Alles zum Thema Ausländerbehörde

Beiträge zum Thema Ausländerbehörde

Panorama
Chidir D. will gern Deutscher werden, darf es aber (noch) nicht

"Fühle mich als Deutscher" - In Deutschland geboren: Junger Syrer sieht sich ungerecht behandelt

jd. Stade/Harsefeld. Das deutsche Ausländerrecht ist eine schwierige Materie. Betroffene können oftmals nicht verstehen, warum sie in vielerlei Hinsicht schlechter gestellt sind als Bundesbürger - gerade wenn sie schon lange hier leben. Die Geschichte eines jungen Mannes aus Harsefeld zeigt, dass die komplizierte Gesetzeslage zu folgenreichen Missverständnissen führen kann. Das WOCHENBLATT begleitete den 19-jährigen Syrer, der Kritik an der Ausländerbehörde übt, mit aufs Amt. Der Landkreis...

  • Harsefeld
  • 27.08.16
Politik
Raphael O. würde gern arbeiten, darf aber nicht

Das Schicksal vieler Flüchtlinge: Nur geduldet und kein Recht auf Arbeit

(jd). Wer als Flüchtling keinen Pass besorgen kann oder will, darf keinen Job annehmen. Das Recht auf Arbeit ist laut den Vereinten Nationen ein elementares Menschenrecht. Doch es gibt in Deutschland eine Gruppe von Menschen, die nicht arbeiten dürfen, selbst wenn sie einen Arbeitsplatz nachweisen können: Es geht um Flüchtlinge mit einer sogenannten Duldung. Derzeit haben allein im Kreis Stade 530 Ausländer diesen Status. Viele von ihnen würden gern ihren Lebensunterhalt selbst...

  • Harsefeld
  • 12.07.15
Panorama
In der Politik hat nicht zuletzt angesichts des demografischen Wandels ein Umdenken eingesetzt: Flüchtlinge sollen früher als noch vor einigen Jahren in die Gesellschaft integriert werden

Soziale Betreuung von Flüchtlingen: 4,8 Mio. Euro aus der Kreiskasse

bc. Stade. Landrat Michael Roesberg erwartet im kommenden Jahr eine wachsende Zahl an Menschen, die im Landkreis Stade Asyl suchen. Derzeit beherbergt der Kreis 850 Flüchtlinge. Roesberg rechnet Ende 2015 mit insgesamt weit mehr als 1.000, für die die Städte und Gemeinden nicht nur Unterkünfte finden müssen, sondern für die der Landkreis auch eine breite Palette an Hilfsangeboten bereithält: von Sprach- und Gesundheitsförderung bis zu beruflicher und sozialer Integration sowie mehrsprachigen...

  • Stade
  • 12.12.14
Panorama

Darf die Familie Shkambi in Deutschland bleiben?

bc. Agathenburg. Die Ungewissheit begleitet Familie Shkambi aus Agathenburg jeden Tag. Dürfen Mutter, Vater und die drei Kinder in Deutschland bleiben oder müssen sie zurück in ihre Heimat Albanien, aus der sie in der Hoffnung auf ein besseres Leben geflohen sind? Derzeit liegt ihr Aufenthaltsgesuch bei der Härtefallkommission in Hannover. Anwalt Rainer Kattau aus Stade ist nach eigenen Angaben "vorsichtig optimistisch", was eine Aufenthaltserlaubnis für die Shkambis angeht. Warten sei...

  • Horneburg
  • 09.11.14
Politik

Genehmigung von der Außenstelle?

os. Buchholz. Künftig soll auch die Außenstelle des Landkreises Harburg in Buchholz Asylbewerbern Genehmigungen ausstellen, den Landkreis z.B. für Arzt- oder Anwaltstermine in Hamburg verlassen zu dürfen. Das fordert das Buchholzer Bündnis für Flüchtlinge in einem Brief an Landrat Joachim Bordt. Hintergrund: Asylbewerber dürfen den Landkreis Harburg nicht verlassen. Ausnahmen müssen sie sich im Kreishaus in Winsen genehmigen lassen. Das bisherige Verfahren sei merkwürdig, verdeutlicht...

  • Buchholz
  • 06.08.14
Politik
Empfang der neuen Staatsbürger durch Landrat Michael Roesberg (Mi.) im Kreishaus

"Zugewanderte müssen sich einbringen"

Neubürger-Empfang: Landrat fordert Ausländer zur Mitwirkung auf tp. Stade. Aus Sicht vieler Kritiker führt die Ausländerbehörde des Landkreises Stade eine restriktive Ausländerpolitik - insbesondere bei Asylbewerbern. Das WOCHENBLATT berichtete über Proteste gegen Lebensmittelgutscheine und die spektakuläre Abschiebung der Fredenbecker Familie Fazlijaj vor fast zwei Jahren. Mit zwei kleinen Kindern war sie in der Nacht in den Kosovo abgeschoben worden. Doch zumindest bei legalen Zuwanderern...

