Bienen

Beiträge zum Thema Bienen

Panorama
Imkerin Manuela Bunde aus Meckelfeld in ihrem Garten
5 Bilder

Pestizidfreie Gemeinde
Seevetal gibt Bienen ein Zuhause

ts. Seevetal. Neuartige Schilder machen sich in den Ortschaften Seevetals breit. Die Aufschrift "Insektenquartier" weist darauf hin, dass die Gräser und Blumen absichtlich hochstehen, um Bienen, Hummeln und anderen Bestäubern Lebensraum zu bieten. Die Gemeinde Seevetal hat seit dem vergangenen Jahr auf zwölf Flächen mit einer Gesamtgröße von 4.000 Quadratmetern Blühstreifen mit bienenfreundlichen Blumen gesät. Hintergrund: Seevetal hat sich entschieden, eine pestizidfreie Gemeinde zu...

  • Seevetal
  • 16.07.19
Service
3 Bilder

Lesenswertes über Bienen
Buchtipps nicht nur für Imker

Honig- und Wildbienen sind in Not! Parasiten, Krankheiten und Pestizide bedrohen die Honigbiene. Die Lebensräume der Wildbienen werden zerstört und viele Arten stehen auf der Roten Liste. Doch dagegen kann man etwas tun: Vom blütenreichen Bienengarten über selbst gebaute Insektenhotels bis hin zur kleinen Stadtimkerei zeigt dieses Buch mit Anregungen, Tipps und praktischen Anleitungen, wie man den Bienen helfen kann. Und wie bei den Bienen, so gilt auch hier: Gemeinsam sind wir stark und können...

  • Buchholz
  • 31.05.19
Panorama
Ein generationsübergreifendes Projekt: Thorsten Neumann (53, hinten v. li.), Jason Neumann (6), Herta Neumann (80), (vorne v. li.) Leo Piper (33), Max Neumann (28) und Jana Neumann (40) Foto: Yvonne Neumann

Die Bienen-Tafel wird reich gedeckt
Blumenwiese auf dem Hof Neumann in Drochtersen soll Artensterben entgegenwirken

jab. Drochtersen. "Bienenschutz ist Tierschutz", sagt Yvonne Neumann vom Tierschutzhof Neumann in Drochtersen. Aus diesem Grund setzt sich der Hof nun auch für die Bienen ein und kämpft gleichzeitig gegen das Artensterben. Dazu legen die Neumanns eine riesengroße Bienen-Blumenwiese an. Im vergangenen Sommer, der extrem trocken war, haben die Neumanns bemerkt, wie wenig Bienen und Insekten auf ihrem Hof zu finden waren. Als Bienenschutzbeauftragter im Landkreis Kehdingen schrillten bei...

  • Drochtersen
  • 03.05.19
Panorama
Ein Fest im Zeichen der Biene mit malen, basteln und buddeln: Grundschullehrerin Janna Ahrendt mit den Zwillingen Carolin und Julian
2 Bilder

Grundschule veranstaltet Bienenfest und baut Insektenhotel
Schüler in Ottensen engagieren sich für Bienen

ab. Buxtehude-Ottensen. "Wildbienen sind vom Aussterben bedroht, weil es zu wenige Blumen gibt", sagt Carolin, Grundschülerin in Buxtehude-Ottensen. Wie ihr Zwillingsbruder Julian hat auch sie einiges über das Ungleichgewicht in der Natur im Unterricht gelernt. Um das Erlernte in die Praxis umzusetzen, haben die drei Lehrkräfte der 40 Schüler großen Außenstelle der Grundschule am Stieglitzweg, Janna Ahrendt, Daniela Dämmrich und Anja Gerken, gemeinsam mit engagierten Eltern am Samstag ein...

  • Buxtehude
  • 03.05.19
Panorama
Cord Lefers sucht Unterstützer: Auf einer Fläche von zehn Hektar soll eine Bienenweide mit Bienehotels entstehen

Cord Lefers stößt Gemeinschaftsprojekt zum Erhalt der Artenvielfalt an
Eine Bienenweide auf 10 Hektar in Jork

ab. Jork. Es ist eine riesige Fläche, die Cord Lefers aus Jork zur Verfügung stellt: Auf 10.000 Quadratmetern möchte er mithilfe von anderen Mitwirkenden eine Bienenweide entstehen lassen und damit zum Erhalt der Artenvieltfalt beitragen.  "Wildbienen finden hier tatsächlich zu wenige Blumen und Blüten", erklärt der Obstbauer. Mit dem Bepflanzen der 10 Hektar, die jahrzehntelang für den Anbau von Weihnachtsbäumen genutzt wurde, möchte Lefers das jetzt ändern, und zwar gemeinschaftlich und in...

  • Jork
  • 09.04.19
Panorama
Die Landfrauen aus Nenndorf und Umgebung
informierten sich über Bienen

"Die Natur kollabiert vor unseren Augen!"

Sabine Wolansky informierte die Landfrauen Nenndorf über das Insektensterben as. Nenndorf. Wie rettet man Insekten? Das war Thema eines Vortrags bei den Landfrauen Nenndorf und Umgebung. Referentin Sabine Wolansky legte dabei den Schwerpunkt auf die Bienen, die das Symbol der Landfrauen sind. Gab es 1989 pro Qua-dratmeter Boden noch 1.400 Gramm Insekten, so waren es laut Zählungen des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) 2013 nur 300 Gramm, berichtete Sabine Wolansky: "Jeder kann das...

  • Rosengarten
  • 01.02.19
Panorama
Was Ameisen, Bienen und Co. den Sommer über gemacht haben, davon handelte das Musical der Klasse 3b

Kleine begeisterte Bienenfreunde

Buchholzer Heideschüler lernten viel über das Leben der schwarz-gelb gestreiften Insekten as. Buchholz. Basti ist jetzt Bienenfan. Der Drittklässler hat an der Projektwoche der Heideschule Buchholz teilgenommen. Eine Woche lang haben sich die Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren mit Bienen und Insekten beschäftigt. Neben dem Bauen von Hotels für Wildbienen, dem Einstudieren eines Musicals und einer Honigverkostung haben die Kinder viel über das Leben der schwarz-gelb gestreiften...

  • Buchholz
  • 30.06.18
Service

Reformhaus Dreyer in Buchholz: Etwas für die Insekten tun - kostenloser Blumensamen für Kunden

"Es ist wichtig, dass jeder etwas für das Wohlergehen der Bienen unternimmt", sagt Thorsten Dreyer, Inhaber des Buchholzer Reformhauses Dreyer (Neue Straße 12a). Daher verteilt er nun kostenlos in seinem Geschäft 1.000 Saatgut-Tütchen für Blumenwiesen. Jeder Besucher, ob Kunde oder nicht, erhält auf Wunsch eine Anzahl an Blumensamen-Tüten. "Ich möchte nur, dass diese auch wirklich ausgesät werden", so Thorsten Dreyer. Die Mischung enthält zahlreiche bienenfreundliche Blumensamen wie...

  • Buchholz
  • 30.04.18
Service
Kirschenblüten bieten den Insekten reichlich Nahrung
2 Bilder

Gärten für Insekten: Mit den Bienen durchs Jahr

ah. Landkreis. Die Populationen von Insekten, wie Bienen, Schmetterlingen oder Käfern, gehen in Deutschland seit Jahrzehnten zurück. Durch die zunehmende Verstädterung, aber auch aufgrund der Monokulturen in der Landwirtschaft schrumpfen ihre notwendigen Lebensräume. Zudem wird das Nahrungsangebot immer kleiner und spricht nur noch wenige der verschiedenen Insektenarten an. Viele Gartenbesitzer wollen dem etwas entgegensetzen und die Fläche rund ums Haus entsprechend gestalten. Aber worauf...

