Sucht

Beiträge zum Thema Sucht

Service
Im Harsefelder FIZ erhalten Interessierte Beratungen zu unterschiedlichen Themen

Sucht und Rückkehr in den Beruf
Beratungen im Familien-Informations-Zentrum Harsefeld

jab. Harsefeld. Wer wieder zurück in den Beruf möchte oder sich über das Thema Sucht beraten lassen möchte, kann dies im Familien-Informations-Zentrum (FIZ) in Harsefeld, Herrenstraße 25a. Die Beratung für Frauen rund um das Thema „Zurück in den Beruf" findet am Freitag, 21. August, von 10 bis 12 Uhr statt. Bei der Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA) der Agentur für Arbeit, Ulrike Langer, können sich Frauen kostenfrei und individuell beraten lassen, wenn sie nach...

  • Harsefeld
  • 18.08.20
Service

Alkohol und Nikotin in Deutschland

Die Zahlen im DHS Jahrbuch Sucht 2019 lesen sich besorgniserregend. Jeder Bürger hierzulande trinkt im Schnitt eine Badewanne voll alkoholischer Getränke im Jahr. Zudem wurden 2018 mehr als 74 Milliarden Zigaretten geraucht. Letzteres gilt immer noch zu den Top-Todesursachen und dennoch scheint das kaum einen Raucher zu interessieren. Dies hatte die Deutsche Hauptstelle für Suchfragen nun mit dem Jahrbuch festgestellt. Alkohol Auf diese beiden legalen Drogen, Tabak und Alkohol, entfallen in...

  • 20.11.19
Service

Was das Glücksspiel in Deutschland zu bieten hat

„Glücksspiel kann süchtig machen“ – ein Satz, der Ihnen vermutlich nicht selten im Alltag begegnet. Was bedeutet Glücksspiel, was ist  Rechtliches Die gesetzliche Grundlage in Deutschland ist fest versiegelt. Grundsätzlich darf jeder an Glücksspielen teilnehmen, der ein Mindestalter von 18 Jahren erreicht hat. Ausnahmen sind Gewinne auf Jahrmärkten, Tombola-Ausschüttungen und andere Verlosungen, die das Mindestalter gesetzlich verringern oder aufheben können. Der Eintritt in ein lokales...

  • 18.10.19
Panorama

„Die Vereine sind in der Pflicht“

Eltern und Vereine reagieren auf „Prosecco-Mütter und Pils-Papi“-Bericht. (mum). „Von Prosecco-Müttern und Pils-Papis“ hieß ein „Auf ein Wort“ von WOCHENBLATT-Redakteur Sascha Mummenhoff, in dem er den laxen Umgang mit Alkohol bei Jugendspielen im Fußball kritisierte. Obwohl der Niedersächsische Fußballverband im Kreis Harburg zum Thema Alkohol eine klare Position bezieht - „es gilt ein Rauch- und Alkoholverbot für die gesamte Sportanlage“, so Frank Dohnke, Vorsitzender des...

  • Jesteburg
  • 20.10.17
Service
Nach zu viel Alkohol kommt der Kater

Bei Alkoholproblemen eine Beratungsstelle aufsuchen: Das raten Experten bei WOCHENBLATT-Telefon

Ein Gläschen zur Weihnachtsfeier, zum Sonntagsbraten, zum wohl verdienten Feierabend - das wäre kein Problem - wenn es bei ein, zwei Gläschen bleiben würde. Bei der WOCHENBLATT-Telefonaktion wurden anonyme Anrufer von zwei Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) beraten. Das ist eine Auswahl der thematisch am häufigsten getellten Fragen und die Antworten der Berater: Leserfrage: Immer, wenn ich unsere Tochter (34) auf ihren Alkoholkonsum anspreche – sie trinkt...

  • 27.11.15
Service
Marie-Luise Theunissen-Spitzley
3 Bilder

Zu viele "Gläschen in Ehren"? - Exklusive Telefonaktion für WOCHENBLATT-Leser: Experten beraten anonyme Anrufer zum Thema Alkohol

Oft bleibt es nicht bei "einem Gläschen in Ehren". Rund zehn Millionen Deutsche trinken mehr Alkohol, als gut für sie ist. Chronischer Alkoholkonsum führt häufig zu Leberzirrhose, Schädigungen des Gehirns oder zu Herzmuskel- und Krebserkrankungen wie Leber-, Mund-, Speiseröhren- und Brustkrebs. Pro Tag sterben im Durchschnitt 200 Menschen in Deutschland an den Folgen ihres Alkoholmissbrauchs. Körperliche, psychische und soziale Schäden entstehen in der Regel nicht von heute auf morgen. Es ist...