  • Stade
  • 23.05.14
Panorama

Ausländerbehörde bleibt geschlossen

Fortbildung der Beschäftigten tp. Stade. Die Ausländerbehörde des Landkreises Stade bleibt am Montag und Dienstag, 19. und 20. Mai geschlossen. Grund ist eine gemeinsame Fortbildung der Beschäftigten.

  • Stade
  • 13.05.14
Panorama
Sie verstehen sich hervorragend: Karsten Egler (Autohaus Egler) und Reza Abbasian

Ein Leihauto für Reza Abbasian

Autohaus Egler unterstützt den Turner für seine Fahrten zu Wettkämpfen / Der Reisepass ist da (os). Reza Abbasian (23) geht es derzeit richtig gut: In der vergangenen Woche konnte sich der gebürtige Iraner endlich seinen Reisepass abholen. Nach zehn Jahren der Duldung erhielt er eine Aufenthaltsgenehmigung, die zunächst für ein Jahr gültig ist (das WOCHENBLATT berichtete). "Nicht mehr immer nur für drei Monate geduldet zu sein, ist für mich eine große Erleichterung", sagt Reza Abbasian. Auch...

  • Buchholz
  • 21.03.14
Politik
Dank flexibler Arbeitszeiten kann Reza Abbasian auch künftig in der Turnhalle in Buchholz trainieren

Ausbildungsplatz ja - dauerhafte Aufenthaltserlaubnis (noch) nicht

Reza Abbasian muss sich noch immer alle drei Monate bei der Ausländerbehörde melden / Dreijährige Ausbildung zum Steuerfachangestellten (os). Reza Abbasian (23) atmet auf: Am 1. Februar beginnt der Iraner in Hamburg eine dreijährige Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Trotz der beruflichen Perspektive ist der mehrfache deutsche Turn-Meister mit seiner Situation aber nicht vollkommen zufrieden: Nach wie vor ist Abbasian in Deutschland nur geduldet, muss sich alle drei Monate beim...

  • Buchholz
  • 17.01.14
Service

Neuerung bei Besuch aus dem Ausland

Empfang visumpflichtiger Gäste: Termin bei der Ausländerbehörde des Landkreises Stade nötig tp. Stade. Wer Besucher aus dem Ausland bekommt, die ein Visum benötigen, muss vorab als Gastgeber persönlich eine so genannte Verpflichtungserklärung bei der Ausländerbehörde des Landkreises Stade abgeben. Ein entsprechendes Merkblatt und das Formular sind unter www.landkreis-stade.de (Suchbegriff: „Verpflichtungserklärung“) zu finden. • Aus organisatorischen Gründen ist für die Abgabe ab 1. Oktober...

  • Stade
  • 27.09.13
Politik
Steht am Ende eine Ausbildungsvertrag? Drei Firmen wollen Reza Abbasian kennenlernen

Drei Ausbildungsplatz-Angebote für Reza Abbasian

(os). Hoffnung für Reza Abbasian (22): Nach dem WOCHENBLATT-Artikel über die verzwickte Situation des Iraners meldeten sich gleich drei Firmen, die dem bekannten Turner eine Ausbildungsstelle anboten: Eine Werft aus Stade, eine Übersee-Spedition aus Hamburg und ein Steuerberater aus der Hansestadt wollen Kontakt zu Abbasian aufnehmen. "Das hört sich alles klasse an", sagt der Iraner glücklich. Wie berichtet, muss Abbasian, der seit zwölf Jahren in Deutschland lebt und hier seinen...

  • Buchholz
  • 06.09.13
Panorama
"Weg mit den Lebensmittelgutscheinen!", fordern diese Asylbewerber bei ihrer Protest-Aktion im Flur der Ausländerbehörde. Ihr Sprachrohr ist Daruosh Shamse-Khamenhi (vorne re.)

"Unwürdig und praxisfern"

Asylbewerber protestieren gegen Lebensmittelmarken-Vergabe durch den Landkreis Stade tp. Stade. Die Welle der Kritik an der Ausländerbehörde des Landkreises Stade hält an: Eine Gruppe von Asylbewerbern protestierte gegen die aus ihrer Sicht demütigende und praxisferne Regelung des Amtes, einen Teil der Sozialleistungen als Lebensmittel- und Bekleidungswertgutscheine auszuzahlen. Tumult-Stimmung herrschte am Donnerstag bei der Marken-Ausgabe im Flur des Ausländeramtes. Ein Dutzend Männer...

  • Stade
  • 29.11.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.