Ralf Poppe

Beiträge zum Thema Ralf Poppe

Politik
Das sind die drei Stellvertreter des Harsefelder Bürgermeisters: Helma Deden, Jürgen Deden und Andrea Truchel (v.li.) Foto: sc

Helma Deden ist stellvertretende Bürgermeisterin
Im zweiten Anlauf gewählt

sc. Harsefeld. Nachdem bei der vorherigen Wahl der drei Vize-Bürgermeister von Harsefeld ein Fehler passierte, war die Wahl von CDU-Ratsherrin Helma Deden im Nachhinein ungültig und die Wahl des fehlenden Stellvertreterpostens musste vom Rat des Flecken Harsefelds wiederholt werden. Aufgrund von Hans-Joachim Pankels (CDU) Rückzuges aus der Politik gab es aus formalrechtlichen Gründen eine Neuwahl aller drei Bürgermeister-Stellvertreter. Bei dem ersten Wahlgang im Juli wurden Jürgen Deden...

  • Harsefeld
  • 18.09.19
Politik
Oldendorferin Ute Kück kandidiert für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin Foto: jd

Grüne unterstützen Samtgemeinde-Bürgermeisterkandidatur von Ute Kück
Voller Erfolg bei erstem Date

sc. Harsefeld. Als selbstbewusste, gradlinige sowie kompetente Bewerberin nahmen die Harsefelder Grünen Ute Kück bei der öffentlichen Veranstaltung der Partei im Kino-Hotel Meyer wahr. Die 54-Jährige will im Oktober 2020 die Nachfolge vom amtierenden Samtgemeindebürgermeister Rainer Schlichtmann antreten und überzeugte nun auch die Grünen von ihrer Kandidatur. "Wir waren uns einig, dass Harsefeld mit ihr eine hervorragend geeignete Bewerberin hat, und stimmten geschlossen dafür, Ute Kück als...

  • Harsefeld
  • 23.07.19
Politik
Helma Deden, Jürgen Deden und Andrea Truchel (v.li.) wurden vom Rat zu stellvertretenden Bürgermeistern gewählt Foto: sc

Panne bei Wahl der Harsefelder Bürgermeister-Stellvertreter
Abstimmung wird wiederholt

sc/jd. Harsefeld. Nach dem Rückzug von Hans-Joachim Pankel (CDU) aus der Politik musste der Rat des Fleckens Harsefeld neu wählen. Pankel hatte bisher das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters inne. Aber nicht nur diesen Posten galt es neu zu besetzen. Aus formalrechtlichen Gründen war eine Neuwahl aller drei Vize-Bürgermeister erforderlich. Doch die Wahl der CDU-Ratsherrin Helma Deden stellte sich im Nachhinein als ungültig heraus. Mit 19 Ja-Stimmen wurde Jürgen Deden (CDU) zum ersten...

  • Harsefeld
  • 09.07.19
Politik
Dieser Baumbeschnitt gab den Impuls zur Diskussion Foto: sc

FWG-Antrag zur Grünstreifenpflege in Harsefeld / "Runder Tisch" mit Landwirten ist in Planung
Gemeinsam einen Weg finden

sc. Harsefeld. "Solche Aktionen dürfen keine Schule machen", sagte die Fraktionsvorsitzende der Freien Wählergemeinschaft (FWG) Susanne de Bruijn über den im Vorfeld bereits diskutierten Baumfrevel in Harsefeld. Der FWG-Antrag zu dem Thema "Grünstreifenpflege und -unterhaltung" fand im Ausschuss für Bau, Umwelt und Verkehr des Fleckens Harsefeld Gehör. Dort kam der Verwaltungsausschuss zu dem einstimmigen Beschluss, Gespräche zur Grünstreifenpflege mit Landwirten und der Verwaltung sowie der...

  • Harsefeld
  • 08.05.19
Politik
Moderiert von Ralf Poppe (mi.) diskutierten Helmut Dammann-Tamke (v.li.), Heiner Baumgarten, Claus Schmoldt und Miriam Staudte über die landwirtschaftliche Zukunft Foto: jab

Zukunft der Landwirtschaft
Teilnehmer diskutierten in Stade über Digitalisierung und Finanzierung von Agrarbetrieben

jab. Stade. "Von den heutigen 36.000 landwirtschaftlichen Betrieben in Niedersachsen werden laut Studien im Jahr 2030 nur noch rund 6.000 vorhanden sein." Das sagte Ralf Poppe (Bündnis 90/Die Grünen) jüngst zur Eröffnung der Podiumsdiskussion in der Stader Seminarturnhalle. Als Moderator zeichnete er ein drastisches Bild für die ca. 80 Zuhörer, die an diesem Abend teilnahmen. Die meisten sind oder waren selbst in der Landwirtschaft tätig. Zur Diskussionsrunde waren neben Claus Schmoldt,...

  • Stade
  • 15.04.19
Panorama
Ralf Poppe präsentiert seinen "Leihwagen"   Foto: jd

Privates Carsharing in Harsefeld: Positive Bilanz nach einem Jahr

jd. Harsefeld. Es war kreisweit die erste private Carsharing-Initiative: Seit Juni 2017 bietet der Harsefelder Grünen-Politiker Ralf Poppe seine "Familienkutsche", einen mehr als 15 Jahre alten Renault Scenic mit gut 200.000 Kilometern auf dem Tacho, über das Internet-Portal www.drivy.de zur Vermietung an. Nach einem Jahr zieht der "Auto-Verleiher" eine positive Bilanz. Auch seine Kunden sind offenbar sehr zufrieden: Bei Drivy erhielt Poppe durchweg die höchsten Bewertungen. Allerdings waren es...

  • Harsefeld
  • 12.08.18
Politik
Die Grünen am Stader Bahnhof (v. li.): Peter Wortmann, Eva Viehoff, Detlev Schulz-Hendel und Ralf Poppe fordern den Ausbau des Schienenverkehrs als eine Alternative zur Autobahn   Foto: tp

"A20 versinkt im Moor"

Die Grünen fordern Alternativen / Besichtigung geplanter Streckenführung im Landkreis Stade tp. Stade. Kühner Vorstoß mit Öko-Handschrift: Die Grünen im niedersächsischen Landtag fordern den sofortigen Planungsstopp der Küstenautobahn A20, deren Trasse weite Teile Kehdingens und der Stader Geest durchschneidet. Einen entsprechenden Antrag kündigte Detlev Schulz-Hendel, verkehrspolitischer Sprecher der Grünen in Hannover, am Donnerstag bei einem Besuch im Landkreis Stade an. Die Grünen ziehen...

  • Stade
  • 01.06.18
Politik
CDU-Generalsekretär in Niedersachsen: Kai Seefried
3 Bilder

Schwächt die GroKo kleine Parteien?

(bc/ce). Die Grünen in den Landkreisen Stade und Harburg sind empört darüber, was die Große Koalition im Niedersächsischen Landtag plant. Noch liegt zwar kein Gesetzesentwurf auf dem Tisch, im Koalitionsvertrag ist aber festgehalten, dass die Mindestgröße von Fraktionen in den kommunalen Vertretungen auf drei festgesetzt werden soll. Bisher enthält die Regelung im Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetz zwei als Mindestgröße. „Die Pläne schwächen die kleinen Parteien und die...

  • Buxtehude
  • 26.01.18
Politik
So soll der Brückenschlag aussehen   Skizze: Flecken Harsefeld

Große politische Mehrheit für Bau der Harsefelder "Golden Gate"

jd. Harsefeld. Voraussichtlich im Oktober 2019 werden die ersten Radfahrer und Fußgänger auf ihr unterwegs sein: Harsefeld erhält die umstrittene Brücke über die EVB-Bahnlinie, die von manchen Spöttern auch schon als die "Golden Gate der Geest" bezeichnet wurde. Wie berichtet, hat der Rat beschlossen, das rund 3,4 Mio. Euro Bauprojekt umzusetzen. Letztlich ausschlaggebend war die Zusage des Bundesumweltministeriums, den Brückenbau mit 1,9 Mio. Euro zu unterstützen. Diese Mittel stammen aus...

  • Harsefeld
  • 07.01.18
Politik
Für Rathauschef Rainer Schlichtmann ist der Brückenbau auch unter dem Aspekt des Klimaschutzes wichtig   Foto: jd

"Es geht hier nicht um Denkmäler" - Interview mit Harsefelds Rathauschef Rainer Schlichtmann

jd. Harsefeld. Für die einen ist es bereits ein handfester Streit, für die anderen eher eine intensive Diskussion. Fakt ist: Über kein anderes Thema wird in Harsefeld derzeit so leidenschaftlich diskutiert wie über den geplanten Brückenschlag am Bahnhof. Im Zuge dieses "Brücken-Streits" musste Rathauschef Rainer Schlichtmann einige Kritik einstecken. Davon war vieles überzogen und sachlich auch nicht gerechtfertigt. Das WOCHENBLATT gibt Schlichtmann im Rahmen eines Interviews die Gelegenheit,...

  • Harsefeld
  • 03.11.17
Politik
Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne)
5 Bilder

Landwirtschaftsminister Meyer diskutierte in Harsefeld über Zukunft der Bauernhöfe

jd. Harsefeld. "Wir können auf vieles verzichten, nur nicht auf die Landwirtschaft." - Mit diesem Statement warb Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) gleich zu Beginn einer Podiumsdiskussion über die Zukunft der Landwirtschaft um die Sympathien des Publikums. Das bestand vor allem aus Jungbauern. Diese hatten sich am Dienstagabend in Harsefelder Kino-Hotel Meyer versammelt, um sich mit Themen wie Agrarwende, Höfesterben und Vermarktungschancen zu beschäftigen. Neben Meyer...

  • Harsefeld
  • 03.09.17
Panorama
Ralf Poppe radelt, andere fahren sein Auto
2 Bilder

Carsharing auf privater Basis: Ralf Poppe bietet sein Auto als Leihwagen an

jd. Harsefeld. Seit Jahren treten die Grünen für die Mobilitätswende ein: Der Öko-Partei sind besonders die vielen Autos ein Dorn im Auge. Die Grünen beschlossen jetzt auf ihrem Bundesparteitag, dass öffentliche bzw. alternative Verkehrsmittel weitgehend den Individualverkehr mit Pkw ersetzen sollen. Wo das noch nicht klappt, sollte zumindest ein Auto von mehreren Personen genutzt werden. Der Grünen-Politiker Ralf Poppe möchte aber nicht warten, bis ein solches Szenario Wirklichkeit wird. Der...

  • Harsefeld
  • 23.06.17
Politik
Hat sich als radikale(r) Feminist(in) geoutet: der Grünen-Politiker oder besser die Grünen-Politikerin Ralf Poppe

Grüne(r) gibt sich als Feminist(in): Geschäftsordnung des Harsefelder Rates soll nur weibliche Begriffe enthalten

(jd). „Wir befassen uns nur mit Sachthemen“: Dieser Spruch ist von Kommunalpolitkern oft zu hören. Aber manchmal werden in Ratssitzungen Debatten geführt, bei denen man sich als Zuhörer fragt: Haben unsere Volksvertreter nichts Wichtigeres auf dem Zettel? Eine solche Diskussion gab es kürzlich im Harsefelder Rat: Die Grünen hatten beantragt, dass in der Geschäftsordnung des Rates künftig ausschließlich die weibliche Sprachform verwendet wird. Der Antrag aus der Mottenkiste des radikalen...

  • Harsefeld
  • 06.01.17
Politik
Dieses blaue Schild mögen "Radel-Aktivisten" gar nicht gerne

Pedal-Aktivisten schalten Kommunalaufsicht ein: "Radel"-Streit in Harsefeld / Bürgermeister wird Beeinflussung vorgeworfen

jd. Harsefeld. Das passiert nicht oft im Landkreis Stade: Ein Rathauschef wird bei der Kommunalaufsicht "angeschwärzt", weil er Ratsmitglieder in "unzulässiger Weise" bei ihren Entscheidungen beeinflusst haben soll. Eingeschaltet wurde die Aufsichtsbehörde von der Grünen/Linke-Gruppe im Rat des Fleckens Harsefeld. Mit dem Harsefelder Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann (parteilos) liegt die Gruppe beim Thema Radfahren über Kreuz. Im Harsefelder "Radel-Streit" geht es vor allem ums Prinzip und...

