Beiträge zum Thema Christoph Selke

Politik
Mit Visualisierung wurde demonstriert, wie die Ostumfahrung aussehen könnte - hier der Anschluss an die Kreisstraße im Norden
Video

Machbarkeitsstudie empfohlen: Planung kann weitergehen
Im Vogelflug über die geplante Ostumfahrung in Buchholz

os. Buchholz. Neues zum Dauerthema Ostumfahrung Buchholz: Die Planungen sollen auf der Grundlage der in der Machbarkeitsstudie vom 14. Oktober vorgeschlagenen Vorzugsvarianten fortgeführt werden. Das hat der Stadtentwicklungsausschuss in seiner jüngsten Sitzung mit großer Mehrheit empfohlen. Dagegen sprachen sich Gabriele Wenker (Grüne) und Christoph Selke (Buchholzer Liste) aus. Die Verwaltung soll zudem mit dem Landkreis Harburg Gespräche über die Aufteilung der Kosten und die Durchführung...

  • Buchholz
  • 16.02.21
Politik
Rund die Hälfte der Ratsmitglieder schaltete sich von daheim in die Ratssitzung im Veranstaltungszentrum Empore dazu

Haushalt 2021/22 in Buchholz beschlossen
Konsolidierung ist das Gebot der Stunde

os. Buchholz. Der Buchholzer Stadtrat hat in seiner jüngsten Sitzung den Doppelhaushalt 2021/22 mit großer Mehrheit beschlossen - bei fünf Nein-Stimmen und drei Enthaltungen. Da die finanzielle Lage der Stadt stark angespannt ist (das WOCHENBLATT berichtete), wurde auch ein Haushaltskonsolidierungskonzept auf den Weg gebracht. Ziel ist es, mittelfristig wieder zu einem ausgeglichenen Haushalt zu kommen. Das ist nach den derzeitigen Planungen bis 2025 nicht der Fall. Schon in diesem Jahr beträgt...

  • Buchholz
  • 02.02.21
Politik
Die Grafik zeigt die Dimensionen der Rütgers-Fläche. Bevor dort irgendetwas gebaut werden kann, muss das Areal aufwendig saniert werden
4 Bilder

16-Hektar-Industriebrache in Buchholz soll saniert werden
Rütgers-Gelände verkauft!

os. Buchholz. Seit Stilllegung des Imprägnierwerks der Firma Rütgers im Jahr 1986 liegt das zentral gelegene, insgesamt rund 16 Hektar große Areal am Buchholzer Bahnhof brach. Alle Pläne einer Nachnutzung scheiterten bislang, zum einen an der nicht geklärten Erschließungsfrage, zum anderen an dem durch Teeröl besonders stark belasteten, ca. zwei Hektar großen Teilgebiet der Rütgers-Fläche. Jetzt gibt es einen neuen Anlauf für die Entwicklung des Areals im Herzen von Buchholz: Die Rütgers GmbH...

  • Buchholz
  • 08.01.21
Politik

Interfraktioneller Antrag: Buchholz soll 2035 klimaneutral sein

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz soll "unverzüglich, spätestens bis Ende 2021" einen konkreten Klimaaktionsplan erstellen, dessen Umsetzung die Stadt Buchholz bis spätestens zum Jahr 2035 klimaneutral macht. Das ist die Forderung eines interfraktionellen Antrags, der von den Ratsfraktionen der SPD, der Grünen, der Buchholzer Liste, der Linken, der AfD sowie des fraktionslosen Ratsherrn Hans-Wilhelm Stehnken gestellt wurde. CDU und FDP lehnten es ab, den Antrag zu unterstützen. Dieser soll...

  • Buchholz
  • 08.12.20
Politik
Im Buchholzer Rathaus stehen in den kommenden beiden Jahren Änderungen in der Personalstruktur an

Rat beschließt Verwaltungsstrukturreform
Ziel: Mehr Effizienz im Buchholzer Rathaus

os. Buchholz. Die Verwaltungsstruktur in Buchholz wird in zwei Schritten reformiert. Der Stadtrat hat in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag einen entsprechenden Entwurf der Verwaltung mehrheitlich genehmigt. 25 Ratsmitglieder votierten für die Reform, acht dagegen, Nicole Bracht-Bendt (FDP) enthielt sich. Zuvor hatte Bürgermeister Jan-Hendrik Röhse in einer langen Rede leidenschaftlich für die Umstrukturierung geworben. Wie berichtet, sehen die Pläne eine Straffung der Verwaltungsstruktur...

