Alles zum Thema Lorenz Hünnemeyer

Beiträge zum Thema Lorenz Hünnemeyer

Blaulicht
Abrissarbeiten, bei denen Asbest unsachgemäß behandelt wurde, wurden ein Fall für das Amtsgericht Buxtehude Foto: archiv

Abrissarbeiten laufen aus dem Ruder: Asbest lag zertrümmert herum

Prozess vor dem Amtsgericht Buxtehude wegen illegalem Asbest-Abriss tk. Buxtehude. Dass Asbestfasern, wenn sie freigesetzt werden, gefährlich sind, weiß eigentlich jeder. Auch die Geschäftsführerin eines Abbruchunternehmens und ihr Ehemann, der auf Baustellen als Vorarbeiter tätig ist. Beim Abriss eines Gebäudes in Buxtehude im Januar 2018 ließen sie nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft Stade allerdings jedwede Sachkennntnis vermissen. Asbesthaltige Bauteile wurden herausgerissen und...

  • Buxtehude
  • 27.02.19
Panorama
Lars Neuber (re.) und Niels Kohlhaase vom Stadtjugendring Buxtehude gehören zum Organisationsteam der Ausstellung "Oh, eine Dummel" Foto: tk

Karikaturen zum Rechtsextremismus: Zum Nachdenken anregen

Ausstellung mit Karikaturen über Rechtsextremismus tk. Buxtehude. Das Geschehen nach den Mord in Chemnitz, mutmaßlich durch drei Asylbewerber verübt, und die nachfolgenden teils gewaltsamen Proteste von Rechts, haben diese Ausstellung hochaktuell gemacht: Im Stadthaus in Buxtehude ist noch bis Freitag, 21. September, eine Ausstellung mit Karikaturen zum Thema Rechtsextremismus zu sehen. Organisiert wurde diese Aktion vom Stadtjugendring (SJR) Buxtehude. "Die Idee hatten wir bereits vor...

  • Buxtehude
  • 07.09.18
Blaulicht

Drei Jahre und sechs Monate Haft für Komaschläger

thl. Lüneburg. Die 9. Kleine Strafkammer am Lüneburger Landgericht hat heute Mittag im sogenannten Komaschläger-Prozess einen 34-Jährigen Seevetaler wegen schwerer Körperverletzung zum Nachteil eines Polizeibeamten zu einer Haftstrafe von drei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Damit bleib das Gericht unter der in der ersten Instanz vom Winsener Amtsgericht verhängten Haftstrafe von vier Jahren. Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte auch der Täter war, der im Rahmen des...

  • Winsen
  • 20.12.17
Blaulicht

"Angeklagter wurde verwechselt": Verteidiger fordern Freispruch im Komaschläger-Prozess

thl. Lüneburg. Im sogenannten Komaschläger-Prozess vor dem Lüneburger Landgericht wurden am heutigen Mittwoch,13. Dezember, zum zweiten Mal die Plädoyers gehalten. Wie berichtet, muss sich ein Seevetaler (34) verantworten, weil er im Rahmen des Meckelfelder Dorffestes im August 2015 einen Polizisten ins Koma geprügelt haben soll. Im ersten Prozess war der 34-Jährige zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Vor den Plädoyers gab es auf Antrag der Verteidigung noch eine Zeugenvernehmung. Aussagen...

  • Winsen
  • 13.12.17
Blaulicht

"Reines Gefälligkeitsgutachten" - Aufregung im Komaschläger-Prozess

Gutachter verwickelte sich in Widersprüche / Neue Beweisanträge thl. Lüneburg. Aufregung im Saal 12 des Lüneburger Landgerichtes im Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger (33), der im Rahmen des Meckelfelder Dorffestes im August 2015 einen Polizisten (33) ins Koma geprügelt haben soll. Grund war die Aussage eines Gutachters zur angeblichen sportlichen Leistungsfähigkeit des Hauptbelastungszeugen. "Das ist ein reines Gefälligkeitsgutachten", vermutete ein Zuschauer. Zunächst wurde der...

  • Winsen
  • 23.11.17
Politik
Der Seitenflügel der Malerschule (re,) ist das zuhause des Kulturforums. Der Verein möchte das gesmate Gebäude übernehmen
2 Bilder

Neue Nutzung der Buxtehuder Malerschule: Kulturforum bleibt am Ball

tk. Buxtehude. Als vor gut zwei Jahren das Gerücht zum Ende der Malerschule zur Tatsache wurde, hatten sich viele WOCHENBLATT-Leser mit Ideen zur zukünftigen Nutzung gemeldet. Die Vielfalt der Vorschläge reichte von einem neuen Brauhaus bis hin zum Verkauf der denkmalgeschützten städtischen Immobilie. Was ist der Stand der Dinge? Die Malerschule spielt nämlich immer wieder als Randthema in die politische Diskussion hinein. Etwa dann, wenn der Kulturausschuss ein Mitspracherecht bei der Nutzung...

