Stader Verwaltung "hat versagt"

"Verärgert": Klaus Quiatkosky (SPD)
3Bilder
  • "Verärgert": Klaus Quiatkosky (SPD)
  • Foto: tp
  • hochgeladen von Thorsten Penz

Das könnte Sie auch interessieren:

Panorama
In der Straße Am Brack begannen Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr die lautstarken Arbeiten

Anwohner sind genervt von den unangekündigten Bauarbeiten
Glasfaserkabel: Verlegung rüttelt Buxtehude wach

sla. Buxtehude. Samstagmorgen um kurz nach sieben Uhr in Buxtehude: Lautstark rütteln die Mitarbeiter einer Gütersloher Baufirma mit einem Flachrüttler auf der Straße Am Brack die Pflastersteine auf, um hinterher einen Graben für die Verlegung von Glasfaserkabeln zu buddeln. Besonders schlechte Karten hatten jene Anwohner, die pünktlich die Bahn und gar einen Flieger erreichen mussten und aufgrund des tiefen Grabens vor ihrer Einfahrt nicht mit dem Auto wegfahren konnten. Bereits vergangene...

Wirtschaft
Stades Seehafen: der Standort des geplanten Flüssiggasterminals

Bio-LNG für geplantes Terminal
Stade soll das deutsche Drehkreuz für grüne Kraftstoffe werden

jab. Stade. Stade könnte in Zukunft zum deutschen Drehkreuz für klimaneutrale Kraftstoffe werden - jedenfalls wenn es nach Politik und Wirtschaft geht. Seit Jahren setzt sich der Bundestagsabgeordenete Oliver Grundmann (CDU) dafür ein, dass der Elbe-Weser-Raum zum Game-Changer der deutschen Energiewende wird. Nun erhält dieses Vorhaben einen großen Schub nach vorne. Denn der größte Bioenergieproduzent Europas, die Verbio AG, hat Interesse gezeigt, sein beispielsweise in den USA erzeugtes Biogas...

Wirtschaft
Gastronom Frank Wiechern (re.) und Veranstaltungsmanager Matthias Graf vor dem Eingang des Restaurants "Leuchtturm"
3 Bilder

Management des Veranstaltungszentrums in der Kritik
Burg Seevetal: Top-Caterer hört auf

ts. Hittfeld. Die ursprüngliche Ambition der Gemeinde Seevetal, das für 6,9 Millionen Euro sanierte Veranstaltungszentrum Burg Seevetal zu einer kulinarischen Premium-Adresse im Landkreis Harburg zu entwickeln, hat einen schweren Dämpfer erlitten. Caterer Frank Wiechern wird seinen Vertrag mit der Gemeinde Seevetal, der am 31. Oktober endet, nicht verlängern. Sein Restaurant "Leuchtturm" gilt als eine der besten Gastro-Adressen im Hamburger Süden. Davon sollte die Burg Seevetal profitieren -...

Panorama

Corona-Zahlen im Landkreis Harburg vom 22. September
Inzidenzwert und Zahl der aktiven Fälle gehen weiter nach unten

(lm). Der Landkreis Harburg vermeldet für den heutigen Mittwoch, 22. September, 291 aktive Corona-Fälle (-6 im Vergleich zum Vortag). Die Inzidenz ist erneut gesunken - von 58,20 am Vortag auf jetzt 53,51. In den Krankenhäusern werden acht Corona-Patienten behandelt, fünf davon intensivmedizinisch. Vier Personen werden beatmet. 543 Personen befinden sich in Quarantäne. Seit Ausbruch der Pandemie verzeichnete der Landkreis insgesamt 7.785 Corona-Fälle (+23). Davon sind bislang 7.378 Personen...

Sport
Sandra Meyer-Lindloff mit der Silbermedaille

Sandra Meyer-Lindloff ist Vizemeisterin
Zweitschnellste Frau kommt aus Marxen

sv. Marxen. Mit einer Zeit von 5:24,98 Minuten holte Sandra Meyer-Lindloff aus Marxen kürzlich den zweiten Platz über 1.500 Meter in der W45 bei der Deutschen Leichtathletik-Meisterschaft der Seniorinnen in Baunatal (Hessen). "Nun ist die leider sehr kurze Saison bereits beendet", so Meyer-Lindloff. "Ich werde jetzt mit dem Aufbau für 2022 beginnen. Meine Ziele sind erneut die Landesmeisterschaften und die Deutsche Meisterschaft - natürlich weiterhin mit meiner Mannschaft der...

