Alles zum Thema Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund

Beiträge zum Thema Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund

Politik
Michael Ospalski (3.v.re.) begrüßte rund 30 Vertreter der Städte und Gemeinden zur Mitgliederversammlung Foto: jab

Wichtige Themen angesprochen
Städte- und Gemeindebund tagte in Deinste

jab. Deinste. Die Mitglieder des Kreisverbands Stade des Städte- und Gemeindebundes kamen jüngst im Deinster Gasthof zusammen. Angesprochen wurden im Grußwort unter anderem die Themen, die den Vertretern besonders unter den Nägeln brannten. Rainer Schlichtmann, Vizepräsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, erwähnte vor allem den Punkt der Kita-Betreuung. Die derzeitige vierjährige Erzieherausbildung müsse in ein duales und vor allem kürzeres System überführt werden. Seiner...

  • Fredenbeck
  • 05.07.19
Politik
Keine spannende Bettlektüre: 17 Seiten lang ist das Papier, auf dem die EU-Kommission ihre Vorschläge zu öffentlichen Vergabeverfahren formuliert

Städte und Gemeinden sind alarmiert: Die EU will öffentliche Vergaben neu definieren

"Die beste Reform wäre keine Reform", mahnt der Städte- und Gemeindebund tk. Landkreis. Es dauert immer länger, bis Städte und Gemeinden ihre Investitionen in die Tat umsetzen können. Einer der Gründe: Die Vorgaben des EU-Ausschreibungsrechts. Beispiel: Für die Sanierung und Erweiterung von zwei Schulen in Buxtehude braucht die Verwaltung gut ein Jahr Vorlaufzeit, weil sie schon die Planungsleistungen EU-weit ausschreiben muss. 25 vorgeschrieben Schritte müssen getan und dokumentiert werden,...

  • Buxtehude
  • 05.01.18
Panorama
Präsentieren die neue Aktion (v.li.): Dr. Marco Trips, Dr. Uwe Grabosch (VGH) und Innenminister Boris Pistorius

Wachsame Nachbarn sind gefragt: "Augen auf für nebenan"

jd. Harsefeld. Im Durchschnitt einmal pro Tag wird im Landkreis Stade irgendwo eingebrochen. Die Polizeistatistik für 2016 verzeichnete zwischen Este und Oste insgesamt 394 Wohnungseinbrüche. Das sind zwar deutlich weniger als im Spitzenjahr 2015 (566 Taten), doch der Wert ist weiterhin sehr hoch - zumal die Aufklärungsquote lediglich bei etwas mehr als 21 Prozent liegt. Auch wenn die Zahlen landesweit etwas besser aussehen, sieht der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB)...

  • Harsefeld
  • 09.06.17
Politik
Die in der Harsefelder Eissporthalle versammelten Politiker spendeten Applaus für die Forderungen ihrer Spitzenvertreter

"Integration droht zu scheitern": Niedersachsens Kommunen warnen die Landesregierung

jd. Harsefeld. "Wir schaffen das", verkündete Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle. Doch dort, wo die Integration der rund einer Million Flüchtlinge, die seit Sommer 2015 nach Deutschland gekommen sind, erfolgen muss, fehlt das Geld: Die Kommunen fühlen sich von Bund und Land im Stich gelassen, weil es nicht ausreichend finanzielle Unterstützung gibt. Auf seiner Mitgliederversammlung in Harsefeld verabschiedete der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB)...

  • Harsefeld
  • 06.06.17
Politik
NSGB-Präsident fand kritische Worte zur Situation der Kommunen
6 Bilder

Absage an die Gratis-Kita: Städte- und Gemeindebund tagte in Harsefeld

jd. Harsefeld. Deutlich mehr Geld für die Integration von Flüchtlingen, Glasfaserkabel als Grundversorgung für alle Haushalte und ein Rechtsanspruch auf einen Hausarzt in jeder Gemeinde - diese Forderungen richtet der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) an Land und Bund. Auf der Mitgliederversammlung des kommunalen Spitzenverbandes in Harsefeld bemängelte der NSGB-Präsident Dr. Marco Trips mit deutlichen Worten die schleppende Umsetzung wichtiger Zukunftsthemen seitens der Bundes-...

  • Harsefeld
  • 31.05.17
Politik
Nach der Wahl: Bürgermeister Eberhard Leopold (re.) und sein Stellvertreter Uwe Meier
2 Bilder

Fachausschüsse werden abgeschafft: Neuer Vierhöfener Bürgermeister Eberhard Leopold hat einen umstrittenen Einstand

ce. Vierhöfen. Eberhard Leopold (75, SPD) ist der neue Bürgermeister von Vierhöfen. Mit einer knappen Mehrheit von fünf SPD- gegen vier CDU-Stimmen wurde er auf der konstituierenden Sitzung des Gemeinderates zum Nachfolger von Helmut Gehrke gewählt. Gehrke hatte nach 20 Amtsjahren als Gemeindeoberhaupt nicht mehr kandidiert (das WOCHENBLATT berichtete). Zum stellvertretenden Bürgermeister und zu dessen allgemeinem Vertreter wurde Sozialdemokrat Uwe Meier gewählt. Leopold engagiert sich - mit...

  • Winsen
  • 25.11.16
Politik
Sie regieren in der Gemeinde Gödenstorf: Bürgermeisterin Malene Schröder mit ihren Stellvertretern Wilhelm Kaune (li.) und Jörg Kraus
2 Bilder

"Ich liebe den ehrlichen Umgang": Malene Schröder wurde zur neuen Bürgermeisterin der Gemeinde Gödenstorf gewählt

ce. Gödenstorf. Malene Schröder (53) ist neue Bürgermeisterin der Gemeinde Gödenstorf. Auf der konstituierenden Ratssitzung am Mittwoch im Gasthof Isernhagen wurde sie einstimmig von den allesamt der UWG angehörenden Gremiumsmitgliedern gewählt. Sie tritt die Nachfolge ihres Ehemannes Eckhard an, der nach 30 Jahren im Rat und 25 Jahren als Gemeindeoberhaupt nicht mehr kandidiert hatte. Als Stellvertreter stehen Malene Schröder Wilhelm Kaune und Jörg Kraus zur Seite. "Meine Wahl in dieses...

  • Salzhausen
  • 11.11.16
Panorama
Nicht nur als Deichgraf ein Macher und Kümmerer: Horst Wartner

Deichgraf mit Trillerpfeiffe

Horst Wartner (75) verlässt politische Bühne / Ehrenbürgermeister-Würde in Kranenburg / HSV zum Ausgleich tp. Kranenburg. Tagsüber ein Beruf in verantwortlicher Stellung, lange Ratssitzungen am Abend, danach zu Hause Schreibtischarbeit bis in die Nacht: Fleiß prägte die vergangenen Jahrzehnte im Leben von Horst Wartner (75) aus Kranenburg. Nach 35 Jahren Ratsmitgliedschaft, 32 Jahren als Bürgermeister und weiteren Posten, wie Deichgraf, tritt der engagierte Witwer nun aus dem politischen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 05.11.16
Politik
Bei der Ehrung: Ratsherr Manfred Dittmer mit Angelika Tumuschat-Bruhn, Vize-Kreisvorsitzende des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes
2 Bilder

"Unverzichtbar für Rat": Manfred Dittmer für 30-jährige Mitgliedschaft in Wulfsener Gremium geehrt

ce. Wulfsen. "Du hast in den vergangenen 30 Jahren das Gesicht der Gemeinde Wulfsen und die Politik der Gemeinde erkennbar mitgestaltet." Das sagte Angelika Tumuschat-Bruhn, Vize-Vorsitzende des Kreisverbandes Harburg des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB), als sie am Montagabend Manfred Dittmer (65) mit der Ehrennadel in Silber des NSGB für 30 Jahre Engagement im Wulfsener Gemeinderat auszeichnete. Manfred Dittmer saß von 1981 bis 1986 im Salzhäuser Samtgemeinderat und...

  • Winsen
  • 19.04.16
Panorama

Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes für die Haupteisenbahnstrecken

(bim). Im Rahmen der Lärmaktionsplanung an den Haupteisenbahnstrecken des Bundes ist die zweite Phase einer bundesweiten Öffentlichkeitsbeteiligung gestartet. Darauf weist der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund hin. Das Eisenbahn-Bundesamt hat dafür wie bereits in der ersten Phase von April bis Juni eine Beteiligungsplattform im Internet eingerichtet. Unter www.laermaktionsplanung-schiene.de steht ein Fragebogen zur Verfügung, der online ausgefüllt oder auch ausgedruckt und per Post...

  • Tostedt
  • 11.12.15
Panorama
Mit ihren Ehrennadeln: Jürgen Groth und Elsabe Rolle
2 Bilder

Goldene Salzhäuser Ehrennadeln für Jürgen Groth und Elsabe Rolle

Gemeinde Salzhausen zeichnet Bürger für herausragendes freiwilliges Engagement ausce. Salzhausen. Mit herausragendem ehrenamtlichem Engagement haben sich Jürgen Groth (71) und Elsabe Rolle (65) aus Salzhausen in den vergangenen Jahrzehnten um das Wohl ihrer Heimat Salzhausen und der Region verdient gemacht. Als Anerkennung dafür wurden sie jetzt von der Gemeinde Salzhausen im Rahmen einer Feierstunde in der Dörpschün mit der "Goldenen Ehrennadel" ausgezeichnet. Auch aufgrund eines...

  • Salzhausen
  • 08.12.15
Politik

Städte- und Gemeindebund fordert im Kindertagesstätten-Tarifkonflikt Verhandlungen nach Augenmaß

(bim). Im Kindertagesstätten-Tarifstreit hat die Gewerkschaft Ver.di das Schlichtungsangebot, das ein Gehaltsplus zwischen 2 und 4,5 Prozent vor sah, abgelehnt. Ver.di-Chef Frank Bsirske schließt weitere Streiks nicht aus. Das kritisiert jetzt der niedersächsische Städte- und Gemeindebund. "Der Schlichterspruch geht bei vielen Städten und Gemeinden bereits an die Schmerzgrenze", erklärte der Geschäftsführer des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, Berthold Ernst. "Bei allem...

  • Tostedt
  • 12.08.15
Panorama
Rainer Schlichtmann mit Erzieherinnen und Kindern einer  Krippengruppe: Für ihn zählt die Kita-Betreuung zu den wichtigsten Aufgaben einer Gemeinde

Jetzt mehr Geld für die Kitas? Nach Betreuungsgeld-Aus möchten Gemeinden eingesparte Mittel erhalten

(jd). Das Bundesverfassungsgericht erklärte das Betreuungsgeld für Familien, die ihren Nachwuchs nicht in einer Kita unterbringen, für grundgesetzwidrig. Die niedersächsische Landesregierung begrüßt das Urteil. Sie fordert, die eingesparten Mittel für weitere Verbesserungen im Kita-Bereich zu verwenden. Diese Position vertritt auch Harsefelds Rathauschef Rainer Schlichtmann. Für den Vize-Präsidenten des niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB) ist die Kinderbetreuung eine der...

  • Harsefeld
  • 24.07.15
Politik
Einkaufsmeile im Wandel: Bürgermeister Bernd Reimers begleit die Zentrumsplanung in Himmelpforten
2 Bilder

Ein Job für "verrückte" Rentner

Wie ehrenamtliche Bürgermeister die Doppellast Verwaltung und Politik schultern / "Nachfolge wird schwierig" tp. Himmelpforten. Dorfbürgermeister - bald nur noch ein Ehrenamt für Rentner mit viel Tagesfreizeit? Angesichts der sich stark verändernden Funktionen ländlicher Gemeinden weg vom Bauerndorf hin zum Wohn-, Gewerbe- und Versorgungsstandort mit städtischen Ansprüchen ihrer Bewohner steigen die Erwartungen an die "Häuptlinge". Holger Falcke, Kreisgeschäftsführer des Niedersächsischen...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 26.05.15
Politik

Städte- und Gemeindebund kritisiert Änderungen beim Niedersächsischen Schulgesetz

(bim). Erneut kritisiert der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) die Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes. Insbesondere lehnt der kommunale Spitzenverband alle Überlegungen ab, die Trägerschaft der Gemeinden für die Grundschulen in Frage zu stellen. Gerade mal vor zwei Monaten habe das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass die Grundschulträgerschaft eine „historisch gewachsene Gemeindeaufgabe“ darstelle. Weitere Kritikpunkte: Der NSGB habt Bedenken gegen das...

  • 17.01.15
Politik
Nicht nur beaufsichtigt, sondern betreut: Kinder in der Kita

Kommunen in der Kostenfalle

(mi). In vielen Niedersächsischen Kommunen sorgt derzeit eine Forderung aus dem Niedersächsischen Kultusministerium (MK) für Irritation, die zur Folge hat, dass viele Kommunen im Jahr 2015 erheblich mehr Fachpersonal für die Kinderbetreuung einstellen müssen. Hintergrund: Das Ministerium hat festgestellt, dass in vielen Städten und Gemeinden in den Kindergärten - auch bei den freien Trägern - wider geltenden Rechts, zu wenig Fachpersonal zur Verfügung steht, um zum Beispiel...

  • Rosengarten
  • 12.12.14
Politik

Dritte Betreuungskraft in Krippen dringend erforderlich

(bim/nw). Für einen pädagogisch notwendigen Mindeststandard halten die kommunalen Spitzenverbände Niedersachsens die dritte Betreuungskraft in niedersächsischen Krippen. „Wir begrüßen deshalb die Absicht der Landesregierung, die freigewordenen Finanzmittel durch die BAföG-Übernahme des Bundes in dieses Vorhaben zu stecken“, so Heiger Scholz, Hauptgeschäftsführer des Niedersächsischen Städtetags. Bund und Länder hatten vor kurzem verabredet, dass der Bund die bisher länderfinanzierten...

  • 25.07.14
Panorama
Nach der Bürgermeister-Konferenz (v. li.): Rainer Prokop, Dr. Marco Trips und Wolfgang Krause

"Bei Straßenbau ist Land in der Pflicht": Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund gegen "Schlagloch-Soli" für Bürger

ce. Luhmühlen. Für seinen Vorschlag, jeder Autofahrer solle als "Schlagloch-Solidaritätsbeitrag" zur Instandsetzung kaputter Straßen in Deutschland pro Jahr rund 100 Euro in einen Reparaturfonds zahlen, erntete Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Torsten Albig (SPD) kürzlich heftige Kritik. Auch der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) steuert dagegen und sieht bei der Finanzierung maroder Strecken weiter das Land in der Pflicht. "Von den Mitteln für die Verkehrsförderung werden...

  • Salzhausen
  • 25.04.14
Panorama
NSGB-Präsident Dr. Marco Trips (li.) und Bürgermeister Michael Ospalski (re.) mit Rainer Schlichtmann und dessen Frau Ulrike

Eine doppelte Überraschung für Harsefelds Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann

jd. Harsefeld. Der Harsefelder Samtgemeinde-Bürgermeister Rainer Schlichtmann ist sonst nie um ein paar gewichtige Worte verlegen, doch diesmal verschlug es ihm fast die Sprache: Die Überraschung war perfekt, als der Chef von Rathaus und Verwaltung auf der Neujahrsbegegnung gleich zwei Ehrenmedaillen überreicht bekam: Die eine gab es vom Niedersächsischen Städte- und Gemeindebund (NSGB), die andere vom Flecken Harsefeld. Schlichtmann staunte nicht schlecht, als NSGB-Präsident Dr. Marco Trips...

  • Harsefeld
  • 07.01.14
Politik

Mehr Geld für Bürgermeister: Städte- und Gemeindebund begrüßt Entscheidung der Landesregierung

(lt/nw). Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund (NSGB) hat die Entscheidung der Niedersächsischen Landesregierung begrüßt, endlich eine Neuordnung der Besoldung der kommunalen Hauptverwaltungsbeamten anzugehen und die Besoldung der Bürgermeister anzuheben. Die Entscheidung und die Einleitung der Anhörung der kommunalen Spitzenverbände zum Entwurf einer Neuordnung der kommunalen Besoldungsverordnung sei seit langem überfällig gewesen, so der Präsident des kommunalen Spitzenverbandes, Dr....

  • 05.09.13
Panorama
Begrüßung des Referenten: Dr. Marco Trips und Tespes Bürgermeister Jörg Werner

Präsident des Städte- und Gemeindebundes: "Politiker befürchten im Wahlkampf Machtverlust bei Ehrlichkeit"

ce. Tespe. "Wie weit ist es mit der Ehrlichkeit im Bundestagswahlkampf her?": Anworten auf diese Frage suchte jetzt Dr. Marco Trips (41), neuer Präsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes (NSGB), jetzt bei einem Vortrag in Tespe. Tripps war Referent beim "Klönsnak an'n Diek", zu dem dem Gemeinde haupt- und ehrenamtliche Funktionsträger aus Politik, Vereinswesen und gemeinnützigen Organisationen der Samtgemeinde in die Maschinenhalle Zeyn eingeladen hatte. "Die Parteien...

  • Elbmarsch
  • 27.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.