  • Buchholz
  • 17.04.18
Politik
Öko-Aktivistin Maike Necke (SPD) will in ihrem Heimatdorf Himmelpforten Brachflächen bepflanzen. Sie sucht fleißige Helfer   Fotos: tp

Projekt "Eh da": Artenvielfalt ist das Ziel

Projekt "Eh da" in Himmelpforten: Fast vergessene Pflanzen sollen im Geest-Ort eine neue Heimat finden tp. Himmelpforten. Karge, sandige Seitenstreifen an Fahrbahn- und Gehwegrändern - das muss nicht sein: Die neue SPD-Ratsfrau im Gemeinderat Himmelpforten, Maike Necke (48), hat eine tolle Idee zur Nutzung der im Christkinddorf reichlich vorhandenen Brachflächen: "Mein Ziel ist die Erhöhung der Artenvielfalt von Pflanzen und Insekten." Dazu will sie nun mit Mitstreitern das Pflanzprogramm "...

  • Stade
  • 27.03.18
Panorama
Oberschüler Johannes Nolte hat gemeinsam mit einigen Mitschülern knapp fünf Kilo Honig geschleudert
2 Bilder

Der erste eigene Honig: Oberschüler schleudern fünf Liter Brotaufstrich

lt. Steinkirchen. Ihren ersten eigenen Honig haben die Schüler der Imkerei-AG der Oberschule Steinkirchen jetzt geschleudert und natürlich auch probiert. Wie berichtet, leben seit dem Frühjahr im Schulgarten zwei Bienenvölker, die mit Hilfe des Rotary Clubs Altes Land Jork angeschafft werden konnten. "Wir haben knapp fünf Liter reinen Lindenblütenhonig geschleudert", sagt Hobby-Imker und Lehrer Jan Fischer, der die AG betreut. Leider konnte nur der Honig von einem Volk "geerntet" werden. Der...

  • Stade
  • 25.08.17
Service

Museumsbauernhof Wennerstorf: Thementag Honig

mi. Wennerstorf. Es summt und brummt: Am Sonntag, 9. Juli, dreht sich auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf alles rund um Bienen, Honig und Co. Von 10 bis 17 Uhr schauen kleine und große Besucher beim Themensonntag Honig dem Museumsimker bei seiner Arbeit über die Schultern. Große und kleine Bienenfreunde erfahren, warum man Honig auch „das süße Gold der Heide“ nennt. Außerdem lernen sie, wie ein Imker arbeitet und wie Honig geschleudert wird. Die Museumsbesucher erhalten so einen tiefen...

  • Hollenstedt
  • 04.07.17
Panorama
Ein buntes Blütenmeer: Die Wildblumenfelder sind nicht nur ein Hingucker, sondern auch ein Dienst an der Natur
3 Bilder

Mit "Unkraut" Geldverdienen - Hof Matthies handelt mit Wildblumen

mi. Hollenstedt. Sie heißen Schaumkraut, Lichtnelke, Klatschmohn, Königskerze oder Braunkraut - früher einmal säumten unzählige solcher Wildblumenarten Weg-, Feld- und Waldränder. Heute laufen die nützlichen Wildpflanzen bei Hobbygärtnern und Landwirten oft unter der wenig charmanten Bezeichnung „Unkraut“, von dem es Beete und Felder freizuhalten gilt. Nicht so für den Hof Matthies. Der sonst für seinen hochwertigen Rollrasen bekannte landwirtschaftliche Betrieb aus Hollenstedt baut mit...

  • Hollenstedt
  • 09.06.17
Blaulicht
Bienen gelten als ruhig, wenn man sie nicht provoziert

Attacke auf junge Mutter: Mehr als 100 Bienenstiche

(os). „Ich habe gedacht, dass ich da nicht lebend rauskomme“, sagt Julia K.* Die junge Mutter aus Buchholz war mit ihrer Tochter (21 Monate) und ihrem Hund auf einem Spaziergang, als sie von einem riesigen Bienenschwarm attackiert wurde. Mehr als 100 Stachel entfernten die Ärzte später aus ihrem Gesicht und ihrem Oberkörper, zwei Tage verbrachte Julia K. auf der Intensivstation des Buchholzer Krankenhauses. Tochter und Hund wurden ebenfalls massiv gestochen, kamen aber vergleichsweise...

