Alles zum Thema Rollstuhl

Beiträge zum Thema Rollstuhl

Wir kaufen lokal
Seit 2012 ist der Orthopädieservice an der Bahnhofstraße 8 bis 10
3 Bilder

Vertrauen und Kompetenz: 15 Jahre Orthopädie Service GmbH in Buxtehude

Das 15-jährige Bestehen der Orthopädie Service GmbH in Buxtehude feiern Inhaber Bodo Bartel, Betriebsleiter Peter Schüller und das Team das ganze Jahr hindurch mit verschiedenen Aktionen und Angeboten. Aktuell gewährt das Team zum Beispiel einen Preisnachlass von 15 Prozent auf Elektromobile. Reinschauen lohnt sich immer, denn im Ladengeschäft hält das Team vom Bludruckmessgerät über das Körnerkissen bis zum Massagegerät eine große Auswahl an Gesundheits-, Wellness- und Wohlfühlprodukten...

  • Buxtehude
  • 23.05.18
Panorama
Petra und Klaus Schiebel opfern sich für ihren Sohn Torben auf - jetzt benötigen sie dringend Hilfe

Die Unabhängigkeit behalten

Eltern von mehrfach schwerstbehindertem Sohn braucht Unterstützung für Kauf von neuem Auto os. Buchholz. Aufopferungsvoll kümmern sich Petra (48) und Klaus (56) Schiebel um ihren seit der Geburt mehrfach schwerstbehinderten Sohn Torben (15). Sie pflegen den Teenager rund um die Uhr, sieben Tage die Woche. Jetzt benötigen die Eltern, die für die Pflege von Torben ihre Berufe aufgegeben haben und von Hartz IV leben, dringend Hilfe: Weil ihr Sohn mittlerweile 1,60 Meter groß ist, brauchen die...

  • Buchholz
  • 11.04.17
Service
Auf das Fahrzeug mit barrierefreiem Einstieg müssen die Fahrgäste von Günther Reichert einige Tage verzichten

Bürger-Bus muss in die Werkstatt

Ersatzfahrzeug im Einsatz / Rabatt für neue Mitglieder tp. Oldendorf. Der Werkstatt-Aufenthalt des Fahrzeuges des Vereins Bürger-Bus Osteland in der Samtgemeinde Oldendorf-Himmelpforten steht bevor. Aus diesem Grund fährt vom Montag bis Donnerstag, 10. bis 13. April, ein Ersatzfahrzeug. In diesem Zeitraum können keine Rollstühle oder Fahrräder transportiert werden. Für alle, die den Bürger-Bus unterstützen möchten, gibt es bis Mittwoch, 31. Mai, eine besondere Frühlingsaktion: Alle...

  • Oldendorf-Himmelpforten
  • 07.04.17
Panorama
Test: Fahrgast Ursula Krauß hat mit ihrem Rollator keine Probleme, in den Bus zu gelangen

Barrierefreie Busse in Harsefeld und Fredenbeck

Erleichterung für Fahrgäste tp. Stade. Der Fahrgastbeirat des Landkreises Stade und der Beirat für Menschen mit Behinderungen für die Stadt und den Landkreis Stade haben den Einsatz sogenannter Low-Entry-Busse mit niedrigem, barrierefreiem Einstieg bei den Verkehrsunternehmen KVG und Reese-Reisen in der Region gelobt. Die Busse ermöglichen Menschen mit Behinderung u.a. durch ausklappbare Rampen eine barrierefreie Nutzung, zum Beispiel mit dem Rollstuhl. Anlässlich der Anschaffung neuer...

  • Stade
  • 23.11.16
Panorama
Das Schickal der Menschen in Syrien berührt den Kosmopoliten Christo Kachar tief
4 Bilder

Große Hilfe für die kleine Dalaa (12)

Christo Kachar (76) transportierte Rollstuhl für gelähmtes Mädchen nach Syrien / "Man kann mit wenig Geld so viel erreichen" os. Buchholz. Christo Kachar (76) bekommt feuchte Augen, wenn er an das Schicksal der kleinen Dalaa (12) denkt. „Sie hat schon so sehr gelitten in ihrem Leben“, sagt der ehemalige Professor der Sportwissenschaften. Um Dalaas Leben zu verbessern, hat der Kosmopolit, der in Griechenland geboren wurde, zehn Jahre in Syrien lebte und mittlerweile in Buchholz heimisch...

  • Buchholz
  • 27.02.15
Panorama
"Meine Kinder geben mir Rückhalt": Christian Stern mit seiner Tochter Leonie
2 Bilder

"Mir macht das Leben wieder Spaß"

Querschnittsgelähmter kämpft sich in den Alltag zurück / Keine dunklen Gedanken mehr tp. Stade. Es ist noch nicht lange her, dass sich sich der schwerbehinderte Christian Stern (32) aus Stade am liebsten das Leben nehmen wollte: Wie berichtet, erlitt er bei einem waghalsigen Kopfsprung von einem Trampolin in einen Pool einen Bruch der Halswirbelsäule und ist seitdem vom Kopf abwärts gelähmt. Rund zweieinhalb Jahre nach dem Unglück sagt der Vater dreier Töchter das Unerwartete: "Ich habe wieder...

  • Stade
  • 09.01.15
Service

Schlaganfall: Nach- und Vorsorge

ab. Buchholz. Er kann jeden treffen: der Schlaganfall. Gut dran ist, wer sich über die Qualität unterschiedlicher Arzneimittel informiert. Dazu ist am Donnerstag, 8. Mai, ab 16 Uhr in der Krankenpflegeschule des Krankenhauses Buchholz Gelegenheit. Apotheker und Dozent für Altenpflege Paul Ulmer setzt sich in seinem Vortrag "Informationen zum sinnvollen Einsatz von Arzneimitteln in der Nachsorge und Vorsorge von Schlaganfällen" mit der Qualität unterschiedlicher Arzneimittel auseinander. Der...

  • Buchholz
  • 05.05.14
Panorama
Heini Brunkhorst (Mitte) lädt für Mittwoch zur offiziellen Einweihung der ersten behindertengerechten Kutsche ein

Undeloh: Trotz Handicap in die Heide

"Undeloher Hof"-Chef Heini Brunkhorst lässt Kutsche behindertengerecht umbauen. mum. Undeloh. Heini Brukhorst, Chef des „Undeloher Hof“, hat ein Zeichen gesetzt: Die Kutschen des Gastronoms sind ab sofort behindertengerecht. Selbst Rollstuhlfahrer können künftig so die Schönheit der Lüneburger Heide in vollem Umfang genießen. „Der Mensch steht bei uns im Vordergrund“, sagt Brunkhorst. „Uns war es wichtig, dass auch Menschen mit Handicap die wunderschöne Landschaft unserer Region...

  • Hanstedt
  • 27.09.13
Blaulicht

Zusammenstoß mit Rollstuhl

bc. Harsefeld. Zusammenstoß auf dem Parkplatz des Rewe-Marktes in Harsefeld: Ein Unbekannter steuerte seinen Lieferwagen am Freitag um 13 Uhr gegen den Rollstuhl eines 78-Jährigen aus Harsefeld. Der Rollstuhl wurde dabei beschädigt. Zwecks Schadensregulierung bittet die Polizei den ca. 30- bis 40-jährigen Transporterfahrer, sich bei der Polizeistation Harsefeld unter Tel. 04164-909590 zu melden.

  • Harsefeld
  • 05.05.13
Panorama
Sara Neuling
2 Bilder

"Mehr als nur ein Projekt"

thl. Winsen. Sara Neuling (27) ist die erste Inklusions-Beauftragte des evangelischen KiTa-Verbandes Winsen. Die Sozialpädagogin B.A. befasst sich im mit Fragen gesellschaftlicher Teilhabe an frühkindlicher Bildung. Allen Kindern soll so eine frühzeitige und bestmögliche Entwicklungsumgebung zur Verfügung gestellt werden. Grundlage hierfür ist die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen. Für die Kindertagesstätten bedeutet dies, Teilhabe-Barrieren abbauen, Stereotypen zu vermeiden -...

  • Winsen
  • 14.03.13