppelhaushalt

Beiträge zum Thema Doppelhaushalt

Politik

Klares "Nein" zum Doppelhaushalt

Gemeindeverwaltung wollte den neuen Rat entlasten thl. Stelle. "Im Hinblick auf die im Herbst 2021 stattfindenden Kommunalwahlen ist zu überlegen, ob für die Haushaltsjahre 2021 und 2022 ein Doppelhaushalt aufgestellt wird. Das hat den Vorteil, dass der neu gewählte Rat nicht gleich zu Beginn seiner Amtsaufnahme über einen Haushaltsplan zu beschließen hat. Er erhält somit mehr Zeit, sich in die vielen gemeindlichen Themen einzuarbeiten, Maßnahmen ausführlich in den einzelnen Gremien zu...

  • Stelle
  • 10.03.20
Politik

Buchholzer Rat sagt "Ja" zum Doppelhaushalt

Lokalpolitiker stimmen mehrheitlich zu und kritisieren fehlenden Gestaltungsspielraum os. Buchholz. Der Buchholzer Stadtrat hat mit großer Mehrheit für den Doppelhaushalt 2019/2020 gestimmt. 26 Lokalpolitiker votierten für das Zahlenwerk, sechs (drei AfD, drei Buchholzer Liste) stimmten dagegen, die vier FDP-Ratsmitglieder enthielten sich. Der Etat umfasst für jedes Jahr rund 97 Millionen Euro. Auf der Einnahmeseite sind die Einkommenssteuer (24,5 Mio. in 2019, 25,3 Mio. Euro in 2020)...

  • Buchholz
  • 11.12.18
Politik
Eines der großen Investitionsprojekte in Buchholz: Im Rahmen des "Stadtumbau West" soll in Bahnhofsnähe 
die Entlastungsstraße "Südtangente" gebaut werden Fotos: os/Helms
2 Bilder

Buchholz droht der Schuldenkollaps

Doppelhaushalt eingebracht: Verbindlichkeiten steigen bis 2023 voraussichtlich um fast 60 Prozent auf 87,4 Millionen Euro os. Buchholz. Trotz Rekordsteuereinnahmen droht der Stadt Buchholz der finanzielle Kollaps. "Das Ende der Fahnenstange ist erreicht. Wir müssen uns sehr genau überlegen, was wir uns künftig noch leisten können und wollen!" Das sagte Erster Stadtrat und Finanzdezernent Dirk Hirsch bei der Einbringung des ersten Doppelhaushaltes in der Geschichte der größten Stadt im...

  • Buchholz
  • 28.09.18
Politik
Finanzdezernent Dirk Hirsch mit dem aktuellen Haushalt

"Wir müssen uns deutlich strategischer aufstellen"

Buchholz: Interview mit Finanzdezernent Dirk Hirsch zum ersten Doppelhaushalt für die Stadt os. Buchholz. Buchholz hat in diesem Jahr einen Rekordhaushalt mit einem Volumen von rund 87 Millionen Euro. In Zukunft werden diese Zahlen noch höher: Buchholz erhält für die Jahre 2019/2020 erstmals in seiner 60-jährigen Stadtgeschichte einen Doppelhaushalt. Welche Konsequenzen hat das? Darüber sprach WOCHENBLATT-Redaktionsleiter Oliver Sander mit Buchholz' Erstem Stadtrat und Finanzdezernent Dirk...

  • Buchholz
  • 13.03.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.