Häusliche Gewalt

Beiträge zum Thema Häusliche Gewalt

Blaulicht
Häusliche Gewalt: Ausgehbeschränkungen sind ein Risikofaktor für Frauen

Niedersachsen
Corona und häusliche Gewalt: Polizei erfasst weniger Fälle

(ts). Diese Erkenntnis der niedersächsischen Landesregierung überrascht: Während in der Corona-Krise Kontakt- und Ausgehbeschränkungen galten, hat die Polizei in Niedersachsen weniger Fälle von häuslicher Gewalt gegen Kinder, Frauen und Männer als zuvor registriert. Die Zahl der Fälle, die der Polizei bekannt geworden ist, sank im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11,7 Prozent. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der FDP im Niedersächsischen Landtag hervor. In der...

  • Seevetal
  • 26.06.20
Blaulicht

Nach Randale in die Zelle

thl. Winsen. Ein 61-jähriger Mann ist am Mittwochabend in Gewahrsam genommen worden, nachdem er zuvor in der eigenen Wohnung randaliert hatte. Gegen 23.20 Uhr wurde die Polizei zu einem Familienstreit gerufen. Der 61-Jährige hatte offenbar in der Wohnung einen Streit mit seiner Frau. Dabei soll er auch mehrfach versucht haben, sie zu schlagen. Der Mann wurde der Wohnung verwiesen. Da er die Wegweisung nicht akzeptieren wollte, mussten die Beamten den Platzverweis durchsetzen. Hierbei leistete...

  • Winsen
  • 14.05.20
Panorama

Weisser Ring warnt
Mehr häusliche Gewalt wegen Corona?

(os/nw). In der Coronakrise wird es zu deutlich mehr Fällen von häuslicher Gewalt kommen. Davon geht der Weisse Ring aus, Deutschlands größte Hilfsorganisation für Opfer von Kriminalität. "Wir müssen leider mit dem Schlimmsten rechnen", sagt Jörg Ziercke, Bundesvorsitzender des Weissen Rings. Die Coronakrise zwinge Menschen, in der Familie zu bleiben. Hinzu kämen Stressfaktoren wie finanzielle Sorgen und Unsicherheit, was die Zukunft bringt. "Die Spannung kann sich in Gewalt entladen", betont...

  • Buchholz
  • 10.04.20
Panorama
Karin Jakubowski (Diakonisches Werk, v. li.), Anette Randt
 (stellvertretende Landrätin), Uwe Lehne (Leiter der Polizeiinspektion Harburg), Andrea Schrag (Gleichstellungsbeauftragte), Dorothea Blaffert (stellvertretende Superintendentin), Dörthe Heien und Christine Arndt (beide Beratungsstelle für gewaltbetroffene Mädchen und Frauen) freuen sich über die Eröffnung der Beratungsstelle

"Eine Gesellschaft, die hinguckt"

Neue Beratungsstelle für weibliche Opfer von Gewalt in Winsen feierlich eröffnet.  mum. Winsen. Die Beratungsstelle für gewaltbetroffene Mädchen und Frauen ist am Montag, am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, in Winsen eröffnet worden. "Wir beraten Frauen und Mädchen, egal von welcher Gewalt sie betroffen sind. Die Gewalttaten müssen nicht in einer Beziehung stattgefunden haben", sagte Diplolm-Pädagogin Dörthe Heien. Sie teilt sich mit Sozialpädagogin Christine Arndt die Arbeit in...

  • Winsen
  • 29.11.19
Politik
Wollen den Schutz von Frauen stärken (v. li.): Anna Vaccaro-Jäger, Geschäftsführerin des AWO-Kreisverbands Harburg-Land,
Bundestagsabgeordnete Svenja Stadler, Familienministerin Dr. Franziska Giffey, AWO-Kreisvorsitzende Angelika Tumuschat-Bruhn und Gudrun Eschment-Reichert, Ratsmitglied Buchholz

Familienministerin Dr. Franziska Giffey besuchte das Frauenhaus im Landkreis Harburg
Seit 30 Jahren eine Zuflucht

(as). Die Frauen, die im Frauenhaus Zuflucht suchen, sind Opfer häuslicher Gewalt. Sie werden von ihrem Partner oder von Familienangehörigen geschlagen, zum Sex gezwungen, eingesperrt oder sollen gegen ihren Willen verheiratet werden. Viele von ihnen haben jahrelang Gewalt, Demütigung und Beleidigungen erfahren. Das Frauenhaus im Landkreis Harburg ist eine von 350 derartigen Einrichtungen in Deutschland, die Frauen in dieser Notlage Schutz bieten. Acht Frauen und 16 Kinder erhalten im...

  • Buchholz
  • 21.06.19
Panorama
Stehen hinter dem Kalender-Projekt (v.li.): Anne Skaza ( Opferhilfe Stade), Svenja Wigger, Dr. Matthias Grau, Gabi Schnakenberg (Gleichstellungs-beauftragte Buxtehude) und Sonja Domröse (Soroptimisten)

Ein diskretes Hilfsangebot

Kalender mit Telefonnummer für den Notfall bei Gewalt gegen Frauen sb. Stade. Im Landkreis Stade wurden bei der Polizei in 2017 fast 400 Fälle von häuslicher Gewalt gemeldet, in diesem Jahr werden wohl ähnliche Zahlen erreicht. Bundesweit wird jeden dritten Tag eine Frau von ihrem Partner ermordet, statistisch erfährt jede dritte Frau in Deutschland in ihrem Leben Gewalt durch ihren Partner. "Und die Dunkelziffer ist deutlich höher", sagt Svenja Wigger, Beauftragte für Kriminalprävention bei...

  • Stade
  • 17.12.18
Panorama
2017 haben im Landkreis Harburg 52 Frauen vor ihrem gewalttätigen Partner oder Familienmitgliedern im Frauenhaus Schutz gesucht  Foto: Dan Race / fotolia

"Beinahe täglich im Einsatz"

Häusliche Gewalt ist auch im Landkreis Harburg ein gesellschaftliches Problem / BISS zählt 335 Einsätze (as). Jeden dritten Tag wird eine Frau in Deutschland von einem Partner oder Ex-Partner getötet. Im vergangenen Jahr waren das 147 Tötungsdelikte, darunter neun Frauen aus Niedersachsen. Diese Zahl steht in der aktuellen Statistik des BKA (Bundeskriminalamt) zur häuslichen Gewalt, die am Dienstag vorgestellt wurde. Etwa 114.000 Fälle von partnerschaftlicher Gewalt gegen Frauen sind 2017...

  • Rosengarten
  • 23.11.18
Panorama
Andauernde Gewalt gegen Frauen ließe sich durch ein besseres 
Netzwerk verhindern Fotos: Adobe Stock BlueSkyImages/archiv: bc
  2 Bilder

Leiterin des Stader Frauenhaus: "Wir sind für Frauen so etwas wie eine Feuerwehr"

Neue Statistik zur häuslichen Gewalt: Gespräch mit der Stader Frauenhaus-Leiterin tk. Stade. Jeden dritten Tag wird eine Frau in Deutschland von einem Partner oder Ex-Partner getötet. Im vergangenen Jahr waren das 147 Tötungsdelikte. Diese Zahl steht in der aktuellen Statistik des BKA (Bundeskriminalamt) zur häuslichen Gewalt, die am Dienstag vorgestellt wurde. Fast 140.000 Fälle von häuslicher Gewalt sind 2017 angezeigt geworden. Diese Zahlen überraschen Silvia Steffens nicht. "Die...

  • Buxtehude
  • 23.11.18
Politik
Passanten lesen die "Bodenzeitung"
  2 Bilder

"Bodenzeitung" im Vorfeld der Frauen-Demo in Stade

Aktion gegen häusliche Gewalt am Samstag, 24. November, um 10.30 Uhr in der Innenstadt tp. Stade. In Vorbereitung auf die Frauen-Demo in Stade brachten die Gleichstellungsbeauftragte Karina Holst, die Leiterin des Frauenhauses, Silvia Steffens, und die Leiterin der BISS-Beratungsstelle bei häuslicher Gewalt, Renate Winkel, kürzlich eine "Bodenzeitung" heraus. Diskutiert wurden vor einem liegenden Transparent in der Fußgängerzone Fragen wie: "Bekommen Kinder häusliche Gewalt mit?"....

  • Stade
  • 20.11.18
Blaulicht

Wegweisung nach häuslicher Gewalt

thl. Winsen. Ein 39-jähriger Mann ist am Mittwoch gegen 2 Uhr von der Polizei aus seiner eigenen Wohnung verwiesen worden, nachdem er seine 36-jährige Frau in einem Streit geschlagen hatte. Der Mann war zur Tatzeit stark alkoholisiert, bei einem Atemalkoholtest erreichte einen Wert von über zwei Promille. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Noch im Beisein der Beamten musste er die Wohnung verlassen

  • Winsen
  • 28.02.18
Blaulicht

Ehemann der Wohnung verwiesen

thl. Tostedt. Am Sonntagabend mussten Polizeibeamte einen Ehestreit schlichten. Ein 41-jähriger Mann war in alkoholisiertem Zustand hatte seiner Frau nach einem Wortgefecht mit der Hand ins Gesicht geschlagen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung gegen den Mann ein. Außerdem musste er noch im Beisein der Polizisten die gemeinsame Wohnung für die nächsten zehn Tage verlassen.

  • Winsen
  • 22.01.18
Panorama
Häusliche Gewalt ist ein Tabuthema, erst Recht, wenn Männer davon betroffen sind
  2 Bilder

Auch Männer werden Opfer häuslicher Gewalt

(bim). Für die meisten Betroffenen ist häusliche Gewalt ein Tabuthema, ganz besonders für Männer. Auch das sogenannte "starke Geschlecht" wird in Parnerschaften bedroht, unterdrückt oder geschlagen. Wo finden Männer Hilfe? Darüber machte sich Maren Altmann, hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Tostedt, Gedanken, als sie den "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" (25. November) vorbereitete und dafür die aktuelle Statistik des Bundeskriminalamtes (BKS)...

  • Tostedt
  • 15.12.17
Blaulicht

Drei Vergehen auf einmal

os. Buchholz. Gleich wegen dreier Vergehen - Körperverletzung, Hausfriedensbruch und Besitz von Betäubungsmitteln - muss sich ein Mann (50) aus Buchholz in Kürze verantworten: Im Rahmen der Ausnahme einer häuslichen Gewalt fanden Polizisten bei ihm einen Beutel mit einer größeren Menge Marihuana.

  • Buchholz
  • 22.10.17
Blaulicht

Wer schlägt, der geht

thl. Wulfsen. Am Sonntagmorgen wurde die Polizei in ein Einfamilienhaus in Wulfsen gerufen, nachdem es dort zu einem handfesten Ehestreit gekommen war. Im Rahmen der Auseinandersetzung hatte der Mann offenbar seine Frau mehrfach geschlagen und geschubst. Auch eine erwachsene Tochter erlitt einige blaue Flecken. Gegen den Mann wurden Strafverfahren wegen Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet. Er musste das Haus im Beisein der Beamten verlassen. Gegen ihn wurde eine Wegweisung ausgesprochen.

  • Winsen
  • 12.06.17
Blaulicht

Ehefrau wurde verprügelt

thl. Winsen. In der Nacht zu Samstag kam es im Neulander Weg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen Ehepartnern. Dabei würgte und schüttelte der 35-jährige Ehemann seine 43-jährige Frau, als sich diese bereits zum Schlafen gelegt hatte. Diese versuchte sich mit Tierabwehrspray zu wehren und besprühte sich dabei auch selbst. Beide wurden nach dem Eintreffen der Rettungskräfte medizinisch versorgt, der Ehemann wurde im Anschluss für zehn Tage der gemeinsamen Wohnung verwiesen, ihn...

  • Winsen
  • 04.12.16
Blaulicht

Widerstand und Wegweisung

thl. Winsen. Ein 30-jähriger Mann ist am Donnerstag bei einem Polizeieinsatz in Gewahrsam genommen worden. Der Mann hatte zuvor einen heftigen Streit mit seiner Frau, bei dem er dieser mehrfach gegen den Kopf geschlagen hatte. Mehrere Kinder des Ehepaares mussten die Auseinandersetzung mit ansehen. Als die Beamten vor Ort eintrafen, reagierte der alkoholisierte Ehemann äußerst aggressiv. Unterstützung erhielt er durch seinen 45-jährigen Bruder, der sich ebenfalls den Beamten in den Weg stellen...

  • Winsen
  • 23.09.16
Service

Gewalt gegen Frauen - Hilfe und Beratung

ab. Jede vierte Frau in Deutschland wurde schon einmal Opfer häuslicher Gewalt, wie wissenschaftliche Studien zeigen. Das Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen" ist ein bundesweites Beratungsangebot und für Frauen, die von Gewalt betroffen sind, rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Unter der Nummer 08000 - 116016 können sich neben Betroffenen auch Angehörige, Freunde und beispielsweise Nachbarn auch anonym und kostenfrei beraten lassen. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Anrufenden...

  • 17.06.16
Panorama
Ines Meier auf der Suche nach Artikeln über häusliche Gewalt

Original-Requisiten für "Die Schläferin"

Journalistin recherchiert in WOCHENBLATT-Archiv für Kinostreifen tp. Stade. Auf der Suche nach Requisiten für den Kinostreifen "Die Schläferin" besuchte Journalistin Ines Meier (33) aus Berlin jetzt die WOCHENBLATT-Geschäftsstelle in Stade. Im Zeitungsarchiv fand sie diverse Artikel über häusliche Gewalt, darunter Gerichtsberichterstattungen. Die Original-Zeitungen finden in Kürze Verwendung bei den Dreharbeiten für den Kurzfilm über Rentnerin Irina S. (†65) aus Stade, die im Jahr 2011...

  • Stade
  • 09.04.16
Blaulicht

Häusliche Gewalt in Winsen

thl. Winsen. Um kurz nach Mitternacht schlug ein 54-Jähriger aus Winsen seine 43-Jährige Lebensgefährtin in der gemeinsamen Wohnung mehrfach mit der flachen Hand gegen den Kopf und auf den Oberkörper. Hierdurch erleidet das Opfer Schmerzen am Kopf und Arm. Der vierjährige gemeinsame Sohn war während des Vorfalls anwesend. Der Schläger wurde für mehrere Tage der Wohnung verwiesen, ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Körperverletzung.

  • Winsen
  • 28.02.16
Politik

Stader Netzwerk "Häusliche Gewalt" ruft zur Plakat-Aktion aud

tp. Stade. Anlässlich der sexuellen Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht in Köln und Hamburg bietet das Netzwerk "Häusliche Gewalt" im Landkreis Stade Hilfestellung an. „Sexualisierte Gewalt erleben Frauen und Mädchen leider viel zu häufig, sei es bei der Arbeit, in der Schule oder im Vereinsleben, aber auch im privaten und im häuslichen Bereich“, so Silvia Steffens vom Stader Frauenhaus. Damit die betroffenen Frauen angemessene Hilfestellung erfahren und noch mehr Bewusstsein für...

  • Stade
  • 22.01.16
Service
Dörthe Heien berät Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt geworden sind. Ab sofort bietet sie auch eine offene Sprechstunde an

Hilfe für Opfer häuslicher Gewalt

(kb). Neues Angebot bei der Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt ("BISS") im Landkreis Harburg. Ab Januar bietet "BISS"-Leiterin Dörthe Heien eine offene Sprechstunde ohne vorherige Anmeldung an. Diese findet immer dienstags von 10 bis 12 Uhr im Beratungszentrum Buchholz (Neue Straße 8) statt. Dörthe Heien berät jährlich etwa 250 Opfer von Gewalt. "Frauen, die Gewalt vom Partner erfahren, sollten sich bei mir melden. Ich unterstütze sie in dieser Situation, informiere über...

  • Seevetal
  • 18.12.15
Politik
Stehen beim Expertentelefon für Fragen rund um das Thema "Häusliche Gewalt" zur Verfügung: Dörthe Heien (li., BISS) und Anina Wiggert, Leiterin des Frauenhauses

Gegen häusliche Gewalt an Frauen

16-Tage-Kampagne im Landkreis Harburg / Expertentelefon am Donnerstag, 26. November os. Buchholz. Für jede vierte Frau in Deutschland gehört häusliche Gewalt zum bitteren Alltag. Oftmals würden die Taten nicht angezeigt, weiß Andrea Schrag, Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis Harburg. Gemeinsam mit Landrat Rainer Rempe hat sie die 16-Tage-Kampagne "Gegen Gewalt an Frauen - Frauenrechte sind Menschenrechte" iniitiert. Die Aktion startet am internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, der am...

  • Buchholz
  • 20.11.15
Blaulicht

Häusliche Gewalt in Winsen

mi. Winsen. Ein alkoholisierter 35-Jähriger randalierte vergangene Samstagnacht in der elterlichen Wohnung in Winsen und bedrohte dort seinen Bruder und seinen Vater. Nach dem Erscheinen der Polizei erhielt der Beschuldigte einen Platzverweis. Er hielt sich nicht daran und wurde in Polizeigewahrsam genommen. Nach seiner Ausnüchterung wurde er wieder entlassen und darf jetzt zehn Tage die Wohnung nicht betreten.

  • Winsen
  • 12.07.15
Panorama
Bietet Opfern häuslicher Gewalt Hilfe an: Kreis-Gleichstellungsbeauftragte Andrea Schrag

Kreis-Gleichstellungsbeauftragte Andrea Schrag will "Menschen für Gewalt sensibilisieren"

ce. Winsen. "Jede vierte Frau in Deutschland ist Opfer von häuslicher Gewalt. Auch Mitarbeiterinnen unserer Kreisverwaltung sind davon betroffen. Die Menschen müssen unbedingt weiter für dieses Thema sensibilisiert werden." Das betonte Andrea Schrag (41), seit gut einem Jahr Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Harburg, als sie jetzt in einem Pressegespräch eine erste Zwischenbilanz ihrer Arbeit zog. Von Andrea Schrag seit ihrem Dienstantritt 2014 zusammen mit der Kreisverwaltung...

  • Winsen
  • 30.06.15
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.