  • Buchholz
  • 30.10.20
Politik
Früher für die SPD im Rat, jetzt für die Buchholzer Liste: Christoph Selke
4 Bilder

Christoph Selke (Buchholzer Liste) schätzt die Lage ein
Serie "Buchholz - plus und minus""Buchholz 2025plus ist überdimensioniert"

os. Buchholz. Mit dem Ende der Sommerferien endete auch die parlamentarische Sommerpause im Buchholzer Stadtrat. Was steht auf der Agenda? Was läuft gut in der Nordheidestadt, wo gibt es Nachholbedarf? Das WOCHENBLATT hat die Fraktionsvorsitzenden gebeten, ihre Gedanken schriftlich niederzulegen. Im vierten Teil der Serie "Buchholz - plus und minus" kommt Christoph Selke, Fraktionsvorsitzender der Buchholzer Liste, zu Wort. MINUS: "Für die Buchholzer Liste ist das geplante Projekt Buchholz...

  • Buchholz
  • 15.09.20
Politik
Die Grafik zeigt die Dimension des Projekts. Zentrale Punkte sind die Wohnbebauung, die Umgehungsstraße am unteren Rand und die Veloroute (rot)
4 Bilder

Stadtentwicklungsausschuss empfiehlt Rahmenplan
"Buchholz 2025plus": Ambitioniertes Bauprojekt

os. Buchholz. "Da haben Sie sich ein ambitioniertes Gesamtvorhaben vorgenommen, das eine gewisse Tiefe hat." Das sagte Ole Saß vom Planungsbüro Sinai bei der Vorstellung des Rahmenplans für das Konzept "Buchholz 2025plus" im Buchholzer Stadtentwicklungsausschuss. Letztlich empfahl der Ausschuss die Planung mit großer Mehrheit, nur Christoph Selke (Buchholzer Liste) votierte dagegen. Wie berichtet, plant die Stadt Buchholz im Osten der Stadt ein neues Quartier mit bis zu 1.500 Wohneinheiten auf...

  • Buchholz
  • 15.09.20
Politik
Das Aleco-Gelände soll nachverdichtet werden, u. a. mit einem Wohngebäude auf dem Parkplatz

Aleco-Gelände
Applaus in Buchholz für Pläne zur Nachverdichtung

os. Buchholz. Es kommt wahrlich nicht häufig vor, dass es in einem Fachausschuss in Buchholz Applaus für eine Bauplanung gibt. Die Pläne des Lüneburger Büros Patt zur Nachverdichtung an der Hamburger Straße - auf dem Areal steht u. a. der Bio-Markt Aleco - sorgten jüngst im Stadtentwicklungsausschuss aber für so große Zustimmung, dass es von den Zuhörern Applaus gab. Grund sind die umfangreichen Maßnahmen zum Thema Klimaschutz. In der Vergangenheit gab es mehrfach Überlegungen, das Grundstück...

  • Buchholz
  • 01.07.20
Politik
Buchholz muss sich auf Steuermindereinnahmen in Höhe von bis zu zehn Millionen Euro einstellen

Das sagen die Lokalpolitiker
Buchholz drohen gewaltige Steuermindereinnahmen

os. Buchholz. Die Stadt Buchholz muss sich wegen der Corona-Krise auf erhebliche Steuermindereinnahmen einstellen (das WOCHENBLATT berichtete). Wie bewerten die Buchholzer Lokalpolitiker die fehlenden Einnahmen, die bis zu zehn Millionen Euro umfassen können? Das WOCHENBLATT fragte nach: Stefan Menk, Fraktionsvorsitzender der CDU: "Wir werden jetzt sehr kurzfristig eine Prioritätenliste der städtischenVorhaben und Ausgaben in unserer Fraktion abstimmen. Schon jetzt erscheint absehbar, dass uns...

  • Buchholz
  • 02.06.20
Politik
Beeindruckendes Bild: Das rund fünf Hektar große Ritscher-Gelände ist mittlerweile komplett leergeräumt worden
5 Bilder

Nach sechs Jahren Planung
Grünes Licht für Ritscher-Gelände

os. Sprötze. Der Weg für das Neubaugebiet auf dem ehemaligen Ritscher-Gelände in Sprötze ist frei. Dort, wo früher u.a. Ritscher-Trecker gefertigt wurden und später die Firma Schneider Senator Maschinenteile herstellte, sollen 55 Wohneinheiten in Ein- und Zweifamilien- sowie in Reihenhäusern entstehen. Der Stadtentwicklungsausschuss empfahl in seiner jüngsten Sitzung den Satzungsbeschluss mit großer Mehrheit. Die Buchholzer Liste stimmte dagegen, die Grünen enthielten sich. Ein Ja des...