  • 20.11.15
Service
Alexander Baumgartl beantwortete die Fragen der WOCHENBLATT-Leser
2 Bilder

Rauchen stresst – Entspannung geht anders

Experten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geben Tipps auf dem Weg zum Nichtraucher Der Jahresanfang wird oft genutzt, um schlechte gegen gute Gewohnheiten zu tauschen. So suchen gerade jetzt viele Noch-Raucher nach Wegen, vom Glimmstängel los zu kommen. Hilfe gab es bei unserer Telefonaktion mit der BZgA-Telefonberatung zur Rauchentwöhnung. Hier eine Auswahl der Fragen und die Antworten: Frage: Leider bin ich rückfällig geworden – nach fast einer Woche ohne Zigarette. Was...

  • 16.01.15
Service

Geschenke für die Patienten

mum. Hanstedt. Viele Patienten dürfen die Psychiatrische Klinik Lüneburg über Weihnachten nicht verlassen. Einige von ihnen erhalten keine Weihnachtspost. Aus diesem Grund bittet die St. Jakobi-Kirche um Unterstützung. Wer möchte, kann bis Donnerstag, 11. Dezember, ein Päckchen im Gemeindehaus (Harburger Straße 2-4) abgeben. Gewünscht werden Dinge des täglichen Bedarfs (Tabak, Kaffee, Süßigkeiten, Spiele oder Schreibartikel und Duschgel). Bitte auf dem Paket vermerken, ob der Inhalt für eine...

  • Jesteburg
  • 25.11.14
Service

Erstberatung bei Suchterkrankungen: Angebot für Betroffene und Angehörige in Harsefeld

nw/bo. Harsefeld. Erstberatung bei Suchterkrankungen bietet der Verein für Sozialmedizin Stade regelmäßig in Harsefeld an. Suchtkrankenhelfer Herbert Wegner steht Betroffenen und auch Personen, die einen Rat benötigen, wenn ein Angehöriger oder Freund an einer Sucht leidet, jeden Mittwoch von 17 bis 18 Uhr persönlich oder unter Tel. 04164 - 887185 im Familien-Informations-Zentrum (FIZ), Herrenstraße 25a, zur Verfügung. Außerhalb der Sprechzeit ist Wegner unter Tel. 04164 - 3356 zu...

  • Harsefeld
  • 27.03.14
Service

Mit dem Rauchen aufhören

Der Jahreswechsel wird immer wieder gerne als Anlass genommen, um schlechten Angewohnheiten zu entsagen und sich positive Änderungen für das neue Jahr vorzunehmen. Als Klassiker gilt der Vorsatz, rauchfrei ins neue Jahr zu starten. Möchte man mit dem Rauchen aufhören, sollte man sich laut Experten des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) ein zeitnahes Ausstiegsdatum setzen und sich nicht davon abbringen lassen. Dabei sollte man darauf achten, dass die geplante Ausstiegszeit möglichst...

  • 29.11.13
Service

Vorbereitung auf die MPU

mi. Buchholz. Es gibt noch freie Plätze für einen Vorbereitungskursus auf die medizinisch-psychologische Untersuchung, (MPU) den die Fachstelle Sucht des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Hittfeld anbietet. Der Kursus findet statt in bei der Fachstelle für Sucht, Hamburger Str. 16 in Buchholz. Der erste Kurstermin ist Freitag, 11. Oktober, von 16 bis 20 Uhr. Der Kursus findet an fünf Terminen statt und kostet 248 Euro. Nach Anmeldung ist die Teilnahme verpflichtend. Anmeldung unter Tel....

  • Buchholz
  • 04.10.13
Service
Birgit Ganse berät zum Thema Alkoholkonsum
2 Bilder

Wie viel Alkohol ist zuviel - Telefonaktion mit Beratern der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Jedes Jahr sterben laut Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Deutschland etwa 74.000 Männer und Frauen an den Folgen ihres Alkoholkonsums. 9,5 Millionen Deutsche haben Alkoholprobleme. Etwa 1,3 Millionen von ihnen sind alkoholabhängig. Zu den häufigsten durch chronischen Alkoholkonsum hervorgerufenen Krankheiten zählen Leberzirrhose, Schädigungen des Gehirns sowie Herzmuskel- und Krebserkrankungen. Alkoholmissbrauch ist laut BZgA-Expertenin allen Altersgruppen, auch bei...

  • 30.08.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.