Beiträge zum Thema verstorben

Blaulicht
Friedrich Niehörster bei seiner Pensionierung im März 2015

Polizeipräsident i.R. Friedrich Niehörster ist verstorben

thl. Lüneburg. Der ehemalige Polizeipräsident der Polizeidirektion (PD) Lüneburg, Friedrich Niehörster, ist - wie jetzt bekannt wurde - bereits am 19. März verstorben. Friedrich Niehörster genoss sowohl bei seinen Mitarbeitenden sowie in der Öffentlichkeit großes Ansehen und wurde auch wegen seiner offenen Art überaus geschätzt. 1949 geboren, erfolgte seine Einstellung in den Polizeidienst zum 1. Oktober 1970 in Hannoversch-Münden als Polizeiwachtmeister-Anwärter. Nach zahlreichen beruflichen...

  • Winsen
  • 27.03.21
Panorama
Hasso Ernst Neven (†)

Schlichten war seine Stärke
Hasso Ernst Neven (FDP) verstarb mit 83 Jahren

sv. Hanstedt. Er war ein Naturfreund und Liberaler, der nicht nur jeden einzelnen Radweg im Landkreis selbst abgefahren hatte, sondern auch bei Wind und Wetter zu jeder Kreistagssitzung der FDP mit dem Fahrrad kam: Hasso Ernst Neven, ehemaliger Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion im Landkreis Harburg, verstarb vergangenes Wochenende im Alter von 83 Jahren. Neven wurde 1937 in Hamburg-Harburg geboren und wurde 1963 Mitglied der FDP. Als Fraktionsvorsitzender der FDP-Kreistagsfraktion...

  • Hanstedt
  • 16.02.21
Panorama

Corona-Zahlen: aktuell 124 Infizierte im Landkreis Harburg
22 Corona-Tote: Ein weiterer Senior aus Neu Wulmstorf gestorben

as. Winsen. Der Landkreis Harburg meldete am Donnerstag, 15. Oktober, einen weiteren Corona-Toten. Erneut ist ein Bewohner des Seniorenheims "Haus an den Moorlanden" in Neu Wulmstorf aufgrund einer Corona-Infektion gestorben. Damit wurden im Zusammenhang mit dem COVID-19-Ausbruch in dem Seniorenheim bislang acht Todesfälle gemeldet (das WOCHENBLATT berichtete).  Insgesamt wurden dem Landkreis Harburg am Donnerstag 976 bestätigte Corona-Fälle gemeldet, das sind 17 Infektionen mehr als am...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 16.10.20
Panorama
Wilhelm Frommann (†)
Foto: Burmeister

Jesteburgs Alt-Bürgermeister Wilhelm Frommann ist tot
Nachruf zum Tod von Wilhelm Frommann: "Mensch Wilhelm, kümmer Dich doch mal!"

mum. Jesteburg. "Mensch Wilhelm, kümmer Dich doch mal darum!" - dieser Satz fiel in den 1980er und 1990er Jahren oft. Immer dann, wenn Bürger in die Schmiede von Wilhelm Frommann mitten in Jesteburg kamen, um ihn auf Missstände hinzuweisen. "Und Wilhelm sagte dann stets 'Jawohl' und verließ seinen Betrieb", erinnert sich Hans-Heinrich Aldag an Wilhelm Frommann, der am 15. Mai im Alter von 88 Jahren verstorben ist. Aldag, Inhaber der Waldklinik und Vorsitzender des Samtgemeinderates, trat 1998...

  • Jesteburg
  • 22.05.20
Panorama

CORONAVIRUS IM LANDKREIS HARBURG
Corona-Übersicht: Weiterer Todesfall: 94-jährige Frau gestorben / Im Landkreis Harburg sind aktuell 54 Personen erkrankt

(as). Im Landkreis Harburg sind aktuell 54 Personen mit dem Coronavirus infiziert. Die Zahl der Neu-Infizierten ist im Vergleich zu Freitag um drei Personen gestiegen, die Zahl der Genesenen bleibt unverändert. Weiterhin wurde jetzt bestätigt, dass eine 94-jährige Bewohnerin eines Pflegeheims an den Folgen einer COVID-19-Erkrankung verstorben ist. Das teilte Landkreis-Sprecher Andres Wulfes am Sonntagvormittag mit. Damit steigt die Zahl der Todesopfer im Zusammenhang mit Corona im Landkreis...

  • Winsen
  • 17.05.20
Panorama
Friedrich Meyer (†)

Egestorf trauert um seinen Ehrenbürger: Friedrich Meyer verstarb im Alter von 82 Jahren

mum. Egestorf. Der Egestorfer Ehrenbürger Friedrich Meyer ist plötzlich und unerwartet im Alter von 82 Jahren verstorben. "Fritz", wie ihn Freunde und Wegbegleiter liebevoll nannten, setzte sich Zeit seines Lebens für sein Heimatdorf Döhle und die Gemeinde Egestorf ein. "Friedrich Meyer war ein langjähriges, verdientes Mitglied der Egestorfer Kommunalpolitik", erinnert sich Egestorfs Bürgermeister Marko Schreiber. Bis 1972 wirkte Meyer, der erst als Dachdecker und dann als Jugendpfleger tätig...

  • Hanstedt
  • 08.05.20
Panorama
Dieter Kunze (†)

Trauer um Dieter Kunze aus Stade

Verdienstkreuzträger verstarb mit 78 Jahren tp. Stade. Die Stadt Stade trauert um einen ihrer engagiertesten Ehrenamtlichen: Dieter Kunze verstarb bereits am Freitag vergangener Woche im Alter von 78 Jahren. Bei einem Fahrradausflug mit seinen Freunden aus dem Lions-Club wurde er - plötzlich und unerwartet - aus dem Leben gerissen. Kunze, der im Ortsteil Campe aufwuchs und am Gymnasium Athenaeum das Abitur machte, war Mitglied zahlreicher Vereine wie dem Kunstverein, dem Förderkreis Alt Stade,...

  • Stade
  • 17.08.18
Panorama
Ist am Montag verstorben: Franz-Josef Kröger

Franz-Josef Kröger ist tot

mum. Hanstedt. Die Eröffnung seines größten Projekts, der Hanstedter Dorfkrug, konnte Franz-Josef Kröger (Foto) noch erleben. „Es ist schön geworden. Ich freue mich, dass mein Traum endlich zum Leben erwacht“, sagt er Ende August. Am Montag ist Kröger im Alter von 77 Jahren in Hanstedt gestorben. • Die Beerdigung findet am Montag, 2. Oktober, um 14 Uhr auf dem Friedhof in Hanstedt (Friedshofsweg 1) statt. Statt zugedachter Blumen bittet die Familie um Spenden für das Hospiz Nordheide (Kennwort...

  • Hanstedt
  • 22.09.17
Panorama
Christel 
Scharnewski 
(† 61)

Trauer in Jesteburg: Christel Scharnewski ist tot

(cc). Sie war eine Kämpferin für die Wünsche und Bedürfnisse behinderter Menschen, eine engagierte Frau, die immer ein Vorbild bleibt – besonders als Mensch: Am Donnerstag der vergangenen Woche verstarb die Jesteburgerin Christel Scharnewski plötzlich und unerwartet im Alter von 61 Jahren. Für Christel Scharnewski, die im 25. Jahr Vorsitzende des Vereins für Behinderte „Heide-Rolly-Treff“ war, und auch dem Jesteburger Seniorenbeirat angehörte, spielte ihr soziales Engagement immer eine große...

  • Jesteburg
  • 02.02.16
Panorama
Hans-Hinnerk Aldag

Trauer um Hans-Hinnerk Aldag

mum. Jesteburg. Der Landkreis trauert um einen seiner stillen Macher. Am Donnerstag ist Hans-Hinnerk Aldag im Alter von 87 Jahren verstorben. Aldag engagierte sich wie kaum ein anderer für sein Heimatdorf Jesteburg. Unter anderem war er 16 Jahre Samtgemeinde-Bürgermeister. Seine Waldklinik ist heute mit 370 Mitarbeitern der größte Arbeitgeber Jesteburgs. Zudem war der stets hilfsbereite Mann in zahlreichen Vereinen aktiv. Unter anderem war Aldag Vorsitzender und Ehrenmitglied des VfL. Im Herbst...

  • Jesteburg
  • 24.04.15
Blaulicht

Vierjähriger Junge verstirbt nach Badeunfall

(mum). Ein vierjähriger Junge aus dem Landkreis Harburg ist bei einem Badeunfall in Schneverdingen (Heidekreis) gestorben. Wie die Polizei jetzt mitteilte, ereignet sich der tragische Unfall bereits am Freitagabend im Hallenbad. Das Kind wurde nach Reanimationsmaßnahmen in ein Krankenhaus gebracht, wo es am Samstag verstarb. Wie es genau zu dem tragischen Geschehen kam, ist noch unklar. Der Zentrale Kriminaldienst hat die Ermittlungen aufgenommen.

  • 13.01.15
Politik
Horst Eylmann
4 Bilder

Trauer um Horst Eylmann

Ehemaliger Stader Bürgermeister und Bundestagsabgeordneter im Alter von 80 Jahren verstorben tp. Stade. Der langjährige Stader Bürgermeister Horst Eylmann ist tot. Der renommierte CDU-Politiker ist in der vergangenen Woche im Alter von 80 Jahren nach langer, schwerer Krankheit gestorben. Horst Eylmann, der an Alzheimer litt und sich schon vor einigen Jahren aus dem öffentlichen und politischen Leben zurückgezogen hat, war von 1983 bis 1998 Bundestagsabgeordneter. Der Rechtsanwalt und Notar war...

  • Stade
  • 14.02.14
Panorama
So kannten die Winsener und die Touristen Susanne Bullwinkel (†55)

Susanne Bullwinkel von der Winsener Touristinfo ist verstorben

thl. Winsen. Große Trauer bei der Stadt Winsen: Susanne Bullwinkel von der Touristinformation im Marstall ist in der Nacht zu Donnerstag plötzlich und unerwartet im Alter von 55 Jahren eines natürlichen Todes gestorben. "Aus diesem Grund ist die Tourist-Info auch bis einschließlich Dienstag, 4. Februar, geschlossen", sagt Stadtsprecher Theodor Peters. Susanne Bullwinkel war seit Mai 2007 in der Touristinformation tätig. Zu ihren Aufgaben zählten die Information und Beratung von Gästen über...

  • Winsen
  • 24.01.14
Politik
Peter Brinkmann

NPD-Politiker aus Wangersen ist tot

jd. Wangersen. Am vergangenen Sonntag verstarb der NPD-Kommunalpolitiker Peter Brinkmann im Alter von 75 Jahren. Bereits vor vier Wochen hatte Brinkmann seine Mandate im Ahlerstedter Gemeinderat sowie im Samtgemeinderat Harsefeld aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Zwischen 1996 und 2001 saß er für das "Bündnis Rechte" im Kreistag. Sein Heimatort Wangersen gilt als NPD-Hochburg: Dort erzielte die Partei stets Wahlergebnisse um die zehn Prozent. Brinkmann bekleidete mehrere Ehrenämter. So...

  • Harsefeld
  • 21.06.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.