Heinrich Helms

Beiträge zum Thema Heinrich Helms

Politik
Wie geht es weiter mit der Rütgersfläche? Darauf soll es im nächsten Planungsausschuss Antworten geben

Neue Chance für die Rütgersfläche?

Im nächsten Planungsausschuss sollen die weiteren Schritte vorgestellt werden os. Buchholz. Die Politik ist sich weitgehend einig, dass sich die Rütgersfläche in Buchholz hervorragend für eine Bebauung eignet. Wie realistisch die Umsetzung des Projektes auf der 16-Hektar-Industriebrache im Herzen von Buchholz ist, könnte sich schon bald herausstellen: In der Sitzung des Planungsausschusses am 11. Februar will Projektentwickler Thomas Nalenz über den weiteren Verlauf der Planungen referieren. ...

  • Buchholz
  • 20.01.15
Politik
Viele Wege auf dem Friedhof in Seppensen sind zugewuchert
4 Bilder

"Das ist doch kein Zustand!"

Vor dem Totensonntag am 23. November: Angehörige kritisieren Mängelliste auf dem Friedhof in Seppensen os. Seppensen. Schon vor einem Jahr prangerten Trauernde im WOCHENBLATT kurz vor dem Totensonntag die Zustände am Friedhof in Seppensen an. Vor allem die schicke, aber nicht funktionsfähige Beleuchtung war ihnen ein Dorn im Auge. Derzeit sei die Mängelliste sogar noch länger, berichten Angehörige, deren Familienmitglieder auf dem städtischen Friedhof begraben sind. "Das ist hier kein Zustand!...

  • Buchholz
  • 11.11.14
Politik
Der Dibberser Mühlenweg werde immer mehr zur Raserstrecke, monieren Anwohner. Dass an einer Ausfahrt die Rechts-vor-links-Regelung aufgehoben wurde, verschärfe die Situation

"Die Straße verkommt zur Raserstrecke"

Tempo-30-Zone: Anwohner am Dibberser Mühlenweg fordern schärfere Kontrollen os. Buchholz. Eltern im Dibberser Mühlenweg in Buchholz sind in Sorge um ihre Kinder. Grund: In der Tempo-30-Zone werde zunehmend gerast, berichten Anwohner. "Es wird immer schlimmer, und gegen die Raser wird nichts unternommen", kritisiert ein Bürger, der aus Furcht vor Anfeindungen anonym bleiben möchte. Der Dibberser Mühlenweg habe viele markante Ecken, z.B. einen Fußgängerüberweg und Parkplätze mit querstehenden...

  • Buchholz
  • 23.09.14
Politik
Gewohntes Bild: Der P+R-Parkplatz in Klecken ist stets gut gefüllt bis überfüllt

Sorgenfalten nach HVV-Tariferhöhung

Völkerwanderung befürchtet: Viele Pendler nutzen P+R-Parkplätze in günstigerer Tarifzone (os). Die Erhöhung der Fahrpreise im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) kommt jedes Jahr so sicher wie das Amen in der Kirche. Ab 1. Januar 2015 sollen die HVV-Tickets um durchschnittlich 2,6 Prozent teurer werden. Was die Pendler nervt, treibt Verantwortlichen in vielen Umlandgemeinden im Hamburger Speckgürtel die Sorgenfalten ins Gesicht. Grund: Immer mehr Pendler fahren in nahegelegene Gemeinden, in denen...

  • Buchholz
  • 19.09.14
Politik
Die Bürger warten auf eine Entscheidung, ob sie an der Bremer Straße auch auf dem Fußweg fahren dürfen

Radfahren auf dem Fußweg: Noch immer keine Entscheidung

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz tut sich nach wie vor schwer mit der Umsetzung eines politischen Mehrheitsentscheides, auf der Gefällstrecke an der Bremer Straße das Radfahren auf dem Fußweg parallel zum dortigen Fahrradschutzstreifen wieder zu erlauben. Sieben Wochen nach dem Auftrag durch den Verwaltungsausschuss, ein entsprechendes Schild wieder aufzustellen, ist noch nichts geschehen. "Wir haben in der Angelegenheit beim Land Niedersachsen nachgefragt und warten auf eine Antwort von...

