Gerichtsakte

Beiträge zum Thema Gerichtsakte

Blaulicht

Winsen: Haftstrafe für Tankstellenräuber

thl. Winsen. "Es war der größte Fehler und die schlimmste Entscheidung meines Lebens. Es tut mir so leid. Ich vermisse meine Familie und habe Angst, weiter im Gefängnis bleiben zu müssen." Mit weinerlicher Stimme versuchte der Angeklagte (23) die Richter vor dem Schöffengericht "weich zu klopfen". Kein Wunder, denn für den wegen räuberischer Erpressung und erpresserischen Menschenraubes angeklagten Polen stand viel auf dem Spiel. Rückblick: Im Dezember vergangenen Jahres stürmt der 23-Jährige...

  • Winsen
  • 06.05.16
Blaulicht

Haftstrafen für notorische Ladendiebe

thl. Winsen. "Ich gehe nicht davon aus, dass Sie bessere Menschen werden. Aber immerhin können Sie in der Zeit, in der Sie im Gefängnis nicht klauen gehen." Deutliche Worte fand der Richter am Winsener Amtsgericht gegen zwei Rumänen, die wegen Ladendiebstahls angeklagt waren und nun für acht bzw. zehn Monate ins Gefängnis müssen. Ein dritter Angeklagter erhielt fünf Monate Haft, die zur Bewährung ausgesetzt wurden. Das Trio wurde vergangene Woche mit zwei weiteren, allerdings unbekannt...

  • Winsen
  • 29.04.16
Blaulicht

Seevetaler Betrüger muss in Haft

thl. Lüneburg/Seevetal. Drei Jahre und neun Monate Haft wegen Betruges in 28 Fällen - so lautet das Urteil des Lüneburger Landgerichtes gegen einen Reiseverkehrskaufmann aus Seevetal. Der 58-Jährige hatte nach Ansicht des Gerichtes über das Internet lukratrive Reisen günstig angeboten, die Zahlungen der Kunden aber nicht weitergeleitet. Dabei sei ein hoher finanzieller Schaden entstanden, hieß es. Zudem habe der Mann mehrere Mobilfunkverträge abgeschlossen und hochwertige Handys erhalten,...

  • Winsen
  • 22.04.16
Blaulicht

Angeklagte hüllen sich in Schweigen

thl. Lüneburg. "Unsere Mandanten werden sich zur Sache nicht einlassen." Unisono erklärten die Anwälte des 21-jährigen Winseners und seiner Mutter (49), dass der 10. Großen Strafkammer am Lüneburger Landgericht eine langwierige Beweisaufnahme nicht erspart bleibt. Grund: Beide Angeklagten müssen sich wegen verschiedener Delikte verantworten. Die Mutter wegen Körperverletzung, der Sohn wegen schwerer Körperverletzung, Vergewaltigung und versuchtem Totschlag. Laut Anklage soll der 21-Jährige im...

  • Winsen
  • 16.04.16
Blaulicht

Winsener wegen versuchten Totschlag angeklagt

thl. Lüneburg/Winsen. Vor dem Lüneburger Landgericht hat jetzt vor der 2. Großen Jugendkammer der Prozess gegen einen 21-Jährigen begonnen. Dem Winsener werden versuchter Totschlag sowie weitere Straftaten vorgeworfen. Laut Anklage soll der junge Mann im April 2014 in der Brahmsallee im Rahmen familiärer Streitigkeiten seine Tante zunächst beschimpft und mit Steinen beworfen haben. Als die Frau flüchten wollte, soll der 21-Jährige sie mit einem Fahrradschloss gewürgt haben. Erst als ein...

  • Winsen
  • 11.04.16
Blaulicht

Angeklagter jammert: "Ich bin hier das Opfer."

thl. Lüneburg. Ein 66-jähriger Rentner aus Winsen soll die neunjährige Freundin seiner Tochter zwischen Dezember 2014 und März 2015 sechs mal sexuell missbraucht haben. Zudem soll er einem achtjährigen Jungen in den Schritt gefasst und kinderpornografische Bilder besessen haben. Da ist sich die Staatsanwaltschaft Lüneburg sicher und hat den Mann vor dem Lüneburger Landgericht angeklagt. Dort stellte der Winsener zu Prozessbeginn die ganzen Vorwürfe als Fantasien der Kinder hin. "Ich hier der...