  • Harsefeld
  • 04.01.17
Politik
Radeln auf der Herrenstraße: Das wünscht sich der grüne Ratsherr Ralf Poppe

Schlagabtausch um eine Straße: Grüner Ratsherr liegt weiter mit Harsefelder Gemeindedirektor im Clinch

jd. Harsefeld. Der Streit um den für das kommende Jahr vorgesehenen Ausbau der Harsefelder Herrenstraße geht weiter: Zwischen Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann und dem grünen Ratsherrn und Radler-Aktivisten Ralf Poppe ist es erneut zu einem schriftlichen Schlagabtausch gekommen: Im Vorfeld der Ratssitzung am morgigen Donnerstag, in der auf Antrag der Grüne/Linke-Gruppe das Thema noch einmal beraten werden soll, werfen sich Schlichtmann und Poppe gegenseitig vor, nicht korrekt zu informieren...

  • Harsefeld
  • 13.12.16
Politik
Die Herrenstraße in Harsefeld: Sie war bereits früher das Ziel von Protesten der Radfahr-Aktivisten

Auf die Straße mit dem Fahrrad: Harsefelder Grünen stemmen sich gegen kombinierten Rad- und Gehweg

jd. Harsefeld. In großen Universitätsstädten wie Münster oder Göttingen, in denen die vielen radelnden Studenten das Straßenbild prägen, sind sie nicht mehr wegzudenken: die sogenannten Schutzstreifen, die Radfahrer davor bewahren sollen, auf der Motorhaube eines rücksichtslosen Autofahrers zu landen. Ist kein Drahtesel unterwegs, darf der Schutzstreifen von den Autos flott befahren werden, ansonsten müssen die Fahrzeuglenker brav hinter den Radlern "herzockeln", bis sich eine...

  • Harsefeld
  • 25.11.16
Politik
Wie sicher sind Radfahrer in Harsefeld unterwegs? Die Grünen sehen hier Handlungsbedarf
2 Bilder

Grüne Wut auf Harsefelder Rathauschef: Politiker der Grünen wirft Gemeindedirektor Rainer Schlichtmann "Verweigerungshaltung" vor

jd. Harsefeld. "Bis heute herrscht auf den Straßen Harsefelds Chaos" - dieses Negativ-Fazit zieht der grüne Ratspolitiker Ralf Poppe in Hinblick auf die Situation der Radfahrer im Flecken. Nach seiner Ansicht wird für die Radler im Ort viel zu wenig getan: Forderungen der Grünen nach einem ganzheitlichen Radverkehrskonzept seien von der Verwaltung und den anderen Fraktionen vom Tisch gewischt worden. "Die Radverkehrsführung in Harsefeld ist offenbar nur Beiwerk zu den Verkehrsplanungen",...

  • Harsefeld
  • 14.06.16
Panorama

"Im Gemeinderat ist etwas falsch"

Ratsmandat-Niederlegung in Drochtersen / Grünen-Kreisverband unterstützt die Entscheidung ig. Drochtersen. Der Kreisverband der Grünen respektiert den Entschluss des Ehepaares Edda Eggers und Peter Eggers, die ihr Ratsmandat in Drochtersen niedergelegt haben (das WOCHENBLATT berichtete). Das hat Vorstandssprecher Ralf Poppe jetzt in einer Presseinfo mitgeteilt: "Wir freuen uns, die beiden weiterhin als engagierte Parteimitglieder an unserer Seite zu wissen“ Poppe verteidigt die Entscheidung...

  • Drochtersen
  • 03.01.16
Politik

Kreis-Grüne pro Bürger-Energie

bc. Stade. Auf dem Landesparteitag der niedersächsischen Grünen in Stade (21. und 22. Februar) steht ein Antrag zu Bürger-Energie-Genossenschaften auf der Tagesordnung, den der Stader Kreisverband gestellt hat. Darin fordern die Kreis-Grünen die rot-grüne Landesregierung auf, die Rahmenbedingungen für solche Genossenschaften entscheidend zu verbessern. Die Antragsteller um Peter Wortmann (Oldendorf), Karin Aval (Stade) und Ralf Poppe (Harsefeld) verfolgen das Ziel, ein landesweites Netzwerk in...

