Feuerteufel

Beiträge zum Thema Feuerteufel

Blaulicht
Im Stader Stadtgebiet brannten in den vergangenen Wochen immer wieder Parkbänke ab

Unbekannter Brandstifter hält Polizei und Feuerwehr im Stadtgebiet Stade in Atem
Wer ist der Feuerteufel?

lt. Stade. Mit einer Häufung von Brandstiftungen sehen sich Feuerwehr und Polizei im Stader Stadtgebiet seit einigen Monaten konfrontiert. Seit Anfang August brennen immer wieder Mülleimer, Tische oder Parkbänke - angefangen am 1. August bei einer Parkbank in der Arp-Schnitger-Straße. Die letzte Parkbank stand am vorletzten Wochenende an der Königsmarck-Bastion auf der Erleninsel in Flammen. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um den oder die gleichen Täter handelt, die vorsätzlich mehr...

  • Stade
  • 15.10.19
Blaulicht

Es brannte gleichzeitig an drei Stellen
Unbekannter Feuerteufel im Wald bei Deinste

nw/tk. Deinste. Ein Unbekannter hat am Montagabend gegen 18 Uhr an mehreren Stellen in Deinste im Wald gezündelt. Die schnell anrückenden Feuerwehren aus Deinste und Fredenbeck  konnten die Brände schnell löschen, sodass sich  das Feuer nicht ausbreiten konnte. Insgesamt wurden drei verschiedene Brandnester festgestellt.  Aufgrund der unterschiedlichen Orte geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter 04149-933970 bei der Polizeistation...

  • 10.09.19
Blaulicht
Stadtbrandmeister Klaus Daniel Ney im Hinterhof seiner Altstadtgebäude mit der Schuhmacherwerkstatt (li.), dem Restaurant (Mitte) und einem Nachbar-Wohnhaus   Fotos: tp/Polizei
3 Bilder

Gegen das Stadtbrand-Risiko: Alarmordnung für Altstädte in Stade und Buxtehude

Zwei Standard-Notfall-Szenarien: Feuerwehren sind für Katastrophen gerüstet tp. Stade. Um diese Lage beneidete ihn niemand: Bei einem vermutlich von einem Brandstifter gelegten Feuer am frühen Mittwochmorgen war Stades Stadtbrandmeister Klaus-Daniel Ney der seltenen Situation, dass sein eigenes Hab und Gut in Gefahr war. Nur durch schnelles Eingreifen seiner Feuerwehrkollegen konnte ein Stadtbrand von verheerendem Ausmaß verhindert werden. Das Feuer brach in einem Müllcontainer in einem...

  • Stade
  • 02.11.18
Blaulicht
An den Fahrzeugen entstand Totalschaden

Ein Feuerteufel unterwegs?

Am Sonntag brannte es in Himmelpforten dreimal in nur 45 Minuten sb. Himmelpforten. Geht auf der Stader Geest ein Feuerteufel herum? Die Vermutung liegt nahe, denn am Sonntag, 30. September, kam es in Himmelpforten innerhalb von nur 45 Minuten zu gleich drei Bränden. Die Brandursache ist in allen Fällen noch unbekannt, die Polizei ermittelt. Feuer Nummer 1: Um kurz vor 20 Uhr brannte ein Mülleimer in der Poststraße an der Bushaltestelle gegenüber der Volksbank. Die Ortsfeuerwehr...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 02.10.18
Blaulicht

Schon wieder Brandstiftung in Stade

tk. Stade. In der Nacht zu Donnerstag hat es in Stade schon wieder drei Mal gebrannt. Am Hahler Weg wurde gegen 0.45 Uhr auf einem Spielpaltz eine Holzbank sowie ein Holztisch angezündet.  Gegen 1.15 Uhr brannte ein Sperrmüllhaufen an der Bremervörder Straße  und wenig später eine Parkbank in der Nähe. Die Feuerwehr hatte die Brände schnell unter Kontrolle. Seit November kommt es in Stade immer wieder zu Brandstiftungen. Erst kürzlich hatte die Polizei einen Mann (25) dingfest gemacht, der...