  • Winsen
  • 05.04.16
Blaulicht

Winsener wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt

thl. Lüneburg. Vor der 3. Großen Jugendkammer des Lüneburger Landgerichtes hat am gestrigen Freitag der Prozess gegen 66-Jährigen aus Winsen begonnen. Dem Mann, der offensichtlich sehr spät Vater geworden ist, wird sexueller Missbrauch von Kindern vorgeworfen. Er soll zwischen Dezember 2014 und März 2015 in fünf Fällen sexuelle Handlungen an der neunjährigen Freundin seiner Tochter vorgenommen haben. Außerdem wird dem Winsener ein sexueller Übergriff auf einen achtjährigen Jungen sowie der...

  • Winsen
  • 02.04.16
Blaulicht

Falsche Kleidung am falschen Ort - Winsener sollte Asylbewerber beleidigt haben

thl. Winsen. "Sie waren einfach zur falschen Zeit mit den falschen Klamotten am falschen Ort", fasst der Strafrichter am Winsener Amtsgericht das Ergebnis der Hauptverhandlung gegen einen 21-jährigen Luhestädter zusammen. Und der Staatsanwalt setzte sogar noch einen obendrauf: "Zu allem Unglück trafen Sie auch noch auf zwei Spinner, die sich wichtig machen wollten." Was war passiert? Im November 2015 sollte der Angeklagte - so der Tatvorwurf - am Winsener Bahnhof ankommende Asylbewerber mit...

  • Winsen
  • 01.04.16
Blaulicht

Bewährung statt Haft

thl. Winsen/Lüneburg. In der zweiten Instanz gibt es immer Rabatt - Dieses "Vorurteil" der Bürger wurde jetzt vom Lüneburger Landgericht eindrucksvoll bestätigt. Die 9. Kleine Strafkammer verurteilte einen 31-jährigen Winsener wegen sexuellen Missbrauchs einer Frau (52) zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und neun Monaten, die zur Bewährung ausgesetzt wurde. Dazu muss er 3.000 Euro Schmerzensgeld an sein Opfer zahlen. In erster Instanz war der 31-Jährige, der mal ein Café in der Luhestadt...

  • Winsen
  • 12.03.16
Blaulicht

Autodieb muss lange in Haft

thl. Lüneburg. Drei Jahre und acht Monate Haft - so lautet das Urteil des Lüneburger Landgerichtes gegen einen 23-jährigen Polen wegen schweren Bandendiebstahls. Der junge Mann soll zusammen mit unbekannt gebliebenen Mittätern mehrere hochwertige Pkw der Marken VW, Audi und Seat entwendet haben. Die Tatorte lagen im Oktober 2013 u.a. in Otter sowie in Radbruch und Vögelsen. Nach einer "wahrlichen Puzzlearbeit" gelang es Spezialisten des Fachkommissariates Banden (FK Bande) schließlich, eine...

  • Winsen
  • 22.02.16
Blaulicht

Noch immer kein Gerichtstermin gegen Winsener Versicherungsmakler

thl. Winsen. Das Strafverfahren gegen zwei ehemalige Versicherungsmakler mit einem Büro in Winsen zieht sich weiter hin. "Es gibt noch keine Terminierung", erklärt Harald Kramer-Natho, Sprecher des Lüneburger Landgerichtes dem WOCHENBLATT auf Nachfrage. "Die zuständige 3. Große Strafkammer verhandelt weiterhin Strafsachen, wie z.B. vorgeworfener vielfacher sexueller Missbrauch durch einen Rudertrainer, vielzählige Betrugsvorwürfe bei einem Sanitärhändler, ein Verfahren mit dem Vorwurf von 63...

  • Winsen
  • 13.02.16
Blaulicht

Geplänkel statt Beweisaufnahme

thl. Lüneburg. Mit viel juristischem Geplänkel startete vor dem Lüneburger Landgericht jetzt das Verfahren gegen vier Männer (21 bis 30 Jahre alt) aus Winsen, Stelle und Mannheim. Dem Quartett wird ein Einbruch in einem Vereinsheim in Luhmühlen sowie eine Raubtat in Seevetal vorgeworfen (das WOCHENBLATT berichtete). Gleich nach Verlesung der Anklage stellte ein Verteidiger zunächst die Besetzung der 2. Großen Strafkammer infrage. Seiner Meinung nach müssten diese aus drei und nicht aus zwei...

  • Winsen
  • 12.02.16
Blaulicht

Haftstrafe für Asylbewerber

thl. Lüneburg. Zu einer Jugendhaftstrafe von drei Jahren hat das Lüneburger Landgericht einen 20-jährigen Asylbewerber verurteilt. Der junge Mann hatte in der Flüchtlingsunterkunft in Hittfeld einem Mitbewohner im Streit ein Messer in die Brust gerammt und dabei knapp das Herz verfehlt (das WOCHENBLATT berichtete). Zwar sah die 10. Große Strafkammer vom Vorwurf des versuchten Totschlags ab und erkannte auf gefährliche Körperverletzung, dennoch fiel die Strafe erheblich höher aus, als gefordert....

  • Winsen
  • 11.02.16
Blaulicht

War es Notwehr? - Seevetaler Asylbewerber wegen versuchtem Totschlags vor Gericht

thl. Lüneburg/Seevetal. Wegen eines Messerstiches, der knapp am Herzen des Opfers vorbeiging, muss sich ein 20-jähriger Asylbewerber jetzt vor der 10. Großen Strafkammer des Lüneburger Landgerichtes verantworten. Die Anklage lautet auf versuchten Totschlag. Rückblick: Im August vergangenen Jahres kommt es in der Flüchtlingsunterkunft in Hittfeld zum Streit zwischen dem 20-Jährigen und seinem Mitbewohner, einem gewissen Danilo. Nach einem verbalen Schlagabtausch begibt man sich in den Hof der...

  • Winsen
  • 08.02.16
Blaulicht

Raubüberfall in Seevetal wird in Lüneburg verhandelt

thl. Lüneburg/Seevetal. Drei Männer (20 bis 31 Jahre alt) brechen abends in Seevetal in das Haus einer 63-Jährigen ein. Ein vierter Mann hatte ihnen zuvor die Örtlichkeit genau beschrieben. Weil die Gauner aber nicht genug Beute machen und den Tresor nicht geöffnet bekommen, warten sie im Haus, bis die Frau nach Hause kommt. Dann bedrohen sie ihr Opfer mit einem Kuhfuß und lassen sich den Safe öffnen. Daraus erbeuteten die Gangster über 8.000 Euro Bargeld, Schmuck sowie Bank- und Kreditkarten....

  • Winsen
  • 06.02.16
Blaulicht

Gesicht verdeckt und Hose runter - Exhibitionist erschreckt Joggerin in Winsen

thl. Winsen. "Ihnen ist offenbar die Frühlingsluft nicht bekommen." Sarkastische Worte fand der Richter am Winsener Amtsgericht gegen einen 31-jährigen Tschechen, der sich jetzt wieder exhibitionistischer Handlungen verantworten musste. Kurzer Rückblick: Vergangenen Sonntag gegen 11.30 Uhr auf einem Feldweg hinter dem Winsener Krankenhaus: der obdachlose Tscheche legt sich neben den Weg, zieht seine Hose runter, verdeckt sein Gesicht und fängt an, sich selbst zu befriedigen. Eine vorbeieilende...

  • Winsen
  • 05.02.16
Blaulicht

Einbrecherbande verurteilt

thl. Lüneburg. Wer Mist baut, sollte spätestens vor Gericht ein umfassendes Geständnis ablegen, denn das wirkt sich bekanntlich strafmildernd aus. Diese Erfahrung machten jetzt auch sechs Polen vor dem Lüneburger Landgericht. Dort mussten sie sich wegen schweren Bandendiebstahls verantworten. Das Sextett war niedersachsenweit im großen Stil in Landhandel-Märkte eingebrochen, darunter auch in den Landkreisen Harburg und Stade, und hatte dort Pflanzen- und Düngemittel sowie Werkzeuge geklaut....

  • Elbmarsch
  • 28.01.16
Blaulicht

"Glück" bei der Strafzumessung

thl. Lüneburg. Urteil gegen zwei Supermarkt-Räuber: Die 10. Strafkammer des Lüneburger Landgerichtes schickte einen 23-Jährigen für drei Jahre ins Gefängnis, sein Komplize (19) kam mit zwei Jahren Haft davon, die für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt wurden. Gegen einen dritten Angeklagten (31) wurde das Verfahren abgetrennt. Ein Urteil gegen ihn wird für den kommenden Montag erwartet. Auch aufgrund geständiger Einlassungen der Angeklagten sah es das Gericht als erwiesen an, dass das Trio...