  • Buchholz
  • 12.05.20
Politik
So sieht die Planung für die neue Siedlung rund um das Finanzamt aus
2 Bilder

Verwaltungsausschuss votiert für Vorzugsvariante für Wohnbebauung
"Buchholz 2025 plus": Grünes Licht für Planung

os. Buchholz. Die aus den drei Strukturkonzepten der Vorplanung entwickelte Vorzugsvariante für das Projekt "Buchholz 2025plus" soll als Grundlage zur Erstellung eines städtebaulich-freiraumplanerischen Rahmenplans dienen. Das hat der Verwaltungsausschuss der Stadt Buchholz einstimmig beschlossen. Es gab eine Enthaltung. Wie berichtet, sollen bei "Buchholz 2025plus" parallel die Entwicklung im Osten sowie der Bau einer Umgehungsstraße vorangetrieben werden. In der jetzt beschlossenen...

  • Buchholz
  • 24.03.20
Politik
Blick von der "Tigerbrücke" in Richtung Kabenhof. Dort, wo heute Autos geparkt sind, sollen später u. a. der Zentrale Omnibusbahnhof, die Südtangente und eine Veloroute entstehen

Projekt "Stadtumbau West" in Buchholz
"Eine längst überfällige Infrastrukturmaßnahme"

os. Buchholz. Als "längst überfällige Infrastrukturmaßnahme" hat SPD-Ratsfrau Gudrun Eschment-Reichert das Projekt "Stadtumbau West" bezeichnet, durch das sich das Erscheinungsbild des Bahnhofsumfeldes in Buchholz erheblich ändern wird. Die Planer Tom Schmidt von der "Vössing Ingenieurgesellschaft" in Hannover und Oliver Albers (Albers Parken) aus Bünde (Nordrhein-Westfalen) stellten jüngst im Stadtentwicklungsausschuss die Detailplanungen vor. Wie berichtet, soll das rund 7,6 Hektar große...

  • Buchholz
  • 26.11.19
Politik
Der Buchholzer Ratsherr Christoph Selke (Buchholzer Liste) unterstützt die Idee des Kunstpfads in Jesteburg

Diskussion um Kunstpfad
"Natürlich braucht Jesteburg einen Kunstpfad"

WOCHENBLATT-Leser sagen ihre Meinung zur geplanten Neuauflage des Projekts.  mum. Jesteburg. Jesteburg ist auf dem besten Weg, mehr als 200.000 Euro (Steuermittel und Sponsorengeld) in einen Kunstpfad zu investieren (das WOCHENBLATT berichtete). Das sagen die WOCHENBLATT-Leser dazu: Verena Sprung: "Den Wert von Kunst kann man nur schwer schätzen und zu allen Zeiten sind Streitigkeiten darüber entbrannt. Der Kunstpfad in Jesteburg könnte eine interessante Bereicherung werden. Aber dort scheinen...

  • Jesteburg
  • 24.09.19
Politik
Die Nordseite des Bahnhofsumfeldes soll komplett umgestaltet werden
2 Bilder

B-Plan "Bahnhofsumfeld Nordwest" in Buchholz: "Wir liegen voll im Zeitplan"
Vorentwurf zum 25-Millionen-Euro-Projekt soll bald kommen

os. Buchholz. Vor rund elf Monaten beschloss der Buchholzer Stadtrat das Planungskonzept des Bebauungsplans "Bahnhofsumfeld Nordwest", eine der größten Infrastrukturmaßnahmen in der Nordheidestadt. Wie berichtet, soll das rund 7,6 Hektar große Areal auf der Nordseite der Bahnstrecke Bremen-Hamburg innerhalb von rund sieben Jahren komplett umgestaltet werden. U. a. vorgesehen sind der Bau der Erschließungsstraße "Südtangente", der Neubau des Zentralen Omnibusbahnhofs, der Bau von Parkhäusern für...