  • Buchholz
  • 16.09.14
Politik
Eines der abgehängten "Durchfahrt verboten"-Schilder am Tannenweg

Die Schilderfrage vom Tannenweg

Braucht man die "Durchfahrt verboten"-Schilder noch? os. Buchholz. Wer in Buchholz von der Bremer Straße in den Tannenweg abbiegt, dem fallen zuerst drei verhüllte „Durchfahrt verboten“-Schilder auf. Wie lange sollen die blauen Säcke dort noch hängen? Das WOCHENBLATT fragte bei der Stadtverwaltung nach. Hintergrund: Die Schilder am Tannenweg waren während der Sanierung der Wohnsammelstraße „Am Kattenberge“ im vergangenen Jahr aufgestellt worden. So sollte verhindert werden, dass die...

  • Buchholz
  • 03.09.14
Panorama
Peter Kurth zog gegen die Stadt vor Gericht - und bekam Recht
2 Bilder

Ohrfeige für die Buchholzer Justiz: Gericht kritisiert Vergabepraxis von Säumniszuschlägen

mum. Buchholz. Das ist eine Ohrfeige für die Stadt Buchholz! Das Verwaltungsgericht Lüneburg hat jetzt die Vergabepraxis der Säumniszuschläge bemängelt. Außerdem kritisierte das Gericht die nicht nachvollziehbare Höhe der Vollstreckungskosten. Die Stadt hat daraufhin ihre Mahnschreiben korrigieren lassen. Den Stein ins Rollen hat Peter Kurth (62) gebracht. Der Buchholzer Kaufmann hatte sich von der Stadt ungerecht behandelt gefühlt und vor Gericht einen Vergleich heraus geholt. "Ich fühle...

  • Buchholz
  • 20.08.14
Politik
Fußweg freigeben oder nicht? Die Diskussion um den Fahrradschutzstreifen an der Bremer Straße geht weiter

Diskussion um Fahrradschutzstreifen geht weiter

os. Buchholz. Akzeptiert Bürgermeister Wilfried Geiger die Entscheidung des Verwaltungsausschusses oder lässt er es auf eine Auseinandersetzung vor der Kommunalaufsicht ankommen? Die Diskussion um den Fahrradschutzstreifen an der Bremer Straße in Buchholz geht weiter. Wie berichtet, hatte der Verwaltungsausschuss mit knapper Mehrheit beschlossen, die Nutzung des Fußweges an der abschüssigen Bremer Straße für ängstliche Radfahrer wieder freizugeben, die den Fahrradschutzstreifen auf der...

  • Buchholz
  • 05.08.14
Politik

Investoren müssen nachlegen

Neue Planung für die Nachnutzung des ehemaligen Zivildienstschul-Areals os. Buchholz. Die Asylbewerber sind bereits vor einigen Wochen aus der ehemaligen Zivildienstschule in Buchholz ausgezogen, in der sie einige Monate übergangsweise untergebracht waren. Eigentlich sollten die ehemaligen Schul- und Wohngebäude nahe des Krankenhauses bereits abgerissen werden. Überarbeitungen in der Planung verzögern die Nachnutzung des rund drei Hektar großen Areals. Wie berichtet, sollen auf dem Gelände...

  • Buchholz
  • 10.06.14
Panorama
"Ich hänge sehr an diesem Baum", sagt Ruth Schneider

Seniorin (87) kämpft um ihren Lieblingsbaum

Ist eine acht Meter hohe Zierpflaume zu groß für einen Reihenhaus-Garten? / Nachbar will überhängende Baumteile kappen lassen os. Buchholz. "Ich fühle mich unter Druck gesetzt und werde noch richtig krank", sagt Ruth Schneider (87). Die Seniorin aus Buchholz fürchtet um ihren Lieblingsbaum. Die ehemalige Polizistin hat die Zierpflaume 1976 von einem Landschaftsgärtner im Garten ihres Endreihenhauses pflanzen lassen. Jetzt will der Eigentümer des Nachbarhauses den Baum kappen lassen, weil er zu...

  • Buchholz
  • 30.05.14
Politik
Absurd: Karin Kortmann darf den extra für sie eingerichteten Behindertenparkplatz nicht nutzen

Das lange Warten der Karin Kortmann

MS-kranke Frau aus Buchholz hat noch immer keinen neuen Behindertenparkausweis erhalten os. Buchholz. "Ich bin davon ausgegangen, dass das Versorgungsamt mal bei mir vorbeischaut, um zu sehen, wie ich drauf bin", sagt Karin Kortmann (56). Das Versorgungsamt ist nicht gekommen, die Buchholzerin, die seit fast 27 Jahren an Multipler Sklerose leidet, muss weiter auf ihren Behindertenparkausweis warten. Wie berichtet, hatte das Versorgungsamt in Lüneburg Karin Kortmann nach zehn Jahren das...

  • Buchholz
  • 25.04.14
Politik
Die Stadt Buchholz will mit Anwohnern wieder über die Nutzung des Kunstrasenplatzes an der Wiesenschule sprechen

Kunstrasenplatz: Gespräche statt Klage

os. Buchholz. Im Streit um die Nutzung des Kunstrasenplatzes an der Wiesenschule sollen doch Gespräche statt einer Klage zur Lösung des Problems führen. Das ist das Ergebnis nach der ersten Verhandlungsrunde vor dem Verwaltungsgericht. Wie berichtet, klagen drei Anwohner gegen die ihrer Meinung nach übermäßige Nutzung der Sportstätte. "Wir werden uns mit den Anwohnern zusammensetzen, um nach einer gemeinsamen Lösung zu suchen", sagt Buchholz' Pressesprecher Heinrich Helms. Das habe der Richter...

  • Buchholz
  • 22.04.14
Politik

Sorgenfalten bei Kämmerern - Wie sich Kommunen und Landkreise auf die Tariferhöhungen eingestellt haben

(red). Nach dem teuren Tarifabschluss im öffentlichen Dienst herrscht bei der Gewerkschaft Ver.di Sektlaune, bei den kommunalen Spitzenverbänden aber Katerstimmung. Das dicke Gehaltsplus von drei Prozent in diesem Jahr und weiteren 2,4 Prozent im Folgejahr für die rund 2,1 Millionen Beschäftigen, die beim Bund sowie bei Städten und Gemeinden angestellt sind, führt vielerorts zu Sorgenfalten bei den Kämmerern. Angesichts klammer Kassen muss in etlichen Kommunen der Rotstift angesetzt werden. Und...

  • Tostedt
  • 07.04.14
Politik
Heinz (re.) und Stefan Becker dürfen ihren neuen Schweinemaststall am geplanten Standort im Landschaftsschutzgebiet bauen

Kein Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet!

Landkreis Harburg versagt im zweiten Schritt die Zustimmung / Bauherr Heinz Becker: "Mein Vertrauen in den Rechtsstaat ist erschüttert!" os. Buchholz. Sinneswandel im Kreishaus: Der Landkreis Harburg will den geplanten Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald bei Buchholz nun doch verbieten. „Das Gelände, das einen hohen Erholungswert hat, könnte durch einen Maststall verunstaltet werden“, erklärte Kreissprecher Johannes Freudewald auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Bis dato hatte der...

  • Buchholz
  • 28.02.14
Panorama
Zwischen Regenbogen-Kindergarten (li.) und dem Eingang zum Waldfriedhof entstehen in Kürze drei Einfamilienhäuser

Grundstück an der Parkstraße hergerichtet: Hier entstehen drei Einfamilienhäuser

os. Buchholz. "Was passiert hier denn?", fragen sich Passanten an der Parkstraße. Zwischen dem Regenbogen-Kindergartenund dem Eingang zum Waldfriedhof ist ein Grundstück von Bäumen befreit worden. Dort sollen drei Einfamilienhäuser entstehen, erklärt Stadtsprecher Heinrich Helms. Die Baugenehmigungen seien bereits erteilt worden. Wie berichtet, hatte die St. Paulus-Gemeinde das Grundstück an der Parkstraße sowie das Gemeindehaus an der Hamburger Straße verkauft, um den Bau des Paulus-Hauses an...

  • Buchholz
  • 25.02.14
Politik
Edwin Epding transportiert behinderte Kinder zum Schulzentrum am Buenser Weg. In der Parkbucht darf er eigentlich nicht halten...
3 Bilder

Ein Schild zu wenig am Schulzentrum

Behindertentransporter darf nicht in der Parkbucht halten os. Buchholz. In Buchholz gibt es reichlich überflüssige Verkehrsschilder. Anwohner des Drosselwegs am P+R-Bahnhof Suerhop können ein Lied davon singen (das WOCHENBLATT berichtete). Am Schulzentrum "Buenser Weg" gibt es nach Meinung von Edwin Epding dagegen ein Verkehrsschild zu wenig: Streng genommen verstößt der Fahrer eines Behindertentransporters jeden Morgen gegen die Straßenverkehrsordnung. Epding fährt behinderte Kinder zur...

  • Buchholz
  • 21.01.14
Politik
Seit Mai wird an der Mensa (im Hintergrund) gebaut. Erst Mitte Januar soll sie in Betrieb gehen

Siebeneinhalb Monate für eine Mensa

Unverständnis über lange Bauzeit in Holm-Seppensen os. Holm-Seppensen. Warum dauert das so lange? Siebeneinhalb (!) Monate nach dem Baustart ist die Mensa an der Mühlenschule noch immer nicht fertig. Erst Mitte Januar soll die neue Einrichtung in Betrieb gehen, Anfang Februar wird sie offiziell eingeweiht. "Gibt es in den Verträgen eine maximale Bauzeit oder darf das Unternehmen bauen, wie es möchte?", fragt WOCHENBLATT-Leser Ulrich Voss. Er sieht in der langen Bauzeit eine große...

  • Buchholz
  • 07.01.14
Politik
Die Wildschweine im Steinbachtal in Buchholz dürfen jetzt geschossen werden
5 Bilder

Wildschweinjagd im Wohngebiet

Berufsjäger darf im Steinbachtal Tiere erlegen os. Buchholz. Jetzt geht es den Wildschweinen im Steinbachtal in Buchholz endgültig an den Kragen: Die Verwaltung hat einem Berufsjäger eine Schießerlaubnis zur Jagd auf die Schwarzkittel erteilt. Noch in diesem Monat soll das erste Tier geschossen werden. Wie berichtet, hat sich eine Wildschweinrotte in unbekannter Größe seit zwei Jahren in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung eingerichtet und immer wieder für große Schäden in den Gärten der...

  • Buchholz
  • 07.01.14
Panorama
Engagieren sich im "Bündnis für Flüchtlinge": Heidrun Asmus (li.) und Ute Schui-Eberhardt

"Bündnis für Flüchtlinge" nimmt Fahrt auf

Zahlreiche Angebote für Flüchtlinge in Buchholz werden vorbereitet os. Buchholz. Das "Bündnis für Flüchtlinge" arbeitet mit Hochdruck daran, mit verschiedensten Angeboten die Flüchtlinge, die in diesen Tagen nach Buchholz kommen, willkommen zu heißen. Das wurde bei der zweiten Sitzung des Bündnisses in der Rathauskantine deutlich. Wie berichtet, nimmt die Stadt Buchholz zahlreiche Flüchtlinge auf. In der ehemaligen Zivildienstschule sind rund 50 Asylbewerber untergebracht. In dieser Woche...

  • Buchholz
  • 17.12.13
Panorama
Horst K. schaut auf eine der Lampen auf dem Friedhof. Sind sie defekt oder bleiben sie aus, weil sich im Rathaus niemand kümmert?
2 Bilder

Buchholz‘ teuerste Dekoration steht auf dem Friedhof

Stadt installierte auf dem Friedhof hochwertige Lampenanlange, die aber nicht eingeschaltet wird. mum. Buchholz. Am Sonntag ist Totensonntag. Überall in Deutschland gedenken vor allem Protestanten den Verstorbenen. Ein Besuch auf dem Friedhof ist für viele an diesem Tag obligatorisch. In Buchholz sollten sich Trauernde allerdings vornehmen, möglichst nicht nach Einbruch der Dunkelheit auf den städtischen Friedhof am Seppensener Mühlenweg zu gehen. Dort ist nämlich die Beleuchtung defekt -...

  • Buchholz
  • 22.11.13
Politik
Klappt es dieses Mal mit dem Vergabeverfahren für die Planungen zum Mühlentunnel-Neubau?

Mühlentunnel: Mit neuen Bewertungskritierien auf der sicheren Seite?

os. Buchholz. "Auf den Nachprüfungsantrag der Antragstellerin hin wird das Vergabeverfahren in den Stand vor Aufforderung der bisher ausgewählten Bewerber zur Abgabe der Angebote zurückversetzt." So lautet die entscheidende Passage im Urteil des Oberlandesgerichts (OLG) Celle zum Mühlentunnel. Die Stadt Buchholz muss das Vergabeverfahren für die Planung des Zehn-Millionen-Euro-Neubaus in Teilen neu aufrollen. Wie berichtet, hatte das OLG der Beschwerde des im ersten Verfahren zweitplatzierten...

  • Buchholz
  • 13.11.13
Politik
Die Linksabbiegerspur an der Canteleubrücke wird vorerst nicht verlängert
3 Bilder

Hauptverkehrsstraßen: In Buchholz bleibt alles beim Alten

os. Buchholz. Trotz des alltäglichen Staus wird an den Hauptverkehrsstraßen in Buchholz nichts getan. Das geht aus der Antwort von Verkehrsbehörden-Chef Matthias Krohn auf einen Antrag der SPD-Ratsfraktion hervor. Die Sozialdemokraten hatten beantragt, für den Straßenzug Hamburger Straße, Kirchenstraße, Canteleubrücke inklusive Querstraßen die Ampelanlagen zu modernisieren und die Schaltung der Knotenpunkte miteinander zu koordinieren. Genau das hatte der Verkehrsplaner Christian Klafs als...

  • Buchholz
  • 22.10.13
Blaulicht

Baumfällarbeiten: Verkehrsbehinderungen an der B75 möglich

os. Buchholz. Wegen Baumfällarbeiten müssen sich Autofahrer auf der B75 in Buchholz auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Zwischen Donnerstag, 17. Oktober, und Freitag, 25. Oktober, werden die Baumarbeiten an zwei Tagen jeweils zwischen 8.30 und 16 Uhr durchgeführt. Genauere Zeitangaben sind nach Angaben von Buchholz' Stadtsprecher Heinrich Helms nicht möglich. Die B75 wird zwischen dem Nordring und dem Ortseingang Dibbersen sowie am Ortsausgang Dibbersen Richtung Nenndorf jeweils auf 20 Metern...

  • Buchholz
  • 16.10.13
Politik
Die Bodenplatte der abgebrannten Halle sollte am Freitag entfernt werden. Wie gesagt: sollte...

Turnhalle Holm-Seppensen: Erster Termin schon verstrichen

os. Holm-Seppensen. Alle Beteiligten kennen jetzt den genauen Zeitplan für den Neubau der Mühlenschul-Turnhalle in Holm-Seppensen. Der erste Termin verstrich bereits: Eigentlich sollte am vergangenen Freitag der Abbruch des Fundamentes der alten Turnhalle beginnen. Tatsächlich geschehen ist nichts. Wie berichtet, gestaltet sich der Neubau der im Mai 2012 abgebrannten Halle sehr zäh. Baudezernentin Doris Grondke setzte ein Gutachterverfahren durch, obwohl vier fertige Planungen für eine Halle...

  • Buchholz
  • 15.10.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.