Alles zum Thema Verwaltungschef

Beiträge zum Thema Verwaltungschef

Politik
„Kaum jemand hat Rücksicht auf die Situation genommen“: Hans-Heinrich Höper ist enttäuscht vom Jesteburger Rat

"Die Grenze ist längst überschritten"

Jesteburgs Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper gilt als moderater Gesprächspartner, der nicht dazu neigt, Dinge zu dramatisieren. Doch diesmal scheint eine Grenze überschritten worden zu sein. Ungewohnt scharf kritisierte Höper die Jesteburger Ratsherren in seiner Funktion als Gemeindedirektor. Obwohl er bereits Anfang des Jahres seinen Rücktritt angekündigt hatte, weil die Arbeit nicht mehr ehrenamtlich zu leisten sei, überschwemme die Politik das Rathaus mit Anträgen und Anfragen. Die Suche...

  • Jesteburg
  • 27.12.17
Politik
Kein schöner Anblick: Die Jesteburger Festhalle rottet seit Jahren vor sich hin
2 Bilder

„Höper lässt die Festhalle verfallen!“ - Politik-Urgestein Erich Wiedemann kritisiert Verwaltung

mum. Jesteburg. Offensichtlich hat Jesteburgs FDP-Chef Philipp-Alexander Wagner mit dem Vorschlag, prüfen zu lassen, ob die alte Schützenhalle für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt werden kann, in ein Wespennetz gestochen. Wie anders lässt es sich erklären, dass Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper ungewohnt scharf reagiert. Im WOCHENBLATT forderte Höper den Liberalen unter anderem zu mehr Sachlichkeit auf. Auch Bürgermeister Udo Heitmann nimmt Wagner ins Visier. „Dass Herrn Wagner...

  • Jesteburg
  • 10.11.15
Politik
Um diese Fläche geht es: 10,56 Hektar könnten als neues Bebauungsgebiet mitten in Jesteburg ausgewiesen werden

Jesteburgs gordischer Knoten - Bewohner und Grundstückseigentümer des Kirchfelds diskutieren die Zukunft des 10-Hektar-Areals

mum. Jesteburg. Das war sicherlich keine leichte Aufgabe für Thomas Wilken, Inhaber des Büros Kontor 21. Am gestrigen Dienstag moderierte Wilken eine Informationsveranstaltung in Jesteburg. Thema: das Itzenbütteler Kirchfeld - unter Insidern Jesteburgs „gordischer Knoten“ genannt. „Das Ziel des Treffens war es, die Anwohner umfassend zu informieren“, so Verwaltungschef Hans-Heinrich Höper. Viele Gerüchte seien im Umlauf, die Verwaltung wollte Klarheit schaffen. Darum geht es: In den 1960er...

  • Jesteburg
  • 23.06.15
Service

Jesteburg: Grabsteine werden überprüft

mum. Jesteburg. Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper weist darauf hin, dass am Mittwoch, 8. Juli, die Grabsteine auf den Friedhöfen der Samtgemeinde Jesteburg auf ihre Standfestigkeit geprüft werden. Dazu wird Diplom-Ingenieur Dirk Rosinski (Garbsen) zwischen 8 und 17 Uhr auf den Friedhöfen unterwegs sein.

  • Jesteburg
  • 18.06.15
Panorama
Eine starke Truppe: Die Landjugend aus Marxen
4 Bilder

Das bringt das Jahr 2015 - für Hanstedt

„Wir sind gut aufgestellt!“ - Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus nennt die wichtigsten Projekte für das Jahr 2015. mum. Hanstedt. Hanstedts Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus nennt im WOCHENBLATT-Gespräch mit Redakteur Sascha Mummenhoff die wichtigsten Themen für 2015. Unterbringung von Asylbewerbern und Willkommenskultur: „Seit den Sommerferien hat dieses Thema im Landkreis Harburg noch einmal an Brisanz gewonnen. Ich sehe die Samtgemeinde Hanstedt und ihre Mitgliedsgemeinden in der...

  • Hanstedt
  • 04.02.15
Panorama
Buchholz hat den Geh- und Radweg schneefrei gehalten, auf Jesteburger Seite ist nichts passiert. Das gleiche Bild wie vor zwei Jahren

„Ich fühle mich nicht ernst genommen!“ - Jesteburger kritisiert den Räumdienst der Gemeinde

mum. Jesteburg. „Mit der Verwaltung reden? Das bringt doch nichts!“ Hartmut Schlegel, 73-jähriger Rentner aus Jesteburg ist auf Zinne. Am Montag habe die Gemeinde erst gegen 11 Uhr jemanden geschickt, um die Bushaltestellen am Osterberg von den Schneemassen zu räumen. „Mir tun die Schulkinder leid, die morgens dort im Matsch stehen mussten“, so Schlegel, der sich am meisten darüber ärgert, das dies kein Einzelfall war. „Es fällt doch auf, dass Geh- und Radweg entlang der Reindorfer Straße auf...

  • Jesteburg
  • 03.02.15
Politik
Hans-Heinrich Höper
2 Bilder

"Die Verschuldung liegt unter dem Landesschnitt" - Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper nimmt Stellung

mum. Jesteburg. Der Jahreswechsel ist traditionell die Zeit für ein Fazit. Jesteburgs Samtgemeinde-Bürgermeister Hans-Heinrich Höper schaut auf ein bewegtes Jahr zurück. Die "Famila-Pleite" sowie die stetig steigende Zahl an Flüchtlingen stellen die Samtgemeinde vor große Herausforderungen. "Ich hoffe, dass Sie im Kreise ihrer Familien ein fröhliches und friedliches Weihnachtsfest begehen konnten. Die Welt ist im Jahre 2014 leider unruhiger und unsicherer geworden. Neue Krisen und Kriege...

  • Jesteburg
  • 30.12.14
Politik

Auf ein Wort mit Olaf Muus

mum. Hanstedt. „Es ist mir ein persönliches Anliegen, für die Bürger in der Samtgemeinde Hanstedt ein offenes Ohr zu haben“, sagt Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus (Foto). „Leider lässt es sich mit meinem Terminkalender nicht immer vereinbaren, zu jeder Zeit zur Verfügung zu stehen.“ Aus diesem Grund bietet Muus immer am ersten Donnerstag im Monat zwischen 16 und 18 Uhr eine „Sprechstunde“ an. Die nächste „Sprechstunde“ findet am Donnerstag, 8. Januar, statt. • Telefon: 0 41 84 - 8 03...

  • Hanstedt
  • 30.12.14
Politik
„Jesteburg bedeutet für mich Zuhause, nette Nachbarn und schöne Natur.“
4 Bilder

„Wir sollten das Kunsthaus verkaufen!“: Philipp-Alexander Wagner möchte Samtgemeinde-Bürgermeister

Das muss man Philipp-Alexander Wagner lassen: Der Anwalt aus Jesteburg hat keine Angst davor, ein heißes Eisen anzupacken. „Ich finde, dass Vereine gefördert werden sollten, die von den Bürgern angenommen werden. Das Kunsthaus gehört nicht dazu und sollte daher verkauft werden!“ Wagner (FDP) will Jesteburgs neuer Samtgemeinde-Bürgermeister werden. Ob ihm diese Aussage helfen wird, die Jesteburger von sich zu überzeugen, wird sich am 25. Mai entscheiden. Dann tritt der 44-Jährige gegen...

  • Jesteburg
  • 15.04.14
Panorama
Peter Sommer und Rita Klawitter von der Verwaltung und Michael Bösch vom Bauhof zeigen das neue Haus für asylsuchende Familien
9 Bilder

Zwei Familien ziehen in das neue Haus für Asyl Suchende in Apensen

Zwei Asyl suchende Familien aus Serbien ziehen jetzt in Apensen in das Haus an der Buxtehuder Straße 76 ein. Beide haben jedoch schon einen Ablehnungsbescheid erhalten. Eine Familie mit neun Personen - Vater, zwei erwachsene Töchter, deren Ehemänner und insgesamt vier Kinder - hat das Erdgeschoss bereits bezogen. Die obere Etage wird zur Zeit noch für die zweite Familie, ein Elternpaar mit sechs Kindern, vorbereitet. Um weitere Asylbewerber aufnehmen zu können, hatte die Samtgemeinde in...

  • Apensen
  • 31.01.14