Bürgermeister André Wiese (CDU) fasst das Ausnahmejahr zusammen
Jahresrückblick für Winsen: Corona-Soforthilfe, Infrastruktur ausgebaut, neue Bebauungspläne und mehr

Bürgermeister André Wiese (CDU)
2Bilder
  • Bürgermeister André Wiese (CDU)
  • Foto: Stadt Winsen
  • hochgeladen von Tamara Westphal

Das könnte Sie auch interessieren:

Service

Corona-Pandemie
Alle abgesagten Veranstaltungen im Landkreis Stade

sv. Landkreis Stade. Aufgrund der steigenden Corona-Zahlen werden im Landkreis Stade wieder zunehmend Veranstaltungen abgesagt. In dieser Liste hält das WOCHENBLATT Sie auf dem aktuellen Stand, welche Termine in der Region Pandemie-bedingt nicht stattfinden können. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert. Sollten Sie als Sport- oder Kulturverein oder auch als Partei eine öffentlich angekündigte Veranstaltung absagen müssen, können Sie gerne ein E-Mail an svenja.adamski@kreiszeitung.net...

Blaulicht
Hier ist die Feuerwehr mitunter "Stammgast"
2 Bilder

Brandmeldeanlage in Monteursunterkunft
Ritschermoor: Warum die Feuerwehr so oft dorthin muss

tk. Drochtersen. Am 3., 10, und 30. Oktober sowie am 12. November kam die Alarmmeldung der Leitstelle Stade: "Brandmeldeanlage, Einsatzort Monteursunterkunft Ritschermoor." In den Wochen und Monaten zuvor kam es gefühlt alle paar Tage zu denselben Einsätzen. Was ist da los? Das Gebäude steht schließlich noch und ist keine Brandruine. Fakt ist zwar, dass nicht bei jeder Alarmierung durch die Leitstelle die Feuerwehr auch tatsächlich ausrückt. Mitunter kann telefonisch abgeklärt werden, dass es...

Service
Impfangebote sollten genutzt werden
Video

Corona-Pandemie: Wie soll ich mich verhalten?
Geimpfte sollten jetzt abwägen, was ihnen wirklich wichtig ist

Die Infektionslage in Deutschland spitzt sich zu - die Inzidenz steigt und steigt. Trotzdem dürfen Geimpfte mit entsprechendem Nachweis ins Restaurant gehen oder ins Fitnessstudio und müssen als Kontaktperson offiziell nicht einmal in Quarantäne. Viele Geimpfte sind sich daher unsicher, wie sie sich jetzt verhalten sollen. Moderator Peter Glück fragt in der aktuellen Folge des Experten-Podcasts der Apotheken Umschau "Klartext Corona" bei der Ärztin und Redakteurin Dr. Laura Weisenburger nach....

Panorama
2 Bilder

Eindringlicher Appell an Ungeimpfte
Werben für das Impfen: WOCHENBLATT unterstützt Kampagne von Landrat Kai Seefried

jd. Stade. Die vierte Corona-Welle trifft jetzt auch mit voller Wucht auf den Landkreis Stade. Die Zahl der Infizierten ist in den vergangenen Tagen deutlich gestiegen, der Inzidenzwert ist so hoch wie noch nie in diesem Jahr. Auch in den Elbe Kliniken liegen immer mehr COVID-19-Patienten. Das Pflegepersonal arbeitet bereits am Limit und darüber hinaus - und muss ständig aufs Neue erleben, wie schwer an Corona erkrankte Menschen mit dem Tod ringen, am Ende aber doch den Kampf gegen das Virus...

Service

Steigende Inzidenzen
Diese Veranstaltungen wurden im Landkreis Harburg wegen Corona abgesagt

thl. Landkreis Harburg. Aufgrund steigender Inzidenzzahlen besteht die Gefahr, dass im Landkreis Harburg jetzt zunehmend Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden, egal ob im Sport, in der Kultur oder in der Politik. Das WOCHENBLATT dokumentiert an dieser Stelle ab sofort wieder, welche Veranstaltungen abgesagt wurden. Die Liste wird fortlaufend angepasst. 27. November: Weihnachtsmarkt in Jesteburg ADFC-Radtour von Winsen nach Luhmühlen 28. November: Adventssingen der Marxener Chöre in der...

Politik
Rainer Rempe: Wirtschaftskraft finanziert die Zukunftsprojekte

Pläne von Landrat Rainer Rempe
Wohnortnahe Arbeitsplätze schaffen

(os/nw). Wenn am Mittwoch, 24. November, der Kreistag des Landkreises Harburg zu seiner konstituierenden Sitzung zusammenkommt, werden die ersten Weichen für die kommenden fünf Jahre gestellt. Landrat Rainer Rempe (CDU) formuliert seine Vorstellungen, was er erreichen möchte. Ein wichtiges Ziel sei es, dass künftig noch mehr Menschen ihren Arbeitsplatz im Landkreis Harburg haben. "Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Landkreises ist die Voraussetzung dafür, dass wir uns anderen wichtigen...

