Alles zum Thema Finanzamt

Beiträge zum Thema Finanzamt

Politik
Eine Sanierung des des Finanzamt-Gebäudes lohnt sich nicht mehr  Foto: Archiv

Behörden-Neubau soll im Benedixland entstehen
Stadt verkauft Fläche für neues Finanzamt

jd. Stade. Das Fundament für den Neubau des Stader Finanzamtes wird in diesen Tagen gelegt - wenn auch nur in übertragenem Sinn: Die Stadt Stade will ein rund 9.400 Quadratmeter großes Grundstück im Benedixland an das Land Niedersachsen verkaufen. Stadt und Land sind sich über den Kaufpreis bereit einig: Die voll erschlossene Fläche soll 90 Euro pro Quadratmeter kosten, sodass die Gesamtsumme bei 846.000 Euro liegt. Es ist zu erwarten, dass der Rat das Grundstücksgeschäft auf seiner Sitzung am...

  • Stade
  • 25.06.19
Service
Die Auszubildenden und Studenten des Fianzamtes Buchholzer und Ausbilkdungsleiterin Birgit Neben

Mit Sicherheit Karriere - Ausbildung im Finanzamt Buchholz

ah. Landkreis.  Finanzamt Buchholz: Das bedeutet Flexibilität und Vielfalt, von der Ausbildung bis zum „Job“ als Beamter auf Lebenszeit. Von einer Praxis- und Theorie-geleiteten Ausbildung bis hin zu vielfältiger Teamarbeit im Amt und Außendiensttätigkeiten gibt es viele Möglichkeiten. Das Finanzamt bedeutet auch Engagement im Umgang mit Gesetzen und Verstehen von wirtschaftlichen Zusammenhängen, Konflikt- und Kommunikationsfähigkeiten sowie einen sicheren Umgang mit dem PC. Das Finanzamt...

  • Buchholz
  • 11.06.18
Politik
An der Bendestorfer Straße sollen ein Kunstrasenplatz und zwei kleinere Trainingsplätze entstehen
2 Bilder

Buchholz: Sportplatzbau noch nicht gesichert

Gemeinsamer Kunstrasenplatz am Holzweg: Buchholz 08 und BFC droht Verlust der Gemeinnützigkeit os. Buchholz. Gemeinsam wollen der TSV Buchholz 08 und der Buchholzer FC (BFC) die Sportplatznot für Fußballer in der Nordheidestadt lindern und an der Bendestorfer Straße einen Kunstrasenplatz errichten (das WOCHENBLATT berichtete). Jetzt kommt heraus: Hundertprozentig sicher ist das Bauvorhaben noch nicht, es kann sogar noch scheitern. Das Finanzamt droht, den beiden Sportvereinen die...

  • Buchholz
  • 24.11.17
Panorama
Der Paragraph 30a in der Abgabenordnung wurde ersatzlos gestrichen

Bankgeheimnis abgeschafft

(bc). Das Bankgeheimnis im Steuerrecht hat in Deutschland eine fast 400-jährige Tradition. Jetzt ist es endgültig abgeschafft. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt ist Ende Juni ein entsprechendes Gesetz in Kraft getreten: das sogenannte Steuerumgehungsbekämpfungsgesetz - eine Folge der „Panama Papers“-Affäre. Künftig sollen es Finanzbehörden leichter haben, an Bankdaten von Steuerzahlern zu gelangen. Der Bundesregierung geht es dabei um die Bekämpfung von Steuerhinterziehung und...

  • Buxtehude
  • 14.07.17
Politik
Finanzamts-Chef Andreas Romeiser in einem der engen, mit Akten vollgepackten Büros im Altbau
2 Bilder

Stader Finanzamt: "Stillegung des Gebäudes drohte"

Behördenchef verteidigt teure Baumaßnahmen nach Kritik durch Bund der Steuerzahler tp. Stade. Der Bund der Steuerzahler hat Kritik an der Bewirtschaftung des maroden, rund vier Jahrzehnte alten Finanzamts-Gebäudes in Stade geübt. Angesichts des politisch beschlossenen Neubaus für rund 22 Millionen Euro, der möglicherweise auf dem städtischen Grundstück in Nachbarschaft des Staatsarchivs (das WOCHENBLATT berichtete) errichtet werden soll, fragte laut Medienberichten kürzlich der...

  • Stade
  • 24.08.16
Panorama
Weg frei in Richtung Bahnhof: Verwaltungsmitarbeiter und Vertreter von Baufirmen an der Steinkirchener Straße
4 Bilder

Das Ende der Sackgassenlage

Endlich Anschluss an die City: Neue Straße im Altländer Viertel freigegeben tp. Stade. Jahrzehntelang lag des Multi-Kulti-Quartier Altländer Viertel, in dem viele einkommensschwache Familien ohne Auto wohnen, in einer Sackgasse. Nun haben die Planer in Stade diesen städtebaulichen Fehler behoben und die neue Steinkirchener Straße errichtet. Das rund 1,6 Millionen Euro teure Bauwerk schließt das Viertel an den Bahnhof an. Verantwortliche aus der Stadtverwaltung sowie der beteiligten...

  • Stade
  • 22.06.16
Politik
Die Skizze zeigt das riesige Gebiet zwischen Lüneburger Straße im Süden und Itzenbüttler Weg im Norden, für das die Verwaltung ein Konzept erstellen soll

Neubaugebiet mit 1.800 Wohnungen?

SPD-Antrag: Buchholz soll Flächen östlich des Finanzamts entwickeln os. Buchholz. Dass sich Buchholz irgendwann nach Osten ausdehnen wird, war schon immer klar. Bislang scheiterte diese Entwicklung stets an der ungeklärten Erschließung möglicher Baugebiete. Die SPD unternimmt jetzt einen neuen Vorstoß, die Flächen östlich des Finanzamts an der Bürgermeister-Adolf-Meyer-Straße für den Wohnungsbau zu nutzen: Die Sozialdemokraten haben beantragt, dass die Stadtverwaltung ein Konzept zur Schaffung...

  • Buchholz
  • 15.03.16
Panorama
Der Werkstattrat der Stader Schwinge Werkstätten mit dem Leiter Ulrich Tipke (re.) will am kommenden Freitag in Verden gegen die Abschaffung des Steuerprivilegs demonstrieren
2 Bilder

Das Finanzamt langt zu

(bc). Der Staat hat eine neue Einnahmequelle entdeckt: Behinderten-Werkstätten. Finanzämter in Niedersachsen fordern von ihnen Steuernachzahlungen in schwindelerregender Höhe. Bis zu 500.000 Euro sollen einzelne Werkstätten an nachträglicher Mehrwertsteuer berappen. Bislang haben sieben Werkstätten in Niedersachsen rechtsfähige Bescheide erhalten. Auch auf die vom Deutschen Roten Kreuz betriebenen Schwinge Werkstätten in Stade und die Lebenshilfe Lüneburg-Harburg, die u.a. Werkstätten in...

  • Stade
  • 10.07.15
Politik
Petra Wontorra: "Den Menschen in den Mittelpunkt stellen"

Sind Werkstätten für Behinderte Menschen eher eine Notlösung?

Behindertenbeauftragte spricht sich für einen Abbau von Sondereinrichtungen für Behinderte aus (mi). Werkstätten für Behinderte, die Dienstleistungen wie Wäscherei oder Café anbieten, erhalten immer häufiger keine Vergünstigung bei der Umsatzsteuer (das WOCHENBLATT berichtete). Der Grund ist, dass die Finanzämter in Niedersachsen bei der Frage, ob es sich bei Behinderten-Werkstätten im Dienstleistungssektor um einen von der Steuer begünstigten Zweckbetrieb oder einen nicht privilegierten...

  • 16.05.15
Panorama
"Die Akten im Rücken": Behördenleiter Andreas Romeiser wünscht sich einen Finanzamts-Neubau mit separatem Archiv für die Ordner
7 Bilder

"Man wächst auseinander"

Stader Finanzamts-Chef Andreas Romeiser macht sich für Neubau stark / Grundstückstausch tp. Stade. Enge Büros, Sanierungsstau bei Fenstern und Sanitäranlagen, hohe Energiekosten: Das Finanzamts-Gebäude (Baujahr 1974) an der Harburger Straße in Stade ist in die Jahre gekommen. Jetzt macht sich der Chef der Behörde, Jurist Andreas Romeiser (54) für einen Neubau stark. Nach Romeisers Kalkulation schlägt das Projekt mit rund 17,5 Millionen Euro zu Buche. "Das rechnet sich", sagt er. Viele der...

  • Stade
  • 08.07.14
Politik

Immer mehr Bürokratie - Fiskus stranguliert Vereine

(mi). Vereine sind ein deutsches Phänomen: So wie bei uns gibt es sie nirgends in Europa. Deswegen haben jetzt die EU-Wettbewerbshüter den deutschen Vereinen den Kampf angesagt. Sie sollen ihre Mitgliedsbeiträge der Umsatzsteuer unterwerfen. Doch nicht nur Eurokraten, auch der deutsche Fiskus macht den Vereinen das Leben schwer Vereine übernehmen bei uns vielfältige Funktionen - vom Breitensport über Heimatforschung bis zur Jugendarbeit. Doch wie lange noch? Immer neue Gesetze und immer mehr...

  • 04.04.14
Panorama

Moment mal: Können sich bald auch geständige Kinderschänder und Bankräuber freikaufen?

Wer hätte das gedacht: Uli Hoeneß und Alice Schwarzer haben etwas gemeinsam. Sie haben irgendwie beide vergessen, dass sie in der Schweiz viel Geld auf Konten versteckt haben. Geld, für das sie in Deutschland hätten Steuern zahlen müssen. Dass gerade diese beiden Moralapostel jetzt in der Kritik stehen, ist wahrscheinlich höhere Gewalt. Schlimm ist nur, dass sowohl Hoeneß als auch Schwarzer ihr Handeln lediglich als „Fehler“ bezeichnen. So, als hätten sie versehentlich ein Kavaliersdelikt...

  • 10.02.14
Panorama
Rigo Gooßen

Rigo Gooßen hat Selbstanzeige gestellt

bc. Drochtersen. Rigo Gooßen, Präsident und Mäzen des Fußball-Oberligisten SV Drochtersen/Assel, hat laut Medienberichten schon im April Selbstanzeige beim Finanzamt gestellt. Der bekannte Steuerberater mit eigener Kanzlei soll im Zusammenhang mit der Bezahlung der D/A-Fußballer über mehrere Jahre Steuern hinterzogen und Sozialversicherungsabgaben vorenthalten haben. Es soll sich um einen sechsstelligen Betrag handeln. Die Staatsanwaltschaft hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, um die...

  • Drochtersen
  • 08.11.13
Service

Krankheitskosten absetzen: Heuschnupfengeplagte & Co. können Einspruch einlegen

Die Kosten für Medikamente müssen viele Steuerzahler aus eigener Tasche zahlen. Kommt dann inoch eine neue Brille oder Zahnersatz hinzu, gehen die Ausgaben für die Gesundheit schnell in die Höhe. Ein Trostpflaster: die Kosten können laut Bund der Steuerzahler steuerlich berücksichtigt werden. Das Finanzamt akzeptiert die Ausgaben allerdings nur, wenn die zumutbare Eigenbelastung überschritten wird. Ob diese Eigenbelastungsgrenze verfassungsgemäß ist oder die Krankheitskosten gar ab dem ersten...

  • 09.08.13
Service

Praxisgebühr: Erstattung kein Fall für das Finanzamt

(ah). Die Praxisgebühr gibt es seit dem 1. Januar 2013 nicht mehr. Ganz ad acta gelegt werden kann das Thema aber dennoch nicht. Einige Krankenkassen erstatten ihren Versicherten die im Vorjahr angefallenen Gebühren als Prämienzahlung oder im Rahmen eines Bonusprogramms. Grundsätzlich interessiert sich das Finanzamt für solche Erstattungen der Krankenkassen an ihre Versicherten. Im Fall der Praxisgebühr kann der Steuerzahler die Rückzahlung der Gebühr bzw. das Bonusprogramm aber grundsätzlich...

  • Buchholz
  • 09.07.13
Sport

Heeslingen in der Landesliga

ig. Heeslingen. Fußball-Oberligist Heeslingen muss nicht in der Kreisklasse neu durchstarten. Vom Finanzamt erhielt der in finanzielle Schwierigkeiten geratene TuS jetzt die Erlaubnis für die Übertragung des Spielrechtes auf den neugegründeten SC, der in der kommenden Saison in der Landesliga auflaufen kann.

  • Stade
  • 17.05.13
Service

Ausstellung im Buchholzer Finanzamt

os. Buchholz. "Bekanntes und Unbekanntes mit dem Pinsel transportiert in Acryl, Aquarell, Öl und Pastell" - hinter diesem sperrigen Titel verbirgt sich eine Ausstellung der Künstlerin Gisela Stauchau im Buchholzer Finanzamt (Bgm.-Adolf-Meyer-Straße). Zu sehen sind die Werke während der allgemeinen Öffnungszeiten bis Dienstag, 16. April.

  • Buchholz
  • 19.01.13