  • Buxtehude
  • 19.07.18
Blaulicht

Schon wieder ein Brand: Feuerteufel steckt in Stade Auto an

tk. Stade. Schon wieder hat es in Stade gebrannt und erneuert deuten die ersten Erkenntnisse der Polizei darauf hin, dass ein Feuerteufel zugeschlagen hat: Am Sonntagmorgen stand in Citroen C4 am Lerchenweg in Flammen. Der Wagen brannte vollständig aus. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 15.000 Euro. Vor zwei Wochen wurden die Feuerwehr in Atem gehalten, weil in der Altstadt sieben Mal Mülleimer brannten. Die Unbekannten nahmen dabei in Kauf, dass in den engen Gassen die Flammen auf die...

  • Buxtehude
  • 04.06.18
Panorama

Gastgeber gewannen das Völkerballturnier in Apensen

Zu einem spannenden Völkerball-Turnier mit sechs Kinderfeuerwehr-Gruppen und 21 Jugendfeuerwehr-Gruppen mit rund 250 Jugendlichen hatte die Jugendfeuerwehr Apensen am vergangenen Samstag in die Sporthalle am Schulzentrum Soltacker eingeladen. Schon am frühen Morgen statteten die Betreuer der Jugendfeuerwehr Apensen um Gemeindejugendfeuerwehrwart Björn Müller mit Unterstützung engagierter Eltern die Halle mit Versorgungsstationen und Bannern aus. Während der stark umkämpften Spiele nahmen...

  • Buxtehude
  • 23.02.16
Panorama
Stiftungs-Chef Dieter Kunze an der vom Brand verschonten Scheune
2 Bilder

Zerstörtes Reetdachhaus in Stade: Es war Brandstiftung

Denkmalgeschützte Kate an der Harburger Straße wurde vor Schenkung offenbar mutwillig angezündet / Technischer Defekt im Nachbarhaus tp. Stade. Als Ursache des Feuers, bei dem eine denkmalgeschützte Reetdachkate an der Harburger Straße in Stade am Samstag, 28. November, kurz vor der Schenkung an die Stader Stiftung für Kultur und Geschichte vollständig zerstört wurde (das WOCHENBLATT berichtete mehrfach), wurde laut Polizei-Pressesprecher Rainer Bohmbach Brandstiftung ermittelt. Bei dem...

  • Stade
  • 24.12.15
Blaulicht
"Das war gewiss Brandstiftung": Mieter Andreas Werner verlor sein gesamtes Hab und Gut
8 Bilder

Vier Brände in einem Jahr an der Harburger Straße in Stade

Nach Duplizität der Ereignisse: Anwohner haben Angst vor dem Feuerteufel tp. Stade. Die einen kehren unentwegt Ruß von ihren Grundstücken, während über ihnen Ascheregen herabrieselt, andere beobachten hinter vorgezogenen Gardinen die Löscharbeiten einer Hundertschaft der Feuerwehr, viele wirken eingeschüchtert, geben sich wortkarg: An der Harburger Straße in Stade wächst die Angst vor einem Feuerteufel, nachdem dort am Montagmorgen zum wiederholten Mal ein Reetdachhaus in hellen Flammen stand....

  • Stade
  • 08.12.15
Blaulicht
15 Bilder

Angst vor einem Feuerteufel in Stade

Der vierte Brand an der Harburger Straße seit Frühjahr / Reetdachhaus am Montagmorgen komplett zerstört tp. Stade. Viele Anwohner der Harburger Straße in Stade fragen verängstigt: "Geht hier ein Feuerteufel um?" Am Montagmorgen legte ein Großbrand, zu dem rund 100 Einsatzkräfte ausrückten, ein Reetdachhaus in Schutt und Asche. Die beiden Bewohner blieben unverletzt. In der Nachbarschaft wächst inzwischen die Angst vor einem Feuerteufel. Denn: Das Haus wurde bereits im März von einem...