Service

Auch Maske muss weiter getragen werden
Ab sofort gilt 3G in allen Bussen und Bahnen im HVV-Bereich und bei der KVG

(jd). In allen Bussen und Bahnen gilt jetzt die 3G-Regel. Darauf weisen der HVV und die KVG hin. Das bedeutet: Alle Fahrgäste müssen geimpft, genesen oder getestet sein. Wir mit dem Bus oder dem Zug unterwegs ist, muss einen Impf-, Genesenen- oder Testnachweis vorlegen. Dabei darf der Test  nicht älter als 24 Stunden sein. Die 3G-Pflicht gilt ausdrücklich auch für Personen, die aus gesundheitlichen Gründen von der Maskenpflicht befreit sind. Fahrgäste, die aus gesundheitlichen Gründen keine...

Panorama
Dass die Buchholzer Postbankfiliale ihre Türen geöffnet hat, war in den vergangenen Wochen eher selten der Fall

Spontane Schließungen und unmögliche Öffnungszeiten
Buchholzer Post zieht den Frust der Bürger auf sich

lm. Buchholz. Wer in den vergangenen Monaten in Buchholz ein Paket abholen oder abgeben wollte, der musste sich auf lange Wartezeiten einstellen. Bis auf die Straße zieht sich die meterlange Warteschlange zeitweise. In den Google-Rezensionen für die Filiale der Postbank in der Poststraße 5 monieren viele Nutzer neben der langen Wartezeit die Öffnungszeiten, die es für Berufstätige nahezu unmöglich machen, ein Paket abzuholen oder abzugeben. Spontane Schließungen der Filiale sorgen für weiteren...

Service

Mehrere Weihnachtsmärkte sind bereits abgesagt
Wegen Corona-Warnstufe 1: Auf allen Weihnachtsmärkten gilt jetzt 2G und Maske tragen

(jd). Die niedersächsische Landesregierung hat mit Wirkung zum heutigen Mittwoch, 24. November, die Corona-Regeln verschärft. Landesweit gilt jetzt die Warnstufe 1. Das hat auch Auswirkungen auf die Weihnachtsmärkte im Landkreis Stade: Für sämtliche Weihnachtsmärkte gilt jetzt die 2G-Regel (genesen oder geimpft) - unabhängig davon, was vorher angekündigt wurde. Das heißt: Märkte, die ursprünglich nach 3G stattfinden sollten, müssen jetzt die die strenger 2G-Regel anwenden. Für ungeimpfte...

Panorama
Aktuell musste die Küche des Einsatz– und Streifendienstes des Polizeikommissariats nach einem Wasserschaden gesperrt werden. Moderiger Geruch und Verdacht der gesundheitsgefährdenden Schimmelbildung führte zu einem Entsorgen der Küchenmöbel und zum luftdichten Abkleben der Zugangstür   Foto: DPolG

Polizei Winsen: Dienststelle der Schande

thl. Winsen. 365 Tage im Jahr sind Polizisten für die Sicherheit der Bürger da, riskieren bei manchen Einsätzen sogar Gesundheit und Leben. Für diesen Einsatz werden sie vom Land Niedersachsen nicht nur schlecht bezahlt, sie werden teilweise auch miserablen Zuständen ausgesetzt. So wie aktuell im Polizeikommissariat in Winsen. Dass das Gebäude baufällig ist, ist schon viele Jahre bekannt. Doch die Landesregierung kommt mit einem Neubau einfach nicht voran. Und so lange müssen die Beamten unter...

thl. Winsen. "Das Jahr 2020 war auch für die Stadt ein Ausnahmejahr, in dem sie aber an dem Grundsatz nachhaltiger Investitionen in die Stadtentwicklung festgehalten hat." Das schreibt Winsens Bürgermeister André Wiese (CDU) in seinem Jahresrückblick.
"Wie fast überall auf der Welt hat das Coronavirus auch das Leben in Winsen einschneidend verändert. Die Auswirkungen und Betroffenheiten sind individuell verschieden, in der Summe jedenfalls immens", so Wiese weiter. "Ich kann und will die Corona-Krise in Winsen, ihren Verlauf und das Krisenmanagement an dieser Stelle nicht umfassend darstellen. Deshalb nur so viel zu dem Thema. Bis zum 21. Dezember haben sich 386 Winsener seit März mit dem Virus infiziert. An diesem Tag lag die Stadt in der Sieben-Tage-Inzidenz, also bei der Anzahl Neuerkrankter pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, bei 125. Zwei Personen aus Winsen sind bis dahin an oder mit einer Infektion gestorben." Er tue sich schwer damit, diese statistischen Zahlen zu bewerten. Denn es gehe um einzelne Menschen, um ihre Gesundheit und ihr Leben.

Auswirkungen von Corona
Besonders gefordert war die Stadt im vergangenen Jahr bei der ordnungsrechtlichen Umsetzung der Corona-Beschränkungen, in der Abwicklung der Schul- und Kita-Schließungen sowie beim Hochfahren des Betriebs dieser Bildungs- und Betreuungseinrichtungen. Das Ordnungsamt hat bei seinem Wirken in Amtshilfe für den Landkreis in erster Linie auf Information und Beratung der Bürger, Unternehmen und sonstigen Betroffenen gesetzt. In manchen Fällen ließen sich aber Sanktionen nicht vermeiden.
In etwa abschätzbar sind die Corona-Folgen für den Haushalt der Stadt. Zwar hat der Bund in diesem Jahr einen Großteil des Gewerbesteuerausfalls kompensiert; dennoch belaufen sich die gesamten Mindereinnahmen noch auf rund eine Million Euro. Im nächsten Jahr wird ein Minus von 1,8 Millionen Euro erwartet.
Gleichwohl hat die Stadt – unabhängig von staatlichen Unterstützungsleistungen – den von der Pandemie betroffenen Winsener Unternehmen, Familien und Vereinen durch einen eigenen Maßnahmenkatalog im Gesamtumfang von 500.000 Euro unter die Arme gegriffen. So haben mehr als 40 Unternehmen bisher eine Soforthilfe erhalten.

Infrastruktur weiter ausgebaut
In dem Ausnahmejahr 2020 hat die Stadt an ihrem Grundsatz festgehalten, ganz erheblich in die kommunale Infrastruktur zu investieren. "Obwohl uns die wirtschaftlichen und finanziellen Folgen der Pandemie noch lange Zeit beschäftigen werden, soll das absehbar so bleiben", so Wiese. "Darüber besteht auch eine erfreuliche Einmütigkeit im Stadtrat."
Nach zweijähriger Bauzeit ist die Dreifeld-Sporthalle der Schule Am Ilmer Barg im Oktober in Betrieb gegangen. Begonnen haben im April die Bauarbeiten für ein neues Feuerwehrgerätehaus mit Räumlichkeiten für die Dorfgemeinschaft in Laßrönne. Es soll Mitte 2021 fertig sein. Etwas später – im August 2021 – ist die Inbetriebnahme der neuen Kindertagesstätte mit drei Krippen- und drei Elementargruppen im Neubaugebiet Norderbülte geplant. Hier sind die letzten Wohngrundstücke an interessierte Selbstnutzer und an bauwillige Investoren vergeben worden.
Der Neubau einer Zweifeld-Sporthalle der Alten Stadtschule mit einem angeschlossenen Mehrzweckraum für das Quartier ist beantragt. Voraussichtlich im September 2021 beginnen die Bauarbeiten.
Ein eingeleitetes Planverfahren und Grundstücksverhandlungen zielen im Rahmen der Innenstadt-Sanierung darauf, der Alten Stadtschule Erweiterungsmöglichkeiten zu schaffen und diesen bedeutenden Schulstandort zukunftsfest zu machen. Für einen Teil der Innenstadt ist das Bewohnerparken eingeführt worden. Schließlich ist die Planung zur Umgestaltung der innerstädtischen Haupteinkaufsstraßen – einschließlich der Material- und Mobiliarauswahl – so weit gediehen, dass ihre Umsetzung im kommenden Frühjahr beginnen kann.
Winsen hat unverändert große Anziehungskraft als Wohnort. An der steigenden Einwohnerzahl von 36.850 Ende 2019 auf aktuell 37.100 und auch an den 270 neuen Wohneinheiten, die von der städtischen Bauaufsicht über das Jahr genehmigt worden sind, lässt sich das gut ablesen.

Bebauungspläne für mehr Wachstum
Grundlage und Rahmen weiteren Wachstums sind neue Bebauungspläne, die sich über das Stadtgebiet verteilen und unterschiedlich weit vorangekommen sind
Keine Wohnbebauung, sondern ein "Naturbad im Eckermannpark" soll der gleichnamige Bebauungsplan ermöglichen, für den das Verfahren im Juni eingeleitet worden ist.
An den fünf Winsener Grundschulen startete in diesem Jahr die Frühbetreuung. Eine sechste Grundschule soll absehbar hinzukommen, und zwar in Stöckte.
Stattfinden konnte das Stadtradeln im September, wobei es mit über 1.200 Teilnehmenden einen neuen Rekord gab.
Im Albert-Schweitzer-Viertel sind die Sanierungsmaßnahmen abgeschlossen. Die Eigentümergesellschaft investierte gemäß Vertrag mit der Stadt aus dem Jahr 2016 insgesamt 4,5 Millionen Euro in das Sanierungsgebiet, das sich nach dem Urteil des baubegleitenden Architekten in seinem Abschlussgutachten aus Dezember "erheblich zum Positiven verbessert" hat.

Bürgermeister André Wiese (CDU)
So könnte der Eingangsbereich des geplanten Naturbades im Eckermannpark aussehen
Autor:

Thomas Lipinski aus Winsen

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen