Alles zum Thema Querungshilfe

Beiträge zum Thema Querungshilfe

Politik
Setzt sich für den Umbau der Querungshilfe statt einer Ampel ein: Bürgermeister Johann Schlichtmann

L114-Überweg in Oldendorf spaltet die Gemüter

Querung mit Mittelinsel oder Ampellösung? Öffentlicher Termin im Rathaus tp. Oldendorf. tp. Oldendorf. Die Frage "Querungshilfe oder Fußgängerampel?" beschäftigt weiter die Politik in Oldendorf. Das Thema soll am Freitag, 2. November, mit Bürgern öffentlich erörtert werden. Nachdem das WOCHENBLATT kürzlich zur Meinungsbekundung zu einer Lösung für einen sicheren Überweg an der viel befahrenen Landesstraße L114 (Hauptstraße) zwischen der Wohnsiedlung und dem Schulzentrum mit den Sportanlagen...

  • Stade
  • 30.10.18
Politik
Risiko-Punkt im Straßenverkehr: Bürgermeister Johann Schlichtmann auf der Querungshilfe   Foto: tp

Schulelternrat pro Ampel-Lösung in Oldendorf

Lesermeinungen zur Querung der L114: "Kinder in Gefahr" tp. Oldendorf. Querungshilfe oder Fußgängerampel? In Oldendorf berät die Lokalpolitik aktuell über die Lösung für einen sicheren Überweg an der viel befahrenen Landesstraße L114 (Hauptstraße) zwischen der Wohnsiedlung und dem Schulzentrum mit den Sportanlagen. Im Zuge der geplanten Neugestaltung stehen, wie Bürgermeister Johann Schlichtmann berichtete, die Modernisierung der bestehenden Querungshilfe mit Mittelinsel und die mit 29.000...

  • Stade
  • 18.09.18
Politik
Die Mittelinsel soll bleiben: Bürgermeister Johann Schlichtmann an der viel befahrenen Hauptstraße in Oldendorf, wo der Umbau des Überweges geplant ist
2 Bilder

Querungshilfe oder Fußgängerampel

Umbau zur Sicherheit für Schulkinder in Oldendorf / Klärungsbedarf im Gemeinderat tp. Oldendorf. Fast ausschließlich Schulkinder und Sportler benutzen die Fußgänger- und Radfahrer-Querung von der Schulstraße Richtung Blumenstraße über die viel befahrene Landesstraße L114 (Hauptstraße) in Oldendorf. Im Zuge der bevorstehenden Sanierung der L114 diskutiert die Politik jetzt über die Neugestaltung des Überweges. Im Mittelpunkt der Beratungen steht die Sicherheit der Fußgänger, die sich...

  • Stade
  • 11.09.18
Service

Bauarbeiten für Querungshilfe

os. Buchholz. Weil eine Querungshilfe gebaut wird, wird der Buenser Weg in Buchholz auf Höhe der Hausnummer 45 auf einer Länge von zehn Metern voll gesperrt. Die Bauarbeiten dauern von kommenden Montag bis Dienstag, 2. bis 3. Juli. Eine Umleitung ist ausgeschildert, Behinderungen sind laut Stadtverwaltung nicht zu vermeiden.

  • Buchholz
  • 29.06.18
Politik
Manfred Cohrs, Bürgermeister von Wenzendorf,  wünscht sich eine Querungshilfe an der B3
2 Bilder

16 Meter Gefahr für Radfahrer auf der B3

mi. Wenzendorf. „Was soll diese Hinhaltetaktik“, fragt Manfred Cohrs, Bürgermeister der Gemeinde Wenzendorf, an die Adresse der Landesbehörde für Straßenbau in Lüneburg. Der Verwaltungschef wirft der Behörde vor, es versäumt zu haben, im Zuge der Bauarbeiten an der Bundesstraße 3 an der Einmündung zur Mühlenstraße eine Querungshilfe mit einzuplanen. Das sei aber mit der Behörde bereits im Jahr 2014 so abgesprochen worden. Auf der B3 herrscht oft dichter Verkehr. Die Bundesstraße ist eine...

  • Hollenstedt
  • 02.05.17
Politik

Querungshilfe am Schragenberg soll beleuchtet werden

lt. Nottensdorf. Die Querungshilfe in Nottensdorf an der L130/Schragenberg soll sicherer werden. Das wünscht sich der Gemeinderat, nachdem dort im Herbst 2016 ein junger Radfahrer von einer Autofahrerin angefahren wurde und später starb (das WOCHENBLATT berichtete). Nach einem Ortstermin mit Vertretern von der zuständigen Straßenbaubehörde steht nun fest: Eine Ampel oder einen Zebrastreifen wird es nicht geben. Zustimmung gab es von Seiten der Behörde aber für eine Beleuchtung. Wenn möglich,...

  • Stade
  • 07.02.17
Politik
Überbrachte dem Ausschuss die Hiobsbotschaft aus Lüneburg, Planer Hindrick Stüvel

Simple Querungshilfe soll in Langenrehm über 165.000 Euro kosten

mi. Langenrehm. Eine einfache Querungshilfe für die Orts- einfahrt Langenrehm soll über 165.000 Euro kosten. Die Mitglieder des Bauausschusses staunten nicht schlecht, als Planer Hindrick Stüvel die Kostenschätzung für das Projekt vorstellte. Ein Grund für die hohen Kosten ist, dass die Querungshilfe mit Zuschüssen aus dem Dorferneuerungsprogramm gebaut werden soll. Darum geht es: Um die Schulbushaltestellen links und rechts der Kreisstraße 26 (Langenrehmer Dorfstr.) in der Ortseinfahrt...

  • Rosengarten
  • 29.09.15
Politik
Solche Behindertenleit-Systeme wie an der Lindenstraße sollen künftig häufiger in Buchholz entstehen, fordert die FDP-Ratsfraktion

FDP für "Kasseler Querungsbord"

Weitere behindertengerechte Fahrbahnquerungen sollen in Buchholz entstehen os. Buchholz. Für weitere behindertengerechte Fahrbahnquerungen in der Buchholzer Innenstadt macht sich die FDP-Ratsfraktion stark. Bei allen Straßenbaumaßnahmen sollen in Zukunft sogenannte "Kasseler Querungsborde" eingerichtet werden, fordert die FDP in einem Antrag an die Stadtverwaltung. Ein entsprechendes System gibt es bereits am Fußgängerüberweg beim Famila-Markt an der Lindenstraße. "Diesem guten Beispiel muss...

  • Buchholz
  • 20.05.15
Panorama
Eine Rennstrecke: Die Ortseinfahrt Langenrehm, die Schul-Bushaltestelle wird von vielen Autofahrer dabei übersehen

Ortseinfahrt Langenrehm soll sicherer werden

mi. Emsen/Langenrehm. Die Situation ist gefährlich, doch noch ist nichts passiert. Schulkinder, die an der Ortseinfahrt Langenrehm zum oder vom Schulbus kommen und die Emsener Dorfstraße (Kreisstraße 26) überqueren, haben es nicht leicht, sicher auf die andere Seite zukommen. Die Bushaltestelle liegt nur ein paar Meter hinter dem Ortsschild, links und rechts nur freie Flächen, nichts, was heranrasenden Autofahrern signalisieren könnte: Achtung Ortschaft, langsam fahren. Um die Situation zu...

  • Rosengarten
  • 30.07.14
Panorama
Wünschen sich einen Zebrastreifen an der Stader Straße: junge Familien aus dem Wohngebiet "Am Geestrand"
2 Bilder

Horneburger Eltern wünschen sich Zebrastreifen für die Kinder an der Stader Straße

lt. Horneburg. Mehr Sicherheit für ihre Kinder wünschen sich zahlreiche Familien aus Horneburg, die in den Straßen "Am Geestrand" und "Am Milchberg", östlich der Stader Straße und rund 600 Meter vom Ortskern entfernt wohnen. Das Problem: Entlang der Hauptstraße gibt es auf ca. 1,6 Kilometern weder eine Ampel noch einen Zebrastreifen oder eine Querungshilfe. Dabei führt der kürzeste Weg zu Sporthalle, Freibad, Spielplatz und Schule vom Wohngebiet Geestrand über die Stader Straße in Höhe der...

  • Horneburg
  • 17.12.13