  • Stelle
  • 20.01.16
Blaulicht

"Ein einmaliges Sonderangebot"

thl. Lüneburg. "Eine Chance auf eine Bewährungsstrafe sehen wir bei keinem der Angeklagten. Im Falle eines umfassenden Geständnisses können wir uns aber Haftstrafen zwischen 2,5 und sechs Jahren vorstellen. Das ist aber nur ein einmaliges Sonderangebot." Deutliche Worte fand der Vorsitzende der 10.Großen Strafkammer beim Prozessauftakt gegen sechs Polen (25 bis 40 Jahre alt), denen gewerbsmäßiger Bandendiebstahl vorgeworfen wird. Die Männer und ihre Anwälte haben bis zum nächsten...

  • Winsen
  • 14.01.16
Blaulicht

Geldstrafe nach Massenschlägerei

thl. Winsen/Lüneburg. Völlig überraschend ist am Mittwoch der Prozess gegen vier Mitglieder (25 bis 40 Jahre alt) einer kurdischen Großfamilie aus Winsen vor dem Lüneburger Landgericht beendet worden. Grund: Das Gericht sah Schwierigkeiten in der Beweisführung, weil die Tat schon so lange zurück lag und Zeugen sich schlecht erinnern konnten. In dem Verfahren ging es um eine Massenschlägerei zwischen der Familie C. und der syrischen Großfamilie A. im Winsener Einkaufszentrum Luhe Park von...

  • Winsen
  • 14.01.16
Blaulicht

Diebesbande vor dem Landgericht

thl. Lüneburg. Vor der 10. Großen Strafkammer des Lüneburger Landgerichts hat am gestrigen Dienstag die Hauptverhandlung gegen sechs Angeklagten wegen gewerbsmäßigen Bandendiebstahls begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft den 25 bis 40 Jahre alten Männern vor, zwischen November 2014 und Juli 2015 in insgesamt 28 Raiffeisenmärkte in ganz Niedersachsen eingebrochen zu sein (u.a. auch in Marschacht), um dort insbesondere Pflanzenschutz- und Düngemittel zu stehlen. Wert der Beute: mehr als 800.000...

  • Elbmarsch
  • 13.01.16
Blaulicht
Der Prozess findet vor dem Lüneburger Landgericht statt

Massenschlägerei findet Nachspiel

thl. Lüneburg. Gut drei Jahre nach dem Vorfall findet eine Massenschlägerei zwischen den Winsener Großfamilien C. und A. vor dem Lüneburger Landgericht ein juristisches Nachspiel. Ab Dienstag, 5. Januar, müssen sich vier Mitglieder der Familie C. (25, 27, 28 und 40 Jahre) wegen versuchten Totschlags vor der 4. Großen Strafkammer verantworten. Beginn ist um 9.30 Uhr im Saal 21. Rückblick: Am 1. Oktober 2012 kam es im Einkaufszentrum Luhe Park zu einer verbalen und tätlichen Auseinandersetzung...

  • Winsen
  • 30.12.15
Blaulicht

Lange Haftstrafen für Räuber

thl. Seevetal/Lüneburg. Keine Weihnachtsgeschenke hatten die Richter der 2. Großen Jugendkammer am Lüneburger Landgericht für die vier Angeklagten, die in Seevetal eine Rentnerin in deren Haus überfallen hatten. Nach teilweise geständigen Einlassungen schickten die Richter zwei 19-Jährige für zwei Jahre und neun Monate bzw. für vier Jahre ins Jugendgefängnis. Die beiden anderen Täter (21 und 23 Jahre alt) wurden nach Erwachsenenstrafrecht verurteilt. Der Jüngere erhielt fünf Jahre Gefängnis,...

  • Seevetal
  • 23.12.15
Blaulicht

Zahl der Angeklagten gesunken

thl. Winsen/Lüneburg. Glück für die Strafkammer des Winsener Amtsgerichts: Die weiteren Prozesstage gegen eine Einbrecherbande, die im Juli dieses Jahres im Winsener Bauhof eingebrochen war, können in der Luhestadt stattfinden. Grund: Vier der sieben Angeklagten haben am ersten Prozesstag ein umfassendes Geständnis abgelegt und bekamen Bewährungsstrafen zwischen zehn und 18 Monaten aufgebrummt. Wie das WOCHENBLATT berichtete, musste das Gericht für die Verhandlung aus Platzgründen nach Uelzen...

  • Winsen
  • 19.12.15
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.