  • Buchholz
  • 20.08.19
Politik
Der Technologie- und Innovationspark soll Strahlkraft weit über den Landkreis Harburg hinaus entwickeln

TIP in Buchholz soll innovative Firmen anlocken
Technologiepark nimmt weitere Hürde

os. Buchholz. Nur noch wenige Schritte fehlen, dann kann der Technologie- und Innovationspark Nordheide (TIP) in Buchholz, eine der größten Gewerbeansiedlungen im Landkreis Harburg in der jüngeren Vergangenheit, umgesetzt werden: Der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Buchholz empfahl in seiner Sitzung am Mittwochabend mit großer Mehrheit die Änderung des bestehenden Flächennutzungsplans und des Bebauungsplans "Gewerbegebiet II, Vaenser Heide, Nord". SPD-Ratsfrau Gudrun Eschment-Reichert...

  • Buchholz
  • 21.06.19
Politik
So sehen die neuen Planungen für das Canteleu Quartier aus
2 Bilder

Investoren stellen neue Pläne für Revitalisierung der Bahnhofstraße vor / 240 Wohneinheiten
Schwerpunkt Wohnen im Canteleu Quartier in Buchholz

os. Buchholz. Christoph Selke, Ratsherr der Buchholzer Liste, sprach von einer "Kehrtwende". Tatsächlich haben die Pläne für das Canteleu Quartier in Buchholz, die die Investoren Andreas Tietz (terra Real Estate), Christian Roedel (Köhler & von Bargen) sowie Architekt Stefan Fleischhaker (Schenk & Waiblinger) jetzt im Buchholzer Stadtentwicklungsausschuss vorstellten, mit der Ursprungsplanung nicht mehr viel gemein. Das Hauptaugenmerk für die Revitalisierung der Bahnhofstraße liegt nun...

  • Buchholz
  • 14.05.19
Politik
Rolf (vorn, li.) und Mirco Bardowicks (vorn, re.) erläuterten den Ratsmitgliedern (hinten v. li.) Frank Piwecki, Christoph Selke, Wolfgang Niesler und Joachim Zinnecker die Pläne für den Mühlentunnel-Neubau Foto: os

Mühlentunnel: Abschied vom Neubau - ein bisschen

Stadt Buchholz soll zusätzliche Mittel beim Land eintreiben und so das Millionenprojekt retten os. Buchholz. Die Stadt Buchholz wird vorerst keinen Auftrag zum Neubau des Mühlentunnels vergeben. Stattdessen soll die Stadtverwaltung Gespräche mit dem Land Niedersachsen aufnehmen mit dem Ziel, dass Zuschüsse gezahlt werden, die über dem üblichen Satz liegen. Das hat der Stadtrat in seiner Sitzung am vergangenen Dienstag mehrheitlich beschlossen. Wie berichtet, hatte das Ergebnis der Ausschreibung...

  • Buchholz
  • 01.03.19
Politik
Nadelöhr: Der als Postkutschentunnel gebaute Mühlentunnel Foto: rs

Aus für den Mühlentunnel?

Verwaltungsvorstoß sieht kompletten Ausstieg aus dem Verkehrsinfrastrukturprojekt vor mi. Buchholz. Ist es das Aus für das Projekt Neubau Mühlentunnel? Die Verwaltung der Stadt Buchholz hat jetzt eine Beschlussvorlage zur Abstimmung in Verwaltungsausschuss und Gemeinderat auf den Weg gebracht. Deren Inhalt: Beendigung des Ausschreibungsverfahrens für das Projekt und bis auf Weiteres das Ende aller Planungen. Zu Deutsch: Geht es nach der Stadtverwaltung, wird der Mühlentunnel für unbestimmte...

  • Hollenstedt
  • 08.02.19
Politik
Werden die Zeichen beim Mühlentunnel-Neubau noch auf Rot gestellt?

"Mühlentunnel-Neubau ist unverzichtbar"

Reaktionen aus der Politik zu stark gestiegenen Kosten für das Millionen-Projekt os. Buchholz. Der Kostenschock beim Mühlentunnel-Neubau hat Verwaltung und Politik in Buchholz hart erwischt. Wie berichtet, liegt das niedrigste Angebot für den zweispurigen Neubau bei 36 Millionen Euro und damit doppelt so hoch wie kalkuliert. Wie geht es jetzt weiter? Das WOCHENBLATT hat bei der Verwaltung und bei den Parteien nachgefragt. "Wir werden jetzt viele Gespräche führen", erklärt Stadtsprecher Heinrich...