  • Buchholz
  • 26.05.17
Panorama
Im rot markierten Sperrbezirk gelten für Imker besondere Auflagen. Ziel ist es, die Ausbreitung der Bienenseuche „Amerikanische  Faulbrut“ zu verhindern

Bienenkrankheit: Schon wieder Amerikanische Faulbrut im Landkreis

mi. Winsen. Die Amerikanische Faulbrut beschäftigt den Landkreis Harburg auch im Frühjahr 2017 weiter. Erst vor gut zwei Wochen war der Sperrbezirk in Seevetal aufgehoben worden. Nun wurde die Bienenseuche in Winsen amtlich festgestellt. Um die Weiterverbreitung zu vermeiden, hat der Veterinärdienst des Landkreises Harburg das Gebiet um die betroffenen Völker per Allgemeinverfügung als Sperrbezirk festgesetzt. Die Verfügung gilt seit dem gestrigen Freitag. Die Amerikanische Faulbrut ist für...

  • Hollenstedt
  • 28.04.17
Panorama
Gartenbau-Ingenieurin Kristin Garrn-Eckhoff und Dirk Quast, Vorsitzender des Vereins Obstbauschule Jork, waren maßgeblich an der Umsetzung des Projektes beteiligt
2 Bilder

Neuer Themengarten: Lernen, den Obstbau zu verstehen

bc. Jork-Moorende. „Engagierte Umweltbildung nicht nur für Kinder“: Das sei das Ziel des „Schaufenster Obstbau“, so Dr. Matthias Görgens, stellvertretender Leiter des Obstbauzentrums „Esteburg“, anlässlich der Einweihung des neuen Themenpfades am vergangenen Dienstag. Der Rundgang auf dem Gelände der Obstbauversuchsanstalt in Jork-Moorende soll einen Einblick in den modernen Obstbau ermöglichen, er zeigt aber auch, wie sich die Landwirtschaft an der Niederelbe in den vergangenen 700 Jahren...

  • Buxtehude
  • 31.03.17
Service
Diplom-Oecotrophologin (FH) Karin Maring

Ernährungstipp: Honig - entsteht er aus Bienenschiet?

(nw/tw). Karin Maring (60), Ernährungsexpertin im Freilichtmuseum am Kiekeberg (Ehestorf/ Landkreis Harburg), gibt in lockerer Reihenfolge für WOCHENBLATT-Leser einen Ernährungstipp und klärt so manche Irrtümer auf. Die Diplom-Oecotrophologin (FH) aus Hamburg berät ehrenamtlich im Freilichtmuseum die Besucher und Mitarbeiter rund um gesundes und leckeres Essen. Ihr Ernährungstipp - Honig: Entsteht die goldene Masse aus Bienenschiet? Natürlich nicht! Honig ist im Honigmagen der Bienen verdauter...

  • Rosengarten
  • 30.07.16
Service

Tag der Biene im Wildpark Schwarze Berge

ab. Vahrendorf. Auf der Streuobstwiese des Wildparks Schwarze Berge, Am Wildpark 1 in Vahrendorf, summt und brummt es: Dort „arbeiten“ tausende Bienen des Imkervereins Harburg-Wilhelmsburg - doch was genau tun sie dort? Einblicke in das Leben der fleißigen Völker erhalten Interessierte anlässlich des „Tags der Biene“ am 1. Mai. Die Honigsammler werden dann im Wildpark genau „unter die Lupe“ genommen und es wird erklärt, was Bienen machen und wie Honig zustande kommt. Das süße Produkt kann...

  • Rosengarten
  • 26.04.16
Service
Ein Wespenvolk lebt nur vom Frühjahr bis zum Herbst. Zwischen August und Oktober stirbt der gesamte Wespenstaat ab, nur die begatteten Jungköniginnen überleben

Wespen: Lästige Störenfriede werden zur Plage!

Der warme und trockene Mai ist schuld: So viele Wespen wie selten zuvor sind jetzt unterwegs! (mum). Oh nein - sie fliegen wieder! Wespen können einem so richtig einen lauen Sommerabend verderben - erst recht dann, wenn man allergisch auf einen Stich reagiert. Wer sich vor den summenden Biestern fürchtet, der muss jetzt ganz stark sein. Der warme und trockene Mai und der kurze Winter waren ideal für die Entwicklung der Insekten. In diesem Jahr sind deshalb so viele Wespen unterwegs wie...

  • 07.08.15
Service
Nachhaltig produzierte Zierpflanzen helfen Bienen: Wenn der Garten im Frühjahr erwacht, bieten Traubenhyazinthen (Muscari) eine frühe Nahrungsquelle

Obstbäume ohne Früchte

(ah). Vielen Berufsgärtnern liegen Bienen am Herzen. Sie produzieren nicht nur Stauden, sondern haben zudem Tipps parat, wie ein jeder etwas Gutes für die nützlichen Insekten tun kann. Denn ohne die Bestäubung von Bienen hätten beispielsweise Obstbäume keine Früchte und Pflanzen keine Samen zur Vermehrung. Tipp 1: Pflanzen sorgfältig auswählen Wer Blumen und Pflanzen liebt, kann seinen Teil zum Bienenschutz beitragen, indem er nicht zur billigsten Ware greift. Denn verantwortungsvoller...

  • 06.05.15
Wirtschaft

Zahl der Woche: Pro Kopf ein Kilo Honig im Jahr

(mum). 25,3 Menschen versorgt ein Bienenvolk pro Jahr durchschnittlich mit Honig. Dabei müssen die sprichwörtlich fleißigen Bienen ihrem Namen alle Ehre machen, denn über das Jahr lassen sich die Deutschen pro Kopf laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) zirka ein Kilogramm Honig schmecken - und sind damit Weltmeister im Honigverzehr. Die hohe Nachfrage ist von den rund 709.000 Bienenvölkern in Deutschland nicht allein zu befriedigen: Die Produktion der deutschen Bienen...

  • Jesteburg
  • 11.12.14
Panorama

Greenpeace informiert über pestizidbelastete Zierpflanzen

os. Buchholz. Unter dem Motto "Gifte in Blumen gefährden Bienen" informieren Mitglieder der Greenpeace-Gruppe Buchholz am Samstag, 10. Mai, von 10 bis 13 Uhr auf dem Buchholzer Wochenmarkt über pestizidbelastete Zierpflanzen. Greenpeace hatte in zehn europäischen Ländern Zierpflanzen aus Bau- und Gartenmärkten getestet, darunter Blumen in mehreren deutschen Märkten. Ergebnis: 79 Prozent der untersuchten Pflanzen enthielten laut Greenpeace Pestizidrückstände enthalten, die Bienen krank machen...

  • Buchholz
  • 08.05.14
Panorama

Zahl der Woche: Bienen fliegen 120.000 Kilometer für 500 Gramm Honig

(mum). 120.000 Kilometer müssen Bienen zurücklegen, um den Nektar für 500 Gramm Honig zu sammeln. Das entspricht laut dem Bundesministerium für Landwirtschaft einer Flugstrecke von insgesamt drei Erdumrundungen. Bienen nehmen für die Ernährung der Menschen und im gesamten Ökosystem wichtige Funktionen wahr: Sie bestäuben Wild- und Kulturpflanzen und sorgen damit für die Nahrungsgrundlagen von Menschen und Tieren. Das Sammelgebiet eines Bienenvolkes erstreckt sich in der Regel über eine Fläche...

  • 16.04.14
Blaulicht

Sag mir, wo die Immen sind

Fünf Bienenvölker in Horneburg gestohlen tp. Horneburg. Unbekannte haben zwischen Freitag, 31. Januar, und Samstag, 15. Februar, in Horneburg in der Straße "Am Stucksberg" fünf Bienenvölker entwendet. Der Schaden wird auf 700 Euro geschätzt. Zum Abtransport der Bienenkörbe müssen die Täter mit einem Fahrzeug am Tatort gewesen sein. • Hinweise nimmt die Polizei in Horneburg unter Tel. 04163 - 826490 entgegen.

  • Horneburg
  • 16.02.14
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.