Zoff um Millionen-Garage im Finanzausschuss: Klaus Quiatkowsky (SPD) übt harsche Kritik an der Stadt

tp. Stade. "Elbphilharmonie", "Vogelkäfig", "Schuhkarton": Diese Begriffe fielen schon in Diskussionen um den geplanten Neubau der städtischen Parkgarage neben dem künftigen Einkaufszentrum "Neuer Pferdemarkt" in Stade. Angesichts der Kostensteigerung des ursprünglich mit gut 8,4 Millionen Euro veranschlagten Bauprojektes um mögliche weitere 1,95 Millionen Euro netto entbrannte am Donnerstag im Finanzausschuss Zoff. Vize-Bürgermeister Klaus Quiatkowsky (SPD) kritisierte die aus seiner Sicht unzulängliche Information seitens der Verwaltung: Sie habe "versagt".

Eine Abstimmung über das Parkhaus an der Stockhausstraße stand im Ausschuss nicht an, doch wurde gestritten über drei wesentliche Posten, die die Teuerung verursachen, und von Stadtbaurat Lars Kolk sachlich und schonungslos präsentiert wurden:

Bei der Fassadengestaltung geht es um eine Aufwertung der günstigen Variante, die die Stadt vom Kaufhaus-Investor "Matrix" im "Paktet" erwarb, als die das Parkhaus-Projekt übernahm. Gegenüber der Stabgitter-Variante schlägt die Verwaltung Keramik mit Holzoptik vor: Mehrkosten bis zu 670.000 Euro plus Planungsleistungen von 84.000 Euro.

Die Zusatzkosten für die Bauplanung, -überwachung und -abwicklung unter Berücksichtigung der Nachbarschaft beziffert Kolk mit rund einer halben Million Millionen Euro. Dabei geht es u.a. darum, das Ärztehaus und Anwohner vor Erschütterungen, Lärm und Staub und umliegende Häuser vor Schattenwurf und Setzungsrissen zu bewahren und ein Beweissicherungsverfahren durchzuführen.

Beim Bodenbelag favorisiert die Stadt statt einer 4 Millimeter dünnen Betonschicht eine 7 Zentimeter dicke, stabile Beschichtung aus Gussasphalt. Die Mehrkosten inklusive neuer Statik von 730.000 Euro würden sich wegen der Haltbarkeit von bis zu 30 Jahren gegenüber der Betonlösung, die nach spätestens 15 Jahren für rund 650.000 Euro erneuert werden müsse, rasch amortisieren.

Die Verwaltung verweist auf ähnlich hohe Kosten für die städtische Parkpalette am Bahnhof, deren Betonbelag noch im Sommer saniert werden muss.
Im Vorfeld hatte der Erste Stadtrat Dirk Kraska daran erinnert, dass die Stadt von "Matrix" eine unfertige Planung übernommen und dies dem Rat gesagt habe.
Klaus Quiatkowski zeigte sich dennoch "verärgert", dass es sich bei der "Matrix"-Variante um eine Spar-Lösung gehandelt habe: "Wir hatten darüber keine Kenntnis." Die Öffentlichkeit reagiere sensibel auf solche Angelegenheiten: Einerseits könne die Politik dem Bürger als Parkhaus "nicht irgendeine Kiste" hinstellen, andererseits werde das Projekt "immer teurer."

Karsten Behr (CDU) ergänzte: "Ärger entsteht, wenn Mehrkosten im Nachhinein erklärt werden müssen."

Reinhard Elfring (Grüne) war nicht überrascht: "Gussasphalt war immer Thema."
Carsten Brokelmann (FDP) sprach sich für Guss-Asphalt aus, aber gegen die teure Fassade: "Das Geld dafür kriegen wir nicht wieder."

Bürgermeisterin Silvia Nieber verteidigte die Verwaltung: "Während ihrer Amtsperiode habe es kein Bauprojekt gegeben, das teurer wurde als geplant."

• Die Entscheidung über den nötigen Nachtragshaushalt zur Millionen-Garage fällt am Montag, 20. Juni, im Rat. Die Kosten sollen durch Ersparnisse aus einem nicht zustande gekommenen Grundstückserwerb kompensiert werden.

Autor:

Thorsten Penz aus Stade

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Service

Wichtige Mail-Adressen des WOCHENBLATT

Hier finden Sie die wichtigen Email-Adressen und Web-Adressen unseres Verlages. Wichtig: Wenn Sie an die Redaktion schreiben oder Hinweise zur Zustellung haben, benötigen wir unbedingt Ihre Adresse / Anschrift! Bei Hinweisen oder Beschwerden zur Zustellung unserer Ausgaben klicken Sie bitte https://services.kreiszeitung-wochenblatt.de/zustellung.htmlFür Hinweise oder Leserbriefe an unsere Redaktion finden Sie den direkten Zugang unter...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen