WOCHENBLATT fragt seine Leser

Beiträge zum Thema WOCHENBLATT fragt seine Leser

Panorama
Vier WOCHENBLATT-Redakteurinnen wagen den Süßigkeiten-Verzicht - wer wird daran verzweifeln?
2 Bilder

Was sind Ihre Vorsätze?
Update: WOCHENBLATT-Krümelmonster geloben Besserung

So läuft die erste Woche ohne Süßigkeiten:(sv).Auf dem Brot gibt es statt Nutella nur noch Wurst und Käse und statt Schokoriegeln und Keksen liegen bei der WOCHENBLATT-Volontärin Svenja Adamski nun Orangen und Rosinen auf dem Tisch, die die Zeit zwischen Mittag- und Abendessen überbrücken sollen. Das funktioniert auch einigermaßen. Doch wirklich schwer fällt der Schokoladenverzicht abends. Ob beim Filme- oder Spieleabend, es juckt einfach unentwegt in den Fingern, nebenbei die Hand in einer...

  • Buxtehude
  • 14.01.22
  • 130× gelesen
  • 1
Panorama
Gruseln, bis der Kopf raucht: Diesen qualmenden Kürbis hat Sascha Greve aus Buchholz abgelichtet
12 Bilder

Fotoaktion: Wie feiern die WOCHENBLATT-Leser Halloween?
So schaurig-schön ist das Gruselfest!

(sv). Happy Halloween! Der Hexenhut sitzt schief, draußen grinsen fiese Kürbisse und die Standuhr schlägt zur Geisterstunde: Halloween ist endlich da! Passend zum gruseligsten Tag im Jahr haben zahlreiche WOCHENBLATT-Leserinnen und -Leser Fotos ihrer Dekorationen und Kostüme eingesandt. Das WOCHENBLATT wünscht seinen Leserinnen und Lesern ein schaurig-schönes Halloweenwochenende!  Den Spaß an Halloween nicht zu weit treiben Das Horrorhaus Ritsch öffnet zu Halloween seine Türen

  • Buchholz
  • 29.10.21
  • 89× gelesen
Panorama
"Appel-Melk-Klüten": eine Süßspeise, die bei Anke Zimmermann mit Salzkartoffeln und Schwarzbrot serviert wird
2 Bilder

WOCHENBLATT-Serie: Das schmeckt nach Kindheit
Apfel-Milch-Klöße wecken Kindheitserinnerungen

(sv). Ob aus Omas Kochtopf oder Papas Bratpfanne: Jeder hat ein Leibgericht, das ihn mit dem ersten Bissen direkt in seine frühe Jugend zurückversetzt. In der neuen Serie "Das schmeckt nach Kindheit" fragt das WOCHENBLATT seine Leserinnen und Leser, welche Geschichte hinter dem Lieblingsgericht ihrer Jugend steckt. Für WOCHENBLATT-Leserin Anke Zimmermann aus Fredenbeck (Landkreis Stade) sind "Appel-Melk-Klüten" (Apfel-Milch-Klöße) eine fest in ihrer Kindheit verankerte Erinnerung. Anke...

  • Buchholz
  • 30.04.21
  • 357× gelesen
Panorama
Spätzle mit Linsen und Saiten: Das Gericht sieht für einen Norddeutschen vermutlich so appetitlich aus wie Labskaus für einen Süddeutschen, schmeckt aber richtig lecker!
2 Bilder

Das WOCHENBLATT fragt seine Leser: Welche Geschichte steckt hinter Ihrem Lieblingsgericht?
Das schmeckt nach Kindheit!

(sv). Ob aus Omas Kochtopf oder Papas Bratpfanne: Jeder hat ein Leibgericht, das ihn mit dem ersten Bissen direkt in seine frühe Jugend zurückversetzt. In der neuen WOCHENBLATT-Serie "Das schmeckt nach Kindheit" können Sie, liebe Leser, ihre Geschichten und Rezepte zu den Lieblingsgerichten ihrer frühen Lebensjahre vorstellen. Den Anfang mache ich, Redaktionsvolontärin Svenja Adamski, mit der Lieblingsspeise aus meiner Kindheit: Linsen mit Spätzle und Saiten. Zwar bin ich gebürtige...

  • Buchholz
  • 23.04.21
  • 234× gelesen
Politik
Wer von ihnen zieht ins Jesteburger Rathaus ein? Christian Horend und Claudia von Ascheraden bewerben sich um das Amt des Samtgemeinde-Bürgermeisters. Am 11. April können die Jesteburger ihren Favoriten wählen
3 Bilder

WOCHENBLATT fragt seine Leser
Jesteburger Samtgemeinde-Bürgermeister-Kandidaten Claudia von Ascheraden und Christian Horend beantworten Leserfragen

WOCHENBLATT-Leser fragen - die Jesteburger Samtgemeinde-Bürgermeister-Kandidaten Claudia von Ascheraden und Christian Horend antworten. as. Jesteburg. Wohnen, Verkehr oder Digitalisierung: Vor der Wahl des Samtgemeinde-Bürgermeisters am 11. April haben uns die Jesteburger WOCHENBLATT-Leser zahlreiche Fragen an ihre Samtgemeinde-Bürgermeister-Kandidaten geschickt. Claudia von Ascheraden (parteilos) und Christian Horend (CDU) haben sich die Zeit genommen und diese beantwortet. Die Jesteburger...

  • Jesteburg
  • 31.03.21
  • 663× gelesen
Politik
Claudia von Ascheraden (parteilos) und Christian Horend (CDU) sind schon gespannt auf die Fragen der WOCHENBLATT-Leser. Die beiden treten an zur Wahl des Jesteburger Samtgemeinde-Bürgermeisters am 11. April

Jesteburg wählt am 11. April
WOCHENBLATT-Aktion: Fragen Sie Ihre Bürgermeister-Kandidaten!

as. Jesteburg. In weniger als einem Monat ist es so weit: Am Sonntag, 11. April, wählen die Jesteburger ihren neuen Samtgemeinde-Bürgermeister. Für das Amt kandidieren Christian Horend (CDU) und Claudia von Ascheraden (parteilos). Das WOCHENBLATT lädt die Bewerber für das Amt des Samtgemeinde-Bürgermeisters jetzt zum Interview-Duell. Und das Beste ist: Sie, liebe Leser, bestimmen die Fragen. Was möchten Sie vor der Wahl von Ihren Kandidaten wissen? Die Fragen können allgemein gehalten sein,...

  • Jesteburg
  • 16.03.21
  • 241× gelesen
Panorama
Die meisten Schulen im Landkreis Harburg nutzen beim Homeschooling den den Bildungsserver IServ

Leser-Zuschriften zeigen: Digitales Lernen und digitaler Unterricht gelingt zunehmend besser
Homeschooling: Die Pannen nehmen ab

(ts). Der digitale Unterricht (in Echtzeit mit einem Lehrer) und das digitale Lernen (online übermittelte Schulaufgaben) an den Schulen im Landkreis Harburg funktionieren nach holprigem Start zunehmend besser - allerdings nicht überall. Und oft scheint das sogenannte "Wechselmodell" beim Distanzlernen, das Lernen in kleineren Gruppen abwechselnd zu Hause und in der Schule, nicht zur Zufriedenheit der Eltern gelöst zu sein. Das geht aus Leserzuschriften an das WOCHENBLATT hervor. Hier Auszüge...

  • Buchholz
  • 22.01.21
  • 298× gelesen
Politik
Corona-Soli Ja oder Nein? Diese Frage sollte von den WOCHENBLATT-Lesern kontrovers diskutiert werden, doch schnell wurde daraus eine Diskussion über die unterschiedlichen Beiträge von Angestellten und Beamten

"Es ist nicht so einfach, wie mancher es sich vorstellt"
Corona-Soli wird kontrovers diskutiert / Hinweis auf Beiträge von Angestellten und Beamten

(as). Corona-Soli Ja oder Nein? Diese Frage sollte von den WOCHENBLATT-Lesern kontrovers diskutiert werden, doch schnell wurde daraus eine Diskussion über die unterschiedlichen Beiträge von Angestellten und Beamten. WOCHENBLATT-Leser Dieter Schmidt berichtet aus eigener Erfahrung vom Brutto- und Nettoeinkommen eines Beamten. Der Nottensdorfer hat bis zu seiner Pensionierung bei der Bundesbahn als Lokführer gearbeitet. "Auch die Beamten zahlen Rentenversicherungsbeiträge, nur erscheinen die...

  • Nordheide Wochenblatt
  • 31.12.20
  • 642× gelesen
Panorama

Stellungnahme zum Leserbrief von Werner Nixdorf
"Auch Beamte zahlen in Deutschland Steuern"

(as/nw). Corona-Soli Ja oder Nein? Diese Frage wurde von den WOCHENBLATT-Lesern im WOCHENBLATT am 12. Dezember kontrovers diskutiert. Auch Leser Werner Nixdorf aus Drochtersen war dem Aufruf "WOCHENBLATT fragt seine Leser" gefolgt und hat seine Meinung im WOCHENBLATT kundgetan. Nachdem er am Telefon wiederholt wüst beschimpft und bedroht wurde, möchte er jetzt Stellung beziehen: "Ich habe geschrieben, dass alle Beamten endlich Steuern bezahlen, das ist nicht richtig. Auch Beamte zahlen Steuern....

  • Nordheide Wochenblatt
  • 18.12.20
  • 129× gelesen
Politik
Entschließt sich der Kreistag zur Einführung einer Wertstofftonne, dürfen darin zukünftig zusätzlich zum Verpackungsmüll auch Kunststoff- und Metallabfälle entsorgt werden

WOCHENBLATT fragt seine Leser
"Das ist längst überfällig!": Leserreaktionen zur möglichen Einführung der Wertstofftonne

as. Landkreis Harburg. Wir haben um Ihre Meinung gebeten, und Sie haben uns geschrieben: Die überwältigende Mehrheit der WOCHENBLATT-Leser unterstützt den Vorstoß der Gruppe Grüne/Linke im Kreistag, den Gelben Sack durch eine Wertstofftonne zu ersetzen. Doch es gibt auch etliche Befürworter der Gelben Säcke. Eine Auswahl finden Sie auf dieser Seite. Jetzt ist es an der Politik, auf die Stimmen der WOCHENBLATT-Leser zu reagieren. Wilhelm Dude, Rosengarten-Klecken: Ich bin sehr für die...

  • Rosengarten
  • 04.12.20
  • 917× gelesen
Politik
An dieser Stelle gegenüber dem Thomasdamm südlich der Buchholzer Kernstadt würde die Umgehungsstraße beginnen

Leserreaktionen auf WOCHENBLATT-Aufruf
Buchholz: Die Umgehungsstraße ist weiter umstritten

os. Buchholz. "Sie entscheidet über Buchholz' Zukunft" hieß der WOCHENBLATT-Artikel vom 4. November über die Studie, in der die Vorzugsvariante für die Ostumfahrung im Rahmen des Stadtentwicklungskonzepts "Buchholz 2025plus" erarbeitet wurde. Das WOCHENBLATT wollte von seinen Lesern wissen, wie sie zu der Planung stehen, in denen die Kosten für die Straße mit 35,2 bis 38,1 Millionen Euro beziffert wurden. Zahlreiche Zuschriften gingen in der Redaktion ein. Die meisten Bürger wandten sich gegen...

  • Buchholz
  • 24.11.20
  • 373× gelesen
Panorama
Wie geht es für die Gastronomen weiter?

WOCHENBLATT-Leser berichten von ihren Erlebnissen
"Wir haben derzeit schlaflose Nächte"

(as). Viele WOCHENBLATT-Leser haben uns an ihren Gedanken und Erfahrungen zum Coronavirus teilhaben lassen. Hier eine Auswahl: Julia Zazoff führt ein Cateringunternehmen in Stade. "Ich bin wirklich verärgert darüber, wie wir Gastronomen allein gelassen werden. Wir haben schlaflose Nächte", sagt die Kleinunternehmerin. "Ein Kredit mit den üblichen Zinsen bringt uns gar nichts. Wir brauchen sofort eine Sicherung in Form von Soforthilfen, die nicht zurückgezahlt werden müssen", fordert Zazoff. Die...

  • Buchholz
  • 24.03.20
  • 515× gelesen
Panorama

WOCHENBLATT-Leser bedanken sich bei Helfern
"Danke schön für Ihren Einsatz!"

(as). Einfach mal "Danke" sagen angesichts der Hilfsbereitschaft in Ausnahmesituationen wie der Corona-Pandemie wollen die WOCHENBLATT-Leser Gerhard Klußmeier und Wilma Strudthoff: Gerhard Klußmeier aus Leversen wurde in der vergangenen Woche mehrfach von jüngeren Nachbarn aus umliegenden Straßen angeboten, Besorgungen für den Senioren zu erledigen. "Welch ein wunderbares Angebot und was für eine schöne Geste", freut sich Klußmeier. "Daher auch auf diesem Weg allen, auch den uns nicht...

  • Buchholz
  • 24.03.20
  • 161× gelesen
Panorama
Der Coronavirus führt zu großen Einschränkungen. Davon ist auch das WOCHENBLATT betroffen

WOCHENBLATT startet Leser-Aktion
Wie wirkt sich der Coronavirus auf das Leben der Bürger aus?

(mum). Die Corona-Pandemie schränkt das Leben immer weiter ein - Veranstaltungen werden abgesagt, Schulen und Kitas sind geschlossen und jegliche soziale Kontakte sollen auf das Nötigste beschränkt werden. Der Coronavirus und seine Folgen beherrschen unseren Alltag. Das hat auch Konsequenzen für das WOCHENBLATT. Bis auf Weiteres erscheint unsere Zeitung in einem deutlich reduziertem Umfang. Und unsere Geschäftsstellen sind für den Publikumsverkehr geschlossen, jedoch weiterhin telefonisch...

  • Buchholz
  • 17.03.20
  • 1.086× gelesen
Politik
Drohnen-Foto: Die viel befahrene Kreuzung an der B73 in Himmelforten mit dem Abzweig in Bahnhofstraße (oben Mitte) soll einem vierarmigen Verkehrskreisel weichen. Auch das evangelische Gemeindehaus und das Pastorenhaus (unten Mitte) sollen abgerissen werden   Fotos: Martin Woitschek/Schwinge Immoblien/sb/Archiv
2 Bilder

Zweifel am Millionen-Kreisel an der B73 in Himmelpforten

Geplanter Umbau der Kreuzung: Fundierte Leser-Argumente nach WOCHENBLATT-Aufruf / Alternativ-Vorschlag: Fußgänger-Überführung tp. Himmelpforten. Am geplanten Mega-Verkehrskreisel für rund eine Million Euro an der Bundesstraße B73 im Zentrum von Himmelpforten scheiden sich die Geister: Kritiker wie der Anwohner Martin Woitscheck fordern zur Sicherheit schwächerer Verkehrsteilnehmer wie Schulkinder und Senioren das Nachrüsten der bestehenden Kreuzung mit einer Ampelanlage und setzte damit eine...

  • Stade
  • 04.09.18
  • 683× gelesen
Panorama
Der Vorschlag von Matthias Wagner sieht vor, dass der Verkehr unter anderem durch den Moorweg geführt wird

Das WOCHENBLATT fragt seine Leser: Einbahnstraßen-Idee

Von "verrückt" bis "gelungen": Reaktionen der WOCHENBLATT-Leser mum. Jesteburg. Das war zu erwarten! Für seinen Vorschlag, das Verkehrsproblem in Jesteburg mit einer Einbahnstraße in den Griff zu bekommen, erntet WOCHENBLATT-Leser Matthias Wagner (69) sowohl Lob als auch Kritik. Wie berichtet, schlägt Wagner vor, dass die Hauptstraße ab Ziegeleiweg in Richtung Asendorf zur Einbahnstraße wird. Diese Regelung gilt bis zur Einmündung Moorweg. Verkehrsteilnehmer aus Richtung Asendorf müssen in den...

  • Jesteburg
  • 20.03.18
  • 170× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.