Integration

Beiträge zum Thema Integration

Politik

Förderung für die Integrationsarbeit in Stade

mke. Stade. Der Landtagsabgeordnete Kai Seefried teilt mit, dass die Stadt Stade 260.000 Euro zur Förderung der Integrationsarbeit erhält. Das Geld stammt aus einem Integrationsfonds des Landes, das sich zum Ziel gesetzt hat, die Kommunen noch mehr dabei zu unterstützen, Migranten in ihre neuen Lebensverhältnisse zu integrieren.

  • Stade
  • 09.06.20
Sport
Auf dem Parcours darf jeder ausprobieren, was er sich zutraut
3 Bilder

Spaß statt Wettkampf
Menschen mit und ohne Handicap sporteln gemeinsam beim TuS Harsefeld

jab. Harsfeld. Höher, schneller, weiter: Das sind oftmals die Ziele beim Sport. Doch in der Integrationssportgruppe des TuS Harsefeld geht es um etwas ganz anderes. Spaß an Bewegung haben, Ängste überwinden, über sich hinauswachsen und vor allem akzeptiert werden - egal, ob mit oder ohne Einschränkung. Bereits seit 1988 gibt es die Integrationsgruppe beim Harsefelder Sportverein. Gegründet wurde sie unter anderem von dem kürzlich verstorbenen Georg Boinowitz. Sie richtet sich an Kinder,...

  • Stade
  • 03.04.20
Panorama
Henar Chikho (li.) und Serbas Schecho machten sich als Schneider und Friseur selbstständig

Existenz aufgebaut
"Wer es will, schafft es auch"

jab. Stade. Wer in ein fremdes Land zieht, der muss meist einige Hürden überwinden, um voll und ganz dort anzukommen. Die Sprache erlernen, eine Arbeit finden, ebenso wie Freunde - all das will gemeistert werden. Henar Chikho (29) und sein Bruder Serbas Schecho (32) können davon ein Lied singen. Vor mehreren Jahren kamen sie aus Syrien nach Deutschland und haben in Stade eine neue Heimat gefunden - und sich sogar selbstständig gemacht. "Wenn man will, dann schafft man es auch", sind sich die...

  • Stade
  • 18.10.19
Panorama

Dritter Bildungsbericht "Integration durch Bildung"

lt. Landkreis. Mit dem Untertitel "Integration durch Bildung" ist jetzt der dritte Bildungsbericht für den Landkreis Stade vorgestellt worden. Das vom Bildungsbüro des Landkreises erstellte, umfassende Werk beinhaltet unter anderem Zahlen, Daten und Fakten zu allen Bereichen von der frühkindlichen Bildung bis zur Weiterbildung. An den zusammengefassten Daten der vergangenen fünf Jahre könne man die große Herausforderung der Integration durch Bildung nachvollziehen, so der Erste Kreisrat Eckart...

  • Stade
  • 14.06.19
Politik

Gewappnet für die neuen Anforderungen
"MachMit"-Zentrum in Stade und Buxtehude führt Integrationsarbeit fort

jab. Landkreis. Integration mit ihren vielen Facetten bedeutet vor allem das verbindende Miteinander von Menschen. Da ist besonders das Miteinander der Menschen mit Migrationshintergrund, die neuzugewandert sind, und der Menschen, die bereits im Landkreis leben, gemeint. Die Integration kann dabei als fließender Prozess gesehen werden, der vom Engagement vieler Beteiligter lebt. Die ehrenamtlichen Helfer sind besonders hervorzuheben. Dass Integration von Neuzugewanderten auch weiterhin im...

  • Stade
  • 12.06.19
Panorama
Olaf Petersen und seine Ehefrau Laurentine mit den Töchtern Armandine (li.) und Samira
8 Bilder

Vorzeige-Patchwork in Schwarz und Weiß

Integration glückte mit Fleiß und gutem Willen: Olaf Petersen (65) aus Stade ist stolz auf seine neue Familie aus Kamerun tp. Stade. Vor ein wenigen Jahren wusste Olaf Petersen (65) aus Stade nicht, dass es in dem zentralafrikanischen Staat Kamerun Grünkohl und "Mensch ärgere Dich nicht" gibt. Dann traf ihn 2012 auf dem schwarzen Kontinent Amors Pfeil mitten ins Herz. Jetzt ist er stolzer Vater einer vierköpfigen deutsch-afrikanischen Patchwork-Familie mit seiner Ehefrau Laurentine (39) und...

  • Stade
  • 17.08.18
Panorama
Seit 15 Jahren treffen sich Frauen verschiedenster Herkunft auf Einladung von Susanne Graf-Geller (vorne, 3. v.li.) einmal im Monat zum gemeinsamen Frühstück
3 Bilder

15 Jahre "Internationales Frauenfrühstück" im Alten Land

lt. Altes Land. Integration kann nur gelingen, wenn ein Austausch stattfindet und nicht jeder in seiner "Blase" bleibt, sagt Susanne Graf-Geller (58). Sie muss es wissen: Die gelernte Krankenschwester aus Steinkirchen engagiert sich seit vielen Jahren für Einwanderer und hat vor 15 Jahren das "Internationale Frauenfrühstück" im Alten Land ins Leben gerufen. Ein Erfolgsmodell zum Abbau ethnischer und religiöser Vorurteile. "Essen verbindet", sagt Susanne Graf-Geller. Von Anfang an sei ihr daran...

  • Stade
  • 16.06.18
Panorama
Hoffen auf viele Ausstellungsbesucher (v. li.):  Pastor Volker Dieterich-Domröse, ZIT-Leiter Holger Voss und der Regionalleiter der Eingliederungshilfe Andreas Hohnhorst
2 Bilder

Wege aus der Krise in Stade

Zentrum für InkIusion und Teilhabe hilft Klienten zurück auf den Arbeitsmarkt / Neue Ausstellung tp. Stade. Bereits seit Juni 2016 betreibt der soziale Träger "Bethel im Norden" in dem ehemaligen Lebensmittelmarkt am Lerchenweg 6 in Stade-Hahle das Zentrum für Inklusion und Teilhabe (ZIT) und half seitdem schon rund 60 Menschen aus schwierigen Lebenssituationen zurück ins Erwerbsleben. Jetzt wurde die Einrichtung offiziell eröffnet. Das ZIT präsentierte seine Räume und das Angebotsspektrum...

  • Stade
  • 06.04.18
Panorama
Finn Ole hilft seinem Vater gerne bei handwerklichen Arbeiten
3 Bilder

"Autisten fallen durch das Raster"

Mutter aus Himmelpforten enttäuscht: Geistig behinderter Sohn (12) machte kaum Fortschritte an der Förderschule in Stade tp. Himmelpforten. Desillusioniert blickt Kristina Paulsen (43) aus Himmelpforten auf die bisherige Schullaufbahn ihres autistischen Sohnes Finn Ole (12) zurück. Nach den von Schwierigkeiten begleiteten fünfeinhalb Jahren, die der frühkindliche Autist mit geistiger Beeinträchtigung an der Förderschule in Stade-Ottenbeck verbrachte, sagt die Mutter: Die politisch gewollte...

  • Stade
  • 19.01.18
Panorama
Susanne Meyer von der VHS Stade ist erste Ansprechpartnerin im Bereich "Deutsch als Zweitsprache"

Schweigend im Zugabteil: Geflüchtete lernen bei der VHS nicht nur Grammatik-Regeln

lt. Stade. Wie kann Integration - sowohl kulturell als auch beruflich - gelingen? Ein Schlüssel liegt in der Sprache, weiß Susanne Meyer, stellvertretende Leiterin der VHS Stade und Fachbereichsleiterin "Deutsch als Zweitsprache". Sie ist eine von knapp 30 Dozenten, die Erwachsenen ab 18 Jahren in verschiedenen Kursen deutsch beibringen. Doch wie funktioniert der Spracherwerb eigentlich? Die Möglichkeit Deutsch zu lernen hat grundsätzlich jeder Geflüchtete. Seit drei Jahren gibt es in Stade...