  • Buchholz
  • 18.12.18
Politik
Für viele Politiker wichtig: das Projekt "Buchholz 2025plus", mit dem die Verkehrsproblematik gelöst...
2 Bilder

Buchholz 2025plus, Kreisel und Modellquartier

Das sind nach Ansicht der Ratspolitiker die dringendsten Projekte für Buchholz os. Buchholz. Nach der Sommerpause haben die politischen Gremien ihre Arbeit wieder aufgenommen. Das WOCHENBLATT hat bei den Vertretern der im Buchholzer Stadtrat vertretenen Parteien nachgefragt: "Welches Projekt ist für Sie das dringendste für die Stadt Buchholz?" Andreas Eschler, Fraktionsvorsitzender der CDU: "Unsere vordringslichste Aufgabe wird das Vorantreiben des Projekts 'Buchholz 2025plus' sein,...

  • Buchholz
  • 28.08.18
Politik
Andreas Osenka beseitigte den Schmutz auf den 
Sandstein-Kunstwerken mit der Schleifmaschine

Graffiti sind Geschichte

Fachfirma reinigt Sandstein-Kunstwerke des Künstlers Timm Ulrichs in der Buchholzer Innenstadt os. Buchholz. Graffiti sind schnell auf Häuserwände oder Stromkästen geschmiert. Dass sie deutlich schwieriger zu entfernen sind, weiß Andreas Osenka: Der Mitarbeiter des Steinmetz-Unternehmens Artur Schaab säuberte am Donnerstag aufwendig die drei "Stuhlpaare" des Künstlers Timm Ulrichs aus Sandstein, die in der Fußgängerzone in der Buchholzer Innenstadt, am Kabenhof und im Rathauspark aufgestellt...

  • Buchholz
  • 10.08.18
Panorama
Trafen sich an den "Stühlen" (v. li.): "Totalkünstler" Timm Ulrichs, Christoph Selke vom Kunstverein und Steinmetzmeister Artur Schaab

"Stuhlpaare" in Buchholz werden sauber

Künstler Timm Ulrichs, Steinmetz und Vertreter der Kunstkommission besprachen weiteres Vorgehen bim. Buchholz."Dass manche Leute immer zur künstlerischen Konkurrenz gehen und ihren Senf abladen", ärgerte sich jetzt der "Totalkünstler" Timm Ulrichs aus Hannover über das Graffito an dem von ihm erdachten Kunstwerk im Buchholzer Stadtpark. Drei seiner "Stuhlpaare" stehen seit rund zweieinhalb Jahren im Stadtpark, in der Buchholzer Fußgängerzone und am Kabenhof. Doch die ursprünglich weißen Objekte...

  • Buchholz
  • 19.06.18
Politik
Trotz hoher Steuereinnahmen müssen die Politiker in Buchholz das Geld zusammenhalten

Steigende Kosten: Buchholzer Politiker nehmen Land in die Pflicht

Wenig Handlungsspielraum im Haushalt 2018 trotz Rekordeinnahmen: WOCHENBLATT fragt bei Fraktionsvorsitzenden nach os. Buchholz. Ein Rekordhaushalt mit einem Volumen von rund 87 Millionen Euro, so hohe Steuereinnahmen wie noch nie. Eigentlich könnten die Politiker in Buchholz zufrieden sein. Tatsächlich ist deren Handlungsspielraum klein, denn große Investitionen und hohe Zwangsabgaben lassen wenig Möglichkeiten für kreative Ideen. Wie sehen die Politiker die Situation? Das WOCHENBLATT hat bei...

  • Buchholz
  • 02.01.18
Politik
"Erbärmlicher Zustand": das Sandstein-Kunstwerk im Rathauspark

Wer soll die dreckigen Kunstwerke säubern? Uneinigkeit zwischen Stadt und Kunstkommission

os. Buchholz. Die drei Kunstwerke aus Sandstein, die im Rathauspark, in der Fußgängerzone an der Breiten Straße sowie vor dem Park- und Geschäftshaus Kabenhof an der Lindenstraße in Buchholz stehen, bieten ein immer traurigeres Bild und tragen zu dem Eindruck bei, dass die Nordheidestadt ein Sauberkeitsproblem hat (das WOCHENBLATT berichtete). Über die Frage, wer für die Säuberung der vermoosten Kunstwerke aufkommt, besteht zwischen der Buchholzer Stadtverwaltung und der Kunstkommission, die...

  • Buchholz
  • 08.11.17
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.