  • Stade
  • 17.02.15
Panorama
Die Aussicht auf ein neues Smartphone und einen günstigen Vertrag klang für Ahmed verlockend. Doch jetzt zahlt der für Asylbewerber deutlich mehr als gedacht

Ärger mit Vodafone: Wurde Asylbewerber Ahmed absichtlich getäuscht?

lt. Bliedersdorf. Das Angebot klang verlockend: Für nur 20 Euro im Monat mit dem Handy in alle Netze telefonieren und im Internet surfen sowie obendrauf ein nagelneues Smartphone für einmalig nur 9,95 Euro. Doch als Ahmed* (24) die erste Rechnung bekam, fiel er aus allen Wolken. Der Mobilfunkanbieter Vodafone zieht statt 20 Euro nun 69,99 Euro ein. Besonders tragisch: Ahmed ist Asylbewerber und verfügt monatlich gerade einmal über rund 330 Euro. Dass er 50 Euro mehr als gedacht für sein Handy...

  • Horneburg
  • 31.01.14
Politik
Der frisch gewählte Vorstand (v.li.): Ralf Poppe, Angela Heinssen, Wilfried Böhling und Verena Kölsch

"Zur Mitarbeit einladen": Grüne sehen sich als wichtige Kraft im Landkreis Stade

jd. Harsefeld. Die Grünen im Landkreis Stade haben einen alten und neuen Vorstand: Auf der Kreis-Mitgliederversammlung im Harsefelder Hotel Meyer wurden zwei der vier Spitzenposten neu besetzt. Das Führungsquartett besteht künftig aus Ralf Poppe (Harsefeld) und Wilfried Böhling (Stade), die in ihren Ämtern als Sprecher bzw. Kassierer bestätigt wurden, sowie den neugewählten Sprecherinnen Angela Heinssen (Guderhandviertel) und Verena Kölsch (Buxtehude). Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes zog...

  • Stade
  • 31.01.14
Politik
Der Grünen-Kreissprecher Ralf Poppe (li.) sowie der SPD-Landratskandidat Robert Crumbach kritisieren die mangelnde Transparenz im Kreistag

Bürger besser beteiligen

jd. Stade. Zu wenig Transparenz im Kreistag: Landrat Michael Roesberg steht weiter in der Kritik. Geringe Wahlbeteiligung und Sitzungen, auf denen die gewählten Volksvertreter unter sich bleiben: Immer wieder wird die Politikverdrossenheit der Deutschen beklagt. Tatsächlich stößt das übliche Angebot der politischen Teilhabe bei den allermeisten Bürgern auf Desinteresse. Kürzlich stellte das WOCHENBLATT mit dem Projekt "Liquid Friesland" eine zeitgemäße Alternative zu den bisherigen Formen der...

  • 28.01.14
Politik
Die Haupt- und Realschule in Harsefeld soll im kommenden Schuljahr in eine Oberschule umgewandelt werden

Grüne sehen Chance vertan

jd. Harsefeld. Harsefelder Grüne wollen statt einer zweiten Oberschule lieber die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule. In Harsefeld wird die Chance vertan, die Bildungslandschaft des Südkreises um eine Integrierte Gesamtschule (IGS) zu bereichern. Dieser Ansicht sind die Grünen. Sie kritisieren, dass die Mehrheit von Christ- und Sozialdemokraten im Samtgemeinderat dem Antrag der Haupt- und Realschule (HRS) Harsefeld auf Umwandlung in eine Oberschule zugestimmt hat, ohne zuvor mögliche...

  • Harsefeld
  • 22.10.13
Politik
Das Tor zum Trampelpfad ist zwar zugekettet. Doch viele, die dort unterwegs sind, steigen einfach über den Zaun

Harsefelder Trampelpfad-Ärger: Grüner will schlichten

jd. Harsefeld. Im Streit um den Trampelpfad entlang der Harsefelder Ortsumgehung bietet sich der Grünen-Politiker Ralf Poppe als Schlichter an. Die Nutzung des landkreiseigenen Grünstreifens durch Jogger, Hundehalter und Spaziergänger stößt seit längerem auf den Unmut der Anwohner. Auf deren Drängen ließ der Landkreis ein Tor errichten, was die meisten jedoch nicht davon abhielt, weiter auf dem Pfad entlang zu gehen oder zu laufen. Zuletzt lehnten es der Harsefelder Bauausschuss mit den Stimmen...

  • Harsefeld
  • 27.08.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.