  • Buxtehude
  • 08.11.17
Blaulicht

"Keine Zweifel an Ihrer Schuld" - Plädoyers im Komaschläger-Prozess

thl. Lüneburg. Muss der mutmaßliche Schläger (34), der im Rahmen des Meckeldorfer Dorffestes im August 2015 einen Polizisten ins Koma geprügelt haben soll, wieder ins Gefängnis oder wird er freigesprochen? Der siebte Prozesstag im Berufungsverfahren vor dem Lüneburger Landgericht - in erster Instanz hatte das Amtsgericht Winsen den Seevetaler zu vier Jahren Haft verurteilt - war geprägt von den Plädoyers. Ob es, wie eigentlich geplant, am 1. November zu einem Urteil kommt, ist derzeit noch...

  • Winsen
  • 25.10.17
Politik
Malerschule (re.) und Kulturforum (li.) sind ohnehin unter einem Dach. Würde das Kulturforum die Malerschule übernehmen, wäre das ein folgerichtiger Schritt
3 Bilder

Eine Idee: Die Buxtehuder Kulturinsel mit Kulturforum und Malerschule

Der designierte Kulturforums-Präsident Lorenz Hünnemeyer möchte die Malerschule übernehmen tk. Buxtehude. Sein erklärtes Ziel ist es, das von einem Verein getragene Kulturforum "nachhaltig zukunftsfähig" zu machen. Lorenz Hünnemeyer will als Präsident kandidieren und Dieter Klar ablösen (das WOCHENBLATT berichtete). Das reiche von der Nachwuchsgewinnung über die Schaffung professioneller Verwaltungsstrukturen bis hin zu einer räumlichen Veränderung: Hünnemeyer kann sich gut vorstellen, dass...

  • Buxtehude
  • 30.05.17
Panorama
Lorenz Hünnemeyer

Lorenz Hünnemeyer kandidiert als Präsident fürs Kulturforum Buxtehude

Kandidatur als Chef im Kulturforum tk. Buxtehude. Lorenz Hünnemeyer wird als Präsident für das Kulturforum in Buxtehude kandidieren. Einen Gegenkandidaten gibt es bislang nicht. Der Strafverteidiger und ehemalige Buxtehuder CDU-Ratsherr würde Dieter Klar ablösen, der von diesem Amt Ende des vergangene Jahres zurückgetreten ist. "Wenn ich gewählt werde ist es mein Ziel, langfristige Konzepte für die Zukunft des das Kulturforums mit dem Vorstand, dem Beirat und der Stadt Buxtehude zu...

  • Buxtehude
  • 26.05.17
Blaulicht
Der in erster Instanz verurteilte Koma-Schläger mit seinem Anwalt Andreas Harms bei der Verhandlung in Winsen

Ein teurer Faustschlag

Nach Attacke auf Polizisten: Auf den Koma-Schläger kommen immense Schmerzensgeld- und Schadensersatzforderungen zu thl. Seevetal. Der verhängnisvolle Faustschlag, mit dem ein Seevetaler (33) auf dem Meckelfelder Dorffest im August 2015 einen Polizisten ins Koma prügelte, hat für den Täter nicht nur strafrechtliche Konsequenzen, sondern auch zivilrechtliche. "Die Polizeidirektion (PD) Lüneburg macht für das Land Niedersachsen Ansprüche für die Heilbehandlung des Polizeibeamten und...

  • Winsen
  • 17.03.17
Blaulicht
Das Unglücksgebäude an der Neuen Straße in Bremervörde steht leer
2 Bilder

Gaffer-Prozess in Bremervörde erneut ausgesetzt

Eisdielen-Unglück: Schaulustige ab Dienstag vor Gericht / Unfallfahrerin verurteilt tp. Bremervörde. Wieder eine Verzögerung im sogenannten Gaffer-Prozess in Bremervörde: Das Amtsgericht hat am Dienstag die Verhandlung gegen die Angeklagten, drei Brüder Alter von 20 bis 37 Jahren, erneut unterbrochen. Der Richter gab einem entsprechenden Einspruch der Verteidigung statt. Die Rechtsanwälte, unter ihnen Lorenz Hünnemeyer aus Buxtehude, wollten zunächst den Ausgang des Prozesses zu dem...

  • Stade
  • 10.03.17
Blaulicht
Beim Urteil lebenslang kommt kein Straftäter automatisch nach 15 Jahren auf freien Fuß

Nach Messermord-Urteil: Wie lang ist eigentlich lebenslang?

Nach Messerstecher-Urteil: Nach 15 Jahren kommt niemand automatisch auf freien Fuß tk. Stade. "Lebenslang, was ist das schon. Der ist doch nach 15 Jahren wieder draußen." So reagieren Menschen häufig auf das Urteil lebenslange Haft. Aktueller Fall: Der 28-Jährige, der am Montag für den Messermord an seiner Freundin vom Landgericht Stade zu lebenslanger Haft verurteilt wurde. Das WOCHENBLATT hat nachgefragt: Wie lang ist lebenslang? "Es gibt keinen Automatismus, dass ein zu lebenslang...

  • Buxtehude
  • 09.12.16
Politik
Engagierte Bürger und die Günen wollen einen neuen ortsprägenden Baum in Apensen planzen
2 Bilder

Nachfolger für die Blutbuche: Grüne und Apenser Bürgerinitiative suchen einen öffentlichen Platz für ihre Baumspende

wd. Apensen. Ein neuer Baum muss her - darüber waren sich die Grünen aus der Ortsgruppe Apensen und einige Anwohner aus Apensen einig. Nachdem eine extra gegründete Initiative die Fällung der mehr als 100-jährigen Blutbuche an der Zevener Straße im Februar nicht verhindern konnte, wollen die Grünen und weitere engagierte Bürger jetzt für einen Baumersatz sorgen. Mit der Aktion "Apensen – Wir schenken Dir einen Baum" wollen die Initiatoren den Stellenwert von Bäumen in der Samtgemeinde...

  • Buxtehude
  • 24.05.16
Politik
"Ich wäre mit Michael Lemke nach jeder Sitzung ein Bier trinken gegangen", sagt Lorenz Hünnemeyer über einen seiner politischen Lieblingsgegner

"Hünnemeyer reloaded wird es nicht geben": 20 Jahre Rat in 20 Fragen

tk. Buxtehude. Lorenz Hünnemeyer (CDU) gibt seinen Ratssitz ab. In 20 Jahren hat er nicht nur mit seinen karierten Golfhosen Profil als politischer Dressmann der Christdemokraten gewonnen. Scharfzüngig, pointiert und vor allem kurz und knapp hat er Debatten bereichert. Im WOCHENBLATT gibt es keinen Abgesang auf den streitbaren Geist, sondern das Interview „20 Jahre Rat in 20 Fragen“ WOCHENBLATT: Wieso sind Sie Ratsherr geworden? Lorenz Hünnemeyer: Damals dachte ich, ich täte der CDU gut....

  • Buxtehude
  • 29.09.15
Politik
Lorenz
Hünnemeyer

Abschied aus dem Buxtehuder Rat: Lorenz Hünnemeyer sagt Tschüß

"Das hab' ich immer gesagt": Der CDU-Ratsherr gibt sein Mandat ab tk. Buxtehude. Lorenz Hünnemeyer war überrascht, dass seine Ankündigung im Verwaltungsausschuss die anderen Mitglieder überraschte: "Das ist meine letzte Sitzung", teilt er mit. Der Ratsherr der CDU gibt nach 20 Jahren sein Mandat zurück. "Daraus habe ich nie ein Geheimnis gemacht", sagt Hünnemeyer. Warum solle er noch die aktuellen Haushaltsberatungen begleiten, wenn feststeht, dass er vor den Kommunalwahlen im Herbst 2016...

  • Buxtehude
  • 22.09.15
Politik
Alexander Krause (l.) und Stefan Moritz wollen beide an die Spitze der Buxtehuder CDU. Am Ende war Krause siegreich und das hatte Folgen

Geplänkel in der Buxtehuder CDU nach Chef-Wahl

tk. Buxtehude. Es hätte ein Neuanfang werden sollen, doch die Wahlen zum Buxtehuder CDU-Stadtverbandsvorsitzenden haben im Nachgang für Polit-Zoff gesorgt. Zwei Kandidaten sind gegeneinander angetreten: Stefan Moritz und Alexander Krause. Der erst 27 Jahre alte Kraus machte das Rennen. Deutlich mit 34 zu 13 Stimmen. Moritz, bislang Schatzmeister der CDU, verlor auch diesen Posten an Marcel Haberkorn und ist nicht mehr im Vorstand der Buxtehuder CDU vertreten. Im "Buxtehuder Tageblatt"...

  • Buxtehude
  • 30.09.14
Politik
Die parteilose Erste Stadträtin Katja Oldenburg-Schmidt will Buxtehudes Bürgermeisterin werden. Ihre Kandidatur wird jetzt von der CDU unterstützt

Katja Oldenburg-Schmidt bleibt trotz CDU-Hilfe von Parteien unabhängig

tk. Buxtehude. Katja Oldenburg-Schmidt ist bislang die einzige Kandidatin für das Bürgermeisteramt in Buxtehude. Ihre ohnehin guten Chancen, im Mai zum Stadtoberhaupt gewählt zu werden, sind noch weiter gestiegen. Die CDU wird keinen eigenen Bewerber ins Rennen schicken (das WOCHENBLATT berichtete). Die Christdemokraten unterstützen Oldenburg-Schmidt, die aber betont, dass sie weiterhin eine parteiunabhängige Kandidatin ist. Über Monate wurde munter spekuliert, wen die CDU aufstellt. Es gab in...

  • Buxtehude
  • 19.11.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.