  • Stade
  • 07.12.15
Blaulicht
Im Juli brannte dieses Mehrfamilienhaus an der Lutherallee. Es war Brandstiftung

Feuerteufel? In Buxtehude hat es schon wieder gebrannt

tk. Buxtehude. In Buxtehude muss ein Feuerteufel sein Unwesen treiben: In der Estestadt hat es in der Nacht zu Samstag erneut gebrannt: An der Bleicherstraße stand eine Mülltonne in Flammen und an der Rübker Straße wurde ein Motorroller abgefackelt. Auch am Wochenende zuvor brannte es und in den zurückliegenden Wochen und Monaten hatte es mehrere Brände gegeben, die gelegt wurden. Polizeisprecher Rainer Bohmbach übt sich in Zurückhaltung, wenn es um mögliche Zusammenhänge geht. Etwas...

  • Buxtehude
  • 21.09.15
Blaulicht
Dieses Haus am Ortseingang von Bütlingen wurde als erstes vom Feuerteufel angezündet

Urteil gegen Feuerteufel von Bütlingen ist rechtskräftig

thl. Lüneburg. Das Urteil gegen den Feuerteufel von Bütlingen von Mai dieses Jahres ist rechtskräftig. Der mittlerweile 18-jährige Feuerwehrmann muss wegen schwerer Brandstiftung und Brandstiftung in jeweils drei Fällen für sechs Jahre ins Gefängnis. Eine von der Verteidigung eingelegte Revision wurde vom Bundesgerichtshof (BGH) verworfen. Das teilt das Landgericht Lüneburg mit. Der zur Tatzeit 17-Jährige hatte im September 2013 in der Elbmarsch Angst und Schrecken verbreitet, als innerhalb...

  • Elbmarsch
  • 10.12.14
Blaulicht
Drei Feuerwehren der Samtgemeinde Hanstedt waren bei diesem Scheunen- und Werkstattbrand in Brackel am Samstag im Einsatz
4 Bilder

Kleine Feuerteufel am Werk: 60.000 Euro Schaden!

mum. Brackel. Und wieder musste die Feuerwehr nach Brackel ausrücken! Diesmal brannten am Samstag gegen 15.30 Uhr mehrere Heuballen in einem Scheunen- und Werkstattgebäude in der Schulstraße. Da die Anwohner das Feuer schnell bemerkt hatten, war die Feuerwehr binnen kurzer Zeit vor Ort. Ein Vollbrand der Gebäude wurde dadurch verhindert. Dennoch beläuft sich der Gesamtschaden wohl auf 60.000 Euro. Nachdem es in Brackel zuletzt bereits mehrfach gebrannt hatte (das WOCHENBLATT berichtete),...

  • Jesteburg
  • 05.10.14
Blaulicht
Zwei Tage nach diesem Brand eines Wohnhauses in Marschacht wurde der Jugendliche festgenommen
2 Bilder

Sechs Jahre Haft für Feuerteufel von Bütlingen

thl. Lüneburg/Elbmarsch. Zu einer Haftstrafe von sechs Jahren hat die Jugendkammer des Lüneburger Landgerichtes heute einen 17-jährigen Feuerwehrmann aus Bütlingen wegen Brandstiftung und besonders schwerer Brandstiftung in jeweils drei Fällen verurteilt. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der Jugendliche im September vergangenen Jahres innerhalb von zwölf Tagen insgesamt sechs Brände gelegt hat. Dabei gingen drei Wohnhäuser, zwei Strohballenhaufen und ein Holzstapel in Flammen auf. Eine...

  • Winsen
  • 07.05.14
Blaulicht

Urteil gegen Feuerwehrmann wohl im Mai

thl. Lüneburg/Bütlingen. Das Urteil gegen den 17-jährigen Feuerwehrmann aus Bütlingen wird aller Voraussicht nach am Mittwoch, 7. Mai, gesprochen. Das teilt das Lüneburger Landgericht jetzt mit. Bis dahin sollen in dem Verfahren noch etwa zehn weitere Zeugen sowie zwei Sachverständige gehört werden. Der Jugendliche ist angeklagt, weil er im September 2013 innerhalb von zwölf Tagen sieben Brände gelegt haben soll.

  • Elbmarsch
  • 03.04.14
Blaulicht
Auch dieses Haus soll der Angeklagte angesteckt haben. Gestanden haben soll er es bis jetzt aber nicht

Noch kein Urteil gegen mutmaßlichen Feuerteufel aus der Elbmarsch

thl. Lüneburg. Eigentlich sollte am Dienstag das Urteil gegen den mutmaßlichen Feuerteufel (17) aus der Elbmarsch fallen. Doch daraus ist nichts geworden. "Die Kammer hat mehrere weitere Verhandlungstermine angesetzt und will noch mehr Zeugen hören", sagt Dr. Volker König, Sprecher des Lüneburger Landgerichtes. Wann mit einem Urteil zu rechnen ist, sei derzeit noch offen. Der 17-jährige Feuerwehrmann soll im September vergangenen Jahres innerhalb von zwölf Tagen sieben Brände, darunter bei...

  • Elbmarsch
  • 26.03.14
Blaulicht
Dieses Wohnhaus in Obermarschacht brannte am 12. September 2013 nieder. Zwei Tage später verhaftete die Polizei den Jugendlichen

Nur eine Tat gestanden

thl. Lüneburg/Bütlingen. Einmal habe er Strohballen angezündet, die weiteren Brände habe er aber nicht gelegt. Diese Aussage machte laut Gerichtssprecher Dr. Volker König ein 17-jähriger Feuerwehrmann am ersten Prozesstag vor dem Landgericht Lüneburger. Der Jugendliche aus Bütlingen soll laut Anklage zwischen dem 2. und 12. September vergangenen Jahres insgesamt sieben Brände gelegt und damit die Bürger der Elbmarsch in Angst und Schrecken versetzt haben. Der Prozess findet unter Ausschluss der...

  • Elbmarsch
  • 13.03.14
Blaulicht
In der Nacht zum Mittwoch brannte es in diesem Zweifamilienhaus. Vor einigen Monaten war dort schon einmal ein Feuer ausgebrochen
3 Bilder

Zwei Häuser in Barnkrug brennen innerhalb weniger Stunden

XXX UPDATE: Zweites Feuer wohl "nur" ein Küchenbrand XXX tk. Barnkrug. Schwerstarbeit für die Feuerwehr in Assel: zwei Brandeinsätze binnen weniger Stunden. In der Nacht zum Mittwoch brannte das Dachgeschoss eines Hauses am Möhlenstieg. Die Bewohner konnten sich retten. Mehrere Ortsfeuerwehren brachten den Brand unter Kontrolle. Die Polizei schätzt den Schaden auf rund 80.000 Euro. Nur wenige Stunden später der nächste Einsatz nur einige Straße entfernt. In einem Haus an der Straße "Am...

  • Buxtehude
  • 05.02.14
Blaulicht
Dieses historische Gebäude am Ortseingang von Bütlingen brannte als erstes nieder

Feuerteufel von Bütlingen steht ab März vor Gericht

thl. Lüneburg/Bütlingen. Vor der 2. Großen Jugendkammer des Lüneburger Landgerichtes beginnt am Dienstag, 11. März, die Hauptverhandlung gegen den mutmaßlichen Feuerteufel von Bütlingen. Der Prozess ist nicht öffentlich. Dem 17-jährigen Feuerwehrmann wird vorgeworfen, im September vergangenen Jahres in der Elbmarsch innerhalb von zehn Tagen sieben Brände gelegt zu haben. Dabei brannte u.a. auch drei Wohnhäuser nieder. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 700.000 Euro. Die Kammer hat...

  • Elbmarsch
  • 30.01.14
Blaulicht
Auch dieses Reetdachhaus fiel dem Feuerteufel zum Opfer

Anklage gegen Feuerteufel von Bütlingen erhoben

thl. Bütlingen/Lüneburg. Die Staatsanwaltschaft Lüneburg hat beim Landgericht der Salzstadt Anklage gegen einen 17 Jahre alten Feuerwehrmann aus Bütlingen erhoben. Der Vorwurf lautet auf sechsfache, teilweise besonders schwere Brandstiftung und eine Sachbeschädigung. Die Staatsanwaltschaft sieht es als erwiesen an, dass der Jugendliche in der Zeit zwischen dem 2. und 12. September in der Samtgemeinde Elbmarsch insgesamt sieben Brände gelegt hat. Dabei brannten zwei Reetdachhäuser und ein...

  • Elbmarsch
  • 03.01.14
Blaulicht

Feuerteufel von Bütlingen: Soko wurde aufgelöst

thl. Bütlingen. Die Polizei hat die 27-köpfige Sonderkommission "Elbmarsch", die nach der Brandserie Anfang September (das WOCHENBLATT berichtete) ermittelt hatte, endgültig aufgelöst. "Das Verfahren wird jetzt an die Staatsanwaltschaft Lüneburg abgegeben", so Polizeisprecher Jan Krüger. Dort wird dann in Kürze die Anklageschrift vorbereitet werden. Der Tatverdächtige (17) sitze weiter in Untersuchungshaft, erklärt Sprecherin Angelika Klee. Weitere Geständnisse habe es bisher nicht gegeben. So...

  • Elbmarsch
  • 22.11.13
Blaulicht
Der Brand eines Einfamilienhauses in Marschacht war der letzte einer ganze Serie. Danach wurde der mutmaßliche Täter gefasst

Ermittlungen zur Brandserie laufen weiter

thl. Bütlingen. Wilde Gerüchte machen derzeit in Bütlingen die Runde. Die Polizei soll einen weiteren mutmaßlichen Täter festgenommen haben, der bei der Brandserie (sieben Feuer, darunter drei Wohnhäuser, in zehn Tagen) mitgewirkt haben soll. Das WOCHENBLATT fragte bei der Staatsanwaltschaft Lüneburg nach. "Es hat keine weiteren Festnahmen gegeben", dementiert Sprecherin Angelika Klee die Gerüchte. Noch immer sei die Sonderkommission (Soko Elbmarsch) der Polizei, die mittlerweile aber auf zehn...

  • Elbmarsch
  • 18.10.13
Blaulicht
Dieses Reetdachhaus soll der 17-Jährige angezündet haben

Brandstifter von Bütlingen - in der Feuerwehr blühte er auf

thl. Bütlingen. Warum wird ein 17-Jähriger zum Brandstifter? Diese Frage stellen sich derzeit viele Bürger im Hinblick auf den mutmaßlichen Feuerteufel von Bütlingen. Wie berichtet hat die Polizei am Samstag einen Feuerwehrmann (17) festgenommen, der im Verdacht steht, insgesamt sieben Brände innerhalb von zehn Tagen gelegt zu haben. "Er war ein Außenseiter, wurde gehänselt und gemobbt", erzählen Jugendliche in Bütlingen über den Inhaftierten. Freunde und Mädchen: Fehlanzeige - heißt es....

  • Elbmarsch
  • 20.09.13
Blaulicht
So berichtet die Bild
4 Bilder

Mutmaßlicher Feuerteufel ist erst 17 Jahre alt

thl. Bütlingen. Der mutmaßliche Feuerteufel aus der Elbmarsch ist gefasst! Das teilte die Polizei am Montag mit. Sieben Brände soll der Täter innerhalb von zehn Tagen gelegt haben - fünf in Bütlingen, einen in Oldershausen und einen in Obermarschacht. Dabei sind zwei Reetdachhäuser, ein hartgedecktes Wohnhaus, Strohballen, Müllsäcke und ein Holzstapel am Rande eines Waldes in Flammen aufgegangen. Nach dem letzten Feuer in Obermarschacht, wo der Täter, der sonst den Schutz der Dunkelheit...

  • Elbmarsch
  • 17.09.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.