Wildunfall

Beiträge zum Thema Wildunfall

Service
In der Dämmerung steigt das Risiko von Wildunfällen

Nach der Zeitumstellung besonders auf Wildtiere achten
Berufsverkehr fällt in die Dämmerung

(as). Am Sonntag, 31. März, um zwei Uhr ist es so weit: Die Uhren werden wieder auf die Sommerzeit, also eine Stunde vor, gestellt. Nicht nur auf das morgendliche Gemüt wirkt sich das frühere Aufstehen aus. Eine weitere Begleiterscheinung der Umstellung auf die Sommerzeit: Der Berufsverkehr fällt wieder in die Dämmerung. Der Deutsche Jagdverband (DJV) mahnt Autofahrer, in dieser Zeit besonders aufmerksam zu fahren. Denn mit zunehmender Tageslänge werden die Wildtiere aktiver - es herrscht...

  • Buchholz
  • 29.03.19
Politik
Die Tempo-70- und die "Achtung, Wildwechsel"-Schilder 
weisen auf die neue Regelung am Sprötzer Weg hin

"Das hat uns auch überrascht"

Nach Wildunfällen: Geschwindigkeit zwischen Sprötze und Buchholz wird auf 70 reduziert os. Sprötze. Autofahrer, die auf dem Sprötzer Weg zwischen Buchholz und Sprötze unterwegs sind, müssen jetzt den Fuß vom Gas nehmen: Seit Kurzem gilt für die gesamte Strecke Tempo 70. Zwei Gründe hätten zu der Änderung geführt, erklärt Buchholz' Stadtsprecher Heinrich Helms auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Gespräche mit der Polizei und dem zuständigen Jagdpächter hätten ergeben, dass es auf dem...

  • Buchholz
  • 19.12.18
Panorama
Verendetes Reh am Fahrbahnrand der B74 zwischen Stade und Bremervörde
2 Bilder

Gefahr in der Dämmerung

Wildunfall auf der B74 bei Stade / Verletzten Tieren nicht zu nahe kommen! tp. Hagenah. Die leblosen Augen seltsam verdreht, die starren Glieder vom Körper gestreckt, eine Blutlache und Bremsspuren auf dem Asphalt: Nach einem Wildunfall, der sich am Mittwoch, 4. Oktober, vermutlich frühmorgens auf der vielbefahrenen Bundesstraße B74 bei Hagenah im Landkreis Stade ereignete, ließ der Verursacher das tote Reh achtlos am Straßenrand liegen und entfernte sich vom Unfallort, ohne die Behörden zu...

  • Stade
  • 06.10.17
Blaulicht

Reh sorgt für Auffahrunfall

thl. Königsmoor. Auf der Baurat-Wiese-Straße kam es am Mittwochmorgen zu einem Wildunfall. Ein 72-jähriger Mann war mit seinem Ford Escort in Richtung der B 75 unterwegs, als ein Reh auf die Fahrbahn lief und von dem 72-jährigen trotz Vollbremsung frontal erfasst wurde. Das Reh schleuderte auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen den VW-Golf einer 21-jährigen Frau. Diese machte ebenfalls eine Vollbremsung. In der Folge fuhr ein 32-jähriger Mann mit seinem VW Caddy auf den Golf auf. Sowohl...

  • Winsen
  • 21.09.17
Blaulicht
Der Hirsch flog durch die Frontscheibe des Wagens
4 Bilder

Hirsch begräbt Autofahrer unter sich

thl. Undeloh. Ein folgenschwerer Wildunfall hat sich am Montagmorgen auf der K27 zwischen Wesel und Undeloh ereignet. Gegen 7.15 Uhr fuhr ein 42-Jähriger mit seinem Pkw in Richtung Wesel, als plötzlich ein Rothirsch auf die Fahrbahn sprang. Der Mann bremste sofort, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Tier nicht verhindern. Er erfasste das Wild, als es im Sprung war, sodass es in die Windschutzscheine pralte und den 42-Jährigen unter sich begrub. Das etwa 250 Kilogramm schwere Tier verstarb...

  • Winsen
  • 13.02.17
Blaulicht

Unfall durch Wildschwein

thl. Jesteburg. Eine Verletzte und drei beschädigte Autos - das ist die Bilanz eines Unfalls am Mittwoch gegen 19 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Reindorf und Lüllau. Auslöser war ein Wildschwein, das ohne auf den Verkehr zu achten auf die Fahrbahn lief. Dort wurde es zunächst von einem VW Polo und anschließend von einem Nissan. Eine dahinter fahrende BMW-Fahrerin (64) wich dem auf der Straße liegenden Schwein aus und krachte gegen einen Baum. Die Seniorin wurde dabei verletzt. Das Wildschwein...

  • Winsen
  • 01.12.16
Blaulicht

Achtung Wildwechsel! Mehr Unfälle im Landkreis Stade

(bc). Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt das Risiko für Wildunfälle. Für den starken Anstieg sind laut Polizeisprecher Rainer Bohmbach zwei Hauptfaktoren verantwortlich: Einerseits wechselt das Wild vermehrt zwischen den jetzt abgemähten Feldern, die den Tieren keinen Schutz mehr bieten, und seinen Rückzugsgebieten im Wald. Anderseits ist es für die Autofahrer schwer, bei der früh einsetzenden Dämmerung einen Wildwechsel schnell genug zu erkennen. Waren 2013 im Landkreis noch 595...

  • 28.10.15
Blaulicht
Mitte Februar vergangenen Jahres kam es auf der B3 zwischen Welle und Sprötze zu einem Unfall, bei dem drei Menschen schwer verletzt worden

Zahl der Verkehrstoten sinkt: Aber - Fahranfänger verursachen alle elf Stunden einen Unfall

(mum). Diese Zahl ist alarmierend: Alle elf Stunden hat im vorigen Jahr ein Fahranfänger (bis 24 Jahre) einen Unfall im Landkreis Harburg verursacht. Das hat die Polizeiinspektion Harburg mit Sitz in Buchholz am Dienstag bei der Vorstellung der Unfallstatistik mitgeteilt. „Insgesamt ist auffällig, dass gerade junge Autofahrer häufiger an Unfällen beteiligt sind“, so Polizei-Sprecher Jan Krüger. Junge Autofahrer würden dazu neigen, ihre Fähigkeiten zu überschätzen. Zudem würde ihnen die...

  • Buchholz
  • 04.03.14
Blaulicht
Die Dreibeine werden bald von den Straßen des Landkreises verschwinden

Dreibeine werden wieder eingesammelt

(jd). Aktion der Kreisjägerschaft brachte nicht den erhofften Erfolg. Sie sind mit einem schrillen Farbton angestrichen, der irgendwo zwischen Pink und Magenta liegt, und tragen den Hinweis "Achtung Wildunfall": Gemeint sind die Dreibeine, die zahlreiche Straßen im Landkreis säumen. Die hölzernen Warnbaken stehen überall dort, wo sich Pkws und die tierischen Waldbewohner schon einmal ins Gehege kamen. Sie sollen die Autofahrer zur Vorsicht gemahnen und signalisieren: Bitte den Fuß vom Gas...

  • 12.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.