Flüchtlinge

Beiträge zum Thema Flüchtlinge

Panorama
Im ehemaligen Puppenmuseum am Erikaweg sollen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge untergebracht werden. Dafür müssen die jetzigen Bewohner innerhalb weniger Wochen ausziehen. Das kritisieren Pastor Martin Engelhardt und Cornelia Ziegert
  3 Bilder

"Das ist wie eine erneute Vertreibung!"

Cornelia Ziegert und Martin Engelhardt verstehen nicht, warum der Landkreis die Flüchtlinge so schnell verlegen möchte. mum. Jesteburg. Jetzt hat es der Landkreis Harburg offensichtlich doch eilig, die Flüchtlinge aus Jesteburg auf andere Standorte zu verteilen. Laut einem Schreiben, das dem WOCHENBLATT vorliegt, sollen die Unterkünfte am Erikaweg (das ehemalige Puppenmuseum, 16 Bewohner), Gartenstraße (7) und am Sandbarg (20) schon zum Ende des Monats geräumt werden. Gerade einmal elf...

  • Jesteburg
  • 09.01.18
Panorama
Muss geräumt werden: die Jugendherberge in Inzmühlen

Behörden-Posse um Flüchtlingsunterkunft

Keine eigenen Eingänge: Jugendherberge in Inzmühlen muss frühzeitig geräumt werden. (mum). Das neue Jahr beginnt mit einer echten Behörden-Posse! Der Landkreis Harburg wurde vom Landessozialamt aufgefordert, die ehemalige Jugendherberge in Handeloh-Inzmühlen (Samtgemeinde Tostedt) zu räumen. Dort sind seit gut zwei Jahren minderjährige unbegleitete Flüchtlinge untergebracht. "Uns wurde mitgeteilt, dass die Einrichtung nicht mehr den Anforderungen einer Jugendhilfeeinrichtung entspricht",...

  • Jesteburg
  • 02.01.18
Politik
Das Hotel Niedersachsen im Herzen Jesteburgs wird seit 2015 als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Der Landkreis will das Gebäude aufgeben - betroffen sind 100 Asylsuchende
  2 Bilder

Wohin mit den Flüchtlingen?

Landkreis will 400 Menschen umquartieren / Kritik von den Ehrenamtlichen. (mum). Die fast 2.000 Flüchtlinge, die im Landkreis Harburg ein neues Zuhause gefunden haben, stellen Politik und Verwaltung erneut vor eine Herkules-Aufgabe. Diesmal geht es allerdings nicht darum, weitere Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen. Im Gegenteil: Weil die Anzahl der Asylsuchenden inzwischen von mehr als 120 pro Woche auf unter zehn Personen gesunken ist, werden viele Unterkünfte überhaupt nicht mehr...

  • Jesteburg
  • 10.11.17
Blaulicht

Wegen der Toilette: Messerstecher in Flüchtlingsunterkunft

mum. Winsen. Am Samstagmittag kam es in einer Flüchtlingsunterkunft in Winsen zu einem Streit zwischen vier Flüchtlingen um die Toilettennutzung. Nach ersten Zeugenangaben stach ein 23-jähriger Algerier mit einem Messer in Richtung eines 24-jährigen Syrers. Der Bruder (28) des Syrers griff ein und wurde dabei an der Hand verletzt. Ein Algerier (33) und ein Somalier (25), die eingreifen wollten, wurden ebenfalls verletzt. Die Männer wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Sie konnten nach...

  • Jesteburg
  • 14.05.17
Blaulicht

Großeinsatz in Winsener Flüchtlingsunterkunft

thl. Winsen. Großeinsatz an der Flüchtlingsunterkunft an der Bürgerweide: Am Dienstag gegen 23 Uhr meldete der Sicherheitsdienst eine Auseinandersetzung zwischen ca. 15 Personen. Da der Hintergrund und das Ausmaß unklar waren, wurden sechs Streifenwagen entsandt. Als die Beamten vor Ort eintrafen, war die Stimmung noch sehr aggressiv. Letztlich hatte eine Auseinandersetzung zwischen einem 20-jährigen Algerier und einem 21-jährigen libyschen Staatsangehörigen zu dem Tumult geführt. Der Algerier...

  • Winsen
  • 22.03.17
Politik
In der Unterkunft An Boerns Soll sollten eigentlich 180 Flüchtlinge untergebracht werden. Zurzeit lebt dort nur eine Handvoll Jugendliche, die kurzfristig aus der niedergebrannten Halle in Winsen nach Buchholz verlegt worden sind
  2 Bilder

"Die Mittel reichen bei Weitem nicht aus!"

Der Landkreis steht vor einer neuen Herkules-Aufgabe: Überkapazitäten bei den Flüchtlings-Unterkünften müssen abgebaut und bezahlbarer Wohnraum geschaffen werden. (mum). Am Montag teilte der Landkreis Harburg mit, dass nur noch 20 Flüchtlinge pro Woche in die Nordheide kommen (das WOCHENBLATT berichtete). Zuletzt musste der Kreis bis zu 120 Menschen pro Woche unterbringen. Gute Nachrichten also? "Ja und nein", sagt Reiner Kaminski im WOCHENBLATT-Interview, das Redakteur Sascha Mummenhoff mit...

  • Jesteburg
  • 22.04.16
Blaulicht
In dieser Flüchtlingsunterkunft an der Brackeler Straße kam es zu den zwei Großeinsätzen

Massenprügelei verhindert

Zwei Großeinsätze in Flüchtlingsunterkunft halten Polizei auf Trab thl. Ohlendorf. Gleich zweimal innerhalb weniger Tage rückte die Polizei jetzt mit einem Großaufgebot von Einsatzkräften in der Flüchtlingsunterkunft an der Brackeler Straße an. Auslöser war ein Streit unter den Bewohnern. Der erste Vorfall ereignete sich am Neujahrsmorgen gegen 2 Uhr. Ein 17-jähriger Flüchtling war nach einer Silvesterfeier im Ortskern auf dem Weg zur Unterkunft, als er von zwei anderen Flüchtllngen (44 und...

  • Seevetal
  • 12.01.16
Politik
Der Misthaufen wurde längst beseitigt. Die Polizei ermittelt

Willkommens-Kaffee für Asylbewerber in Engelschoff

Nach Misthaufen-Attacke: Nachbarn und Helfer begrüßen Neubürger tp. Engelschoff. Mit einer vorbildlichen Willkommens-Aktion reagieren Ehrenamtliche aus der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten jetzt auf eine Protestaktion: Nachdem Unbekannte eine Fuhre Pferdemist vor dem für Asylbewerber vorgesehene, von der Samtgemeinde gemieteten Gebäude an der Dorfstraße 23 in Engelschoff abluden (das WOCHENBLATT berichtete), lädt die örtliche Gruppe des kommunalen "Arbeitskreises Asyl" Flüchtlinge am...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 04.11.15
Politik
Gerhard 
Schierhorn

Flüchtlinge in Hanstedt: Infos und ein Aufruf

mum. Hanstedt. In Hanstedt wurde bereits die zweite Flüchtlingsunterkunft bezogen. „Die Anzahl der Asylbewerber, die bei uns untergebracht ist, steigt von 40 auf etwa 90 Personen“, sagt Bürgermeister Gerhard Schierhorn (Foto). Für die ehrenamtliche Betreuung der Flüchtlinge sucht die Gemeinde Hanstedt weiter ehrenamtliche Helfer. Dabei geht es laut Schierhorn um Alltagshilfen - etwa beim Einkaufen oder bei Arztbesuchen. „Auch werden Leute gesucht, die Sprachunterricht geben, im...

  • Hanstedt
  • 02.09.15
Politik

Zwischenruf: Ein Facebook-Verbot ändert nichts

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will Facebook zu einem entschiedenen Vorgehen gegen rassistische Inhalte bewegen. Schon seit Langem würden Nutzer beklagen, dass auf Facebook rassistische Inhalte kaum gelöscht werden. Nun will Maas mit dem Unternehmen sprechen. In einem Brief verweist er auf die gesetzlichen Pflichten, die auch für Facebook gelten. Für mich ist das nichts anderes als Aktionismus. Was erreicht Maas damit, wenn Facebook Hetz-Parolen löscht? Rechtsradikales Gedankengut wird...

  • Jesteburg
  • 28.08.15
Politik
Steht vor der Aufgabe, deutlich mehr Flüchtlinge unterbringen zu müssen

Die Lage ist dramatisch! Weil die Erstaufnahme-Einrichtungen überfüllt sind, müssen die Kommunen noch mehr Flüchtlinge aufnehmen!

Reiner Kaminski ist um seine Aufgabe nicht zu beneiden: Der Bereichsleiter Soziales beim Landkreis ist für die Unterbringung von Flüchtlingen zuständig. Allein in diesem Jahr wurden 1.200 Asylbewerber von ihm in Unterkünfte vermittelt. Jetzt will das Land Niedersachsen die wöchentliche Zuteilung sogar verdoppeln, denn die Erstaufnahme-Einrichtungen sind voll. (mum). „Es ist nicht in Ordnung, dass dieser Konflikt jetzt auf dem Rücken der Landkreise ausgetragen wird“, sagt Reiner Kaminski,...

  • Jesteburg
  • 07.08.15
Panorama
Katja Philipp (Bereichsleiterin Kinder, Jugend und Familie des DRK-Harburg), Timor Buchhorn, Jan Schwarz und Marcel Sack (alle Round Table), Katja August sowie Jemima Sangiorzan (beide DRK-Harburg) freuen sich, Flüchtlinge unterstützen zu können

Mit Kleidung helfen - Mitglieder des RT 28 Hamburg-Harburg unterstützen Flüchtlingsarbeit des DRK

(mum). Täglich kommen mehr Flüchtlinge nach Deutschland. Das Leid, das sie auf ihrem Weg ertrugen, ist kaum zu beschreiben. Auch in Harburg sind Flüchtlinge untergebracht - darunter viele Kinder. Die Mitglieder des Service-Clubs Round Table 28 Hamburg-Harburg - sie wohnen zum größten Teil im Landkreis Harburg - wollen mit einer Spende helfen, das Leid der Familien etwas zu lindern. Jetzt haben Präsident Jan Schwarz, sein Stellvertreter Timor Buchhorn und Marcel Sack (er koordinierte die Spende)...

  • 07.08.15
Panorama
Bürgermeister Gerhard Schierhorn

Hanstedt: Ehrenamtliche Flüchtlingshelfer gesucht

mum. Hanstedt. In Hanstedt wird in diesen Tagen bereits die zweite Flüchtlingsunterkunft bezogen. "Die Anzahl der Asylbewerber, die bei uns untergebracht ist, steigt dann von 40 auf etwa 90 Personen", sagt Bürgermeister Gerhard Schierhorn. Für die ehrenamtliche Betreuung der Flüchtlinge sucht die Gemeinde Hanstedt weiter ehrenamtliche Helfer. Dabei geht es laut Schierhorn um Alltagshilfen - etwa beim Einkaufen oder bei Arztbesuchen. "Auch werden Leute gesucht, die Sprachunterricht geben, im...

  • Hanstedt
  • 06.08.15
Politik
Samtgemeinde-Bürgermeister Olaf Muus steht am Montag für Fragen zur Verfügung

Neue Unterkunft für Flüchtlinge öffnet in Hanstedt

mum. Hanstedt. Nächste Woche ziehen die ersten Flüchtlinge in die neue Asylbewerber-Unterkunft im Hanstedter Gewerbegebiet "Vor dem Bruch". Dort hat der Landkreis Harburg in Abstimmung mit der Samtgemeinde Hanstedt eine Wohnanlage mit 58 Plätzen eingerichtet. Nachbarn und Anwohner, ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuer sowie interessierte Bürger können sich kurz vor dem Einzug der Flüchtlinge einen Eindruck von der neuen Unterkunft verschaffen - und zwar am Montag, 20. Juli, ab 18:00 Uhr. Als...

  • Hanstedt
  • 16.07.15
Service

Marxen: Besichtigungstermin in der Flüchtlings-Unterkunft

mum. Marxen. Im Juli werden die ersten Flüchtlinge in der Gemeinde Marxen in die neue Unterkunft am Schünbuschfeld einziehen. Dort hat der Landkreis Harburg in Abstimmung mit der Samtgemeinde Hanstedt und dem Marxener Ortsrat eine Containerwohnanlage mit 40 Plätzen für Asylbewerber eingerichtet. Um den Nachbarn und Anwohnern, den ehrenamtlichen Flüchtlingsbetreuern sowie interessierten Bürgern die Möglichkeit zu geben, sich vor dem Einzug der Flüchtlinge einen Eindruck von der neuen...

  • Hanstedt
  • 18.06.15
Panorama
Landkreis-Sprecher Johannes Freudewald informierte in Jesteburg über die Flüchtlingssituation

Flüchtlinge sind willkommen! Die Menschen im Landkreis unterstützen Asylbewerber mit großem Engagement

mum. Jesteburg. Mittwochabend im Jesteburger „Heimathaus“. Der Landkreis und die Gemeinde wollen die Bürger darüber informieren, dass weitere 60 Flüchtlinge bis Ende April im ehemaligen Hotel Niedersachsen untergebracht werden (das WOCHENBLATT berichtete). Insgesamt stellt das Dorf dann Plätze für fast 200 Asylbewerber zur Verfügung - allein 100 in dem Hotel mitten im Ort. „Damit gehören wir - wie die Samtgemeinden Hanstedt und Salzhausen - zu den Gemeinden, die vergleichsweise viele Menschen...

  • Jesteburg
  • 27.03.15
Panorama
Am Mittwoch, 1. April, findet in Hanstedt ein "Interkulturellen Nachmittag für Geflüchtete, Migranten und Hanstedter Bürger" statt

Hanstedt feiert "Interkulturellen Nachmittag"

mum. Hanstedt. "Ich bin sehr erfreut, wie positiv unsere Informationsveranstaltung zu der geplanten neuen Unterkunft für 58 Asylbewerber abgelaufen ist", sagt Hanstedts Verwaltungschef Olaf Muus. Voraussichtlich ab August sollen weitere 58 Flüchtlinge in einer Container-Wohnanlage im Gewerbegebiet einziehen. Die Flüchtlinge werden dort von einer Betreiberfirma mit Heimleiter und Sozialarbeiter betreut. Muus koordiniert in der Samtgemeinde die weitere Suche nach Unterkünften. Er und Gerhard...

  • Hanstedt
  • 26.03.15
Politik
In das Hotel Niedersachsen in Jesteburg sollen weitere 60 Asylbewerber einziehen

60 weitere Asylbewerber: Hotel Niedersachsen in Jesteburg wird mit mehr Flüchtlingen belegt

mum. Jesteburg. Geht es um die Betreuung von Flüchtlingen, setzt die Gemeinde Jesteburg Maßstäbe in puncto Willkommenskultur. Zahlreiche Bürger - darunter auch Vereine wie der GeWerbekreis - engagieren sich auf unterschiedliche Art und Weise, um den Asylbewerbern die Integration zu erleichtern (das WOCHENBLATT berichtete). Schon jetzt sind mehr als 130 Flüchtlinge in unterschiedlichen Häusern im Dorf untergebracht. Und es werden mehr. Der Landkreis Harburg hat jetzt mitgeteilt, dass weitere 60...

  • Jesteburg
  • 20.03.15
Politik
Lädt zur Info-Veranstaltung ein: Olaf Muus

58 Flüchtlinge ziehen ins Gewerbegebiet - Hanstedt: Neue Unterkunft entsteht im „Vor dem Bruch“

mum. Hanstedt. Der Landkreis plant im Gewerbegebiet „Vor dem Bruch“ in Hanstedt die Errichtung einer Wohnanlage für 58 Asylbewerber. Dazu findet am Dienstag, 17. März, ab 19 Uhr eine Informations-Veranstaltung im „Alten Geidenhof“ (Buchholzer Straße) statt. Im Rahmen der Suche nach geeigneten Unterkünften für die steigende Zahl von Flüchtlingen nutzt der Landkreis Harburg nun ein weiteres Angebot der Gemeinde Hanstedt. Im Gewerbegebiet „Vor dem Bruch“ wird eine Fläche für die Errichtung einer...

  • Jesteburg
  • 10.03.15
Panorama
Zeigten den Bürgern die neuen Unterkünfte (v. li.): Marc Pörsch (Human Care), Johannes Freudewald, Sozialarbeiterin Angela Rehaag, Pastor Markus Kalmbach und Superintendent Christian Berndt

Neue Heimat für 120 Flüchtlinge

Bürger waren zu Gast auf alten Tierheim-Gelände thl. Winsen. Das Interesse war groß: Zahlreiche Bürger nutzten am Montagnachmittag die Gelegenheit um sich die neuen Unterkünfte für Asylbewerber auf dem Gelände des ehemaligen Tierheims an der Bürgerweide anzugucken. "Hier sollen 120 Flüchtlinge in den 20 Wohneinheiten untergebracht werden", erläuterte Johannes Freudewald, Sprecher des Landkreises Harburg. Jeder Container hat eine Grundfläche von etwa 60 Quadratmetern und verfügt über drei...

  • Winsen
  • 03.03.15
Politik
Die Pavillons für ca. 60 Personen sollen auf einem Grundstück (rot) zwischen Friedhof, Parkplatz und Gewerbegebiet aufgestellt werden

Unterkunft für 60 Flüchtlinge in Nenndorf geplant

mi. Rosengarten. Die Gemeinde Rosengarten plant in Nenndorf, auf einem Grundstück südwestlich des Friedhofsparkplatzes, Unterkünfte für Asylbewerber zu errichten. Ein entsprechender Bebauungsplan ist am Dienstag, 20. Januar, um 19 Uhr, Thema im Bauausschuss im Rathaussitzungssaal in Nennndorf. Kriege, Krisen, Verfolgung, bittere Armut: Weltweit sind rund 55 Millionen Menschen auf der Flucht. Ein weitaus geringerer Teil davon erreicht Europa und damit auch Deutschland, den Landkreis und...

  • Rosengarten
  • 13.01.15
Politik

Unterkunft für 100 Asylbewerber in Egestorf

mum. Egestorf. Der Rat der Gemeinde Egestorf entscheidet in seiner Sitzung am morgigen Donnerstag, 18. Dezember, ob im Gewerbegebiet Lübberstedter Straße (Hauskoppel) eine neue Unterkunft für Asylbewerber entsteht. Das Grundstück gehört der Wirtschaftsförderung im Landkreis Harburg (WLH) und muss daher von der Gemeinde gekauft werden. Laut Ratsunterlage geht die Verwaltung von einem Kaufpreis in Höhe von 122.500 Euro aus. Die Beschluss-Empfehlung sieht vor, dass dort eine Unterkunft für...

  • Hanstedt
  • 16.12.14
Politik
Bei der Eröffnung in Salzhausen: Wolfgang Krause, Reiner Kaminski, Rene Meynicke und Johannes Freudewald
  3 Bilder

Asylbewerberunterkunft in Salzhausen eröffnet

"Wann kommen die ersten Asylbewerber? Aus welchen Ländern kommen die Menschen? Wer hilft ihnen, sich hier zurecht zu finden?". Es waren diese Fragen, die den Salzhäuser Bürgern auf der Seele lagen und die sie jetzt bei der offiziellen Eröffnung der neuen Asylbewerberunterkunft und einem Abend der offenen Tür auf dem OHE-Gelände an Bürgermeister und Landkreis richten konnten. Nach einer offenen Besichtigung der Anlage, die 58 Personen beherbergen wird, hatten sich Reiner Kaminski,...

  • Winsen
  • 21.09.14
Politik

Hanstedt: Wo Asylbewerber erwünscht sind

mum. Hanstedt. Es geht auch anders! Während in Undeloh und Appel die Unterbringung von Asylbewerbern heftige - zum Teil ausländerfeindliche - Diskussionen auslöst, zeigt die Samtgemeinde Hanstedt, wie man mit diesem schwierigen Thema seriös umgeht. Am Donnerstagabend sprachen sich die Mitglieder des Sozialausschusses einstimmig für den Bau einer neuen Unterkunft am Ortsrand aus. „Wir wollen die Flüchtlinge nicht nur unterbringen, sondern betreuen“, so Verwaltungschef Olaf Muus. Der Landkreis...

  • Jesteburg
  • 29.11.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.