Landschaftsschutzgebiet

Beiträge zum Thema Landschaftsschutzgebiet

Politik
Das Gelände des Wildparks Schwarze Berge wurde aus dem LSG herausgenommen

Neuausweisung der Landschaftsschutzgebiete "Rosengarten-Kiekeberg-Stuvenwald" und "Tötenser Sunder" wurde im Gemeinderat diskutiert
"Diese Landschaft muss erhalten bleiben"

as. Nenndorf. Das war eine Mammut-Sitzung: Drei Stunden und zwanzig Minuten diskutierten die Ratsherren und -frauen der Gemeinde Rosengarten über die Neuausweisung der Landschaftsschutzgebiete (LSG) "Rosengarten-Kiekeberg-Stuvenwald" (WL-12) und "Tötenser Sunder" (WL-13), zunächst im Umwelt- und Verwaltungsausschuss und anschließend im Gemeinderat. Wie berichtet, hatte die Gemeinde bereits 2007 die Entlassung verschiedener Flächen aus dem LSG beim Landkreis beantragt. Die damals von der...

  • Rosengarten
  • 16.07.19
Politik
Neben Wald prägen auch landwirtschaftliche Flächen das LSG 
„Rosengarten – Kiekeberg – Stuvenwald“

Landkreis weist Landschaftsschutzgebiete neu aus
Wald und Wiesen besser schützen

(as). Der Landkreis Harburg bereitet derzeit die Neuausweisung der beiden bestehenden Landschaftsschutzgebiete (LSG) „Rosengarten – Kiekeberg – Stuvenwald“ und „Tötenser Sunder“ vor. Bei den Landschaftsschutzgebieten "Rosengarten - Kiekeberg - Stuvenwald" und "Tötenser Sunder" handelt es sich vor allem um große Waldgebiete. Insbesondere das LSG „Rosengarten – Kiekeberg – Stuvenwald“ ist daneben auch von landwirtschaftlichen Nutzflächen der bäuerlichen Kulturlandschaft geprägt. Von besonderer...

  • Rosengarten
  • 14.05.19
Politik
Eines der angeschobenen Projekte: Entlang der Seeve soll ein Naturschutzgebiet entstehen
2 Bilder

Landschafts- oder Naturschutz: Kreis soll sich Zeit lassen

FFH-Richtlinie: FW/FDP-Kreistagsgruppe plädiert für Ausweisung von mehr Landschaftsschutzgebieten (os). Die Neuausweisung des Naturschutzgebietes "Birken-Eichenwald bei Sangenstedt" steht auf der Tagesordnung der Sitzung des Kreis-Umweltausschusses am kommenden Montag, 3. Dezember, ab 15 Uhr im Kreishaus in Winsen (Sitzungsaal B-013). Das nimmt die Kreistagsgruppe aus FDP und Freien Wählern (FW) zum Anlass, um für Einzelfall-Lösungen bei den noch ausstehenden Ausweisungen von...

  • Buchholz
  • 30.11.18
Politik
In der Gemarkung Horst sind Betriebe, Pferdehalter und Wochenendhausbesitzer von den 
geplanten Naturschutzausweisungen (rot) betroffen

Naturschutzgebiet "Seeve" stößt auf Kritik

Gemeinde Seevetal mahnt: Auflagen dürfen nicht zu wirtschaftlichen Härtefällen führen ts. Seevetal. Der Landkreis Harburg stößt mit der geplanten Ausweisung des 517 Hektar großen Naturschutzgebietes "Seeve" auf Kritik: Die Gemeinde Seevetal hält die Ausweisung eines Landschaftsschutzgebietes für ausreichend, um die Schutzziele für die Natur zu erreichen. Das geht aus der Stellungnahme der Gemeinde zu dem Entwurf der Verordnung über das Naturschutzgebiet Seeve hervor. Der Status eines...

  • Seevetal
  • 16.10.18
Panorama
Annerose Kröger steht vor dem offenen Stall. Der Landkreis fordert unter anderem den Abriss des Gebäudes und der Zäune
3 Bilder

Droht Hanstedter Schnucken die "Obdachlosigkeit"?

Die Hanstedter und viele Ausflügler schätzen die Schafweide an der Straße "Am Faßenberg" sehr. Gemeinsam mit ihrem verstorbenen Mann Franz-Josef hat Annerose Kröger dort Ende der 1990er Jahre einen Ort der Ruhe geschaffen. Etwa 30 Heidschnucken grasen dort, während Spaziergänger auf Holzbänken Platz nehmen. Doch der Landkreis will dem ein Ende bereiten. Die Fläche befindet sich im Landschaftsschutzgebiet. Und weil die Krögers keine Landwirte sind, dürfen sich dort weder Unterstand noch Zäune...

  • Hanstedt
  • 08.06.18
Politik

Kehdinger Marsch: Schützen und vergrämen, geht das gleichzeitig?

Schutzgebiet in Kehdingen beschäftigt Landtag (bc). Die im Stader Kreistag beschlossene Verordnung des Landschaftsschutzgebietes (LSG) Kehdinger Marsch beschäftigt jetzt den Niedersächsischen Landtag. Die Landtagsabgeordnete der Grünen, Eva Viehoff, die sich auch um die Belange des Landkreises Stade kümmert, fragt, ob nach Einschätzung der Landesregierung die beschlossene Verordnung über das LSG mit der Erlaubnis, Gänse zu vergrämen und Herbizide einzusetzen (das WOCHENBLATT berichtete)...

  • Buxtehude
  • 08.05.18
Politik
An Spitzentagen bevölkern weit mehr als 100.000 Gänse die Kehdinger Marsch

Der Knaller! Vögel werden aus Vogelschutzgebiet verscheucht

bc. Stade/Nordkehdingen. Naturschutz light! Weich gespülte Verordnung! Kontraproduktiv! Naturschützer haben so ihre Probleme mit der überarbeiteten Verordnung für das geplante Landschaftsschutzgebiet (LSG) Kehdinger Marsch. So soll der Einsatz von Pflanzenschutzmittel doch wieder erlaubt werden, alle drei Jahre dürfe der Landwirt sein Grünland erneuern. Ob dann noch ein artenreiches Grünland entstehen kann? Fraglich. Für manch Naturschützer aber der größte Hammer: Vögel sollen künftig u.a. mit...

  • Buxtehude
  • 02.03.18
Politik
Idyllisch schlängelt sich ein Bach durch den Hahnenhorst   Foto: jd

Naturschutz kontra Landwirtschaft: Wäldchen im Südkreis Stade wird zum Zankapfel

jd. Wohlerst. Landwirtschaft kontra Naturschutz: Es ist der klassische Konflikt, der jetzt wieder einmal Thema in der Landkreis-Politik war. Zankapfel ist diesmal das kleine Waldgebiet Hahnenhorst südwestlich von Wohlerst (Gemeinde Brest). Der Kreistags-Ausschuss für Regionalplanung und Umweltfragen kippte die Pläne der Kreisverwaltung, das Wäldchen sowie einige angrenzenden landwirtschaftlichen Flächen als Naturschutzgebiet (NSG) auszuweisen. Mehrere Landwirte, die dort Ländereien besitzen...

  • Harsefeld
  • 07.11.17
Politik
Um das rot umrandete Gebiet an der K 37 im Ortsteil Postmoor ging es in der Diskussion. Ein Grundstückseigentümer möchte dort in zweiter Reihe bauen

Kein "kleines Venedig" in Bliedersdorf

lt. Bliedersdorf. Über eine mögliche Wohnbebauung in zweiter Reihe im Bliedersdorfer Ortsteil Postmoor diskutierten kürzlich die Mitglieder des Bauausschusses der Samtgemeinde Horneburg. Das Thema war auf die Tagesordnung gekommen, weil ein Grundstückseigentümer eine entsprechende Bauvoranfrage gestellt hatte. Der Landkreis hatte bestätigt, dass das betroffene Flurstück nicht im Landschaftsschutzgebiet Aue liege, da der genaue Verlauf der Schutzgebiets-Grenze aufgrund der seinerzeit...

  • Stade
  • 02.10.17
Politik
Horst Deede, Bürgermeister von Wiepenkathen
2 Bilder

Bürgermeister fordert "Leinen-Wächter" im Schwingetal

Hundehalter missachten Leinenzwang bei Stade / Horst Deede aus Wiepenkathen bemängelt Ignoranz tp. Wiepenkathen. Beinahe täglich durchstreift der ordnungsliebende Bürgermeister von Wiepenkathen, Horst Deede, das grüne, naturnahe Umland der Stader Ortschaft. Dabei ärgert er sich nach eigenem Bekunden über zahlreiche Verstöße ignoranter Hundehalter gegen den Leinenzwang in der Feldmark von Wiepenkathen und insbesondere in dem Naturschutzgebiet Schwingetal. Hobby-Jäger Deede berichtet, dass er...

  • Stade
  • 02.06.17
Panorama
Stefan Zorn steht an seinem kleinen Teich. Weil eine kleine Ecke ins Landschaftsschutzgebiet ragt, muss der ganze Teich zugeschüttet werden
4 Bilder

Landkreis misst mit zweierlei Maß

Stefan Zorn soll Biotop zuschütten, weil es 13 Quadratmeter ins Landschaftsschutzgebiet reicht. (mum). Dr. Stefan Zorn (70) ist fassungslos. „Ja, ich habe einen Fehler gemacht. Aber die Entschlossenheit und Rücksichtslosigkeit, mit der der Landkreis Harburg gegen mich vorgeht, macht mich sprachlos.“ Zorn, der in Hamburg als Internist und Diabetologe eine Praxis unterhält, ist vor 17 Jahren nach Nindorf gezogen (Samtgemeinde Hanstedt). In der kleinen Anwohnerstraße „Im Auetal“ hat Zorn ein...

  • Jesteburg
  • 07.02.17
Politik
Um den Vogelschutz in Kehdingen wird seit Jahren debattiert

Vögel und Menschen unter einen Hut bringen: Kreis-Umweltausschuss will Landschaftsschutzgebiet in Kehdingen

jd. Stade. Wären laute Beifallsbekundungen im Stader Kreishaus zulässig, hätte es seitens der rund 50 anwesenden Landwirte sicher Applaus gegeben: Bei dem brisanten Thema Vogelschutz in Kehdingen setzt sich die Kreis-Politik für die mildeste Form der Unterschutzstellung per Verordnung ein. Wenn schon aufgrund der Intervention des Umweltministeriums in Hannover der ausgehandelte Vertragsnaturschutz nicht möglich ist, dann sollte eine Lösung gefunden werden, mit der die betroffenen Landwirte am...

  • Nordkehdingen
  • 28.05.16
Panorama
Diese Fläche (schraffiert) möchte Steffen Lücking nutzen, desto näher die angrenzende Bebauung rückt, desto besser stehen seine Chancen

Den Landschaftsschutz gestärkt

mi. Rosengarten. Eine Lanze für den Landschaftsschutz wurde jetzt - zumindest vorerst - im Planungsausschuss der Gemeinde Rosengarten gebrochen. Mit der Entscheidung, in Vahrendorf im Museumsweg die Verschiebung der Baugrenze nicht einfach abzunicken, haben die Politiker den Status des angrenzenden Landschaftsschutzgebietes betont. Ein Signal wohl auch an Investor Steffen Lücking, der auf dem Areal eine Flüchtlingsunterkunft bauen möchte. „Anträge auf Änderung des Bebauungsplans...

  • Rosengarten
  • 20.10.15
Politik
Blick auf Autos: Dieses Bild verärgert Anwohner der Alvesener Straße in Ehestorf
2 Bilder

700 Parkplätze im Landschaftsschutz - Ehestorfer Ortsrat im Streit mit dem Wildpark Schwarze Berge

mi. Ehestorf/Vahrendorf. Pläne des Wildparks Schwarze Berge, auf ca. drei Hektar Fläche an der Straße „Am Wildpark“ Parkmöglichkeiten für Autos zu schaffen, sorgen derzeit für dicke Luft in Rosengarten. Vor allem im benachbarten Ehestorf sträuben sich Bevölkerung und Politik gegen das Projekt. Eine Lösung scheint dabei schwierig.Denn für viele Ehestorfer sind die Parkplatz-Pläne offenbar nur der Anlass, nicht aber der Grund des Protests. Sie fühlen sich schlicht durch den Reiseverkehr zum...

  • Rosengarten
  • 29.09.15
Service

Brettbachtal: Kurzfristige Sperrungen möglich

mum. Jesteburg. Das Landschaftsschutzgebiet Brettbachtal und die nähere Umgebung in Jesteburg ist Lebensraum vieler, teilweise gefährdeter, Arten- und Lebensgemeinschaften. Um die für dieses Gebiet typischen Fließgewässer mit Bruchwaldzonen zu erhalten und weiterzuentwickeln, führt die Forstbetriebsgemeinschaft Forstverband Jesteburg im Auftrag des Landkreises Harburg ab Montag, 21. September, bis voraussichtlich Ende Oktober umfangreiche Pflegemaßnahmen durch. Im gesamten...

  • Jesteburg
  • 18.09.15
Politik
Steffen Lücking: „Gemeinde ist untätig.“
2 Bilder

Flüchtlingsprojekt in Vahrendorf Investor kritisiert: " Das ist Untätigkeit in einer Notlage"

mi. Rosengarten. „Ich bin bereit, Millionen für Flüchtlinge zu investieren. Und anstatt zu entscheiden, eiert die Politik in Rosengarten nur rum.“ Unternehmer Steffen Lücking wirft den Entscheidungsträgern in Rosengarten Untätigkeit in einer Notlage vor. Konkret geht es um eine Verwaltungsausschussentscheidung zu einem umstrittenen Flüchtlingsprojekt, das der Unternehmer in Vahrendorf verwirklichen will. Wie berichtet, plant Lücking auf seinem Grundstück zwischen Kirchweg und der Straße „An...

  • Rosengarten
  • 15.09.15
Politik
So soll die von Steffen Lücking geplante Unterkunft aussehen. Neben fünf Häusern soll es auch einen Boltzplatz, Spielflächen und Gemüsegärten geben
2 Bilder

Flüchtlingshilfe mit lukrativer Perspektive?

mi. Vahrendorf. Fünf Häuser im Außenbereich mitten ins Landschaftsschutzgebiet zu bauen, ist das möglich? Eigentlich nicht. Doch genau das plant Investor Steffen Lücking in Vahrendorf. Dass der Coup gelingt, dafür stehen die Karten gar nicht schlecht, denn Lücking will in den Unterkünften Flüchtlinge unterbringen und so als Unternehmer nach eigenen Angaben seinen Beitrag zur Bewältigung einer Notsituation leisten. Ist das soziales Handeln oder nur ein geschickter unternehmerischer Schachzug?...

  • Rosengarten
  • 11.09.15
Politik
Dürfen Eigentümer in Rosengarten bald wieder ohne Antrag zur Säge greifen? Die CDU will den Baumschutz lockern

CDU will die Axt an den Baumschutz legen

mi. Rosengarten. Nachdem die FDP sich kürzlich für eine Abschaffung der Baumschutzsatzung in Rosengarten aussprochen hat, zieht die CDU nach. Die Christdemokraten wollen im Umweltausschuss beantragen, dass die Satzung auf Ortsbild prägende Bäume beschränkt wird. Das teilte Pressesprecher Axel Krones mit. Die Satzung in ihrer derzeitigen Form bringe viel Bürokratie und wenig Nutzen. So habe sie allein in 2014 zu 52 Verwaltungsverfahren geführt, die meistens dennoch in einer Fällung...

  • Rosengarten
  • 03.06.15
Politik
Auf der rot schraffierten Fläche könnte nach WOCHENBLATT-Information das Feuerwehrhaus gebaut werden

Debatte um den Standort für ein neues Feuerwehrgerätehaus

mi. Tötensen. Zwei Grundstücke komme nach WOCHENBLATT-Information für den Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Tötensen infrage. Perfekt ist keiner der beiden Standorte. Der eine liegt mitten im Wohngebiet, der andere im Landschaftsschutzgebiet. Wo soll das neue Feuerwehrgerätehaus für die Brandschützer von Tötensen-Westerhof gebaut werden? Mit diesem Thema beschäftigt sich am morgigen Donnerstag (19 Uhr, Rathaussitzungssaal) der Feuerschutzausschuss der Gemeinde Rosengarten. Das alte...

  • Rosengarten
  • 27.05.15
Politik
Keine neue Bebauung geplant: an der Heidekoppel in Rade

Gemeinderat entscheidet: Keine neue Bebauung an der B3 in Rade

bc. Rade. Neue Wohnhäuser an der B3 entlang der "Heidekoppel" in Rade wird es auch in Zukunft nicht geben. Der Neu Wulmstorfer Gemeinderat hat sich mit 20:12 Stimmen gegen eine neue Siedlung in dem kleinen Ortsteil ausgesprochen. Wie berichtet, hatte eine Erbengemeinschaft beantragt, ca. elf Hektar Land aus dem Geltungsbereich des Landschaftsschutzgebietes Rosengarten-Kiekeberg-Stuvenwald zu entlassen, um dort einen Bebauungsplan aufstellen zu lassen - dort, wo die bekannte Kürbispyramide...

  • Neu Wulmstorf
  • 29.07.14
Politik
Der Landkreis versagte die Genehmigung: Stefan (li.) und Heinz Becker dürfen keinen Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet bauen

Radiosendung über Schweinemaststall

Vorhaben im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald ruht derzeit os. Buchholz. Das Verfahren zum Bau eines Schweinemaststalls im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald in Buchholz-Meilsen ruht derzeit. "Da spielt sich nichts ab", sagt Heinz Becker auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Weiter wolle er sich nicht äußern. Wie berichtet, wollte der Landwirt zusammen mit seinem Sohn Stefan einen Maststall für mehr als 1.000 Schweine errichten. Der Landkreis stimmte dem Vorhaben zunächst zu, verweigerte dann aber den...

  • Buchholz
  • 11.07.14
Politik
Stefan Becker im bestehenden Schweinemaststall. Für den Neubau muss er sich einen neuen Standort suchen

Landkreis verschickt Ablehnungsbescheid

Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet: Landwirtsfamilie Becker will jetzt Gang vor Gericht prüfen os. Buchholz. Jetzt haben es Stefan und Heinz Becker schwarz auf weiß: In dieser Woche schickte der Landkreis Harburg den Anwälten der Landwirtsfamilie aus Buchholz die schriftliche Begründung, warum er den beantragten Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald nicht genehmigen wird. Die Familie will das Schriftstück genau studieren und dann entscheiden, ob sie vor dem...

  • Buchholz
  • 14.03.14
Politik
Heinz (re.) und Stefan Becker dürfen ihren neuen Schweinemaststall am geplanten Standort im Landschaftsschutzgebiet bauen

Kein Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet!

Landkreis Harburg versagt im zweiten Schritt die Zustimmung / Bauherr Heinz Becker: "Mein Vertrauen in den Rechtsstaat ist erschüttert!" os. Buchholz. Sinneswandel im Kreishaus: Der Landkreis Harburg will den geplanten Schweinemaststall im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald bei Buchholz nun doch verbieten. „Das Gelände, das einen hohen Erholungswert hat, könnte durch einen Maststall verunstaltet werden“, erklärte Kreissprecher Johannes Freudewald auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Bis dato hatte der...

  • Buchholz
  • 28.02.14
Politik

Stellungnahme fehlt: Entscheidung über Schweinemaststall verschoben

os. Buchholz. Die für Donnerstagabend avisierte Entscheidung im Buchholzer Verwaltungsausschuss (VA) zum Bau eines Schweinemaststalls im Landschaftsschutzgebiet Stuvenwald in Buchholz-Meilsen ist verschoben worden. Grund: Die Stellungnahme des Landkreises zu dem Neubau steht noch aus. Die nächste VA-Sitzung ist für Donnerstag, 20. März, terminiert. Wie berichtet, gibt es um den Bau des Stalls für mehr als 1.000 Tiere seit mehreren Wochen kontroverse Diskussionen. Während Gegner der Anlage am...

  • Buchholz
  • 14.02.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.