  • Stade
  • 01.12.17
Politik

Landkreis Stade wirbt für Rückkehrer-Programm

(bc). „Perspektive Heimat“ – so lautet das Rückkehr-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), das die freiwillige Rückkehr aus Deutschland unterstützt und die erfolgreiche Re-Integration im Heimatland fördern will. Darauf weist die Ausländerbehörde des Landkreises Stade hin. Seit 2015 sind mehr als eine Millionen Menschen auf Grund von Gewalt, Armut, Unterdrückung oder fehlender Zukunftsperspektive nach Deutschland geflohen, doch nicht alle von...

  • Buxtehude
  • 24.11.17
Panorama
Sozialarbeiter Daniel Lang (2.v.li.) mit Emad, Jugendleiterin Lea Schlesselmann, Trainer Wojciech Rogacewicz sowie Zabiullah und Moben

Basketball mit Hintergedanken

bc. Stade. Hinter diesem Angebot steckt mehr als nur Sport. Der Integrationsgedanke ist wesentlicher Bestandteil von „BasKIDball“. Daniel Lang, städtischer Sozialarbeiter, hat das Projekt im vergangenen Jahr nach Stade geholt. Mit Erfolg, wie sich mittlerweile sagen lässt. An diesem Dienstagnachmittag werfen zwölf Jugendliche Körbe in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule. Eine ganz bunte Truppe aus fast allen Stadtteilen und aus ganz unterschiedlichen Nationen. Vier davon sind...

  • Buxtehude
  • 16.05.17
Politik
Kennen und schätzen sich:  Innenminister Thomas de Maizière und Necdet Savural

„Er hat sich nur falsch ausgedrückt“

„Ich finde, dass Thomas de Maiziére mit seinen Thesen zur Leitkultur nicht völlig falsch liegt. Er hat sich nur unglücklich ausgedrückt.“ Das sagt der in der Türkei geborene CDU-Politiker Necdet Savural (Foto). Savural fordert, dass Einwanderer sich mehr Mühe bei der Integration geben sollen. „Nur wer unsere Werte aus Überzeugung akzeptiert, sollte hier bleiben“, so Savural. „Der deutsche Pass ist keine Ramschware!“ (mum). Die Thesen von Innenminister Thomas de Maizière (CDU) zum Thema...

  • Jesteburg
  • 05.05.17
Panorama
Mit Herzkissen (v. li.): Pflegeleiterin Bärbel Reitmann, Chefarzt Dr. Thorsten Kokott, der Schneider Nathan Daneshyar, Oberärztin Andrea Tölke und Flüchtlingspatin Ingrid Moje
2 Bilder

Ein Geschenk "von Herzen" in Bützfleth

Gelungene Integration: Iraner bedankt sich mit Trostkissen / Deutschlernen hat Vorrang tp. Bützfletzh. In der industriell geprägten Multi-Kulti-Ortschaft Bützfleth haben die Bürger und Politiker jahrzehntelange Erfahrung mit der Beteiligung von Zuwanderern am Dorfleben. Das zahlt sich in Zeiten der aktuellen Asylbewerber-Zuströme aus: Über volles Haus beim wöchentlichen Willkommens-Café freut sich Ortsbürgermeister Sönke Hartleff (53,CDU), der bei den Treffen immer dabei ist. Für soviel...

  • Stade
  • 06.07.16
Service
Ausflug der Mentoring-Gruppe ins "Kindianerland" in Mittelnkirchen
4 Bilder

Sprache ist der Schlüssel zur Gesellschaft

Kinderleicht Deutsch lernen bei der Fabi: "Familien erleben zusammen Sprache" / Integrationsprojekt "Mentoring" tp. Stade. In der Multi-Kulti-Stadt Stade leben Menschen aus mehr als 100 Ländern der Erde. Wer neu an der Schwinge ist und die deutsche Sprache noch nicht beherrscht, bekommt kompetente Hilfe von der "Evangelischen Familienbildungsstätte Kehdingen/Stade" (Fabi). Ein besonderes Angebot zum Spracherwerb heißt "Familien erleben zusammen Sprache+", kurz FezS+. "FezS+ ist ein...

  • Stade
  • 19.05.15
Politik
Das Logo der BVDA-Kampagne
2 Bilder

Integration - das geht die ganze Gesellschaft an

Einbinden statt ausschließen: WOCHENBLATT beteiligt sich an bundesweiter BVDA-Kampagne (os). Wie wir in Deutschland zusammen leben, wird durch den Rechts- und Sozialstaat geregelt. Allerdings gibt der Staat nur den Rahmen vor. An uns allen liegt es, das Gesellschaftsleben zu gestalten. Die dringendste Aufgabe ist es dabei, Menschen, die aus verschiedenen Gründen ausgeschlossen sind, in den Alltag einzubeziehen - die klassische „Integration“. Dass die Integration nicht allein von staatlicher...

  • Buchholz
  • 03.03.15
Politik
Flüchtlingen (hier ein Symbolfoto) soll die Möglichkeit für einen geregelten Tagesablauf gegeben werden

„Sie sollen sich ausprobieren dürfen“

Gemeinnützige Arbeit: Landkreis Stade startet neues Beschäftigungsangebot für Asylbewerber bc. Stade. „Zweifach helfen. Wir helfen Flüchtlingen und Flüchtlinge helfen uns.“ Unter diesem Motto steht das neue Beschäftigungsprogramm des Landkreises Stade für Asylbewerber, das in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungswerk Cadenberge am 1. April starten soll. Ziel ist es, Flüchtlingen eine sinnvolle Tagesaufgabe zu geben. Das WOCHENBLATT beantwortet die wichtigsten Fragen zu dem Projekt: • An wen...

  • Buchholz
  • 03.03.15
Politik

„Unterstützungsfonds zur Integration von Flüchtlingen“

tp. Stade. Die Partei "Die Linke" im Landkreis Stade hat zu den Haushaltsberatungen des Kreistages die Einführung eines „Unterstützungsfonds zur Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern“ in Höhe von insgesamt 23.272,40 Euro für das Jahr 2015 beantragt. Finanziert werden soll dieser Unterstützungsfonds nach dem Willen der Linken durch eine jeweils zehnprozentige Kürzung bei den Aufwandsentschädigungen der Stader Kreistagsabgeordneten, den Mitteln für die Fraktionsarbeit und dem...

  • Stade
  • 06.12.14
Panorama

Bundespreis gewonnen

Gruppe "Compass" wird für sechs Jahre Integrationshilfe belohnt tp. Stade. Das soziale Engagement der Gruppe "Compass" der Kirchengemeinde St. Cosmae in Stade wird belohnt: "Compass" ist einer der Gewinner des bundesweiten Wettbewerbes „Ideen für die Bildungsrepublik 2012/2013“. Die Verleihung einer Urkunde und eines Pokals findet am Donnerstag, 8. August, um 16 Uhr im Rahmen einer öffentlichen Feierstunde in der St. Cosmae-Kirche in Stade statt. Die Gruppe "Compass" betreut seit sechs...

  • Stade
  • 30.07.13
Politik
Trafen sich in Bützfleth (v.li.): Malek Ramadan( Sozial), Uwe Merkens (Grüne), Sönke Hartlef (Ortsbürgermeister Bützfleth), Silvia Nieber (Bürgermeisterin Stade), Ali Yildiz (TGS),
Yasar Yaman (TGS und Ortsrat Bützfleth), Atalay Bulut (TGS), Helin Özbek (TGS) und Ali Köprülü (TGS)
6 Bilder

Offensive für bessere Einbürgerung

lt. Stade-Bützfleth. Die Integration von Migranten unterstützen und ein friedliches Miteinander in Deutschland fördern - das sind Ziele, die sich die Türkische Gemeinde Stade (TGS) und der Verein "Sozial" (Dachverband von Migranten für Migranten) gesetzt haben. Beide Organisationen luden deshalb jüngst zur Einbürgerungsoffensive (das WOCHENBLATT berichtete) nach Stade-Bützfleth ein. Mehr als 80 Besucher, darunter auch Stades Bürgermeisterin Silvia Nieber, trafen sich im Dorfgemeinschaftshaus,...

  • Stade
  • 02.07.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.