Sechs zusätzliche Busse verstärken die Schülerbeförderung im Landkreis Stade nach den Herbstferien
Mit dem Reisebus zur Schule

KVG-Geschäftsführer Michael Fastert (v.li.), Kai-Ulrich Baak vom Amt für Wirtschaft, Verkehr und Schulen, 
KVG-Abteilungsleiter Verkehrsplanung Michael Peter, VNO-Verkehrsplaner Kevin von Wissel und
 Landrat Michael Roesberg kümmern sich um eine bessere Schülerbeförderung nach den Herbstferien
  • KVG-Geschäftsführer Michael Fastert (v.li.), Kai-Ulrich Baak vom Amt für Wirtschaft, Verkehr und Schulen,
    KVG-Abteilungsleiter Verkehrsplanung Michael Peter, VNO-Verkehrsplaner Kevin von Wissel und
    Landrat Michael Roesberg kümmern sich um eine bessere Schülerbeförderung nach den Herbstferien
  • Foto: sc
  • hochgeladen von Saskia Corleis

sc. Landkreis. Überfüllte Busse, dichtes Gedränge an den Haltestellen: Das kritisierten Eltern und Schüler nach den Sommerferien. Auf diese Kritik wollen KVG und Landkreis Stade nach den Herbstferien reagieren. Mit sechs zusätzlichen Bussen wird die Schülerbeförderung im gesamten Landkreis verstärkt. Ab Montag, 26. Oktober, befördern die weiteren Fahrzeuge die Kinder und Jugendlichen zu ihren jeweiligen Schulen und sollen so die Situation entspannen.

Um schnell die Bus-Kapazitäten aufzustocken, damit alle Schüler während der Corona-Pandemie sicher hin- und zurückfahren können, mietet der Landkreis Stade unter anderem Reisebusse privater Unternehmen an. "Wir wissen, dass das keine Ideallösung ist", sagt Landrat Michael Roesberg. Doch das Problem der erhöhten Nachfrage im öffentlichen Personennahverkehr existiere bundesweit. Das momentane Angebot an Fahrzeugen sei knapp. "Die Organisation einer größeren Zahl von zusätzlichen Bussen und Fahrern stellt eine enorme Herausforderung dar", weiß KVG-Geschäftsführer Michael Fastert. Für eine schnelle Lösung kommen daher die angemieteten Reisebusse ins Spiel, die aufgrund des verringerten Reisegeschäfts vorübergehend für diesen Zweck verfügbar sind. 70.000 Euro gibt der Landkreis für die Miete der neuen Busse bis zum Jahresende aus.

Mit den weiteren Fahrzeugen wollen die KVG und der Landkreis besonders die hohe Nachfrage auf den Hauptverkehrsachsen entspannen und deutlich entzerren. Schüler erhalten so die Möglichkeit, größere Abstände zueinander einzuhalten. Die neuen Schulbusse verstärken die Fahrten mit den aktuell höchsten Auslastungen im Landkreis. Betroffen sind die Linien 2025, 2026, 2027, 2051, 2060, 2061, 2113 und 2373.

Trotzdem bleibt für die Schüler und Fahrgäste die Maskenpflicht in allen Bussen bestehen. "An der Maske führt kein Weg vorbei", sagt Roesberg. Die KVG weist zudem darauf hin, dass in den Reisebussen keine Möglichkeit besteht, einen Fahrschein zu erwerben. Diese Busse sollten daher von Fahrgästen benutzt werden, die bereits eine gültige Fahr- oder Schülerkarte haben. Fahrgäste ohne Ticket sollen den regulären Bus nutzen, um dort einen Fahrschein beim Fahrer zu erwerben. Auch sind die neu eingesetzten Reisebusse nicht barrierefrei zugänglich. Beim Ein- und Aussteigen müssen die Schüler steile Stufen nehmen. Auch die Gänge in den Reisebussen sind enger als in den regulären Nahverkehrsfahrzeugen.

Trotzdem werde es Stehplätze für den Schülerverkehr geben müssen, so Fastert. Die Kapazitäten reichen einfach nicht aus, um jedem einen Sitzplatz zu garantieren. Wichtig sei, eine bessere Verteilung der Schüler in den Morgenstunden zu gewährleisten. Erkennbar sind die umfunktionierten Reisebusse an den Steckschildern vorne am Fahrzeug. Die regulären Busse sowie die Reisebusse fahren direkt hintereinander die Haltestellen an. Die Zusatzfahrten sind zudem nur auf der Internetseite der KVG Stade (www.kvg-bus.de) und nicht über das HVV-Onlineportal einzusehen und werden zeitnah aktualisiert, versichert Michael Peter, KVG-Abteilungsleiter Verkehrsplanung. "So können wir schneller auf neue Entwicklungen reagieren", fügt Peter hinzu.

Auf einigen anderen Linien wird es weitere Verbesserungen geben: Die Linie 2018 wird für die nachmittäglichen Rückfahrten von Stade in Richtung Himmelpforten um zusätzliche Fahrten ergänzt. Auf der Linie 2365 wird ein Gelenkbus zur Verstärkung eingesetzt.

Insgesamt befördert die KVG Stade als Dienstleister für den Linienbusverkehr im Landkreis täglich rund 10.000 Schüler und Schülerinnen zu ihrer Ausbildungsstätte. 135 Fahrzeuge sind in den Spitzenfahrstunden gleichzeitig auf den Straßen unterwegs.

Politik
Nach dem Verzicht von Thomas Grambow (kl. Foto) soll nun Björn Protze antreten

Politiker aus Neu Wulmstorf führt persönliche Gründe für Verzicht an
SPD-Schock: Thomas Grambow zieht Landrats-Kandidatur im Landkreis Stade zurück

jd. Stade. Schock für die SPD: Ihr Kandidat für die Landratswahl im Landkreis Stade wirft das Handtuch. Der Neu Wulmstorfer Kommunalpolitiker Thomas Grambow (57) will nun doch nicht für das Amt kandidieren. Für seinen Verzicht führt er persönliche Gründe an.    Der CDU-Politiker Kai Seefried muss sich nun auf einen neuen Gegenkandidaten einstellen. Nach WOCHENBLATT-Informationen will jetzt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Björn Protze, gegen Seefried antreten. Die Kandidatur des...

Panorama

Pandemie
Landkreis Harburg plant Corona-Impfzentren in Buchholz und Winsen

(ts). Der Landkreis Harburg wird zwei Corona-Impfzentren einrichten. Vorgesehen sind die Schützenhalle in Buchholz und die Stadthalle in Winsen. Diese Standorte hat die Kreisverwaltung der Landesregierung vorgeschlagen. Das Land prüft nun die Konzepte und entscheidet. Bis zum vergangenen Montagabend mussten die Landkreise in Niedersachsen die möglichen Standorte dem Innenministerium melden. Die Landesregierung hat das Ziel, dass die Infrastruktur für die Corona-Impfungen in den Landkreisen bis...

Politik
Die Zeit der Baustellen ist vorbei. Doch zufrieden sind in Dammhausen noch nicht alle mit den Ergebnissen der jahrelangen Baumaßnahmen

Nach Bauarbeiten ist noch nicht alles optimal
In Dammhausen sind wieder die Raser unterwegs

tk. Dammhausen. Der neue Rad- und Fußweg in Dammhausen samt ebenfalls neuer Bushaltestellen und runderneuerter Kanalisation ist fertig, der Kreisverkehr an der Einmündung nach Jork bzw. Neukloster ist wiederhergestellt. Sind die Dammhauser jetzt, nach Jahren des Baus und vielen Verzögerungen, wunschlos glücklich? Das ist nicht der Fall, wie Ortsvorsteher Thomas Sudmeyer (SPD) erklärt. Er und Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dammhausen wünschen sich vor allem vom Landkreis noch...

Service

Am Dienstag, 1.12., 115 aktuelle Corona-Fälle
Maske tragen: Corona-Ampel im Landkreis Stade weiter auf Rot

jd. Stade. Tendenz fallend beim Inzidenzwert: Nach Angaben des Landes beträgt der Inzidenzwert für den Landkreis Stade 56,7 (Stand von Dienstag, 1. Dezember). Damit steht die Corona-Ampel weiter auf Rot. Für einige Straßen und öffentliche Plätze gilt laut Allgemeinverfügung des Landkreises die Pflicht, eine Maske (Mund-Nasen-Schutz) zu tragen.  Die Gesamtzahl der Corona-Infizierten im Landkreis Stade wird vom Land mit 1.041 Personen angegeben.  Die Dunkelziffer der Corona-Infizierten dürfte...

Politik
Wenn es nach der Gemeindeverwaltung geht, stehen diese Schilder bald in Stelle   Foto: thl

Stelle: Aldi-Zentrallager vor Entscheidung

Verwaltung gibt in Vorlage für Fachausschuss Empfehlung für die Ansiedlung des Zentrallagers vor thl. Stelle. Jetzt beginnt der Endspurt! In seiner Sitzung am Mittwoch, 9. Dezember, soll der Ortsentwicklungsausschuss der Gemeinde Stelle dem Rat eine Empfehlung für die Ansiedlung des Aldi-Zentrallagers im Gewerbegebiet Fachenfelde-Süd aussprechen. Die Vorgabe der Verwaltung ist eindeutig: "Der vorhabenbezogene Bebauungsplan 'Sondergebiet Logistikzentrum Fachenfelde-Süd' (...) bestehend aus...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen